Gebr. Samsung S3 Neo neu installiert (TWRP) - alte Daten noch da!

  • 6 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Gebr. Samsung S3 Neo neu installiert (TWRP) - alte Daten noch da! im Samsung Galaxy S3 Neo (I9301) Forum im Bereich Samsung Forum.
H

honki

Neues Mitglied
Hi,
also ich hatte mir ein gebrauchtes Samsung S3 Neo gekauft.
Da war eine Custom-Rom drauf. Wusste ich vorher nicht.
Es wurde wohl vom vorherigem Eigentümer in den "Werkszustand" zurück gesetzt.
Allerdings blieben die Daten wohl trotzdem erhalten. So sind noch einige Bilder
z.B. das was so via WhatsApp gesendet/empfangen wurde, vorhanden.

Es schien mir eine gute Idee zu sein, das Gerät noch mal neu selber zu installieren.
Zumal da eine Rom drauf lief, die offenbar nicht mal für das S3 gemacht war, sondern für das S5.

TWRP war schon drauf.
Hatte mich für die zum Gerät passende Resurrektion Remix entschieden.
Es war zwar beschrieben, dass der darauf folgende Neustart länger dauern wird, war bei
mir aber eigentlich ziemlich flott. So gesehen alles bestens gelaufen.
Ich bin da mehr oder weniger nach der Anleitung vorgegangen.

copy the new update of RROS to Internal/External Storage
* reboot device to : TWRP
* wipe cache & dalvik cache
* install the new update of RROS
* reboot to System

Aber da ich ja hauptsächlich auch alle Daten die noch da waren loswerden wollte,
hab ich fast alles im TWRP (Erweitertes Löschen) ausgewählt.
Natürlich nicht meine MicroSD. Da lag ja auch das Rom.
Leider sind die Fotos von der Freundin des Vorbesitzers immer noch
auf dem Telefon. Sieht ja nett aus und meinetwegen könnten die auch bleiben,
aber... wenn da was drauf ist, was nicht sein sollte, dann wäre das ja auch noch
da.

Wie bekomme ich denn alles weg? Ist das problematisch?
Das neue Rom hat hier und da kleinere Bugs und ich könnte es auch noch mal
neu installieren (falls ich eine bessere Rom finde).
Was ist denn was beim Erweitertem Löschen im TWRP?
Was darf denn da nicht gelöscht werden?

04_TWRP_Erweitertes_Löschen-768x1365.png

Daten hatte ich definitiv auch ausgewählt.

Woher weiß man was man alles löschen kann?
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Bild verkleinert. Gruß von hagex
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
@honki
- dalvik-cache => kompilierte Dateien der Apps, damit diese sofort ausgeführt werden können. Das ist ein Ordner, der auf der Partition /data liegt.
- System => Die Partition /system
- Daten => Alle Dateien+Ordner auf /data außer /data/media (interner Speicher des Handys)
- Interner Speicher => sollte jetzt klar sein ;-)
- Cache => Die Partition /cache. Wird nicht von Apps verwendet, sondern vom System, um Systemupdates temporär zu speichern.
- USB-OTG => dürfte auch klar sein

Um die Dateien deines Vorgängers endgültig los zu werden, musst du also nur "Interner Speicher" wählen.

Gehst du zurück zum vorherigen Screen, siehst du rechts unten "Daten formatieren". Das würde alles restlos löschen, was sich auf /data befindet, inkl. Verschlüsselung. Das kannst du dir so vorstellen, als würdest du einen USB-Stick am PC formatieren.

What should I wipe in TWRP?
 
Zuletzt bearbeitet:
Astronaut2018

Astronaut2018

Ikone
@honki
Einfach vorher Format Data wählen und mit yes bestätigen.
Dann erweitertes Löschen auswählen und alles anhaken außer USB OTG.
Dann ist alles vom Handy runter und es ist sauber.
Beim S3 geht noch alles easy. 😉
Beitrag automatisch zusammengefügt:

BOotnoOB schrieb:
siehst du rechts unten "Daten formatieren". Das würde alles restlos löschen, was sich auf /data befindet, inkl. Verschlüsselung. Das kannst du dir so vorstellen, als würdest du einen USB-Stick am PC formatieren.
Der Format Befehl wird mit Sicherheit nur Quick Format sein.
Vollständig würde viel länger dauern.
Ist ja wie am PC.
Quick Format löscht ja nur den Inhalt in der Partitionstabelle.
Und Vollständig überschreibt den Speicher mit Nullen oder Einsen.
Genauso ist es mit dem internen Speicher.
Ich habe 128 GB internen Speicher.
Wenn der vollständig mit Nullen überschrieben würde das würde Stunden dauern.
Ist am PC genau so, je nach Löschmethode.
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
@Astronaut2018 Ja, das stimmt. Aber bei ext4 (in den meisten Fällen) brauchst du das auch nicht unbedingt. Sind die Partitionseinträge einmal überschrieben, sind die Daten nur schwer wiederherzustellen.
 
Astronaut2018

Astronaut2018

Ikone
BOotnoOB schrieb:
@Astronaut2018 Sind die Partitionseinträge einmal überschrieben, sind die Daten nur schwer wiederherzustellen.
Dafür benutze ich für Android IShredder.
Das macht alles platt.
Da kann man nix mehr wiederherstellen.
Gutman Methode 35 mal überschreiben reicht da. 😉
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@BOotnoOB
Es ist erschreckend was User bei Ebay etc an Handys, Datenträger HDD's SSD's verkaufen wo noch persönliche Daten vorhanden sind oder wiederherstellbar sind.
Du glaubst es nicht, aber ich habe selbst den Test gemacht.
Hatte eine IDE HDD bei Ebay gekauft für Testzwecke und ich war neugierig. 😁
Konnte Urlaubsfotos, Kontoauszüge, Telefon und Handynummern, Email Adressen und Emails usw. wiederherstellen.
Das ist aber auf Unwissenheit der User zurück zu führen.
Ich habe aber dann die HDD vollständig gelöscht und mit Acronis geschreddert.
Danach war nix mehr herstellbar.
Nur mit Nullen überschreiben lassen.
Wenn ich sowas verkaufe, wird alles geschreddert mit Gutman Methode. 😁
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
@Astronaut2018 Manche wissen es nicht besser, anderen ist aber auch schlichtweg egal. Dabei gibt es gewisse Kombinationen von Datensätzen, die in den falschen Händen wirklich ärger machen können.
Ich hatte es mal mit chkdsk gemacht. Ich glaube, das sind dann zwei Durchgänge oder so. Aber 35 sind ja schon NSA tauglich. :)
 
H

honki

Neues Mitglied
Reicht nicht auch DOD 3 bzw. 7 Durchläufe. Einzelne Datenfetzen dürften eher weniger nützlich sein. Da müsste man schon anders an die Datenbergung herangehen.
Ich bin natürlich froh, dass Leute ihr altes Smartphone günstig zur Verfügung stellen, - ich würde es nicht machen. Natürlich sind die 2-nd Hand Geräte nach dem ich sie nicht mehr nutze auch echt durch. Da lohnt der Verkaufsaufwand auch schon nicht mehr.
Und Daten die einem abhanden kommen müssen immer noch jemanden finden, der sie in krimineller Weise nutzen will. Würde ich nicht machen. Finde es zwar spaßig Nacktfotos von Leuten hier aus der Gegend zu haben / bzw. zu sehen, aber diese zu verbreiten würde sehr auf mich zurückfallen. Und ich bin eh Genießer. Nackte Frauen sind immer irgendwie hübsch. Führt eher zu mehr Anerkennung als zu weniger bei mir.