Wieso gibt es SSDs mit 480GB, 512GB, 960GB, etc.?

  • 19 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Wieso gibt es SSDs mit 480GB, 512GB, 960GB, etc.? im Sonstige Hard- und Software-Fragen im Bereich Weitere Themen.
jandroid

jandroid

Lexikon
Ich wollte mir gerade eine SSD bestellen und dabei ist mir mal wieder aufgefallen, dass es neben den "Standard"-Größen wie 500GB oder 1000GB auch diverse "Zwischen"-Größen wie 480GB, 512GB oder 960GB gibt.

Ist dies dann bei einigen Modell-Reihen schlicht die konsequente Verdoppelung der ursprünglichen Größen von z. B. 120GB (240GB, 480GB, 960GB).
bzw. 32GB (64GB, 128GB, 256GB, 512GB)?

Hat es vielleicht auch fertigungstechnische Gründe?

Wer hat eine Idee?
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
@jandroid Würde jetzt nicht jede "krumme" Größe erklären, aber wie wurde der Speicher angegeben? In GB (1000 Byte) oder GiB (1024 Byte)?
 
jandroid

jandroid

Lexikon
Immer in GB.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Hier z. B. 500GB.
Hier 480GB.
Und hier 512GB.
Von unterschiedlichen Herstellern.
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
@jandroid Die runden Größen sind ja eh klar. Alle Größen in Form von Zweierpotenzen (64, 128, 256 etc.) sind durch die (micro-)SD-Karten/Smartphones geläufig und so werden SSDs (neben den runden Größen) überall verkauft.
Aber die anderen Größen 120, 240 usw. haben vllt. was mit "3D-NAND" zu tun. Was das genau ist, wird in diesem Artikel sehr gut erklärt:
3D-NAND-Flash

Ansonsten fällt mir noch bei diesen Größen auf, dass sie alle glatt durch 4096 oder 512 teilbar sind, was gängigen Clustergrößen entspricht.
 
Ragnarson

Ragnarson

Stammgast
Die ursprünglichen Größen (64, 128, 256, 512...) haben ja mit dem Binärcode-System zu tun. In der binären Welt gibt es nur 2 Zustände - Ein und Aus bzw. 1 und 0. Da aber mit der Verdoppelung der Zustände die Anzahl an Kombinationen exponentiell steigt, also nicht 2 x 2 sondern 2 hoch 2, steigen die Größen der digitalen Speicher eben auch nur in diesen Schritten (2x2 = 4 / 2x2x2 = 8 / 2x2x2x2 = 16 usw...)

Jetzt ist es aber so, dass man Gigabyte nicht einfach durch 1000 teilen kann, um Megabyte zu erhalten, da der Faktor nicht 1000 sondern 1024 ist (2^10). Um auf einen Terrabyte Speicher zu kommen, müsste man jetzt also rechnen:

1 Byte x 1024 = 1 Kilobyte
1 Kilobyte x 1024 = 1 Megabyte
1 Megabyte x 1024 = 1 Gigabyte
usw.

Daraus ergibt sich, dass eine Festplatte nie 1000 GB Speicher hat, sondern eigentlich 1024x1024x1024x1024 Byte. Da die daraus entstehenden Zahlen für die Kunden auf dem Verkaufsschild aber völlig Banane wären, runden die Hersteller einfach auf verständliche zahlen, wie 1000, 500 oder 300.
 
Zuletzt bearbeitet:
JustDroidIt

JustDroidIt

Inventar
Ich habe eine 200GB MicroSD. 😜

Wo ist jetzt der Sinn hinter der Frage?
 
jandroid

jandroid

Lexikon
Es geht um SSDs, nicht um microsds.😉

Die Frage ist ja eben, ob ein Sinn dahinter steckt. 😜
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
Ragnarson schrieb:
Daraus ergibt sich, dass eine Festplatte nie 1000 GB Speicher hat, sondern eigentlich 1024x1024x1024x1024 Byte.
Wie gesagt, Zweierpotenzen.
1GiB = 1024^3
 
JustDroidIt

JustDroidIt

Inventar
jandroid schrieb:
Es geht um SSDs, nicht um microsds.😉
Sind die gleichen Recheneinheiten...128, 256 und 200 dann eben so ein Zwischenschritt. Ganz egal ob magnetische Platte, Karte oder SSD, genau wie Displayauflösungen, 1280, 960 usw. 🤷‍♂️

Bleibt die Frage was du dir von diesem Wissen erhoffst!?
 
Zuletzt bearbeitet:
josifi

josifi

Ikone
@JustDroidIt
Weil es einfach ganz interessant ist?
 
Ragnarson

Ragnarson

Stammgast
@BOotnoOB ja
 
C

chk142

Lexikon
Um noch weiter zu verwirren: In Windows wird die Größe eigentlich falsch angegeben, denn, die Speichergrößen dort entsprechen KiB's, nicht KB's. In Linux und MacOS hingegen sind die Speichergrößen tatsächlich korrekt in KB's, Oder MB's, oder GB's angegeben.

Naja, macht ja nix. der Otto-Normal-Verbraucher hat sich dran gewöhnt, und wundert sich nur, dass auf seiner 1 TB Platte nicht 1 TB drin sind. ;)
 
JustDroidIt

JustDroidIt

Inventar
josifi schrieb:
@JustDroidIt
Weil es einfach ganz interessant ist?
Du warst/hast nicht gefragt. :1f648: Wieso kannst du ihn nicht selbst antworten lassen?
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
Ich glaube immer noch, dass es mit 3D-NAND zu tun hat. Die einzelnen Systeme laut Artikel:

SLC - Single Level Cells => 1 Bit/Speicherzelle
MLC - Multi Level Cells => 2 Bits
TLC => 3 Bits
QLC => 4 Bits

Angefangen bei 120GB, sind alle weiteren Größen in dieser Form (240GB, 480GB, 960GB) immer der doppelte Wert der vorherigen Größe. Das geht so weiter, bis mit 30,72TB das derzeitige Maximum für diese Speicherart erreicht ist. Und jeder Wert ist logischerweise durch 1 und 2, aber auch durch 3 und 4 teilbar. Womit wir wieder bei den verschiedenen "Level Cells" wären.
 
josifi

josifi

Ikone
JustDroidIt schrieb:
Du warst/hast nicht gefragt. :1f648: Wieso kannst du ihn nicht selbst antworten lassen?
Weil ich es auch interessant finde?
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
@JustDroidIt Irgendwas steckt immer dahinter und mich würde auch interessieren, was es ist.

chk142 schrieb:
In Windows wird die Größe eigentlich falsch angegeben, denn, die Speichergrößen dort entsprechen KiB's, nicht KB's
Genau die sind nämlich schuld, dass so viele Leute die Angaben durcheinander bringen. Das ist ja nicht nur der Speicher. Auch die Datenübertragungsraten gibt Microsoft völlig falsch an. Wenn auf der Xbox etwas runtergeladen wird, schreiben die statt Mbit/s einfach mal MB/s. Wäre zwar schön, aber verstehen tue ich es nicht.
 
C

chk142

Lexikon
Um ehrlich zu sein kann ich ihnen kaum einen Vorwurf machen... 99.9% der Leute verstehen den Unterschied sowieso nicht.

Nicht falsch verstehen: Ich bin schon dafür, dass es korrekt angegeben wird. Aber, wir leben immer noch in einem Land, in dem Autos noch nach der Stärke von Pferden gemessen werden, was die Leistung angeht. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
chk142 schrieb:
Aber, wir leben immer noch in einem Land, in dem Autos noch nach der Stärke von Pferden gemessen werden, was die Leistung angeht
Ganz leicht zu erkennen: Die Autobahnauffahrt mit 25km/h im voll aufgemotzten Luxusboliden nehmen, weil man schon direkt falsch in die Kurve gefahren ist und es nicht ausgeglichen bekommt. Dann aber auf gerader, freier Strecke den Helden spielen und sich für Michael Schumacher halten. 😂 Sehe ich jeden Tag in Köln! ***OT aus***
 
jandroid

jandroid

Lexikon
BOotnoOB schrieb:
Ich glaube immer noch, dass es mit 3D-NAND zu tun hat. Die einzelnen Systeme laut Artikel:
Gibt aber auch 500GB und 1000GB SSDs mit 3D NAND:
500GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT500MX500SSD1) - SATA 2.5 Zoll SSDs

500GB WD Blue 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (WDS500G2B0A) - SATA 2.5 Zoll SSDs

1000GB Crucial MX500 2.5" (6.4cm) SATA 6Gb/s 3D-NAND TLC (CT1000MX500SSD1) - SATA 2.5 Zoll SSDs

https://www.mindfactory.de/product_...SATA-6Gb-s-3D-NAND-TLC--MZ-76E1T_1225524.html

Diese SSDs haben, wie die 240GB und 480GB SSDs, auch TLC. Daran kann es also nicht liegen. 🤔
JustDroidIt schrieb:
Bleibt die Frage was du dir von diesem Wissen erhoffst!?
Och, das ist einfach nur die Macht der Neugierde, weiter nichts. Deshalb auch hier in der Plauderecke. 😉
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Moderator
Teammitglied
@jandroid Ich glaube auch nicht, dass alle SSDs, die mit dieser Technik ausgestattet sind, einzig und allein diese Speichergrößen haben müssen. Aber wenn sie die haben, ist es darauf zurückzuführen.

Das gilt ja auch z.B. für die 512GB und 500GB Varianten, die mit 3D-NAND nichts zu haben. Die 512GB sind dadurch begründet, dass du eine binäre Adressierung hast (2^n). Aber die 500GB Variante hat auch eine binäre Adressierung, nur eine runde, glatte Zahl war offensichtlich schöner.

Vielleicht gibt es ja unter den Herstellern die Auffassung, dass sich 500GB besser verkaufen lassen. Vielleicht sind die 480GB auch nur ein Trick, um dir weniger fürs gleiche Geld zu verkaufen. Man weiß es nicht. :)