Schnelladefunktion THL 5000

  • 15 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Schnelladefunktion THL 5000 im THL 5000 Forum im Bereich THL Forum.
S

Schichie

Neues Mitglied
Hallo zusammen,
im Internet ist immer die Rede von einer Schnelladefunktion. Muss ich diese irgendwie aktivieren, oder ist damit die normale Ladefunktion gemeint, die etliche Stunden dauert?!

Vielen Dank im Voraus!
 
mblaster4711

mblaster4711

Ikone
IMHO ist die Schnellladefunktion nur ein Druckfehler.
 
currock

currock

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich nehme an, dass damit das Laden mit mehr als dem üblichen Ladestrom gemeint ist. Das geht beim thl 5000, ohne dass man etwas einstellen muss.
 
W

wooley

Gast
accu 5000 mah
ladegerat maximal 1500 mah
also von leer nach voll minimal 3,5 stunde
was gemeint wird ist wenn accu leer ist
ist es in etwa eine stunde genug voll um etwa minimal einen tag aus zu halten
gruss
 
fritze75

fritze75

Erfahrenes Mitglied
Also meins benötigt die ganze Nacht zum laden. Ich habe battery info laufen, da sieht man das ganz deutlich.
Wie lange laden die Geräte bei euch...?
 
W

wooley

Gast
3-4 stunden
 
fritze75

fritze75

Erfahrenes Mitglied
Ja ich merke gerade den unterschied, nehme sonst das Netzteil und kabel von meinem tablet, das hat 2A und braucht ewig, das originale von thl geht viel schneller...
 
W

walze

Erfahrenes Mitglied
Das kann nicht ganz stimmen! Wenn es 2A am Ausgang hat dann muss es schneller laden als das Original das ja nur 1500mA = 1,5A hat.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
fritze75

fritze75

Erfahrenes Mitglied
Steht drauf... Na ja ob man sich darauf verlassen kann. Evtl macht das kabel das nicht mit...? Also das vom tablet...
 
W

walze

Erfahrenes Mitglied
Warum sollte ein Kabel das nicht mit machen:confused2:? Ist es abgebrannt, oder was? Ein Kabel kann nur vom Querschnitt zu gering sein und und durchbrennen, aber sonst kann es nicht am Kabel liegen.
 
mblaster4711

mblaster4711

Ikone
Es haben schon verschiedene User darüber berichtet, dass nach tauschen des alten Kabels das aufladen des THL5000 schneller von statten geht.
Oft weil die Kontakte des Kabels verschlissen waren, was zu einer geringeren Ladespannung und Ladestrom führt.
 
ghor

ghor

Erfahrenes Mitglied
Ich hab hier eine Reihe von Ladegeräten, darunter 1000 mA, 1500ma, 2000 mA.

Bei allen ist der Ladestrom (laut der App "Battery Monitor Widget") immer so um die 1000 mA +- 10%. Das bedeutet, mehr als etwa 1000 mA nimmt das Gerät nicht ab, auch wenn das Ladegerät mehr liefern könnte.

Außerdem hab ich hier einige USB-Kabel. Eines davon ist merkwürdig, bei dem schwankt der Ladestrom, unabhängig von der Leistung des verwendeten Ladegerätes, immer so irgendwo zwischen 300 und 500 mA. Daraus schließe ich, dass das Kabel irgendwelche Eigenschaften hat, die den Strom auf 500 mA (USB - Norm!) begrenzen.

Ich empfehle, die App Battery Monitor zu installieren.
Unter Einstellingen > Akku > Monitoring habe ich eingestellt:
Kontinuierliche Aufzeichnung > AUS
mA Abrufmethode > Battery Average Current (mA)
mA Monitoring > jede Minute während des Ladens

Mit dieser App sollte man alle zur Verfügung stehenden Kabel und Ladegeräte durchchecken.

Dann die Kabel, die nicht genügend Strom durchlassen, gleich in die Tonne treten.
 
currock

currock

Fortgeschrittenes Mitglied
Mit dem Laden ist das so:
Das Thl 5000 beginnt mit einem geringem Ladestrom, der dann je nach Ladestrom des Akkus hochgestellt wird. Wenn das Ladegerät es liefern kann, bis ca. 1,3 A, mehr habe ich hier bisher nicht gemessen. Es hängt auch davon ab, ob der USB-Ansschluss als Ladegerät gebrückt ist. Ich habe hier ein USB-Messgerät mit 2 Ausgängen. Ein Ausgang ist gebrückt und funktioniert als reiner Ladeanschluss, bei dem anderen ist die Datenleitung durchgeschaltet. Am "Ladeanschluss" geht der Strom bis auf die erwähnten 1,3 A hoch, beim Datenanschluss ist bei 540 mA Ende der Fahnenstange.
Die Länge und der Querschnitt des USB-Kabels spielt eine entscheidende Rolle. Ich habe hier am normalen USB-Ansschluss mit einem Kabel einen Ladestrom von ca. 500 mA, mit einem dünnen, billigen von nur 300mA, wodurch sich der Ladevorgang entsprechend verlängert. Ist eine ganz einfache Berechnung: Akku hat eine Soll-Kapazität von 5000 mAh, bei einem Ladestrom von 500 mA also ca. 10 Stunden Ladezeit, wenn der Akku ganz leer ist. Plus einen geringen Prozentsatz Verlustleistung. Die Stecker spielen auch eine wichtige Rolle. Sitzt der Stecker locker oder hat keinen richtigen Kontakt, regelt die Ladeelektronik im Smartphone so lange herunter, bis eine stabile Ladung möglich ist. Wenn das Ladegerät nur 1000 mA liefern kann, gehen eben keine 1,2 oder 1,5 A als Ladestrom. Wenn doch, würde ich das Teil alle paar Minuten auf seine Temperatur überprüfen. Wenn das Netzteil nicht selbst den Strom begrenzt, kann es leicht abfackeln. Bei einem 1,5 A Ladegerät wird das in der Regel funktionieren, ein 2 A Ladegerät wird wohl nicht schneller laden, wenn die Elektronik nicht so programmiert ist, aber es wird halt nicht so warm, da es mehr Reserven hat.
Mein USB-Messgerät hat ca 16€ gekostet und zeigt über 2 LED-Anzeigen Strom und Spannung gleichzeitig an. Für mich lohnt es sich, da ich etliche Geräte über USB betreibe, und man da schon mal herausfinden kann, warum es hier und da manchmal Fehlfunktionen gibt. Festplatten sind da sehr empfindlich.
 
moshquito

moshquito

Fortgeschrittenes Mitglied
Wenn man das Handy am Rechner ansteckt, hat man ein USB-Symbol in der Statusleiste. Runterziehen, drauftippen, dann erscheint ein Optionsfenster mit den Auswahlmöglichkeiten "USB-Speicher" / "Mediengerät" / "Kamera" / "Nur laden".
Bei letzterem steht dann dazu "Beschleunigte Ladung und geringerer Stromverbrauch".
 
L

Lambooy

Neues Mitglied
In dem Kabel, sowie auch in dem Ladegerät können auf die Signallinien Widerstände eingebaut sein, um anzugeben, welcher Strom das Telefon vom Ladegerät ziehen darf. So tut Apple das wenigstens.
 
T

tafkab60

Stammgast
Hallo !

Nicht nur Apple,
auch Garmin und andere Hersteller.
Leider ist da nichts genormt,
so dass man es ausprobieren muss.