Zwei Deckenlampen über einen Stromanschluss schalten

  • 15 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Zwei Deckenlampen über einen Stromanschluss schalten im Smart Home Forum im Bereich Weitere (Android) Hardware.
W

wobo21

Neues Mitglied
Hallo,
wir haben im Wohnzimmer eine Deckenlampe die via Affenschaukel zu einer weiteren Lampe über dem Esstisch führt.
Da uns beide Lampen zusammen zu hell sind, ist die eigentliche Wohnzimmerlampe schon seit Jahren abgeklemmt.

Seit neuesten hat die Esstischlampe eine smarte Glühbirne, die sich über Alexa an-/ausschalten lässt.
Funktioniert auch prima.

Wenn die Wohnzimmerlampe jetzt auch eine smarte Glühbirne hätte, dann könnte man doch beide nach belieben und unabhängig voaneinander an-/ausschalten, trotz das sie über den selben Stromanschluss verbunden sind oder?
Das heißt ich könnte nach Bedarf wieder beide gleichzeitig anmachen oder nur die Wohnzimmerlampe und umgekehrt.

Jetzt ist die Wohnzimmerlampe aber nicht mit Glühbirnen, sondern LED. Ich kann also nicht einfach eine weitere Smarte Glühbirne kaufen und fertig.
Gibt es dafür auch eine Lösung?

Prinzipiell hätte ich das ganze natürlich lieber über einen smarten Lichtschalter, damit man wahlweise das Licht über den Schalter an-/ausschalten kann oder per Sprachbefehl.

Gibt es eine Lösung um zwei Lampen mit einem smarten Schalter du bedienen, obwohl nur ein Stromanschluss?
 
B

braindealer

Lexikon
Nein.....sofern kein Doppelschalter vorhanden ist
 
Zuletzt bearbeitet:
Espressojunkie

Espressojunkie

Experte
Vorab: Ich bin kein Elektriker! Alles auf eigene Gefahr...

Wenn nur ein Leiter ankommt, dann wird es mit der Schalter-Lösung schwierig.

Wenn Du von einer LED-Wohnzimmerlampe sprichst, dann gehe ich davon aus, dass es fest verbaute LEDs sind und keine wechselbaren LED-Glühbirnen?!

Mein erster Gedanke: es gibt smarte 2-Gang-230V-Relais welche zwei Leiter ansteuern können. Wenn es irgendwie passt könnte man es in der Wohnzimmerlampe unterbringen.
Beim Eingang müsste man einmal eine Brücke setzen. Dann kannst Du das Licht anlassen (Schalter) und beide Ausgänge separat smart schalten. Also einmal die WZ-Lampe dran und einmal die Affenschaukel für die EZ-Lampe. So etwas in der Art...
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wobo21

Neues Mitglied
Ich habe von Strom leider überhaupt keinen schimmer.
Die aktuelle WZ-Lampe hat Leuchtmittel mit G9 Sockel. Die Lampe würden wir aber ersetzen wollen und hätte dann voraussichtlich keine wechselbaren LED´s, sind da aber noch flexibel mit der Auswahl, wenn das relevant sein könnte.

Das es mit einem Schalter schwierig werden würde, habe ich schon vermutet.
Lassen wir den Schalter mal weg.

Wenn ich jetzt eine WZ-Lampe mit z.b. smarter E27 Glühbirne kaufe, dann könnte ich aber die Esstich- und WZ-Lampe zumindest über Sprachansage separat steuern oder geht selbst das nicht?

Hatte gehofft, das es für LED-Lampen so eine Art smartes Vorschaltgerät gibt, damit diese das gleiche kann wie eine smarte Glühbirne.
Scheint es aber wohl nicht zugeben?!
 
Espressojunkie

Espressojunkie

Experte
G9 gibt es mW nicht Smart. GU10 habe ich im Einsatz, die gibt es Gott sei Dank.

Bei einer neuen Lampe mit smarter E14/E27/GU10-Birne ist es dann gar kein Problem. Wenn die körperlichen Schalter an der Wand auf "ON" bleiben, können beide Lampen separat smart geschaltet werden. So habe ich es auch in einem Raum. Schalter "totgemacht" bzw. überbrückt und die beiden Lampen über Smart Life-App ins Google Home eingebunden.
Den Schalter habe ich abgeklemmt, da durch versehentliches Abschalten durch die Kinder dann die in der App programmierten Automatiken nicht mehr funktionierten (zeitgesteuertes Ein-/Ausschalten etc.). Kann man aber auch lassen.
Sollte die WZ-Lampe mehr als eine Birne besitzen, darauf achten dass man diese als Gruppe in der App/Google Home zusammenfügen kann. Sonst muss jede separat angesprochen werden.
 
W

wobo21

Neues Mitglied
Denn Schalter habe ich vorübergehend mit Tesa abgeklebt, damit dieser nicht bestätigt werden kann.

Dann werden wir uns eine neue WZ-Lampe besorgen für die es smarte Leuchtmittel gibt.

Danke für den Tipp mit der Gruppe, denn die neue Lampe wird sicherlich mehr als nur ein Leuchtmittel haben.
 
W

wobo21

Neues Mitglied
Hallo,
mittlerweile ist eine neue WZ-Lampe mit 3 Wlan Leuchtmittel (E27) montiert.
Funkioniert per Spracheingabe auch alles wie es soll. Per Kommando kann man WZ-Lampe, Esstischlampe jeweils getrennt oder auch zusammen an-/ausschalten.

Jetzt möchte ich doch noch mal das Thema Schalter aufgreifen.
Wenn ich jetzt noch einen smarten Schalter einbaue und damit das Licht einschalte, kann man dem Schalter über die App doch genau sagen was passieren soll oder?
Somit könnte ich einstellen, dass das Esslicht z.b. voll angeht und die WZ-Lampe nur auf 1% Helligkeit. Geht das?
Damit könnte ich dann Leben, wenn es sich per Schalter nicht komplett getrennt schalten lässt.

Aber nochmal zum getrennt schalten...
In der Schalterdose sind Kabel grau, schwarz, rot.
Schwarz hat Dauerstrom und ist am Taster 1.
Grau ist Neutral
Rot bekommt Strom, wenn Taster 2 betätigt wird. Wenn ich jetzt eine Lampe mit schwarz und grau anschließe und eine Lampe mit rot und grau, dann müssten die ja getrennt schaltbar sein oder habe ich da einen Denkfehler?

Habe es nicht getestet, aber möglicherweise hat Taster 2 (rot) nur Strom, wenn Taster 1 (schwarz) auf an steht.
Aber selbst wenn es so sein sollte, kann man doch die Esstischtischlampe (schwarz) über den Taster 1 schalten und bei Bedarf die WZ-Lampe mit Taster 2 (rot) wahlweise dazu schalten oder?
Nur umgekehrt würde es dann nicht gehen, da Taster 2 oder Taster 1 so gesehen keine Funktion hätte.
 
T

Thosch2602

Experte
Einem einfachen W-Lan-Schalter, wie es der Sonoff Touch ist, kannst Du keine Befehle zum dimmen, oder zur Farbtemperatur geben, die können lediglich stupide an- und ausschalten.
Smarte Leuchtmittel hinter einem smarten Schalter machen mMn auch keinen Sinn. (Vielleicht macht hier ein Ablauf für Deine Anforderungen mehr Sinn)

Zum Rest Deiner Frage möchte ich hier keine Antwort geben. Strom macht schwarz, klein und hässlich.
Wenn Du hier nicht genau weist, was Du tust (und danach klingt es leider), lass die Finger davon, Dein Leben und Deine Gebäudeversicherung wird es Dir danken!!!
 
Zuletzt bearbeitet:
W

wobo21

Neues Mitglied
Mmh, ok.
Dachte zumindest dimmen wäre auch über einen Wlan-Schalter möglich.
Im prinzip kann der Wlan-Schalter für meinen Fall nicht mehr als ein normaler Schalter, da ja schon smarte Leuchtmittel verbaut.
ABER: Der Hintergrund warum ich einen smarten Schalter möchte ist, das man dann am Schalter z.b. das Licht ausschalten kann
und per Sprachsteuerung ein und auch wieder aus.
Wenn ich das mit einem normalen Schalter mache, geht das Licht zwar aus, aber per Sprachsteuerung nicht mehr an, da an den Lampen ja kein Strom mehr anliegt und Schalter und Lampen nicht miteinander kommunizieren können.

Eigentlich wollte ich in der Schalterdose einen Shelly i3 einbauen, aber das funktioniert mit meiner Leitung leider nicht.


Zum Rest meiner Frage...ja ich habe auch 0,0 Ahnung von Strom. Es war nur ein Gedanke einer Anschlussmöglichkeit der mir in den Kopf gestiegen ist. Sollte theoretisch auch funktionieren. Das es nicht im Sinne des Erfinders ist und aus fachlicher Sicht zum Kopfschütteln führt, kann ich mir vorstellen.
Wäre es denn trotzdem grundsätzlich so möglich ohne das ich direkt die Bude abfackel?
Ich würde es heute Abend eigentlich gerne ausprobieren.
 
O

oggy

Experte
Die Farbe der Kabel löst bei mir schon „oh, lieber Finger weg“ aus…. und vor allem weil „rot“ als geschalteter Leiter missbraucht wird, aber eigentlich die Erdungsader ist.

Das Problem würde ich (ohne SmarthomeServer) per „Szenen“ lösen. Szenen sind abgespeichert Lichtrezepte (zB Esstisch 100%, Wohnzimmer 10%). Bei Philips Hue gibt es die länglichen Dimmschalter. Dort kann man die ein-Taste mit 4 Lichtszenen bestücken, die man mit jedem Klick nacheinander aufrufen kann.

Die bessere Lösung wäre aber ein SmarthomeServer mit entsprechender Logik.



Kurz noch mal erwähnt: Nicht jeder smarte Lichtschalter kann auch gleichzeitig ein Relais schalten. Die überwiegende Anzahl der smarten Lichtschalter kann nur Befehle auf einen Bus schicken, der von anderen Aktoren und Logiken ausgewertet wird.
 
W

wobo21

Neues Mitglied
Also das rote Kabel ist dann das was heutzutage gelb/grün ist?

Das mit den Szenen könnte in meiner Situation auch zum Erfolg führen.
Wenn ich das richtig verstehe...
Drücke ich einmal auf den Taster Esslicht an (Szene 1)
Drücke ich zweimal auf den Taster Wohnlicht an (Szene 2)
Drücke ich dreimal auf den Taster Ess-/Wohnlicht an (Szene 3)

Bei Szene 1&2 müsste man dann die Helligkeit auf 0% für die Lampe die nicht angehen soll einstellen.

Ich habe hier einen smarten Schalter von Hama liegen. Ob der das könnte weiß ich nicht.
Aber wenn der Phillips Schalter das könnte, würde ich mir so einen kaufen.
 
B

braindealer

Lexikon
Hast du einen Schalter mit 1er Wippe oder einen mit 2 Wippen ?
 
W

wobo21

Neues Mitglied
Aktuell einen Schalter mit 2 Taster.
Eine Taste ist aber ohne Funktion, da ja nur eine Stromleitung vorhanden.

Den vorhandenen normalen Schalter, möchte ich jetzt gegen diesen smarten Schalter tauschen.
 
O

oggy

Experte
wobo21 schrieb:
Aber wenn der Phillips Schalter das könnte, würde ich mir so einen kaufen.
ganz so einfach ist das nicht. Das Zeug muss schon untereinander kompatibel sein. WLAN-Leuchtmittel und Philips-Dimmschalter beißt sich etwas. Da werden 2 verschiedene Funkstandards benutzt.
 
rtwl

rtwl

Stammgast
Einen Shelly 2,5 hinter den Schalter, somit können dann wieder beide bedient werden.
in den Lampen dann Shelly Leuchtmittel welche auf Dauerstrom angeschlossen werden. Der Shelly 2,5 schaltet dann via I/O Aktionen per http request die Leuchtmittel ein.
 
O

oggy

Experte
Das Dilemma ist, daß genau bei diesem Szenario ein Punkt erreicht ist, wo man nicht mehr unbedingt auf den Kaufpreis achten darf. Entweder man spart bei den Leuchtmitteln (WLAN) und benutzt eine Logik, die das intelligent steuert oder man gibt einen Ticken mehr Geld aus, arbeitet mit Szenen und kann auf eine externe Logik verzichten.


Ich kann das Szenario sehr gut nachvollziehen. Ich habe einen offenen Küchen-Ess-Wohnbereich, wenn ich mich im Essbereich aufhalte und in den Nebenbereichen sich niemand aufhält, dann ist es sehr ungemütlich, wenn diese Nebenbereichen unbeleuchtet sind. Bei mir wird dann dementsprechend für die Nebenbereichen immer einer Grundbeleuchtung aktiviert, wenn der Essbereich aktiv benutzt wird.... und das sogar komplett automatisiert ohne einen Taster oder Lichtschalter benutzen zu müssen. Sogar die Logik dafür läuft auf einer Hardware-Logik (der SmarthomeServer braucht dafür nicht laufen).
 
Ähnliche Themen - Zwei Deckenlampen über einen Stromanschluss schalten Antworten Datum
7