Samsung S4 Eintaster beschädigt

  • 32 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Samsung S4 Eintaster beschädigt im Werkstatt Samsung im Bereich Werkstatt Forum.
C

Cysign

Stammgast
Hat jemand von euch auch so gravierende Probleme mit LineageOS wie ich?
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Okay, ich muss zurück nehmen, dass es am Rom liegt.
Hab das Handy grade mal geöffnet und durchgemessen. Der Ein/Aus-Schalter ist hinüber.
Leider hab ichs nicht geschafft ihn ordentlich auszulöten, womit mein S4 nun wohl endgültig hinüber ist...
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Wieso meinst Du, daß dein Board hinüber ist? Ist aber hier aber der falsche Tread um darüber zu diskutieren. Ich hab einige Erfahrungen mit Ein/Aus-Schalter :biggrin:
 
C

Cysign

Stammgast
Weil ich beim Versuch den Taster auszubauen die Lötpads abgerissen habe. Ich seh zwar noch die Leiterbahn unterm Fadenzähller.....aber selbst meine 0,4mm Lötspitze wirkt wie ein Berg gegen die ultrafeine Leiterbahn, die in der Mitte des ursprünlichen Lötpads erscheint.

Ich seh da selbst mit Lötpaste keine Chance :(
 
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Welche Bahnen sind abgerissen?
 
C

Cysign

Stammgast
Die beiden Kontaktpins vom Einschalter.
Ich sehe keine Möglichkeit das zu retten - selbst wenn ich wüsste bei welchem BGA-Chip die Leiterbahn an welchem Pin rauskommt, komme ich da nicht dran.

Und wenn doch, wäre die Frage, wie ich da im Mikrometerbereich nen Kontakt herstellen und nen neuen Taster anlöten kann.

Drittes Foto: Der Pin in Feld B1 ist ja einfach mit Masse verbunden, um den Pegel runterzuziehen. Den könnte man ja quasi iiiiiiirgendwo an der goldenen Fläche anbruzzeln.
Aber der Pin in D1 ist das Problem. Sorry für die schlechten Aufnahmen, aber mehr bekomme ich per Fadenzähler und Galaxy XCover2 leider nicht hin...

http://digitalinventions.de/pics/s4/S4_damage_01.jpg
http://digitalinventions.de/pics/s4/S4_damage_02.jpg
http://digitalinventions.de/pics/s4/S4_damage_03.jpg



Btw: Sorry für Offtopic, aber es wurde explizit nachgefragt. Da es nun ein totes Handy ist, lohnt ein eigener Thread dafür nicht ;)
 
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Ja sieht schlimm aus, aber nicht hoffnungslos.
Löte einen langen hauchdünnen Lackdraht an das Schalterpin und setzt den Schalter auf. Den Draht als Schleife an die Kontaktstelle Foto löten.
Jetzt müßte es wieder funktionieren. Den Draht vorsichtig verlegen, damit der Schalterpin nicht abbricht. Ich hab den Draht mit einem Isolierbandstück am
Schalter fixiert. Viel Erfolg..
 

Anhänge

C

Cysign

Stammgast
Der Pin, der in einem unteren Layer der Platine verschwindet, ist so klein, dass mein Lötzinn nicht mal daran haftet.
Ich benutze Felder Iso-Core bleifrei. Oder alternativ Lötpaste von Stannol, ebenfalls bleifrei. Wenn da ein Rest des Lötpads wäre, wärs einfach ;)

Die "Kontaktstelle", die du meinst, gibt es ja eben nicht mehr. Das Lötpad ist abgerissen. Und statt dessen verschwindet da die Leiterbahn senkrecht nach unten - in mikrominiwinzig dünn, so dass ich es durch den Fadenzähler grade so sehen kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Vielleicht hab ich mich nicht ganz klar ausgedrückt..Den Draht an den Pin vom Schalter anlöten !..dann den Schalter auf die Platine und auf Masse.
Die verschwundenen Bahnen interessieren nicht mehr. Du kannst auch vorher testen, den Draht an den Kondensator löten und dann dann andere Ende gegen Masse kurz halten, dann schaltet sich das Handy an...:biggrin:
 
C

Cysign

Stammgast
An welchen Kondensator?
Kannst du mal durchmessen, wohin die Leiterbahn vom Schalter führt und das auf einem Bild markieren?
Wenn es wirklich nur zu so nem SMD-Kondensator führt, dann bekomm ich das hin ;)
Dann würd ich mir für nen Euro nen neuen Schalter ordern und das wieder flott machen!


EDIT: Ah, jetzt verstehe ich. Du meinst, dass der Kondensator auf deinem Foto zum Schalter führt.
Da es sich hier offensichtlich um eine andere Platine als meine handelt (bei mir ist direkt beim Schalter ein ziemlich großer IC KM3...), wird das so nicht realisierbar sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
html6405

html6405

Lexikon
Er hat doch schon ein Bild gepostet ;)
 
C

Cysign

Stammgast
Deswegen hatte ich einen Beitrag editiert und vermerkt, dass es sich offensichtlich um eine andere Platine handelt...

Hatte blöderweise nicht den letzten Kommentar editiert, was ich jetzt geändert habe ;)
 
html6405

html6405

Lexikon
Da hast du recht, bei dir ist da der Wifi / BT IC...
Ich schau mal nach hab eh ein Board hier liegen ;).
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Ok für was der Aufwand, wenn google die Antwort schneller liefert: Samsung GT-I9505 Power Key Ways On-Off Button Jumper
 
C

Cysign

Stammgast
Wow, das macht die Reparatur ja nahezu einfach ;)
Ich order mal eben nen Ersatzknopf und schau dann mal, wie ich den sauber montiert bekomme.

Machst du das gewerblich, weil du bei dir offenbar so viele Boards rumliegen hast?
 
html6405

html6405

Lexikon
Ja das sollte vermutlich kein Problem sein und ja ;).
 
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Order mal lieber gleich mehrere Schalter,:biggrin: sind ja nicht teuer, die sind höchst empfindlich und wenn man nicht so viel Erfahrung hat ist schnell ein Bein ab..
 
C

Cysign

Stammgast
Ach ich hab einzeln einen für 3€ aus Deutschland bestellt. Der Einbau ist kein Problem für mich, der Ausbau wars aber ;)
Eigentlich hab ich einiges an Erfahrung, weswegen es mich umso mehr gestört hat, dass ich beim Ausbau so grob vorgegangen bin :D

Wenn ichs verhunze, bestell ich mir ne Hand voll aus Asien. Da zahl ich dann das selbe für wie für den einen aus Deutschland...darf aber auch n Weilchen wdrauf warten.
 
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Also Auslöten mit Heißluft ist gar kein Problem, sondern wenn der Schalten mit den Beinchen an die Platine gelötet werden muß. Leicht kommt zuviel Lötzinn ans Gehäuse vom Schalter, dann hat man fast verloren. Deshalb hab ich den Draht vorher ans Bein gelötet, der Rest ist dann nicht so kritisch..:biggrin:
 
C

Cysign

Stammgast
Ah, okay, danke für die Info.

Das Auslöten hab ich ja zunächst mit Heißluft versucht, da hat sich aber nichts gerührt. Erst danach hab ichs per Lötkolben und mehr Kraft versucht. Und ich hab den Taster schon ne ziemliche Weile heiß gemacht. Hätte das geklappt, wär ich gar nicht erst so schroff vorgegangen ;)

Aber wenn du sowas häufiger machst, könntest du dann vielleicht mal n Youtubevideo vom Auslöten online stellen? Vielleicht machst du ja irgendwas anderst als ich...ich arbeite zwar auch häufig mit kleinster Elektronik...aber irgendwie wollte der Taster meine Heißluftliebe nicht :D
 
html6405

html6405

Lexikon
Am Besten bringt man solche Tasten mit vorhandenen preheater runter ;), schont auch die anderen Bauteile mehr weil es keine so großen Temperaturunterschiede gibt, was ja als Deformationsenergie wirkt...
 
R

Rosenköpfchen

Fortgeschrittenes Mitglied
@Cysign
Bei Youtube gibt es schon etliche Videos. Ich hab eine regelbare Heißluftpistole mit Temperaturanzeige und kleiner Düse. Die Platine wird so abgedeckt, dass nur ein kleiner Bereich beföhnt wird, dann ist es ein leichtes. Ein Preheater wäre toll, aber für die wenigen Einsätze lohnt es sich bei mir nicht...ich mach das ja nur hobbymäßig...:biggrin: