Suche Welche Messenger verwendet ihr?

  • 41 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Welche Messenger verwendet ihr? im Sonstige Messenger Apps im Bereich Kommunikation.

Welche Messenger verwendet ihr?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    40
W

wus

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe mich bisher zurückgehalten bei diesem Thema, von WhatsApp Abstand genommen weil ich Facebook nicht alles preisgeben wollte.

Aber inzwischen gibt es ja zahlreiche Alternativen. Der aktuellen c't zu Folge stechen vor allem Signal und Wire heraus, da sie Ende-zu-Ende Verschlüsselung bieten, Telefonie, Video-Chats, und auch weil Rechner-Clients dafür verfügbar sind.

Welche Messenger verwendet ihr?
 
S

syscrh

Guru
Ich verwende Matrix bzw. als Client Riot und sehe ein derartiges offenes und standardisiertes Protokoll als den einzigen richtigen Weg raus aus dem Messenger-Chaos.

Matrix bietet hierbei eigentlich alles, was man nur wünschen könnte: Ende-zu-Ende Verschlüsselung (optional), Video- und Sprachtelefonie, serverseitiger Sync der Nachrichten, Bridges zu anderen Protokollen wie IRC und XMPP, Clients für alle erdenklichen Systeme (auch einen Webclient) und v. a. eine dezentrale Struktur, sodass es nicht nur einen Server und einen Client, sondern wie bei E-Mail beliebig viele Server und Clients geben kann, welche alle untereinander kommunizieren können.

Momentan wird noch WhatsApp (primär Kollegen und entferntere Freunde) und Telegram (wegen einer Nutzergruppe, welche aus diesem Forum entstanden ist) genutzt. Diese werden aber bei mir definitiv gestrichen werden und dann werde ich fortan nur noch über quelloffene Standards zu erreichen sein (E-Mail mit PGP, Matrix und diaspora*).
 
PJF16

PJF16

Ehrenmitglied
Ich würde gerne etwas anderes verwenden (nicht wegen dem Datenschutz, sondern wegen den Funktionen und besserer Desktop Integration), aber was bringt mir ein anderer Messenger, wenn ihn nur zwei bis drei Kontakte nutzen. Bei WhatsApp erreiche ich nahezu alle meine Kontakte. Daher nutze ich nur WhatsApp.
 
R

RobertaMaschine

Gast
Telegram - wg. der ausgereiften Desktopfunktion


PJF16 schrieb:
Ich würde gerne etwas anderes verwenden (nicht wegen dem Datenschutz, sondern wegen den Funktionen und besserer Desktop Integration), aber was bringt mir ein anderer Messenger, wenn ihn nur zwei bis drei Kontakte nutzen. Bei WhatsApp erreiche ich nahezu alle meine Kontakte. Daher nutze ich nur WhatsApp.

Wenn man darauf wartete, dass alle anderen anfangen, würde nie etwas beginnen. Mit einer Anmeldung und der damit eröffneten Option für andere, einen anderen Messengerdienst zu nutzen, wäre der erste Schritt gemacht. Wenn sich jemand anmeldet und sieht, "aha meine Kontakte haben Telegram" ist es einfacher zu sagen "warum nicht", als wenn jeder sagt "hab nur WA weil alle nur WA haben". Gerade als Moderator in diesem Forum finde ich das sehr enttäuschend, der ja im Prinzip mehr in der Materie drin steckt als andere User, die eher unbedarft mit dem Thema sind.

Ich bin den umgekehrten Weg gegangen.

Man kann nicht missionieren, nachhaltiger ist es selbst vorleben. Das gilt für ziemlich jeden Bereich.
 
PJF16

PJF16

Ehrenmitglied
Das habe ich schon alles hinter mir. Ich möchte auch nicht jeden nerven, dass er wechseln soll. Menschen nutzen eben das, was die meisten haben. Und dann versuch mal älteren Leuten erklären, warum sie wechseln sollen. Dann müssen sie sich schon wieder eine App mehr merken und sagen im Endeffekt: "Ich nutze nur WhatsApp weil das hat eh jeder.".

Diese Diskussion gibt's aber eh schon mehrfach. ;)
 
R

RobertaMaschine

Gast
Es geht eben nicht darum "zu nerven" - das verstehe ich unter "missionieren".
 
DocNo82

DocNo82

Lexikon
Ich verwende hauptsächlich WhatsApp, da es nunmal jeder hat. Dazu noch Telegram. Threema hab ich damals gekauft und nach ein paar Wochen wegen mangelndem Kontakten wieder deinstalliert.
Mein Schwager hat das damals mit Telegram angeleiert und echt viele Personen dazu ermutigt Telegram zu installieren. Seitdem nutze ich das gerne. Würde den auch als Haupt Messenger nutzen, aber was soll man machen.
 
R

RobertaMaschine

Gast
Ich glaube weil ich auf die Frage "Hast Du WhatsApp" stets geantwortet habe "Nein, hab aber Telegram, finde ich besser, weil ich es auch am PC nutzen kann und kein Smartphone dafür brauche; außerdem kann ich da besser tippen, ist wie ICQ damals" habe ich das bei mir im Freundeskreis etablieren können. Auch wenn die Leute zum Teil auch noch WA nutzen sind viele zur fast hauptsächlichen Nutzung von Telegram übergegangen, ist jetzt zwei Jahre her, es sagen bisher alle "Telegram finde ich eigentlich besser" ... und dadurch, dass man eben die Möglichkeit zur Verfügung stellt wird sie eben auch genutzt.

Mir ist es sowieso lieber, wenn jemand anruft, wenn er etwas möchte.

Wenn einer mal anfängt dann ziehen in der Regel etliche auch nach. Nur so funktioniert die Einführung, einer muss anfangen. Man braucht eben etwas Geduld und man sollte vielleicht nicht versuchen zu missionieren. Und irgehndwie gehört heutzutage vielleicht auch ein bißchen Mut dazu :) !
 
S

syscrh

Guru
Kann das nur unterschreiben! Einfach vorleben und spätestens wenn das Handy mal nen Defekt hat und man über WhatsApp nicht mehr erreichbar ist, dann steht die Chance auch gut, dass Leute umziehen, sofern sie mit Dir in Kontakt bleiben wollen.
Ich biete auch PGP Verschlüsselung an, auch wenn keiner meiner Kontakte diese nutzt. Aber die Möglichkeit ist vorhanden und auf allen Geräten eingerichtet und ich bin nicht derjenige, der sich weigert auf Sicherheit zu setzen. Signiert wird bei mir jede E-Mail mit PGP, verschlüsselt leider nicht.

Ich mache das so ähnlich wie Google: Bei mir gibt's eine gewisse Übergangszeit (bei WhatsApp wohl 2-3 Jahre; bei Telegram max. 1 Jahr) in denen ich den Kontakten eine starke Empfehlung ausspreche, dann verschwindet der Dienst irgendwann von fast allen Geräten bis auf ein letztes (damit bin ich nun über den Dienst schwieriger zu erreichen) und als letzten Schritt kriegen die übrig gebliebenen Kontakte ne Nachricht wo sie mich noch erreichen können und der Dienst fliegt runter (am besten geht das, wenn mal wieder ein Skandal im Raum steht; diese Chance sollte man unbedingt nutzen!).
So hab ich mich im Sommer '16 bereits von meinem Facebook Account verabschiedet und so werde ich das wieder mit Telegram und WhatsApp handhaben. Verlust bisher: 0 Kontakte

Man kann den Freundeskreis durchaus umziehen, aber man muss es bisschen unauffällig und sanft angehen. Immer mal wieder drauf hinweisen wie viel besser das doch ist und, dass es schon der und der nutzt und sehr glücklich ist usw..
Ein weiterer wichtiger Aspekt ist: Informiert sein und die Vorteile schlagfertig rüberbringen können. Wenn jemand dann schreibt "aber was ist daran denn genau besser?". dann muss man auch wirklich ziehende Argumente parat haben, andernfalls wird das nix.



Insgesamt bin ich wohl jemand, der auch bereit ist Verluste hinzunehmen und wenn dann mir jemand keine E-Mail schreiben will und auch nicht auf den offenen Standard umziehen will (und er nicht gerade der beste Freund/die beste Freundin ist), dann gibt's eben keinen schriftlichen Kontakt mehr. Da bin ich dann nicht mehr wirklich kompromissbereit sobald die Übergangszeit rum ist (umso sicherer sollte man sich sein, dass das anvisierte Protokoll auch wirklich gut ist ^^). Eine E-Mail-Adresse hat jeder und wenn man E-Mails richtig automatisch filtert und sortiert, dann ist das auch nicht unkomfortabel.


Auf die Frage "Hast Du WhatsApp?" gibt's bei mir die Antwort: "Nein, nur im äußersten Notfall. Ich hab E-Mail, Matrix und diaspora*."
 
R

RobertaMaschine

Gast
Wenn die Leute neugierig sind kommen sie von alleine. Wenn man den Leuten suggeriert, dass es ihnen einen Vorteil verschafft und dieser muss direkt greifbar sein.

Es ärgert mich maßlos, dass unsere Radiosender anbieten, Verkehrsmeldungen via WhatsApp ins Studio zu senden. Habe eine nette Mail geschrieben kurz geschrieben warum ich WA nicht nutze und welche Alternativen ich persönlich begrüßen würde, aber werde vermutlich keine Antwort erhalten.

Trotzdem ist es auch hier so: Wenn alle die sich darüber Gedanken machen auch nur am Stammtisch jammern, dann wird sich nie was bewegen. Man sollte nur eben keinen unter Druck setzen.
 
S

syscrh

Guru
Das mit dem greifbar sein ist tatsächlich das größte Problem. Erkläre mal Leuten, wieso ein dezentraler Standard wie Matrix (oder SMTP) wichtig ist und wieso Monopole bei Messengern ein Problem sind ... Die meisten haben darüber (leider) noch keine Sekunde nachgedacht.

Das kann ich auch nicht verstehen mit den Radiosendern. Ne Mailingliste oder ein RSS Feed wäre eigentlich momentan der korrekte Weg sowas zu machen ... Man berichtet ja nichtmal kritisch über WhatsApp und Alternativen im Radio und vielen anderen Medien ...

Sehe ich auch so! Wer drüber jammert, der sollte als erster den ersten Schritt machen und den Messenger installieren und anbieten. Würde das jeder Jammernde machen, dann wäre das Problem mittlerweile schon halb gelöst.
Zumindest sollte man nicht hingehen und sagen: "Hopp, installier' Dir das ansonsten bist Du nicht mehr mein Freund!" ;)

Wie gesagt: Ich stelle die Leute irgendwann vor die Wahl und sage: E-Mail, Matrix oder diaspora* (oder Telefon und Brief) und nix anderes. Kann man natürlich als Druck aufbauen interpretieren, aber andererseits möchte ich auch endlich nicht mehr auf zig Plattformen nach dem Rechten sehen müssen und mir diese Zeitverschwendung ersparen. Daher will ich den Umzug natürlich auch irgendwann abschließen ...
 
R

RobertaMaschine

Gast
Bester Schutz vorm Abhören ist ja immer noch "Klappe halten" XD aber das können wohl auch die wenigsten Leute.

Das Problem mit der Wahlfreiheit ist glaube ich auch, dass es einfach zu viele Möglichkeiten gibt. Und ich vermute, dass es regionale Unterschiede gibt, welcher Messenger bevorzugt wird.

Es ist wie im Supermarkt: Wenn Du vor dem Regal stehst und von einem Produkt 5 oder 15 verschiedene Produkte zur Auswahl hast und Dich dann über jedes eingehend informieren willst - und das ist bei dem Thema hier deutlich schwieriger als bei Olivenöl oder Katzenfutter - dann verstehe ich schon die Unlust. Aber Bequemlichkeit war noch nie gesund. Will aber niemand hören. Also eben massentauglich verpacken. Ob man die Leute nun mit Zuckerwatte einlullt (Fb, WA ...) oder einen anderen Weg findet. Nur - und das muss man anerkennen - der Zuckerberg hat da echt eine Maschinerie geschaffen, die vermutlich nicht mehr zu kontrollieren ist und deren Auswirkungen wir noch gar nicht in vollem Umfang kennen.

Also: Sachlich informieren, einfach einsteigen und nur auf Nachfrage tiefer gehen. Es wollen nicht alle Smartphone-Nutzer zu Informatikern mutieren ;) .

Dass das von den Medien runtergespielt wird ist vermutlich Absicht... bis auf den Postillon ...
 
DPX

DPX

Ehrenmitglied
Ich nutze auch aus den von @PJF16 genannten Gründen Whatsapp ;)
 
R

RobertaMaschine

Gast
Darf ja jeder machen wie er oder auch sie will ;)

Ich bin immer offen für Alternativen, orientiere mich beim Funktionsumfang da aber stark an Telegram mit der Desktopfunktion, der Lauffähigkeit auf allen Plattformen, der Screenshot-Sperre in Geheimen Chats. Das Bearbeiten der Tippfehler ist praktisch & das Löschen hab ich auch schon das ein oder andere Mal genutzt, war für mich aber nicht ausschlaggebend. Gabs ja vor zwei Jahren noch nicht.
 
S

syscrh

Guru
RobertaMaschine schrieb:
Das Problem mit der Wahlfreiheit ist glaube ich auch, dass es einfach zu viele Möglichkeiten gibt. Und ich vermute, dass es regionale Unterschiede gibt, welcher Messenger bevorzugt wird.
Und genau hier liegt das Problem: Es gibt hunderte zueinander inkompatible Messenger. Dieses Problem sollte gelöst werden und dann bräuchte man nicht mehr diskutieren welcher Messenger besser ist, sondern welcher Anbieter den attraktiveren Service für das gemeinsame Protokoll anbietet und welche Anwendung am besten funktioniert.

Kandidaten sind wohl primär XMPP oder Matrix. Wobei Matrix umfrangreicher ist (kann ohne Erweiterungen bereits standardmäßig Verschlüsselung, Videochat, Serversync usw.) und XMPP bereits länger am Markt, aber abgespeckter ist (dafür gibt's unzählige Erweiterungen). Matrix soll in Zukunft mit dem XMPP Protokoll kommunizieren können (daher ist es eigentlich egal, ob man sich für Matrix oder XMPP entscheidet). Mit IRC kann Matrix jetzt schon umgehen.

Ziel sollte m. M. n. eine Situation wie bei der guten alten E-Mail sein: Ein Standardprotokoll, viele verschiedene Server (Gmail, Yahoo Mail, Outlook.com, Zoho Mail, Riseup, usw.) und viele verschiedene Clients (K-9 Mail, Evolution, Geary, Thunderbird, etc.). Keine Diskussion mehr welcher Messenger besser ist, da das dann jeder selber entscheiden darf und trotzdem mit jedem anderen Nutzer schreiben kann.
Wir bekriegen uns ja schließlich auch nicht, ob Gmail oder Zoho besser ist oder Evolution besser als Thunderbird ... ;)
 
stetre76

stetre76

Senior-Moderator
Teammitglied
RobertaMaschine schrieb:
Wenn man darauf wartete, dass alle anderen anfangen, würde nie etwas beginnen. Mit einer Anmeldung und der damit eröffneten Option für andere, einen anderen Messengerdienst zu nutzen, wäre der erste Schritt gemacht.
Das ist prinzipiell richtig, allerdings, zumindest Messenger betreffend, sicher nicht so leicht.

Bei dem Thema Messenger darf man halt nicht von "uns" paar Android Nerds ausgehen, sondern muss sich Otto-Normalverbraucher/in ansehen.
Wenn ich mir mein "Umfeld" so anschaue, dann bin ich so ziemlich der einzige, der sich mit dieser Materie befasst bzw schon einmal Gedanken gemacht hat.

Wenn ich jetzt versuche zu missionieren, dann werde ich wohl recht schnell am Scheiterhaufen lande bzw. einsam und alleine im "alternativen Messenger" Universum sein.

Denn es geht ja nicht nur um meine Kontakte, die ich zu einem Umstieg bewegen müsste, sondern auch noch deren Kontakte und dann wiederum deren und dann wieder....und da wirds dann schwierig.

Nicht einmal in meinem familiären Umfeld hätte ich Erfolg - meine Kinder wären ohne WhatsApp "verloren", denn 90% der Schulkommunikation inkl. Lehrer geht über WhatsApp >>> wenn ich da jetzt mit einem alternativen Messenger komme....viel Spass.

Dass dennoch Bedenken vorhanden sein können/sind, ist klar und auch berechtigt und positiv ist sicherlich, dass man sich grundsätzlich Gedanken über die Sicherheit der Daten macht.
Aber und da bin ich bewusst naiv und blauäugig - was will XYZ mit meinen Daten schon anfangen, es soll mir nichts Schlimmeres passieren...aber das ist meine pers. Entscheidung, die ich für mich getroffen habe.
 
R

RobertaMaschine

Gast
Ok ich versuche es anders zu erklären, wie ich das meinte: Ich kenne etliche Leute, die gesagt haben "Hab mich mal angemeldet, aber da ist ja keiner meiner anderen Kontakte, also hab ich mich wieder gelöscht." und genau da liegt das Problem. Wenn man keinen anderen Kontakt sieht, dann verwerfen die meisten (verständlicherweise) den Plan. Würden also alle, die sich angemeldet haben, sich auch täglich online zeigen anstatt den Account zu löschen, wären die Alternativen sicherlich weiter verbreitet.
 
W

wus

Fortgeschrittenes Mitglied
Vielen Dank erst mall an alle die sich hier gemeldet haben! Hat ja ziemlich gedauert bis hier irgend eine Antwort kam, ich hatte schon fast befürchtet da kommt gar nichts. Dafür finde ich die Diskussion jetzt um so interessanter.

Ich hoffe auf weitere Stimmen bzw. Einträge in die Umfrage!
 
iieksi

iieksi

Lexikon
Ach es ist wirklich zum Heulen.
Wie schon erwähnt, die Kids kennen nix anderes, selbst die meisten Eltern nicht (hey, wir haben eine WA-Eltern-Klassengruppe, soll ich euch zufügen?) :blink:
Es ist extrem schwer da rein zureden, wenn alle sowieso FB nutzen und WA ja sooo praktisch ist (was, wie es scheint, natürlich automatisch alle anderen Messenger ausschließt, die ja wohl alle Müll sind :huh:)
Ich überlege Threema zu verwerfen, weil über die Hälfte meiner paar Threemakontakte abgesprungen ist. Telegram nutzen ein paar mehr, aber die Masse hängt bei WA, seufz.
Klar ist das Ding praktisch, immerhin hat es fast jeder und somit gibt es kein Problem. Dass alle Kontakte bei FB landen, Bilder in der Qualität gedrosselt werden (von gif's mal ganz zu schweigen, was da beim Empfänger ankommt ist wirklich ein schlechter Witz, die Funktion kann man echt streichen), es kein dunkles Theme gibt, ist völlig belanglos, weil es ja jeder hat, seufz.
Sehr verfahren das Ganze, vielleicht schicke ich bald einfach wieder mehr SMS :bored:
 
Ähnliche Themen - Welche Messenger verwendet ihr? Antworten Datum
2
6
5