Akkutausch: "Original" oder Drittanbieter?

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Akkutausch: "Original" oder Drittanbieter? im Werkstatt Forum im Bereich Weitere (Android) Hardware.
L

lilaSchnitzel

Ambitioniertes Mitglied
Ich bin mir zwar fast sicher, dass das Thema hier im Forum schon das ein oder andere Mal besprochen und diskutiert wurde, konnte dazu jetzt aber nichts finden.
Wenn der Akku eures Gerätes nachlässt und in absehbarer Zeit ein Tausch ansteht, schaut man sich ja schonmal auf den gängigen Plattformen nach Ersatz um.
Jetzt findet man dort sowohl Akkus, die original vom Hersteller kommen (oder das zumindest vorgeben) und welche von Drittanbietern.
Für den Nachbau vom Drittanbieter spricht, dass man bei "Originalen" nie weiß, ob sie wirklich original sind (falls nein, hat man im Problemfall [im schlimmsten Fall beispielsweise wenn er abraucht] nur den Verkäufer, aber keinen Hersteller) und falls ja, ob sie nicht einfach von ausgeschlachteten Geräten stammen und dementsprechend auch schon benutzt und gewissermaßen verbraucht sind.
Der Hersteller des Nachbaus, der nicht vorgibt, ein Original zu sein, will wiederum sein Gesicht wahren und man hat auch direkt jemanden, den man notfalls Regress nehmen kann, insbesondere wenn es sich um ein deutsches oder zumindest mal europäisches Unternehmen handelt.
Für das Original spricht natürlich, dass man einfach wieder problemlos bei Null anfängt und auch den Akku hat, der explizit für das Gerät vorgesehen ist. Allerdings kann man wie oben beschrieben halt nicht sicherstellen, dass es wirklich um ein Original und Neuware handelt.

Wie seht ihr das? Würdet ihr beim Akkutausch eher Drittanbieter- oder (angebliche) Originalware verwenden?
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Inventar
Letzte Frage, klares JA zu egal was.
Hauptsache da Phone rödelt wieder, egal mit was, und wenn ich es jeden Tag mit dem Holzvergaser anschmeißen muß oder Kurbeln wie bei der Ente früher, egal :)

VG:)
 
omah

omah

Lexikon
Ersatz-Akkus für Kamera und Smartphones waren bei mir bislang zufriedenstellend.
Anders sah es bei Lithium-Taschenlampen-Akkus aus, da gibt es viel Schrott der teilweise kaum weniger kostet. Alles mit „fire“ im Namen war dort nicht ratsam.