WD MyPassport AV-TV wird an neuem TV nicht mehr erkannt

  • 7 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere WD MyPassport AV-TV wird an neuem TV nicht mehr erkannt im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Themen.
Rehvolution

Rehvolution

Stammgast
Liebes Forum, mal wieder ein Problem, diesmal jedoch bei meinem Großvater.
Sein Panasonic TV hat kürzlich den Dienst quittiert, also haben wir ihm denselben nochmal gekauft. Selbes Modell!

Beim Einrichten etc gab es keinerlei Probleme, jedoch wird an dem neuen Gerät die externe Festplatte zum aufzeichnen nicht mehr erkannt. Ich habe mich bereits versucht per Google zu informieren, konnte aber nur Lösungsansätze finden falls die Festplatte nicht mehr an einem PC erkannt wird.

Meine Vermutung ist, das die Festplatte aus Copy Right Gründen nur von dem TV gelesen werden kann, der die Festplatte ursprünglich formatiert hat. Kann dies jemand bestätigen?
 
M

MuP

Gast
Die Securitysettings können eine Ursache sein.
Lässt sich schnell am PC oder Laptop überprüfen, falls Windows/Linux verfügbar sind.

Der Fehler kann aber auch andere Ursachen haben:
  • Filesystem incompatibel
  • USB-Power nicht ausreichend
 
Zuletzt bearbeitet:
Raz3r

Raz3r

Senior-Moderator
Teammitglied
Hallo @Rehvolution
Rehvolution schrieb:
Das ist der Punkt. Die Festplatten erhalten einen gemeinsamen Schlüssel mit dem TV und funktionieren dann auch nur an diesem TV. Ich hatte das selbe Thema ebenfalls an einem Sony- und einem Samsung-TV.

Du kannst, wenn Du ganz sicher gehen willst, ein Image der Platte erstellen, diese formatieren und schauen, ob Du sie als "neue" Platte an den Fernseher anschließen kannst. Klappt das, hast Du die Bestätigung. Klappt das nicht, könnte die Festplatte natürlich auch defekt sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MuP

Gast
Die HDD-Daten werden dann verschlüsselt?... der Erkennungsvorgang muss aber trotzdem funktionieren.
 
Raz3r

Raz3r

Senior-Moderator
Teammitglied
@MuP erkennen wird der TV die Platte schon. Nur ob er das auch anzeigt, weiß ich nicht. Wie geschrieben, das Problem ist bekannt.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Das ist das Problem heutzutage. Alle müssen se dran rumfummeln (die Hersteller). Ich habe hier einen kleinen Linux-Kabelreciever, der Dreambox-kompatibel ist (OpenATV), mit dem hab ich bis vor kurzem Sendungen auf mein NAS aufzeichnen lassen - die Aufnahmen konnte man dann überall wiedergeben und bearbeiten - solange der Sender unverschlüsselt war.

Inzwwischen sind wir aus Bequemlichkeit zu 1&1 TV gewechselt. Festnetz ist bei 1&1, daher bekommen wir 1&1 TV derzeit kostenlos. Alle Fernseher haben einen Amazon FireTV und die 1&1 TV App installiert - diese kann auch aufzeichnen - in er Cloud, somit hat man auch keine Probleme beim Gerätewechsel. Anschauen kann man 1&1 TV auch im Browser und auf dem Handy. Einzigster Pferdefuß: Die Senderauswahl ist begrenzt wenn man kein Geld zusätzlich bezahlen will (immerhin sind die meisten Privatsender in HD mit drin) und man kann die Aufnahmen nicht herunterladen. Aber immerhin spare ich mir so den Linux-Reciever (der auch vorher per DreamPlayer auf die FireTV gestreamt hat - das klappte aber meist nicht sauber). Und keiner der Fernseher braucht noch einen Kabelanschluß - 10 Euro im Monat gespart.
 
Zuletzt bearbeitet:
Rehvolution

Rehvolution

Stammgast
Also gut, dann werde ich mal die Daten auf eine andere externe Sichern und die Festplatte neu formatieren, am neuen, baugleichen TV.
Anschließend müssten sich die Sendungen doch theoretisch wieder auf die neu formatierte Platte abspielbar übertragen lassen, oder geht dahin gehend gar nichts?
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Musste mal versuchen, ob sich die am PC abspielen lassen - ich vermute mal das die als Transport Stream (.TS) abgelegt sind und auch verschlüsselt sind.