Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Bada

  • 14 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Bada im Weitere Betriebssysteme im Bereich Betriebssysteme & Apps.
Farron

Farron

Experte
Hallo,

wer hat denn noch ein Bada Gerät ?
Mein Samsung Wave GT-S8500 ist einfach zu schade um es zu entsorgen aber was kann man damit noch anfangen ?
 
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
Hallo,
ich habe meine alten Bada Handys wieder reaktiviert.
Ich habe ein Wave II 8530 mit Bada 1.2 und eines mit Bada 2.0
Die Geräte habe ich zurückgesetzt und mit Kies neu syncroniesiert. Zuerst habe ich das mit dem 2.0 ausprobiert und dann das mit dem 1.2.
Beide Geräte laufen tadellos, wobei mir das mit dem 1.2 auf eden Fall mehr zusagt. Die Fotofunktionen sind beachtlich. So viele Einstellungs- Filter- und Bearbeitungsmöglichkeiten habe ich aktuell bei keinen Android Gerät.
Folgendes ist bei Bada 1.2 mit drauf und extrem gut nutzbar

Radio FM mit Aufnahmefunktion
Kontakte mit Outlook sync
Videoplayer (spielt alle Formate ab)
Musikplayer (mit vielen Einstellungen, toller Sound, Playlisteditor uvm.)
Foto/Video 5 mp mit extrem vielen Funktionen
SMS mit zeitversetzten Versand, Spamfunktion
Email Client für sämtliche Anbieter mit vielen Möglichkeiten
Browser sehr schnell und öffnet alle Seiten, Anmeldung bei Google möglich
Twitter
Palringo
10 Startbildschirme
W-Lan
Bluetooth
Akkulaufzeit ca 1,5 Tage bei vollen Gebrauch
Spiele sind einige vorinstalliert, hab ich gelöscht, dafür JAVA Spiele nachgerüstet Checker, Solitäre, Reversi, Chess, Sudoku uvm.
alles in allem ein tolles Googlefreies Smartphone. Ich nutze das jetzt täglich.

Einziger Wehrmutstropfen ist die fehelende Firmware um das 2.0 Gerät auf 1.2 zurückzuflashen
denn das ist wesentlich besser als das 2.0

vg.
Markus
 
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
so... nach wochenlangen herumgesuche in wer weiß wie vielen Beiträgen die zu 99 % in einen toten Link geendet haben bin ich fündig geworden. In einer sisfusarbeit habe ich alle Dateien zusammengefunden die zum flashen des BADA 1.2 und des BADA 2.0 notwendig sind. Habe gestern mein Wave II das bereits das Bada 2.0 drauf hatte erfolgreich auf 1.2 zurückgeflasht. Funktioniert einwandfrei. Jetzt habe ich die tollen Foto- und Videobearbeitungsmöglichkeiten und einiges andere das bei 2.0 nicht mehr verfügbar war wieder drauf. Wer noch sein Handy hat und das 1.2 oder 2.0 haben will denen kann ich helfen.

vg.
Markus
 
Vogelmensch

Vogelmensch

Experte
War damals ein gutes Gerät, nur das Angebot an Apps war halt nix. Wäre Samsung damit 1-2 Jahre früher gekommen, gäbe es vielleicht heute drei Systeme.
 
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
Das stimmt, aber das BADA ist auch heute noch sehr gut. Da es JAVA komplett unterstützt gibt es tausende von Anwendungen die man auf dem Gerät installieren.
Ich habe mir z.B. u.a. folgende JAVA Programme installiert:

Google Maps
Opera mini
UC Browser
QR Code Reader
ZIP
Checkers, Chess,
läuft alles super. Das BADA hat Vorteil gegenüber Symbien oder WM-6.1 - 6.5 Geräten das es die Java Anwendungen im Vollbildmodus anzeigt und auch der Standardbrowser zu 95% alle hpps Seiten anzeigen kann. Weiterhin hat das Gerät sehr coole Funktionen die meine "modernen Smartpones mit Android nicht haben"
z.B.
zeitversetztes Senden von SMS
Drucken von Daten und Bildern
direktes Übertragen von daten auf W-Lan Sicht- und Audiogeräte per Touch
umfangreiche Bildbearbeitung (kenn ich sonst nur bei einigen Symbien Geräten)
Täuschungsanruf mit frei definierbaren Daten (man kan sogar eine Stimme aufzeichnen die dann anruft)
Spammanager für Anrufe und Nachrichten sowie E-Mails
Sehr gutes Musikprogramm mit Equalizer, Playlisten umv.

vg.
 
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
Hallo,
habe das Route 66 deinstalliert und ein Openstreetmap Programm installiert das über JAVA läuft.
Das 8530 unterstützt das Java vollständig, somit sind hunderte Programme installierbar.
Ich habe das Programm GPS-MID installiert. vollständiges Navigieren bis zum Ziel sind mit aktuellsten Karten möglich.
Siehe Bilder.
 

Anhänge

sav

sav

Experte
Hatte damals auch das Wave GT-S8500 und war so froh, als ich das Gerät wegen einem immer wieder defekten Kopfhörer-Anschluss wandeln konnte. Das System mochte okay sein, aber der Mangel an Apps (und nein, die Java Krücken sind keine sinnvolle Alternative) waren immer ein Krampf. Wäre Samsung mit dem Ding früher um die Ecke gekommen, hätte es was werden können - sind sie aber nicht. Heute würde ich Bada aber definitiv nicht mehr aktiv benutzen. Allein der Browser wird wohl mehr Sicherheitslücken als ein schweizer Käse Löcher haben :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
Wenn Du Android nutzt brauchst Du Dir keine Probleme über Sicherungslücken des Browsers machen da das ganze System ein Sicherheitsproblem ist und Deine Daten nach Belieben abgreift. Egal welche App Du nutzt. Du kannst das nicht verhindern. Nur mit einen System das offline bleibt und die Apps steuerbar bleiben hast Du Sicherheit. :)
 
sav

sav

Experte
@Markus007 Hast du auch irgend welche Beweise für deine Behauptung? Welche von meinen Daten werden einfach mal so nach belieben abgegriffen? Meine Bilder? Meine SMS? Meine Bankdaten? Mein Browserverlauf? Oder sind es nicht doch nur ein paar Telemetriedaten über die wir hier reden. Und ist es wirklich Android oder hast du nur ein Problem mit Google und den Google Diensten? Aber klar, surf lieber mit einem 7 Jahre alten Betriebssystem und Browser durch die Weltgeschichte rum. Windows XP und Internet Explorer sollen auch eine super Kombi sein damit die "Daten" nicht zu Microsoft gelangen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
das sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben das Googe die Daten der Nutzer abgreift. Nicht nur Google macht das so. Apple und MS sind da genauso fleissig. ich arbeite im Sicherheitsbereich und mit sensiblen Daten. wir können weder I-Phone und Android Geräte beruflich verwenden da zu unsichen. Alles wird offline verarbeitet. Daas BADA Handy wird auch nur verwendet weil es offline bleibt und man das System regeln kann. Zum Internetsurfen ist es natürlich eh nicht gemacht aber für die Sachen für die ich es beruflich brauche dagegen sehr. Es gibt auch noch einige andere Geräte und mobile Betriebssysteme mit denen man sehr gut arbeiten kann. Natürlich muss man das anders sehen als eine private Nutzung. Wir haben keine Spiele, keine Social Media und keine Browserapps. Nur Officeanwendungen und Telefon und Foto. :).
 
sav

sav

Experte
@Markus007 Und kannst du jetzt auch nur ein paar dieser "Daten der Nutzer" benennen die da abgegriffen werden? Von welchen Daten genau reden wir hier? Beispiele bitte.
 
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
Persönliche Daten, Bewegungsprofile, Verknüpfungen mit anderen Kontakten und deren Beziehung zu dir. Einfach Telefonnummern sind uninteressant, aber ein Kontakt der zu einer bestimmten Zeit mit Dir in Beziehung gesetzt werden kann ist interessant. Die abgegriffenen Daten sind sehr umfassend und vielfältig verwendbar. Das betrifft alles was Du am Smartphone so machst. Deine Musik, Fotos die Du machst wann und wo, Deine Geoprofile usw. usw. ....Wenn Du das Smartphone nutzt bist Du der Lieferant aller Deiner Daten. Du erhebst alles. Und das machen mittlerweile sehr viele ohne groß nachzudenken.
 
sav

sav

Experte
@Markus007 Danke für die Antwort, auch wenn du da glaube ich etwas viel in einen Topf geworfen hast und das alles soll bei z. B. Android erfasst werden " Egal welche App Du nutzt.". Ich habe Zweifel dran. Wenn du ein reines Android nimmst, wird von dem ganzen Zeug erstmal nichts erfasst. Von wem auch? Meine Musik die ich auf dem Smartphone gespeichert habe, wird nicht automatisch an Google oder sonst wen Geschickt. Das gleiche gilt für Fotos und anderes. Natürlich, wenn man fürs Musik hören Google Play Music verwendet, fürs Surfen Chrome mit aktiver Synchronisation des Profils verwendet, fürs navigieren Google Maps verwendet und fürs Mail Lesen Gmail, dann hat man das Resultat was du beschreibst. Aber wenn ich z. B. Firefox aufm Android verwende, dann wird da definitiv nicht jede eingegebene URL an Google geschickt. Und wenn ich nicht Google Fotos verwende, dann wird auch nicht jedes Bild an Google geschickt usw.

Nichtsdestotrotz sind Smartphones natürlich große Datenschleudern, eben weil die meisten Leute dann doch Apps von einigen wenigen, großen Anbietern wie z.B. Google oder Facebook verwenden und zum Schluss bei wenigen Unternehmen viele verschiedene Daten landen, die mit anderen Daten kombiniert werden - wie du es beschreibst. Aber dass ist halt erstmal nicht primär die Schuld des Smartphones, sondern des Benutzers, der nur die Dienste einiger weniger Unternehmen in Anspruch nimmt. Das kann dir aber auch bei Bada passieren. Ich meine dass dort die Navigation auch Google Maps war. Und als Email Postfach konnte man auch Gmail wählen und dann hast du auch wieder den Salat. :D
 
Zuletzt bearbeitet:
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
Also bei Android Geräten ist es erstmal egal welche App Du verwendest. Schau einfach in Deine Einstellungen oder lass Dir mal mit einen Berechtigungsanzeigetool das Du vom Playstore runterladen kannst die Berechtigungen anzeigen welche Deine Apps inne haben. Einige wenige davon kann seit Android 6.0 beschränken. Aber das sind nur einzelne Beschränkungen aus einer langen Liste. Da Du diesen Apps die Zugriffe gewähren musst können sie dann auch im Hintergrund arbeiten. Davon bekommst Du gar nichts mit. Die Apps nehmen z.B. Audiodateien auf wenn Du sprichst, die Apps können die Kamera aktivieren und Fotos machen die Du nie siehst. Wenn Du z.B. den Assistenten drauf hast, ist Dir bestimmt schon aufgefallen das Du wenn Du dich mit einer Sache befasst nach kurzer Zeit Werbung bekommst. Hier wird z.B. bei Deinen Gesprächen mitgehört und bei Schlüsselwörtern aufgezeichnet und Dir personalisierte Werbung geschaltet. Oder lade Dir mal den Android Assistent drauf und checke mal den Arbeitsspeicher Deines Gerätes. Schliese mal alle Apps und schau zu wie sich der Arbeitsspeicher verändert. Alle Apps öffnen sich von selbst wieder und laufen im Hintergrund weiter und verrichten Dinge die Dir verborgen bleiben. Schau mal nach wie Deine mobilen Daten benutzt werden obwohl Du nichts machst. Es werden von Deinen Gerät ständig Daten gesendet. Nicht immer zwingend zu Google... auch Drittanbieter holen sich von Dir die Daten ab.
Wer seine Deine Daten schützen will benötigt ein Offline Gerät bei denen alle Programme lizenzierte Vollversionen sind die nur das machen was sie sollen. Nur zum Senden der Dokumente wird von einer Firewall der Datenverkehr geregelt.
 
Markus007

Markus007

Erfahrenes Mitglied
aber egal welches mobiles Betriebssystem Du verwenden möchtest um Herr Deiner Daten zu bleiben ist natürlich Vorsicht angebracht. Folgende Möglichkeiten müssen sie bieten:
  1. frei regelbarer Datenverkehr
  2. speziell auf das Gerät entwickelte Software
  3. interner universell konfigurierbarer E-Mail Client
  4. konfigurierbare Firewall
  5. 100% ige offline Funktionalität aller verwendeten Programme
Da wird die Auswahl schon sehr begrenzt. Android und Apple kannst von Hause aus schon mal vergessen. Diese Systeme funktionieren zwar auch teilweise offline benötigen aber für die meissten Apps eine Datenverbindung (Internet). Wenn man Apps aus dem Store installiert funktionieren diese in der Regel nur wenn man alle Berechtigungen abnickt. Und das ist genau das Problem. Gewährt man den Apps die Rechte hilft auch keine Firewall um Angreifer auf das Telefon abzuwehren. Das hat einen einfachen Grund. Der Angreifer ist bereits auf dem Gerät installiert und kann nicht abgewehrt werden. So kann nach belieben von jedem Drittanbieter oder jedem Dienst der in irgend einer Weise mit einer App verlinkt ist alle Daten nach Erfordernis abrufen. In der Regel geschieht das automatisch im Hintergrund.
Man kann natürlich auch ein Android Gerät sicher machen. Das erfordert aber einige Kenntnisse. Das Gerät muss gerootet werden, dann ist man in der Lage entsprechende Sicherheitstools zu installieren die es ermöglichen das System zu kontrollieren. Mit einen Gerät das unverändert vom Händler kommt ist das nur sehr eingeschränkt bis gar nicht möglich. Es gab mal bei Huawei in der Android Version 4.22 eine App die es ermöglichte das komplette Gerät abzusichern. Als Google das merkte musste Huawei ein update rausgeben das die Funktion wieder vom Handy entfernte. Ich hab das Gerät noch in meinen Besitz. (voller Funktionsumfang).
Die Android Versionen ausser der Huawei 4,22 bis einschlieslich Android 5.x sind ein sicherheitstechnisches Desaster. Erst ab 6.0 wurde auf Druck von aussen nachgelegt und die Möglichkeit geschaffen einige Einstellungen auch bei Verwendung der Originalfirmware zu ändern.

Wie gesagt, Google kontrolliert mit Android mittlerweile 90% der verwendeten Betriebssysteme auf Handys weltweit.
Es ist sehr schwer und teuer ein System zu Verwenden das es erlaubt sicher mobile Office Anwendungen, Fotos und Audiodateien zu bearbeiten und verwalten. Eine günstige Alternative sind eben Geräte die die ganz oben erwähnten Anforderungen erfüllen können denn diese Geräte arbeiten fernab von Google autark und senden und Empfangen nur bei Bedarf mit dem eigenen Programmen weil diese eben noch mit einem anderen Betriebssystem arbeiten.

Aktuell bekommt man nur Geräte voll mit Demosoftware und Blowware. In jeder App die runtergeladen wird sind Drippanbieter eingebunden (Werbung) usw. Benötigt man zusätzliche Funktionen müssen diese erst durch in-App Käufe zeitlich freigeschalten werden.

Es gibt aber Hersteller die früher (vor 10 Jahren) Ihre Top Geräte auch vollständig ausgestattet haben. Diese Geräte können in der Regel alles erledigen für das man heute extra zeitlich begrenzt zur Kasse gebeten wird. Das ist z.B. Dokumente erstellen,Word,Exel,Powerpoint, Faxen, PDF Druck, W-Lan Druck, Foto Bearbeitung offline, Audiodateien schneiden und bearbeiten, packen und versenden. E-Mails von beliebigen Diensten abrufen ohne die G-App verwenden zu müssen usw. usw.
zu diesen Herstellern gehören nachfolgende: (Office-Bereich)
Nokia Sysmbien S80, S60, S40 Geräte
HTC und Samsung Geräte mit Windows mobile bis 6.5
Diese Geräte und deren Software sind umfassend und lassen sich problemlos offline mit Outlook synchronisieren. (Kalender, Kontakte, Aufgaben, Dokumente usw.)