Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Alles rund um das Thema Audio beim Xperia 1 II

  • 27 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Alles rund um das Thema Audio beim Xperia 1 II im Sony Xperia 1 II Forum im Bereich Sony Forum.
H

Honigkuchen

Erfahrenes Mitglied
So, gestern konnte ich mal etwas Audio genießen. War ein Podcast. Schön sind die Frontlautsprecher, für mich eine ausreichende Lautstärke, aber nicht übertrieben und nicht zu verzerrt am Anschlag. Die Frontposition bringt ein schönes Stereogefühl, wenn man das Gerät entsprechend vor sich hält, z.B. im Schaukelstuhl auf dem Schoß liegend :) , die Vibrationsunterstützung gefällt mir persönlich nicht so sehr, akustisch bringt es nichts und haptisch vibriert das Gerät dann schon fast unnatürlich. Für mich mehr Show als Nutzen, darum ausgestellt. Trotz der Frontlautsprecher hört man auch gut, wenn einem die Rückseite gegenüber ist, nur die Höhen werden etwas reduziert, aber kein dumpfer Klang.
 
teorema67

teorema67

Stammgast
Honigkuchen schrieb:
... die Vibrationsunterstützung gefällt mir persönlich nicht so sehr, akustisch bringt es nichts und haptisch vibriert das Gerät dann schon fast unnatürlich ...
Beim Xperia 5 bringt in meinem Alltag die Vibrationsunterstützung tatsächlich was, wenn das Telefon plan (in der Hülle von Sony) auf einem Holzregal- oder Schrank liegt. In allen anderen Situationen schalte ich das aus.
 
D

Dan32

Fortgeschrittenes Mitglied
phonewatch schrieb:
@teorema67 Ich höre mit B&W P7 wireless u P9, sennheiser momentum 3 over ear u Audeze Titanium el 8 u sennheiser vb 630 hd. Meine tägl Player htc u11 ( für Kabel mit DAC Adapter) und high res player Pioneer xdp 100 r und Mojo Chord für ipad und Co. Meist mit Tidal HiFi. Das U11 ist schon recht ordentlich mit 24 Bit DAC. Der Pioneer ist aber deutlich hörbar aufgelöster im Hochton,weicher, wärmer, im Raum gegliederter. Ebenso ähnlich klingt der Chord. Ich suche jetzt nach einem Audio Upgrade für das U11. Auch auf der Bluetoothseite. Obwohl U11 apt-x hd und LDAC kann. Ich meine, bluetoothseitig haben die auch einen DAC. Nicht nur die BT KH haben 24 BiT DAC. Sonst klängen die Handys auf Bluetooth alle gleich wenn sie z B einheitl aptx- oder LDAC können. Tun sie aber nicht.Der Pioneer ist schwach im Wlan u Bluetooth. Möchte daher für unterwegs das Upgrade. Daher im Fokus LG V60 und das Xperia 1ll. Wäre enttäuscht wenn Sony da schwächelt. Das LG erstmal nicht zu bekommen,mir wohl zu klobig und Cam glaube ich ist Sony stärker. Weiss wer wie Sony Audiosignal bluetoothseitig behandelt?
Naja aber Tidal Hifi ist auch nur CD - Qualität.
Das Xperia klingt nicht schlecht aber verliert selbst gegen das V40 wenn man es genau vergleicht. Von daher wird es gegen das V50 und V60 auch nicht "gewinnen".
Der Pioneer war (finde ich) sehr analytisch. Er hat die Musik auseinander genommen wie ein Chirurg. Das war mega fein aber im Gegensatz zu Ibasso fehlte mir dort die rotzigkeit..
Auch LDAC schafft ja nur 990kBit/s , wirklich viel ist das auch nicht. Verlustfreie CD liegt ja schon bei 1411kbit
 
Zuletzt bearbeitet:
teorema67

teorema67

Stammgast
Dan32 schrieb:
... auch nur CD - Qualität ... verlustfreie CD liegt ja schon bei 1411kbit.
Aus meiner Sicht "immerhin" CD-Qualität.

Meine Musik ist komplett auf CDs. Diese Qualität ist für mich OK, sollte dann aber nicht durch Konvertierungen reduziert werden. Da ALACs und FLACs eine Art WAFs mit variabler Bitrate sind, ist die Qualität zur CD identisch, selbst wenn die durchschnittlichen Bitraten dann statt 1411 kbit/s nur noch im Bereich von meist 300 bis 1000 kbit/s liegen. Range meiner rund 9000 ALACs zwischen 105 und 1207 kbit/s, abhängig von der tatsächlichen Datendichte der originalen WAFs.
 
D

Dan32

Fortgeschrittenes Mitglied
Das Flacs und Alacs eine deutliche geringere kbit/s haben ist mir bewusst. Mir erschließt sich dann aber nicht der Kauf von teurer Hardware. Bzw. die wenigsten ( fast niemand, gibt genug Test) erkennt den Unterschied zwischen CD und einer guten MP3 oder AAC. Beispiele dazu gibt es zu hauf im Netz.
 
H

Honigkuchen

Erfahrenes Mitglied
Bei all der "Qualitätsdiskussion" stellt sich mir die Frage, bringt überhaupt der Ursprung das mit, damit sich die weitere Technik lohnt. Ja, es gibt hervorragend abgemischte Aufnahmen. Wenn ich in meinen Fundus nachsehe, dann betrifft das vielleicht 1% der Lieder. Selbst im Bereich von Klassik, Livemitschnitten, Studioproduktionen bekommt man heute eher schwer gut abgemischte Aufnahmen. Das gesoundete findet ja schon bei der Produktion statt und da hilft hinterher das beste Equipment nichts mehr oder sogar das Gegenteil, man hört mehr die Fehler :) der Abmischung. Nur so meine Anmerkung und Erfahrung bei/mit einem Kumpel der es mal richtig "übertrieben" hatte bis hin zu Kabel auf Klötzchen legen und entmagnetisieren von CDs etc. Aber seine Anlage mit Monitoren war schon klasse. Es hat sich aber nur gut angehört, wenn die Aufnahme gut war, bei guten Aufnahmen :) hat mir aber dann die Musik nicht gefallen (Jazz, Klassik etc.) zu wenig Alltagsnutzen :D
 
teorema67

teorema67

Stammgast
Dan32 schrieb:
... die wenigsten ( fast niemand, gibt genug Test) erkennt den Unterschied zwischen CD und einer guten MP3 oder AAC. Beispiele dazu gibt es zu hauf im Netz.
Ja, dieses Beispiele gibt es. Die Unterschiede sind aber heftig, und zwar größer zwischen 192er MP3s und CD als zwischen CD und höher auflösenden Formaten.

Ich kann durch Folgehören oft, aber nicht sicher zwischen 320er MP3s und CD unterscheiden (z. B. NPR Choice page ). Ich kann aber nach Gewöhnung unterscheiden: Die gleiche Musik, die ich jahrelang als 256er AACs vom iPod mini (6GB) gehört habe, habe ich anschließend als ALACs vom iPod Classic (120GB) gehört. DER Unterschied war deutlich.
 
D

Dan32

Fortgeschrittenes Mitglied
teorema67 schrieb:
Ja, dieses Beispiele gibt es. Die Unterschiede sind aber heftig, und zwar größer zwischen 192er MP3s und CD als zwischen CD und höher auflösenden Formaten.

Ich kann durch Folgehören oft, aber nicht sicher zwischen 320er MP3s und CD unterscheiden (z. B. NPR Choice page ). Ich kann aber nach Gewöhnung unterscheiden: Die gleiche Musik, die ich jahrelang als 256er AACs vom iPod mini (6GB) gehört habe, habe ich anschließend als ALACs vom iPod Classic (120GB) gehört. DER Unterschied war deutlich.
Es gibt Tests da kann niemand einen Unterscheid zwischen 192mp3 und CD unterscheiden.
Natürlich kann man ggf. durch Gewöhnung unterscheiden aber oft sind es auch schlecht Codierte Mp3s oder AACs die den Unterschied machen. Aber sollte Musikhören nicht Spaß machen ? Oder will man alles analysieren ?
Oft liegt der Unterschied an schlechter Umwandlung
 
teorema67

teorema67

Stammgast
Dan32 schrieb:
Es gibt Tests da kann niemand einen Unterscheid zwischen 192mp3 und CD unterscheiden ...
... weil sich die Unterschiede oft nicht auf einer bewussten Ebene abspielen und deswegen durch Tests mit Folgehören nicht ermittelbar sind. Die Methode ist ungeeignet.
 
D

Dan32

Fortgeschrittenes Mitglied
teorema67 schrieb:
... weil sich die Unterschiede oft nicht auf einer bewussten Ebene abspielen und deswegen durch Tests mit Folgehören nicht ermittelbar sind. Die Methode ist ungeeignet.
Auf eine bewusste Ebene ? Wenn ich einem Tester erst sagen muss worauf er/sie zu achten hat um vielleicht einen Unterschied zu hören dann brauche ich es nicht testen. Wenn ich mich zu Hause hinsetze und eine HD Datei habe, diese als Flac und MP3 konvertiere und keinen Unterschied höre , trotz des Wissens was ich Höre …. ? wie soll ich denn sonst testen ? Ein Jahr lang die HD Datei hören, ein Jahr warten und dann das konvertierte Material anhören ?
Etwas aus längst vergangen Tagen aus den Erinnerungen zu holen und mit dem aktuellen zu vergleichen ist sehr schwer.
Früher fand ich den Garagenhof meiner Eltern riesig (meine Erinnerungen) aber wenn ich heute daran vorbei fahre muss frage ich mich wo der PLatz hin ist.

Ich habe das wirklich jahrelang durchgespielt. Jeden Monat neue Kopfhörer, neue Lautsprecher, neue Player .... aber ich will Musik hören weil ich Freude daran habe...
 
Zuletzt bearbeitet:
P

phonewatch

Stammgast
@Dan32 Hihihi, „nur CD Qualität“, Immerhin. Tidal Master und die Top Codecs (DSD) sind aber doch über CD oder?
Stimmt mit LDAC, aber immerhin. Der Unterschied von MP3 320 K zu FLAC ist aber seehr deutlich. Selbst für meine 55 jährigen Ohren noch.
Ibasso muss ich wohl nochmal probieren.🤔🤩 A&K haut mich zu Pioneer nicht so um,dass es mir das Mehrgeld wert wäre. Sofern ich mir den Unterschied nicht sogar einbilde.
Tja, klingt so als würde man im Phonebereich an LG Audio nicht vorbeikommen. Hätte von Sony mindestens dasselbe Niveau erwartet so laut wie die da brüllen und deren Kompetenz in KHs,Playern und Mitpionier im Bereich HighRes
Beitrag automatisch zusammengefügt:

@Honigkuchen Stimmt, viele Produktionen, selbst die MASTER sind oft sehr übel. Hatte ich gestern erst. Nagelneues Album in MASTER, Tidal und dann übersteuert wo ging. Anyway, gibt noch etliches in super Qualität. und besser ist immer besser in der Wiedergabe. Und da gibt es ja grosse Unterschiede auch im Bluetoothbereich bei den Phones. Ich will immer nur das gerade maximal erhältlich Mögliche. Wie bei der Cam. Vor allem wenn ich bereit bin 1200 Flocken hinzulegen. Das ist meine Erwartung. Ansonsten, kein Kauf
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Dan32

Fortgeschrittenes Mitglied
phonewatch schrieb:
@Dan32 Hihihi, „nur CD Qualität“, Immerhin. Tidal Master und die Top Codecs (DSD) sind aber doch über CD oder?
Stimmt mit LDAC, aber immerhin. Der Unterschied von MP3 320 K zu FLAC ist aber seehr deutlich. Selbst für meine 55 jährigen Ohren noch.
Ibasso muss ich wohl nochmal probieren.🤔🤩 A&K haut mich zu Pioneer nicht so um,dass es mir das Mehrgeld wert wäre. Sofern ich mir den Unterschied nicht sogar einbilde.
Tja, klingt so als würde man im Phonebereich an LG Audio nicht vorbeikommen. Hätte von Sony mindestens dasselbe Niveau erwartet so laut wie die da brüllen und deren Kompetenz in KHs,Playern und Mitpionier im Bereich HighRes
Das war nicht böse gemeint mit dem "nur" CD Qualität. Ich fand den Pioneer leider immer zu leise.
Jeder hat einfach ein anderes Empfinden, anderes Hörvermögen usw. !
So ganz weg bin ich eben auch nicht, obwohl ICH kaum bis keinen Unterschied höre kaufe
ich mir nur Musik als HD Material. Beim Streamen finde ich amazon musik hd ganz nett.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mitsch287

Fortgeschrittenes Mitglied
Hoffe ich habe es nicht überlesen, aber wie ist die Ablesbarkeit des Displays bei Sonnenschein?
 
P

phonewatch

Stammgast
@Dan32 Nee, das mit „nur CD“ fand ich nur lustig. War bis vor nicht langer Zeit eigentlich für die Meisten das Nonplusultra u ist es wohl heute noch in Unkenntnis was inzwischen noch geht. Und das transportabel sogar.
 
H

Honigkuchen

Erfahrenes Mitglied
@Mitsch287 durchwachsen in der Sonne. Zu dunkel, wenn man im Sonnenlicht die ProApp nutzt, durch das schwarze Design mit den zarten Linien, sieht man praktisch nichts mehr. Absoluter Blindflug. Normale Ablesbarkeit der Apps ist ok, aber es kommt einen gedimmt vor. Also ich hätte nichts gegen etwas mehr Strahlkraft.
 
C

chortya

Erfahrenes Mitglied
@Olley also das laden mit 18W ist ein nach und Vorteil gleichzeitig. Langsamer aber dafür Batterieschönender. Bin gespannt wie lange die 65W Dinger auf 100% Restkapazität bleiben, 2 Tage ;)?

Ansonsten geiler Offtop hier mit Audiodebatten :) Kauft Euch gute Bluetooth Kopfhörer oder Lotoo Paw S1 DAC und gute IEMs und gut ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
P

phonewatch

Stammgast
@chortya Hihihi, die Sony 1000 XM3 habe ich wieder zurückgebracht und die Sennheiser Momentum 3 dafür geholt. Meiner Meinung nach toppen die im BT Bereich derzeit alles. Aber schlecht sind die Sony nicht..
 
videomanni

videomanni

Ambitioniertes Mitglied
Für mich war die CD auch nur kurz ein Highlight. Das war wohl in den 80ern. Inzwischen bin ich wieder voll bei Vinyl. :)
Sorry :)
Aber jetzt wieder zum Thema
Die Rückseite des 1II ist ja hochglänzend.
Sieht man die Fingerabdrücke sehr?
Bei meinem Z5 ist es ja mattes Glas. Da sieht man so gut wie nichts.
Gruß
 
H

HEberh

Stammgast
@teorema67 Ja super das ist aber nicht der WH-1000XM3. Und ja jeder hat andere Ansprüche an Kopfhörer und das ist auch gut so.