Ridge und Jerry / Android 5.01 / 6.0

rolfrioja

rolfrioja

Neues Mitglied
Threadstarter
Hallo,
Ich hatte ein Wiko Pulp mit Android 5.1
und besitze jetzt ein Wiko Ridge mit Android 5.01
mein Bekannter hat ein Wiko Jerry mit Android 6.0

Meine Fragen:
- an den oben gezeigten Beispielen sieht man: je besser (die Ausstattung) der HW desto ältere die SW von Hause aus?
- kann man die neuste SW zB Android 6.0 auf das Wiko Rigde packen?
- wenn ja, wie?
- wenn nein, warum nicht?
- geht es wenn ich das Gerät roote?
 
Zuletzt bearbeitet:
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Die stärke der Hardware hat mit der Softwareversion nicht viel zu tun. Wiko hat bei der Veröffentlichung ein (halbwegs) aktuelles Android drauf gepackt. Da Wiko leider fast keine Updates bringt, hat sich an den Versionen nichts geändert:
  • Wiko Ridge: Februar 2015 ⇨ Android 5.0
  • Wiko Pulp: November 2015 ⇨ Android 5.1
  • Wiko Jerry: Mai 2016 ⇨ Android 6.0
Die in meinen Augen mangelhafte Versorgung mit Updates ist bei mir der Grund, weshalb ich mein Wiko mittlerweile nur noch als Notfallgerät bereit halte und zu einem anderen Hersteller gewechselt bin. Aber scheinbar sind Updates und Sicherheitspatches so vielen Usern egal, dass es sich für Wiko rechnet, auf Updates zu verzichten. Teilweise hat man fast den Eindruck, dass Wiko praktisch identische Geräte erneut veröffentlicht - mit dem Highlight "neueres Android".

Leider kann man nicht einfach die Software eines Gerätes auf ein anderes Modell spielen. Android ist nicht für alle Geräte universell geeignet (wie man es von Windows kennt). Android muss auf jedes Gerät individuell angepasst werden. Selbst kleine Hardwareunterschiede sorgen dafür, dass die Software nicht mehr kompatibel ist. Selbst bei einem Modell kann es sein, dass eine spätere Produktion Hardwareunterschiede enthält und deshalb eine angepasste Software braucht. Das ist beim U Feel der Fall. Da wird mit der Form des Lautsprechers gezeigt, welche Software man braucht: Update Wiko U FEEL

Langer Rede kurzer Sinn: Bei Wiko bekommt man meist nur die Software, die zu Beginn drauf ist. Wer Updates wünscht, der sollte sich nach anderen Herstellern umsehen. Ich bin da momentan von bq begeistert. Mein M5.5 kam mit 5.1 raus, läuft aktuell mit 6.0 und für das 2. Quartal ist Nougat (wahrscheinlich 7.1.) angekündigt. Für das M5 ging es sogar von 5.0 bis zum (angekündigten) Nougat. Mehr dazu auf Facebook: bq Deutschland
 
rolfrioja

rolfrioja

Neues Mitglied
Threadstarter
Kann man mit einem gerootetes Gerät mit einer neueren SW updaten? ... macht das überhaupt Sinn?
Ist das Risiko zu hoch, oder oder kann ich im Ernstfall mit einem Backup das Gerät wieder auf den ehemalige Stand bringen?
 
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Ob ein Gerät per OTA aktualisiert werden kann, hängt davon ab, wie man gerootet hat. Bei einem gerooteten Gerät würde ich vor einem Update-Versuch definitiv ein Backup empfehlen.

Bei Wiko hat man das Glück, dass der Hersteller selbst ein Programm bereit stellt, mit dem man die Gesamtsoftware neu einspielen kann. Damit bekommt man normalerweise recht problemlos das Gerät wieder in Betrieb. Der Preis dafür ist, dass diese "Update-Software" alle Daten löscht (deshalb vorher ein Backup machen ;)). Die Software findest du hier (einfach das Gerät auswählen): Update Wiko
 
Oben Unten