Schlagworte:
  1. Fenerli96, 31.07.2018 #1
    Fenerli96

    Fenerli96 Threadstarter Junior Mitglied

    Servus Leute,
    unzwar habe ich das schon desöfteren gesehen, das es Leute gibt, die das am PC/Laptop machen und es ist dann auch eine andere Dimension was die Fläche angeht. Hat jemand von euch sowas schon mal verwendet? Falls ja wie bist du da vorgegangen? Ich habe nämlich in einem Bericht gesehen, das es der Hersteller Sony scheinbar beim Z5 gemacht hatte in Kombi mit einem Heatpipe.
    Grüße Abdü
     
  2. Toronto, 31.07.2018 #2
    Toronto

    Toronto Senior-Moderator Team-Mitglied

    Zur Vollständigkeit: Das Gerät des TE ist ein Pixel 2 / Pixel 2 XL (diese Information ist beim Verschieben verloren gegangen).

    Wärmepaste/Pads leiten die Wärme ja nur weiter. Mit einer Heatpipe macht das auf jeden Fall Sinn. Laut ifixit.com befindet sich auf dem Mainboard des Pixel eine Magnesium Platte. Ob diese auch zur Wärmeweiterleitung dient oder das Mainboard überhaupt berührt / berühren soll, weiß ich leider nicht (müsste man mal aufschrauben und nachsehen).

    Solange bei "Stresstests" die Rückseite des Smartphone heiß wird, wird die Wärme an die Umgebung abgegeben. Viel verbessern kann man da mit Wärmepads mMn nicht mehr. Man müsste in der Theorie eher die Fläche der Rückseite vergrößern. Ich lasse mich da aber auch gerne belehren :)
     
  3. Fenerli96, 31.07.2018 #3
    Fenerli96

    Fenerli96 Threadstarter Junior Mitglied

    Sorry habe vergessen das anzugeben, zum einen das Smartphone und das mit der Heatpipe. Viele berichten halt, das sie trotz ihrer Kühlung die Temperaturen bei mehreren Kernen jeweils um 5 °C oder gar noch mehr. Das habe ich auch schon überlegt, was mich zum einen hindert, ist z.B. die IP67 Zertifizierung, also würde es wahrscheinlich Probleme geben, wenn Flüssigkeit eindringen würde/ auch wenn die Paste dann drauf ist durch die Flüssigkeit dann sich auf das restliche überschwappt. Und die Frage ist halt der Platz, weil genügend Platz wäre glaub nur minimal zwischen der Heatpipe und dem CPU. Konnte wirklich bisher noch gar nichts Videos dazu finden/ gar diese Frage. Eigentlich ist auch das größte Problem bei mir, die direkte Sonneneinstrahlung und dagegen gibt es leider nichts, was ich echt schade ist, zu warm sollte es nämlich auch nicht werden. Ich weiß genauso wenig über das Thema
     
  4. Toronto, 31.07.2018 #4
    Toronto

    Toronto Senior-Moderator Team-Mitglied

    Achso. Da hilft Wärmepaste auf jeden Fall nicht. Wenn die Sonne vor allem auf die Rückseite scheint (z.B. in der Autohalterung an der Windschutzscheibe), könntest du mal schauen, ob eine weiße Folie oder eine Hülle hilft.
     
  5. Fenerli96, 31.07.2018 #5
    Fenerli96

    Fenerli96 Threadstarter Junior Mitglied

    Danke. Die Rückseite auch. Aber eher die Vorderseite, dadurch das ich eine dickere Hülle habe wird ja sowieso es schwerer mit der Hitze und dann scheint direkt auf das Glas/Display eben die Sonne und da müsste man Panzerglas verwenden das dass verhindert, aber konnte nichts der gleichen finden. Auf Amazon hat mir jemand die Frage mit der Paste beantwortet. Er meint es sei nur für den PC/Laptop. Da Frage ich mich klar beim PC wäre es ne andere Sache, aber beim Laptop ist die Architektur gleich Platine und dann evtl noch eine. Die Paste soll scheinbar auch 1 Jahr halten also so eine kleine Menge, trotz der hohen Belastungen des Prozessoren. Glaub wirklich das man dass Mal testen müsste. Hoffe das jemand auf diese Idee Mal kommt. Es würde nämlich Energie ersparen, den Akku vor Wärme schützen und die Leistung könnte länger anhalten. Ist aber auch nur eine Theorie eines leien
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Apple Air Pad 2 Sturz Werkstatt Forum 10.03.2018
Du betrachtest das Thema "Wärmepaste/Pads im Smartphone befestigen" im Forum "Werkstatt Forum",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.