Cloud-Storage: was sind die besten Cloud Speicher - auf welche setzt Ihr!?

  • 10 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Cloud-Storage: was sind die besten Cloud Speicher - auf welche setzt Ihr!? im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Themen.
say_hello

say_hello

Stammgast
Hallo Community,

beschäftige mich gerade mal wieder mit dem Thema: Cloud-Storage: was sind die besten Cloud Speicher - auf welche setzt Ihr!?

Auf welchen Anbieter setzt ihr denn!?

Hintergrund: Wenn man seine Dokumente, Daten, (seien Fotos, sonstige Dokumente) - schlicht deine Daten sicher und flexibel von überall aus nutzen willst - m.a.W. von mehreren Orten aus darauf zugreifen willst, dann wär eine Cloud interessant - auf welchen Cloud-Speicher setzt du? Also - es ist ja so: wenn man mehrere Rechner und Mobilgeräte hat - und seine Dateien auf allen Endgeräten immer zugreifen will - dann muss man unabdingbar diese Daten ja auch aktuell halten.

Zu diesem Zwecke ists hilfreich - auf einen private Clouds bzw. auf Cloud-Dienste im Internet zu setzen.

Frage: Auf welchen setzt ihr - welche Funktionen und Services sind euch hier wichtig? Welche unterschiedlichen Funktionen, wie z.B. Synchronisation usw. usf sind euch wichtig?

Welche attraktiven Cloud-Anbieter gibt es:
Welcher Cloud-Speicher ist der richtige für mich?
Also - wie geht ihr hier vor!?

Zusatz: viele empfehlen Systeme wie z.B. Private Cloud

Die Vorteile einer private Cloud sind z.B. eine große Kontrolle und ein hoher Datenschutz. Diese werden dadurch unterstrichen, dass Dateien hier im Grunde nicht in die Hände oder auf die Server von Dritten gelangen. Umgesetzt werden diese Private Cloud mit einem aktuellen Router.
Hier bieten sich z.B. auch neuere FritzBox-Modelle an: Sie bieten die Möglichkeit, eine externe Festplatte an die FB direkt anzuschließen und diese als Cloud-Speicher zu konfigurieren. Damit kann man dann praktisch global (also von jedem Ort der Welt aus) jedem Gerät und von überall aus auf seine Daten daheim zugreifen.

Apropos private Cloud: Ich hab auch schon mal einen NAS aufgesetzt - mir RaspBerry Pi und Banana-Pi. ggf. ist das ja auch ein Ansatz - bei dem ich dann die Fritz-Box nicht brauche - sondern ggf. kann ich dann einfach den -NAS mit OneCloud verbinden.

Was meint ihr denn hierzu?

Freue ich auf einen Tipp.

Euch allen einen schönen Samstag.;)

vg
 
Zuletzt bearbeitet:
holms

holms

Ikone
@say_hello Hallo, rund um die Auswahl von Clouds findet man auch diverse Threads.

Meine persönliche Kriterien:
- Die Cloud muss von allen Geräten sichern können (PC, Notebook, Tablet, Smartphone)
- Die Cloud muss außerhalb der Wohnung sein (Schutz vor Diebstahl, Feuer usw.). Kein NAS an Router in der Wohnung.
- Die Cloud muss bequem im Dateimanager jedes Gerätes verfügbar sein.
- Gute Teilen-Funktion

Deshalb nutze ich eine Nextcloud bei seriösem Anbieter mit Serverstandort Deutschland (dadurch keinerlei Vorkenntnisse notwendig). Zusätzlich kann ich aber noch für andere dort Zugänge einrichten.

In Windows kann man in der Software bequem einfach die zu synchronisierenden Ordner wählen. Nicht wie bei anderen Clouds alles nur im Extraordner.

In Android nutze ich die App "FolderSync" für automatische beidseitige Synchronisation/Sicherung.
Und in jedem guten Dateimanager (MiXplorer, Solid Explorer...) kann ich normal im Dateimanager auf alles in der Cloud zugreifen, auch meine Dateien aus dem PC etwa
 
Zuletzt bearbeitet:
say_hello

say_hello

Stammgast
hallo vielen Dank Holms für deine Tipps - und die vielen guten Hinweise.

Das ist alles sehr sehr wertvoll und hilft hier weiter.

Viele Grüße
Say
 
maik005

maik005

Urgestein
holms schrieb:
Deshalb nutze ich eine Nextcloud bei seriösem Anbieter mit Serverstandort Deutschland (dadurch keinerlei Vorkenntnisse notwendig).
Name soll/darf keiner genannt werden?
 
holms

holms

Ikone
@maik005 Klar doch, gibt aber wohl einige. Hab aber auch schon an anderer Stelle verlinkt, gern nochmal:
Storage Share - Hetzner Online GmbH

Zugriff bequem auch über WebDAV in einem der guten Dateimanager in Android.
 
Zuletzt bearbeitet:
swa00

swa00

Moderator
Teammitglied
Ich setze TrueNAS einmal intern für alles ein (NUC), die dann wiederum ein Sync auf ein TrueNAS extern ( bei Hetzner & Strato ) selektiert vornimmt.

Als absolutes Backup dann wieder eine NUC bei einem Bekannten unter dem Dach mit zusätzlichen GitLab.
Somit sind die sensiblen Daten nicht auf einem öffentlichen Server, aber dennoch außer Haus. Aber nicht lesbar.

TrueNAS Open Storage | ZFS for the Home to the Data Center
 
Zuletzt bearbeitet:
stahly

stahly

Fortgeschrittenes Mitglied
holms schrieb:
...
Meine persönliche Kriterien:
- Die Cloud muss von allen Geräten sichern können (PC, Notebook, Tablet, Smartphone)
- Die Cloud muss außerhalb der Wohnung sein (Schutz vor Diebstahl, Feuer usw.). Kein NAS an Router in der Wohnung.
- Die Cloud muss bequem im Dateimanager jedes Gerätes verfügbar sein.
- Gute Teilen-Funktion
...


@holms Absolute Zustimmung!
Was für mich noch wichtig ist, ist der Preis! :) Ich würde gerne eine Kopie (eher ein Export als JPG) meiner 100.000 Fotos dort speichern. Nutzt jemand die Cloud als Backup für die eigenen Fotos?
 
holms

holms

Ikone
@stahly Ja, habe aber wohl deutlich weniger Fotos als du. Ohne zu zählen ;)

Dazu ein Tipp noch:
Photos (for Nextcloud) - Apps on Google Play

ist eine Galerie-App für Fotos in der Nextcloud. Du kannst wählen, welche Ordner sichtbar sein sollen und auch Alben erstellen, frei oder aus Ordnern.

Ich weiß aber nicht, wie gut das mit 100000 Fotos klappt. Denn falls du die GPS-Daten in der Karte in der App und EXIF-Daten haben willst, muss die App im Hintergrund die Fotos einmal runterladen. Das dauert dann.
 
Zuletzt bearbeitet:
stahly

stahly

Fortgeschrittenes Mitglied
@holms Mein Problem ist, dass es sich noch um RAW-Dateien handelt, die erstmal in JPGs umgewandelt werden müssen. Sonst sind es zu viele Daten.
 
holms

holms

Ikone
@stahly Da hast du ja zu tun 😁
 
say_hello

say_hello

Stammgast
hallo @swa00 u. hallo @stahly - hallo @all,

vielen Dank für Eure Beiträge, Tipps und Ideen. Super, ws hier alles zusammenkommt!🙂

swa00 schrieb:
Ich setze TrueNAS einmal intern für alles ein (NUC), die dann wiederum ein Sync auf ein TrueNAS extern ( bei Hetzner & Strato ) selektiert vornimmt.

Als absolutes Backup dann wieder eine NUC bei einem Bekannten unter dem Dach mit zusätzlichen GitLab.
Somit sind die sensiblen Daten nicht auf einem öffentlichen Server, aber dennoch außer Haus. Aber nicht lesbar.

TrueNAS Open Storage | ZFS for the Home to the Data Center
Das mit GitLab hört sich auch interessant an. Gute Idee.

Vielen Dank für Eure Beiträge.

Euch allen einen schönen Einstieg ins Wochenende,
Say_Hello 🙂
 
Ähnliche Themen - Cloud-Storage: was sind die besten Cloud Speicher - auf welche setzt Ihr!? Antworten Datum
0
0