Mein Eindruck vom neuen Umidigi Bison

  • 5 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Mein Eindruck vom neuen Umidigi Bison im Umi Allgemein im Bereich UMi/UMiDIGI Forum.
S

schafxpp

Dauergast
20210120_223506.jpg20210120_223513.jpg

Es handelt sich um ein 250g schweres Outdoorhandy mit Helio p60 und 4 Kameras, angeblich Sony imx586 , 16 MP UWW und 5MP Tiefen und 5 MP Makro. Es ist mit 13mm sehr dick.

Wahrscheinlich wegen der IP68 und 69 Zertifizierung. Man kann damit durchaus im See planschen.

Die 6 GB RAM DDDR4x und 128 MB UFS 2.1 Speicher sind für den Preis von etwas über 100 Euro erstaunlich.

In der Bedienung ist das SP ungewöhnlich flüssig und butterweich. Es sind keine Hänger, wie bei anderen Chinaböllern zu sehen.

Highlight ist das FHD+ Display - das hat mir wirklich außerordentlich gut gefallen, Hell, sehr guter Weisspunkt, vivid, kontrastreich. Das hätte ich nie so erwartet.

Das Bison hat einen Fingerprint im Rahmen ausgerechnet auf der linken Seite, der bei Rechtshändern mit dem Zeigefinger bedient werden muss - sehr strange. Die Erkennung ist aber sehr gut

Es bestehen zwei Zusatztasten im Rahmen. Links unten für ein Notsignal - Bei Halten der Taste für 5s wird eine vorkonfigurierte Notnachricht an einen ausgewählten Empfänger mit Standortkoordinaten verschickt. Die Zusatztaste rechts kann frei belegt werden. Standardmäßig ist sie mit der Unterwasserkamerafunktion belegt.

An der rechten Seite befinden sich die Power und Volume up + down Tasten an ihrem üblichen Platz, jedoch ist der Fingerprintsensor nicht im Powerbutton, sondern separat an der linken Seite.

Der 5000 mAh Akku liefert eine angemessene und solide Laufzeit, 1 1/2 Tage müssten wohl immer drin sein.

Das GPS-Modul liefert ein vernünftiges , starkes Signal, auch im Innenraum.

5 Ghz Wlan ist auch vorhanden.

Es gibt auch zusätzliche Sensoren wie z.B. Höhenmesser, Barometer, Schrittzähler, die sonst teilweise nicht zu finden sind.


Diese können in einer Toolbox mit entsprechenden Apps genutzt werden.

Screenshot_20210120-224011.png

NFC ist vorhanden, ich konnte ohne Probleme bei REWE bezahlen.

Hinsichtlich der Bedienung ist zu sagen, dass es auch die Wischgesten von Huawei unterstützt, aber auch OnScreen-Buttons mit veränderbaren Layout

Der Lautsprecher Mono sitzt auf der Rückseite und wird oft verdeckt. Er ist sehr mittelmäßig, bietet aber einen lauten Klang

Fragt sich nun , wo eigentlich gespart wurde - richtig bei der Kamera.

Hier wurde irgendein Ausschuss-Exemplar eines Sony-Sensors genommen. Er hat einen Linsenfehler und wird auf der rechten Seite völlig unscharf.
Zufriedenstellende Details gibt es nicht. Der Bildalgorithmus, der die Details herausmodelliert wurde eingespart.

bison.jpgIMG_20210120_131623_665.jpg



Es hat zwar eine 16 MP Weitwinkelkamera, jedoch auch ohne Details und rauschig.
Am besten finde ich noch die Makrokamera mit 5MP.

Ich halte das Kamerasetup für völlig unbrauchbar. Ein schlimme Enttäuschung

Einziger Lichtblick ist die 24MP Frontkamera mit F1.8
Selbst bei einer Schreibtischlampe gefallen mir die Selfies wirklich gut - Scharf und angenehm vom Tuning. Es gibt auch einen Portraitmodus, der aber schonmal ein oder zwei Haare vergisst.

Insgesamt konnte sich Umidigi hier wohl nicht mal mehr die billige Kamerafirmware wie im Umidigi F1 oder F1 Play oder Power3 leisten. Was nützen Müllsensoren ohne passende Software. Für 180 €, aber mit ordentlichen Sensoren und Firmware wie beim Power3, wäre es vom Preis immer noch nett gewesen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Observer

Observer

Ikone
@schafxpp: Ahhh, endlich noch jemand mit einem Wildrind👍.

Danke für Deine Schilderungen, die ich nachvollziehen kann.
Leider hat mein Gerät die selbe Kameraschwäche auch (rechts verwasschen, obwohl auf gleicher Entfernung wie der scharfe Mittelfokus) und dabei wurde es gerade wegen der Kamera dermaßen beworben . . . . . schade und eine vertane Chance😟.

Umidigi hätte die Möglichkeit gehabt, mit ihrem ersten(!) Outdoorteil gegen UleFone und Blackview "anzustinken", leider vermasselt.
Dazu ist camera2api disabled, was es nicht wirklich besser macht . . . . .

Ansonsten ein prima Gerät für um die 150 EUR, handlicher als andere dieser Klasse, flott, zuverlässig, sehr guter Bildschirm.
 
Zuletzt bearbeitet:
H

henkholland

Stammgast
Jetzt zwei Wochen im gebrauch und sehr zufrieden:
Ein prima Gerät für um die 159 EUR, handlicher als andere dieser Klasse, flott, zuverlässig, sehr guter Bildschirm. Noch mit 6/128 Gb und Android 10. GPS und Kompass sind ausgezeichnet, wichtig für Hiker wie wir.
Probleme mit dem Camera kann ich nicht reproduzieren. Schärfe an die Randen ist (immer) weniger als im Mittelfeld. Für mich zufriedenstellend.
 
Observer

Observer

Ikone
Wobei ja schon das Bison GT am Start ist, das sich auf dem Papier sehr gut liest.

Und wenn sie es dann bei dem endlich mit der Kamera hinbekommen, dann nehme ich wieder ein Wildrind bei mir auf😃
 
H

henkholland

Stammgast
Die ist aber auch schwerer und langer (170,3 mm) und ich denke die Batterie wird mehr belastet. Auf längere Hikes sind das alles potentiëlle minus-punkte. Mit meinem schaffe ich leicht 1 1/2 Tag mit uber 5 Stunden screen-on, 7 Stunden Locus Pro (guiding on) und noch dabei 1 oder zwei Stunden Maps zum navigieren im Auto.
 
H

henkholland

Stammgast
Hat jemand noch ein Idee um die GPS Empfang auf mein Bison wieder gut ze bekommen. Die ist ahlmälich slechter geworden uber ein paar Monate. Fix dauert immer langer und im Auto wird die immer öfters verloren,
Ich habe schon ein Factory rest gemacht aber das hat auch nichts gebracht.
Schade, ist ein super Gerät aber ohne GPS geht bei mir nichts.
 
Ähnliche Themen - Mein Eindruck vom neuen Umidigi Bison Antworten Datum
1
1
1