Ersatzteile aus China Erfahrungen?

  • 1 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Ersatzteile aus China Erfahrungen? im Werkstatt Forum im Bereich Weitere (Android) Hardware.
D

der-handyschmied

Neues Mitglied
Hi zusammen,

Ich wollte mal fragen, ob Ihr schon mal Displays in China bestellt habt? Vor allem Samsung Displays mit Logo.
Die Fabriken dort bieten ja fast alle Displays mit original LCD an und nachgemachten Glas.

Kann jemand was zur Qualität sagen? Lohnt es sich dort zu bestellen, oder eher nicht?

Wäre für ein paar Erfahrungen dankbar :smile:
 
L

Leuter

Gast
Hallo, der-handyschmied!
Ich wollte den Mitgliedern mal eine Chance geben, deshalb die späte Antwort.

Ich verwende, wenn möglich, nur Ersatzteile von Händlern mit Geschäftssitz in Deutschland und achte peinlich genau darauf, daß eben das Firmenlogo auf dem Glas oder Display auf dem Angebotsfoto zu sehen ist oder der Händler explizit angibt, daß es ein Original-Ersatzteil ist. Durch die deutschen Verbraucherschutzgesetze ist man da auf der ziemlich sicheren Seite.

Wenn ich aber in Deutschland nichts Geeignetes finde, erweitere ich meine Suche erst mal auf den EU-Raum. Die EU-Handelsgesetze bieten auch noch einen recht passablen Käuferschutz, aber aus Erfahrung weiß ich, daß speziell die englischen Internetanbieter oft darauf pfeifen. Da ist auf dem Angebotsfoto ein Original zu sehen, geliefert bekommt man dann aber ein Zulieferer-Produkt (das dann vielleicht nicht einmal funktioniert oder paßt). Das ist mir bei 3 vom 10 Fällen so zugestoßen. Bei solchen Fällen sollte man per abgesicherter Zahlungsweise bezahlen und, wenn man Mumpitz geschickt bekommt, z.B. bei E-Bay eine "saftige" Beurteilung schreiben. Nur davor fürchten sich diese Halunken noch (Geschäftseinbußen).

In Fällen von Auslandsimporten (wie z.B. aus China), denn nichts Anderes sind solche Internet-Bestellungen aus dem Außer-EU-Bereich, hat man praktisch gar keinen Schutz mehr. Im Gegenteil : Wenn der Zoll das Paket öffnet (bei Handy- und Handy-Ersatzteil-Versendern sind sie ganz scharf darauf), sind auf den Kaufpreis erst mal 19% Einfuhrumsatzsteuer fällig. Handelt es sich um ein Plagiat (z.B. um ein Zulieferer-Display mit Original-Hersteller-Logo) oder einen nicht lizensierten Nachbau, können die Leute richtig unangenehm werden. Wenn man in solchen Fällen nicht nachweisen kann, in "gutem Glauben" gehandelt zu haben (z.B. durch eine Kopie der Angebotswebside), kann ein Kauf von 50 Euro schnell mal 2000 Euro und mehr kosten, speziell, wenn man mehrere identische Teile bestellt hat (Vermutung der Handelsabsicht). Und selbst wenn das alles glatt läuft, kommt dann noch die Frage der Paßgenauigkeit, Funktionsfähigkeit und Funktionssicherheit. Stimmt da irgendetwas nicht, ist die nachfolgende Reklamation das reinste Va-banque-Spiel. Ich habe von einigen US-amerikanischen Versendern gehört, die sehr zuverlässig sind, aber ich würde nicht so weit gehen, sie Anderen zu empfehlen (mein Ruf ist mir Etwas wert und mein Wort soll seine Bedeutung behalten).

Ich weiß, wie malade die derzeitige Ersatzteilversorgung auf dem freien Markt ist. Trotzdem sollte man bei der Bestellung niemals die eigene Sicherheit aus den Augen verlieren, aus welchen Gründen auch immer. Denke immer daran : Für jeden Trottel, der geboren wird, gibt es hundert Halunken, die das ausnutzen! Also sei kein Trottel und kaufe "sicher"!
 
Ähnliche Themen - Ersatzteile aus China Erfahrungen? Antworten Datum
6