Mobilesnetzwerk verstellt sich dauernd

  • 8 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Mobilesnetzwerk verstellt sich dauernd im Sony Xperia S Forum im Bereich Weitere Sony Geräte.
C

CoReY

Fortgeschrittenes Mitglied
Hey ihr,

habe seit einiger Zeit das Problem mit meinem S das es Automatisch das Mobilenetzwerk von der 3G Variante auf die 2G Variante wechselt ohne das ich dies will!

Beispiel: Gestern vor der Nachtschicht mal wieder von 2G auf 3G geändert und jetzt nach der Nachtschicht ist es schon wieder geändert....

Habe nicht den Anbieter gewechselt und das Problem besteht schon seit etwas längerer zeit...müsste also am Handy selbst liegen.
 
G

girouno

Gast
Dein Wille interessiert weder den Mobilfunkanbieter (der eine Umschaltung auf 2G erzwingen kann) noch Dein Smartphone (welches gerade bei wackeligem 3G dann schonmal selbst auf 2G umstellt, aber nicht ohne weiteres wieder zurück).

Insofern sehe ich da kein "Problem".
 
C

CoReY

Fortgeschrittenes Mitglied
Ja aber das kann doch nicht sein!
Vor allem habe ich mein XS nun schon 1 1/2 Jahre und dieser Fall besteht vllt maximal 2-3 Monate!
Davor war es ja auch nie ein Problem und es nervt halt mega immer erst in den Einstellungen das wieder umzustellen weil man sonst ewig brauch um im Netz voran zu kommen!
 
S

sessions

Stammgast
girouno schrieb:
(der eine Umschaltung auf 2G erzwingen kann) noch Dein Smartphone (welches gerade bei wackeligem 3G dann schonmal selbst auf 2G umstellt, aber nicht ohne weiteres wieder zurück).
Wie soll der Mobilfunk- Anbieter denn an einem Handy umschalten, ob 2G oder 3G verwendet wird? Davon hab ich noch nie gehört.

Ich habe bei meinem Handy immer nur entweder "nur 2G" oder "nur 3G" aktiviert. Damit legt man fest, welches Netz verwendet wird. Wenn ich also "Nur WCDMA" = 3G einstelle, dann habe ich im schlechtesten Fall einfach keinen Empfang. Das Handy schaltet aber nicht selbstständig auf 2G um.

Das tut es nämlich nur wenn "WCDMA (bevorzugt) / Gsm" eingestellt ist. Dafür ist es ja da ;)

@CoReY, was hast du unter Einstellungen -> Mehr -> Mobilfunknetze -> Netzwerkmodus eingestellt?
Siehe auch Screenshot...

Das würde das Verhalten nämlich erklären!
 
C

CoReY

Fortgeschrittenes Mitglied
Habe "WCDMA (bevorzugt) / Gsm" aktiv, aber das halt schon immer, hatte nie das Problem wie jetzt.

Halt weil es wenn 3G nicht so gut ist in der Umgebung es runter auf 2G geht! Aber normal müsste es ja dann auch wieder auf 3G umstellen wenn wieder besserer Empfang da ist, aber das tut es ja eben nicht!

Aber an die Einstellung hatte ich gar nicht gedacht, werde dann halt "Nur WCDMA" aktivieren und dann sollte es ja laufen^^
 
louis0815

louis0815

Erfahrenes Mitglied
Schonmal daran gedacht, dass es (gerade bei dieser Einstellung) auch an der Netzabdeckung liegen kann, wenn das Telefon permanent auf 2G zurückschaltet?

Nur weil du dich in der gleichen Funkzelle befindest wie immer heißt das leider noch nicht, dass die verfügbare Bandbreite auch immer noch verfügbar ist. Es könnte schlicht und ergreifend sein, dass sich einfach mehr 3G-Verbraucher in der Zelle befinden; die müssen sich die verfügbare Leistung des Sendemastes teilen - und irgendwann bleibt dann nicht mehr genug für alle übrig und die ersten schalten zurück auf 2G.

Da kann aber das Handy nichts für...
(Manchmal kann es helfen, den LTE-APN einzustellen, auch wenn man eigentlich kein LTE kann; die LTE-Zellen sind oft weniger überlastet als 3G)
 
G

girouno

Gast
sessions schrieb:
Wie soll der Mobilfunk- Anbieter denn an einem Handy umschalten, ob 2G oder 3G verwendet wird? Davon hab ich noch nie gehört.
der sagt dem Handy einfach (vereinfacht): 3G ist voll, geh auf 2G in Zelle xy. Sowas nennt man Netzmanagement...

Ebenso kann natürlich auch der Mobilfunkanbieter das Einbuchen bzw. Ausbuchen in bestimmte Funkzellen innerhalb eines Mobilfunkstandards erzwingen. Es gab in Vor-Android-Zeiten daher auch gehackte Firmwares, die ein solches Verhalten wiederum verhindern wollten. Auf Android ist mir sowas nicht bekannt.
 
S

sessions

Stammgast
@girouno
Tatsächlich...
Ich habe das jetzt genauer nachgelesen, Verbindungen können unter bestimmten Bedingungen vom UMTS ins GSM Netz übergeben werden.

ABER (Gendankengang!): wenn du am Handy jetzt "WCDMA Only" aktiviert hast, wird diese Übergabe scheitern und sich die Verbindung vom Netz trennen und dann wieder einzuwählen versuchen.


Quelle:
https://www.elektronik-kompendium.de/sites/kom/0601231.htm

Zellenmanagement

Bei hoher Auslastung einer Funkzelle reduziert sich die Datenrate. Um den Zusammenbruch der Funkschnittstelle zu vermeiden, verringert diese Funkzelle ihren Versorgungsbereich. Man bezeichnet sie dann als pumpende Zelle (cell breathing).
Das gleiche passiert dann, wenn sich ein Teilnehmer am Rand der Zelle bewegt. Dan muss der Signalverlust durch Erhöhen der Sendeleistung ausgeglichen werden. Innerhalb der Zelle steht aber nur eine maximale Sendeleistung zur Verfügung, die nicht überschritten werden darf. Somit führt eine Erhöhung der Sendeleistung für einen Teilnehmer zur Reduzierung der Sendeleistung für die anderen Teilnehmer. Auch in diesem Fall schützt sich die Zelle vor Überlast durch das Reduzieren des Zellenradius. Die Teilnehmer, die sich am Rand der Zelle befinden, werden dann an eine benachbarte UMTS-Zelle per Soft-Handover übergeben oder es findet ein Handover ins GSM-Netz statt. Diesen Vorgang wird der Teilnehmer bei einer Sprachverbindung kaum bemerken. Bei einer Datenverbindung führt das dazu, dass die Verbindung kurzzeitig zusammenbricht und erst wieder neu aufgebaut werden muss. Das kann schon mal ein paar Sekunden dauern.
 
G

girouno

Gast
das kommt dann aber wohl drauf an, wie der Netzbetreiber sein Management tatsächlich ausgestaltet hat. Ist ja nicht so, dass es da keine Konfigurationsmöglichkeiten auf Netzseite geben würde. Könnte also auch sein, dass Du dann bei 3G bleibt.

Nur wenn 3G only aktiviert ist, dann befindet sich das Smartphone in Gegenden wo wirklich gar kein 3G ist, im Funkloch, anstatt wenigstens dann in 2G zu wechseln.