Snoozel - der etwas andere Wecker

  • 16 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Snoozel - der etwas andere Wecker im Sonstige Apps & Widgets im Bereich Android Apps und Spiele.
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo,

habe soeben meine erste App hochgeladen: Snoozel - der etwas andere Wecker.

Da es mir öfters passiert, dass ich versehentlich im Halbschlaf den Wecker ausschalte anstatt ihn snoozen zu lassen bzw. ich den Wecker bewusst ausschalte aber dann einfach noch einmal einschlafe und dadurch letztendlich verschlafe, habe ich Snoozel programmiert.

Snoozel erkennt nämlich, ob ich aufgestanden bin oder nicht und hört erst auf mich zu wecken (bzw. den Snoozemodus zu verlassen), wenn ich wirklich aufgestanden bin. Das funktioniert so: Über den Lichtsensor im Handy wird registriert, ob das Licht im Raum angemacht wurde. Ist dies der Fall wird der Bewegungssensor aktiviert. Der Snoozemodus kann erst verlassen werden, wenn das Licht angemacht und anschließend das Handy bewegt wurde. Eine genaue Anleitung gibt es auch im Hilfe-Menü der App.

Ich würde mich freuen, wenn ihr euch Snoozel mal ansehen und vielleicht sogar ausprobieren könntet. Für Kritik, Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge bin ich immer dankbar :) .

Die App ist vollkommen werbefrei, kostenlos und komplett auf Deutsch. Es wird mindestens Android 2.1 auf Deutsch benötigt. Außerdem muss das Handy über einen Lichtsensor und einen Beschleunigungs/Bewegungssensor verfügen.

ACHTUNG: Es handelt sich noch um eine Beta-Version. Also am Besten parallel dazu noch einen anderen Sicherheitswecker stellen ;-) .

Hier noch die Market-Beschreibung
Snoozel ist der etwas andere Wecker - er erkennt, ob Sie aufgestanden sind!

Achtung: BETA-VERSION! Es kann sein, dass die Anwendung noch Fehler enthält. Über Feedback, Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge freue ich mich.

Snoozel hilft Ihnen, nicht mehr zu verschlafen!

Sie wachen am Morgen durch Ihren Wecker auf, wollen sich noch einmal umdrehen und erwischen im Halbschlaf versehentlich die Aus anstatt Snooze-Taste. Oder Sie sind innerlich schon aufgestanden und haben Ihren Wecker bereits ausgeschaltet. Körperlich liegen Sie jedoch noch im warmen Bett und schlafen dummerweise wieder ein.

Beide Situationen enden leider meistens damit, dass man verschläft und zu spät kommt.

Natürlich sind diese beiden Szenarien nicht die Regel. Aber wenn es doch einmal so kommen sollte, ist man froh, wenn man Snoozel hat. Denn Snoozel weckt Sie mit einem Weckton in von Ihnen definierten Abständen so lange, bis Sie AUFGESTANDEN sind. Und Sie können gar nichts (auch nicht versehentlich) dagegen machen - außer eben aufstehen. Woher Snoozel weiß, dass Sie aufgestanden sind? Sobald Snoozel über den Lichtsensor Ihres Handys bemerkt, dass Sie das Licht angemacht, die Jalousien hochgezogen, ... haben, wartet Snoozel noch über den Bewegungssensor Ihres Handys darauf, von Ihnen aufgehoben und eingesteckt zu werden. Erst dann wird der Wecker ausgeschalten. Heben Sie lediglich das Handy leicht an, wird nur der Weckton ausgeschalten und ertönt später erneut.

Mit Snoozel verschlafen Sie nicht nur seltener, sondern müssen Ihren Wecker auch nie mehr selbst ausschalten und vergessen das folglich auch nicht mehr. Beachten Sie, dass Ihr Handy zum Benutzen von Snoozel zwingend über einen Lichtsensor und einen Bewegungsmesser verfügen muss!
Nachtrag: Mal ne aktuellere Version angehängt. Die vorherige funktionierte nur auf Handys mit deutscher Sprache. Die neue ist zwar auch noch komplett auf Deutsch, sollte aber auch auf Handys mit anderen Sprachen funktionieren.
 

Anhänge

  • Snoozel.apk
    232 KB Aufrufe: 173
Zuletzt bearbeitet:
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Zuletzt bearbeitet:
D

devzero

Experte
Super Idee, aber was macht man, wenn die Sonne ins Fenster scheint?
Dann snoozt man gar nicht, sondern der wird dann gleich abgestellt?
 
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Naja, das sind natürlich keine optimalen Bedingungen. Man sollte schon mit zugezogenen Vorhängen/Jalousien schlafen, damit Snoozel auch eine Lichtveränderung mitbekommt.

Spielen wir die Szenarien mal durch:

0.) Allgemeine Probleme in jeder Situation:
Problematisch wird es nur, wenn du die minimale Rotation, die notwendig ist, um den Weckton auszuschalten und das Handy snoozen zu lassen, zu nahe an die minimalen Rotation angeglichen hast, die notwendig ist um nach der Lichtänderung den Alarm endgültig zu deaktiveren. Dann könntest du durch die vorausgegangene Sonneneinstrahlung versehentlich den Alarm komplett deaktivieren, anstatt nur den Weckton auszuschalten. Dies bekommst du aber durch eine kleine Vibration mit.

1.) Die Sonne scheint auf dein Handy bevor der Wecker aktiv wird. Dann gibt es zwei Szenarien:
1.a) Dein Handy deaktiviert den Lichtsensor wenn es im Standby-Modus ist (siehe Haken unter Einstellungen => Licht bei Alarm anlassen). Dann registriert es die Lichtänderung direkt beim ersten Weckton und deaktiviert diesen sofort wieder, da die minimal nötige Helligkeit erreicht ist. Ab dem zweiten Weckton (also einmal snoozen) gehts wieder ganz normal weiter.
1.b) Dein Handy registriert auch die Lichtänderung im Standby-Modus. Dann wirst du ganz normal geweckt. Unter Umständen registriert dein Handy aber keine weitere Lichtänderung so dass du - um den Wecker aus dem Snoozemodus zu holen und endgültig auszuschalten - ggf. selbst für eine Lichtänderung (hand übers Handy halten und wieder wegnehmen) sorgen musst.

2.) Die Sonne trifft dein Handy genau während eines Alarms: Der Weckton wird deaktiviert, anschließend verhält es sich wieder wie unter 0.) und 1.a)

3.) Die Sonne trifft dein Handy während es snoozt: Du verpasst keinen einzigen Weckton. Du hast nur die allgemeinen Probleme von 0.)
 
D

devzero

Experte
Hi, danke für die Antwort, nun das Licht in meinem Zimmer ist nicht übermäßig hell, somit wird das App im Sommer kaum eine Lichtänderung mitbekommen.

Also muss ich im Sommer immer mit einem Mal läuten aufstehen, was mir aber äussert schwer fällt :D
Abgesehen davon weiß ich nicht ob ich in meinem Zombiezustand in der Früh mitbekomme, ob das Handy vibriert hat oder nicht *g*.

Kann man das dann so machen, dass sich das Handy z.B. mittels Einstecken etwa 15 Sekunden vertikal befinden muss, anstatt nur zu bewegen?
[nachtrag]Ok eventuell auch nicht so gut, weil der Kollege dem ich von diesem App erzählt hab, stellt das Handy im Halbschlaf für die benötigte Zeit so auf :D

Eventuell lässt sich das Problem dann so abschwächen.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
devzero schrieb:
Hi, danke für die Antwort, nun das Licht in meinem Zimmer ist nicht übermäßig hell, somit wird das App im Sommer kaum eine Lichtänderung mitbekommen.
Die minimale Helligkeit zum Deaktivieren des Alarms kannst du natürlich selbst einstellen (bzw. auch kalibrieren => Einmal Handy halten wie es "dunkel" ist, einmal Handy halten wie es "hell" ist). Dann hängt es nur noch von der Genauigkeit deines Handys ab. Bei meinem Desire ist das leider nicht gerade sehr genau. Geht eigentlich nur in ca. 40-50er Schritten. Aber für mein Zimmer reichts ;) .

devzero schrieb:
Also muss ich im Sommer immer mit einem Mal läuten aufstehen, was mir aber äussert schwer fällt :D
Abgesehen davon weiß ich nicht ob ich in meinem Zombiezustand in der Früh mitbekomme, ob das Handy vibriert hat oder nicht *g*.
Die Intensität, die notwendig ist, damit der Alarm endgültig ausgeht und die, die notwendig ist, um den Weckton einmalig auszuschalten kann natürlich auch kalibriert werden. Bei mir schaut das bspw. so aus, dass ich beim Klingeln hinter mich greife und das Handy ein paar Zentimeter anhebe. Damit wird die minimale Rotation für Weckton-Aus (bei mir steht die auf ca. 4) erreicht. Dann lege ich das Handy ab. Beim Aufstehen liegt dem eine ganz andere Bewegung zugrunde. Das Handy wird aufgehoben, hochkannt gehalten, in die Tasche gesteckt. Das sind schon ganz andere Werte. Die minimale Rotation für Komplett-Aus liegt deshalb bei mir aktuell bei ca. 20. Man kann das also schon ganz schön personalisieren. Am Besten einfach mal ausprobieren :) .

devzero schrieb:
Kann man das dann so machen, dass sich das Handy z.B. mittels Einstecken etwa 15 Sekunden vertikal befinden muss, anstatt nur zu bewegen?
[nachtrag]Ok eventuell auch nicht so gut, weil der Kollege dem ich von diesem App erzählt hab, stellt das Handy im Halbschlaf für die benötigte Zeit so auf :D.
Kann man schon machen, dass das Handy in einer bestimmten Position ein paar Sekunden verharren muss. Ist aber momentan leider nicht für Snoozel oder eine nachfolgende Version gedacht. Aktuell überarbeite ich die Benutzeroberfläche, möchte noch die Möglichkeit bereitstellen "normale" Wecker anzulegen und plane noch ein paar weitere coole Features. Aber an der Semantik wie der Snoozel-Wecker endgültig deaktiviert wird, werde ich in naher Zukunft nichts ändern (außer evtl. Feinabstimmungen).
 
D

devzero

Experte
Ahja was anderes, wie viel Akku geht denn bei dem App weg?
Kann ich einstellen, dass der Lichtsensor nur dann was macht, wenn das Programm gerade in der Weckphase ist?
 
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Über Akku redet man nicht, Akku hat man ;) .

Scherz beiseide. Ich habe mich natürlich bemüht so akkuschonend wie möglich zu entwickeln. Das bedeutet konkret:

Es sind keine Sensoren aktiv, bevor nicht der erste Weckton ertönt. Beim ersten Ertönen eines Wecktons sind sowohl Bewegungs- als auch Lichtsensor aktiv - bis der Weckton deaktiviert wurde. Anschließend ist nur noch der Lichtsensor (falls Deaktivierung über den Bewegungssensor) oder der Bewegungssensor (falls Deaktivierung über den Lichtsensor) aktiv. Dieses Spiel wiederholt sich bei jedem Weckton - bis die nötige Helligkeit erreicht wurde. Ab diesem Zeitpunkt ist nur noch (dauerhaft) der Bewegungssensor aktiv. Und zwar bis der Wecker endgültig ausgeschalten wurde.

Wenn das Handy die Sensoren im Standby-Modus deaktiviert, dann muss in der Zeit vom ersten Alarm bis zum Aufstehen zusätzlich noch der Bildschirm an sein. Das zieht natürlich auch noch etwas Strom.

Alles in allem würde ich sagen der Stromverbrauch hält sich in Grenzen. Bei meinem HTC Desire muss das Licht bspw. während des Alarms immer an sein und trotzdem verbrauche ich vom ersten Klingeln bis zum Aufstehen (ca. 15 Minuten später) nur 1-2% Akku (und in diesen 15 Minuten zieht ja nicht nur meine App ;)).
 
D

devzero

Experte
cool, nun dann schau ma mal, ob ich morgen zu spät zur Arbeit komme :D
Nachtrag:
OK schaut schlecht aus, anscheinend kennt er den Lichtsensor nicht, weil es steht bei der ganzen Kalibration:
Aktueller Wert: nicht verfügbar.
Habe das Nexus S mit Android 2.3.2 Stock
 
Zuletzt bearbeitet:
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Bitte vorher mal ausprobieren, also unter Echtbedingungen (Zimmer dunkel, Licht aus => dann Licht an, aufstehen, ...) durchspielen, damit auch alles korrekt konfiguriert ist. Und am Besten zur Sicherheit noch einen zweiten Wecker stellen (ich verweise auf die Beta-Phase ;) ).
 
D

devzero

Experte
hab ich schon einige Male, nach dem kalibrieren Kommt auch der Wert 0.0 bei minimaler Helligkeit raus. Sonst probier ichs am Samstag aus, da muss ich net arbeiten, aber da könnts schon heller sein.
 
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn der Wert 0.0 rauskommt, dann verfügt dein Handy entweder nicht über einen Lichtsensor, dieser ist deaktiviert (kA obs das bei Android-Geräten gibt) oder der Helligkeitsunterschied ist einfach nicht groß genug, als dass er von deinem Handy erkannt werden konnte.

Am Besten mal den Raum komplett abdunkeln, dann auf den ersten "Weiter"-Button klicken, dann Licht an machen und gucken, ob unter "Aktueller Wert" etwas steht. Falls nichts bei dem Aktuellen Wert steht, bitte das Handy mal direkt unter die Lichtquelle halten. Spätestens dann sollte sich etwas tun. Falls nicht hast du wohl ein Problem mit deinem (nicht vorhandenen!?) Lichtsensor am Handy :( .

Bei mir liegt mein Handy bspw. über Nacht auf meinem Nachttisch. Um es einmalig zu kalibrieren mache ich "Nacht" in meinem Zimmer, klicke auf weiter, schalte meine Nachttischlampe ein (dann wird ein Wert bei "Aktueller Wert" angezeigt), klicke auf weiter, mache die Nachttischlampe wieder aus (dann sollte unter "Aktueller Wert" ein anderer Wert stehen) und klicke noch einmal auf weiter. Und dann hab ich meistens so einen Wert um die 65 - 100 im Eingabefeld stehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

devzero

Experte
So hab das nun mir der taschenlampe gemacht da hat es funktioniert. Also heißt das dass ich eine stärkere glühbirne einbauen muss? Die decke ist sehr hoch weil das gebäude halt alt ist. Oder nachttischlampe kaufen...
 
T

The_S

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn du dein Handy an den Ort legst, an dem es normalerweise über Nacht liegt, und dann mal eine Nacht und dann ein Aufstehen unter "kalibrieren" simulierst, und es noch immer 0.0 anzeigt, dann wird Snoozel für dich wohl leider nicht funktionieren. Da entweder die Lichtquelle zu schwach ist, oder dein Handy zu ungenau misst. Extra dafür eine Nachttischlampe anschaffen und damit auch deinen gewohnten "Aufwachzyklus" über Bord werfen halte ich für übertrieben ;) . Sorry!
 
D

devzero

Experte
Tja, selbst in teuren Handys wird Klump verbaut ... :(
 
H

hermz

Stammgast
geile idee!
 
Ähnliche Themen - Snoozel - der etwas andere Wecker Antworten Datum
1
11