Einfrieren von Apps - was macht das genau?

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Einfrieren von Apps - was macht das genau? im Titanium Backup im Bereich Backup- und Sicherungsapps.
stbi

stbi

Stammgast
Mahlzeit,

die "Freeze"-Funktion zum Deaktivieren von System- und User-Apps finde ich sehr praktisch, aber ich frage mich, was TB da eigentlich genau macht. Weiß das jemand?

Ich habe auch schon manuell Apps "eingefroren", indem ich einfach die APK-Datei umbenannt habe (z.B. von "datei.apk" in "~datei.apk.frozen"), aber wenn TB eine App einfriert, bleibt die originale APK-Datei unverändert.

(Ich würde diese Frage auch dem Entwickler stellen, habe aber auf seiner Webseite bisher irgendwie keine Feedbackmöglichkeit gefunden...)
 
4

4ndr0

Dauergast
Gute Frage, ich dachte bisher auch, dass TB einfach die APK's umbenennt. Aber du hast Recht, die APK-Datei ist offenbar unverändert. Das würde mich also auch interessieren :)
 
stbi

stbi

Stammgast
Schon vor 2 Jahren haben Leute erfolglos versucht, diese Frage zu klären.

Selbst ein Support-Mitarbeiter von Titanium Backup, dem ich diese Frage inzwischen per Mail gestellt habe, wußte es nicht, bzw. schrieb mir, daß das Freezen seines Wissens nach durch Umbenennen der APK-Datei erfolgt (was aber definitiv nicht stimmt). Zumal wenn ich eine APK manuell umbenenne, zeigt Android in einem Hinweisfenster die Meldung, "xyz deinstalliert", was beim Freezen mit TB nicht der Fall ist.

Irgendwie wüßte ich schon gerne, welche Manipulationen am System eine App vornimmt...
 
A

andyw890i

Stammgast
:huh: hm ich dachte einfrieren ist darfür.
Das die jeweilige app versteckt wird vor dem android system so als ob es garnicht instaliert währe. So bleibt ram frei und system bietet das app nicht mehr an um anwenung nur einmal oder immer zubenutzen :)

greetz andy
 
stbi

stbi

Stammgast
andyw890i schrieb:
:huh: hm ich dachte einfrieren ist darfür.
Das die jeweilige app versteckt wird vor dem android system so als ob es garnicht instaliert währe. So bleibt ram frei und system bietet das app nicht mehr an um anwenung nur einmal oder immer zubenutzen :)
Yo, das ist das, was das Einfrieren bewirken soll, aber es sagt nichts darüber aus, wie das bewerkstelligt wird (und darum ging es bei der Eingangsfrage dieses Threads).

Das Einfrieren von Apps mit TB scheint übrigens nicht ganz so "gründlich" zu sein wie das manuelle Umbenennen der APK-Datei. Eingefrorene Apps lassen sich zwar nicht mehr über das App-Icon starten und starten auch nicht mehr von selbst, aber am Beispiel von Google Maps habe ich festgestellt, daß man immer noch die App "Navigation" von Google aufrufen kann, und diese dann Google Maps im Hintergrund startet. D.h. so "ganz versteckt" sind eingefrorene Apps offensichtlich doch nicht...
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Die gleiche Frage könnte man auch stellen, wie das Android 4.x macht, wo man eine App direkt deaktivieren kann, was das gleiche wie einfrieren bei TB ist :D
 
stbi

stbi

Stammgast
Otandis_Isunos schrieb:
Die gleiche Frage könnte man auch stellen, wie das Android 4.x macht, wo man eine App direkt deaktivieren kann, was das gleiche wie einfrieren bei TB ist :D
Woher weißt Du denn, ob es das "Deaktivieren" bei Android 4.x das Gleiche ist wie das Einfriren bei TB, wenn niemand genau weiß, das dabei "unter der Haube" eigentlich gemacht wird? ;)

Hmm, vielleicht wird ja einfach nur das Hidden-Attribut der .apk- oder der .odex-Datei gesetzt... ach nee, das gibt's ja bei Linux nicht...
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Wenn ich eine Anwendung unter Android 4.1 oder schon ab 4.0? deaktiviere, dann wird sie auch nicht mehr gestartet und taucht im Market auch als deaktiviert auf und bekommt deshalb auch keine Updates mehr. Von daher ist es von dem Ergebnis her das gleiche ;)

Unter Linux gibts schon indirekt ein hidden, allerdings ist das was anderes ;) nämlich wenn man ein . vor einen Order oder eine Datei setzt, dann wird sie per default "ausgeblendet" ;)

PS: Vollzitate sind doof ;) Bitte ändern, ich wiederhol dich ja auch nicht ;)
 
stbi

stbi

Stammgast
Otandis_Isunos schrieb:
[...] Von daher ist es von dem Ergebnis her das gleiche ;)
Mir geht's aber um das wie und nicht um das Endergebnis. ;)

Otandis_Isunos schrieb:
Unter Linux gibts schon indirekt ein hidden, allerdings ist das was anderes ;) nämlich wenn man ein . vor einen Order oder eine Datei setzt, dann wird sie per default "ausgeblendet" ;)[/url]
Aber das auch nur, wenn Kommandos wie 'ls' das beachten. Ob Dateien mit . vor dem Namen es auch von den API-Funktionen zum Suchen von Dateien defaultmäßig ausgeblendet werden, ist eine andere Frage...
 
stbi

stbi

Stammgast
So, könnte sein, daß ich des Rätsels Lösung etwas näher gekommen bin.

Wahrscheinlich macht TB tatsächlich genau das, was dem "Deaktivieren" von Apps in Android 4.x entspricht, denn die "eingefrorenen" Apps erscheinen auch in anderen Tools wie z.B. App Quarantine als "deaktiviert", und letzteres Tool macht laut dessen Autor im Prinzip nüscht anderes als auf der Kommandozeile den Befehl "pm disable <Paketname>" aufzurufen, bzw. "pm enable ..." zum Wieder-Aktivieren. Das geht auch schon auf meinem Gerät mit Android 2.2 - nur gibt es hier noch keinen entsprechenden Button in der App-Verwaltung. Es handelt sich demnach wohl um eine offiziell verfügbare Funktion des Package Managers von Android. Komisch bloß, daß mir das der Support von Titanium Backup nicht sagen konnte (oder wollte)...
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Ah, okay :) Das mit dem Befehl wusst ich bis jetzt noch nicht :) Also ists doch das gleiche. Frag ich mich aber, wieso man dann unter Titanium Backup dafür root Rechte braucht :D
 
stbi

stbi

Stammgast
Otandis_Isunos schrieb:
Frag ich mich aber, wieso man dann unter Titanium Backup dafür root Rechte braucht :D
Auch andere Tools wie "App Quarantine" brauchen dazu root - jedenfalls auf älteren Androiden. Bei ICS gibt es dafür wahrscheinlich statt des Package Managers eine offizielle API-Funktion, die halt kein root erfordert.
 
stbi

stbi

Stammgast
So, hab's mal kurz im Terminal Emulator ausprobiert:

$ pm disable com.google.android.apps.maps

Geht nicht - gibt nur einen Fehler.

$ su -c "pm disable com.google.android.apps.maps"

Funzt (nach Bestätigen der Superuser-Anfrage).

Die Methode mit dem Package Manager benötigt also root.
 
Otandis_Isunos

Otandis_Isunos

Ehrenmitglied
Naja, wenn man ein Paket aus dem "Apps Menü" heraus deaktiviert, werden ja auch ganz andere Rechte benutzt. Wenn man sich normal aufs Terminal oder via adb einloggt, ist man als normal User "shell" unterwegs und der hat scheinbar keine Rechte fürs deaktivieren.

pm selbst kann man aber benutzen, zumindest um Pakete zu installieren oder deinstallieren, wohl aber nicht deaktivieren. Schon strange sowas :o
 
Ähnliche Themen - Einfrieren von Apps - was macht das genau? Antworten Datum
1