WIKO WAX mit Tegra 4i und 4G - Erste Eindrücke

  • 17 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere WIKO WAX mit Tegra 4i und 4G - Erste Eindrücke im Wiko Wax Forum im Bereich Wiko Forum.
B

Ben Nathan

Fortgeschrittenes Mitglied
Da ich wohl einer der ersten in Deutschland bin, die das Wiko Wax in Händen halten, habe ich die Ehre, das Thema hier anzulegen. Meine ersten Eindrücke vom Gaming-Smartphone des Herstellers Wiko hier in Kürze.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Androidiotikus

Androidiotikus

Erfahrenes Mitglied
Ben Nathan schrieb:
Meine ersten Eindrücke vom Gaming-Smartphone des Herstellers Wiko hier in Kürze.
Wann ist denn "in Kürze"? :confused2:
 
B

Ben Nathan

Fortgeschrittenes Mitglied
Werde wohl am kommenden Wochenende was zum Wiko Wax schreiben können. Mit zwei Softwareupdates innerhalb der ersten Woche, war ein beständiges Testen leider nicht möglich. - Softwaretest am Kunden...
 
B

Ben Nathan

Fortgeschrittenes Mitglied
So... Jetzt ist es soweit, nach einer knappen Woche Test, meine Kritik zum Wiko Wax. Bitte gesteht mir zu, dass diese subjektiv ist. Es gibt sicherlich Leute, die eine andere Meinung zu dem WIKO WAX haben. Meine Meinung versuche ich so gut wie möglich zu begründen.

Um das Ergebnis vorweg zu nehmen: Ein Zitat von Linus Torvalds: NVidia: F*** You! Linus Torvalds: Nvidia, Fuck You! - YouTube

Hintergrund dieser Aussage des Linux-Mannes war es, dass NVidia als einziger Hersteller von Prozessoren und SoC's für Android-Smartphones seine Treiber nicht als open source Versionen zur Verfügung stellt und jedem System seinen proprietären Treiber zur Unterstützung der Prozessoren aufdrückt. Das läuft mal besser, mal schlechter.

Da fragt man sich dann schon, warum es bei einem nagelneuen frisch gelieferten Smartphone innerhalb der erste fünf Tage nach dem Release zwei Software-Updates OTA geliefert werden und mit jedem Update ein Problem weg ist, ein anderes dafür da.

Meine ganz persönliche Meinung zum Wiko Wax daher: Gut, dass ich es noch zurück schicken und mein Geld wieder bekommen kann, was ich morgen tun werde. Ich kann das Gerät nicht weiter empfehlen und rate von einem Kauf ab. In der Preislage gibt es deutlich bessere Smartphones, die im Gegensatz zum Wax zuverlässig und flüssig laufen und noch besser aussehen. Erwähnt sei hier das Moto-G von Motorola oder auch das Wiko Darknight. Der einzige Punkt in dem das Wax formal besser ist, ist der nominale Benchmark-Score. Wer da was von hat, mit 26.500 Antutu-Punkten zu prahlen, die sich von der tatsächlichen Performance nicht schneller anfühlen als die rund 10.000 Antutu-Punkte auf einem drei Jahre alten Motorola Razr, der ist beim Wax richtig. Wer ein schnelles Handy will, das stabil und zuverlässig läuft, sollte jedenfalls im derzeitigem Softwarezustand die Finger vom Wiko Wax lassen.

Ich habe aktuell im direkten Vergleich folgende Geräte:

Motorola Razr XT910 von 03/2011: Gehäuse immer noch schöner als die meisten anderen Smartphones, um klassen besser als das Wax. Die Displayauflösung (540p) bleibt natürlich hinter den 720p des Wax. Dafür sind Farben und Kontrast beim Razr kräftiger. Der Unterschied der Prozessoren, 1 GHz Dualcore beim Razr gegen 1,7 Ghz Quadcore beim Wax ist in der Praxis nicht festzustellen. Das Razr mit Android 4.2 läuft fast genauso flüssig wie das Wax mit Android 4.3, hängt sich aber deutlich weniger auf und hat auch nicht so viele kurzzeitige Freezes von 1 bis 2 Sekunden wie das Wax. Der Akku bei meinem alten Razr hält trotz des Alters doppelt so lange, wie der neue Akku im Wax. Also für mich (Gut ich liebe mein altes Razr immer noch.) ist das Razr das bessere Smartphone und es ist drei Jahre alt. Das ist eine halbe Ewigkeit.

Zweites Vergleichgerät, das ich aktuell im Gebrauch habe: Eine Chinaphone... Sesonn N9000+ (Note 3 Clone, baugleich Elephone P8) mit MT6592 1,7 Ghz Octacore SoC und Mali 450 Grafik. Display des Chinaphones (1080p) schlägt das des Wax um Längen. Doppelte Auflösung, doppelte Farben, doppelte Helligkeit, fast doppelt so groß :winki: (5,7 Zoll).
Anspruchsvolle Spiele wie Need for Speed Most Wanted oder Clash of Clans (das aus unerfindlichen Gründen Leistung ohne Ende frisst, wenn sie da ist, aber auch auf alten Tegra 2 Maschinen noch läuft) laufen auf dem Wax nicht besser und nicht schlechter als auf dem Chinaphone. Man beachte dabei: Die Mali 450 Grafikeinheit gilt als Schwachpunkt des MT6592 SoC diese GPU hat "nur" acht Prozessorkerne, der Tegra 4i des Wiko Wax protzt mit 60 (in Worten sechzig) Prozessorkernen. Der Output ist nicht spürbar besser.
Auch im Benchmark liegen die Geräte gleich auf. Das Chinaphone mit Oktacore schafft mit ca. 27.000 Benchmark Punkten etwas mehr als das Wiko Wax. Entscheidender Unterschied: Bei dem Chinaphone merkt man die im Benchmark dokumentierte Performance auch tatsächlich in der täglichen Nutzung. Es ist in allem sauschnell und das Wiko Wax dagegen eine lahme Krücke. Manko des Chinaphones: Wenn man den Prozessor, vor allem die GPU fordert, wird es ganz schön heiß. Dauerspielen ausgeschlossen... Aber wofür sonst kauft man sich ein Handy mit so einem Powerchip? Aber... Auch das Wiko Wax wird bei Leistungsforderung heiß. Nicht ganz so heiß wie das Chinaphone aber für meinen Geschmack definitiv zu heiß. Und vor allem wird es heiß ohne respektable Leistungen zu präsentieren.

Drittes Vergleichsgerät: Ein Wiko Darknight. MT6589 1,2 Ghz Quadcore CPU (aber A7 und nicht A9!) vermutl. Power VR SGX544 GPU - das weiß man wohl nicht so genau. Da ich das Darknight kannte (hab es meiner Frau geschenkt) hatte ich mir von dem Wax viel versprochen und wurde in jeder Hinsicht enttäuscht. Das Darknight liegt in den Benchmarks mehr als eine Klasse drunter, rund 13.500 Antutu-Punkte, ist in der Bedienung aber VIEL flüssiger als das Wax und hakelt überhaupt nicht, während das Wax zwischendurch wirklich einfach stehen bleibt und garnichts mehr tut. Ganz nebenbei ist das Alugehäuse vom Darknight viel hochwertiger und schöner. Das Display größer, kontrastreicher und heller und der Akku beim Darknight hält zwei Tage und damit rund doppelt so lange wie der vom Wax.

So... Ich hoffe hiermit ein etwas anderes und brauchbareres Review als das übliche herunterleiern der technischen Daten geliefert zu haben und hoffe, ihr könnt Euch hiermit eine gute Vorstellung von dem Smartphone machen. Für alle die es interessiert, habe ich die technischen Daten unten angehängt.
Nicht verschweigen möchte ich, dass es offensichtlich andere Meinungen gibt. In den ersten Kritiken bei Amazon kommt das Wax ganz gut weg, wird dort aber auch mit so Schleichposten wie alten Eifones verglichen.

Abschließend noch etwas zu meinem optischen Qualitätseindruck vom Wiko Wax. Auf den ersten Blick sieht das Telefon ganz schick aus und es liegt mit seiner leicht gummierten Rückseite angenehm in der Hand. Auch das Gewicht passt (119 gr.). Die Verarbeitung ist auf den zweiten Blick lumpig. Ich habe drei Bilder angefügt, um dies zu dokumentieren. Auf dem einen Bild sieht man, dass die Kunststoffleiste unten am Telefon beulig ist. Der Kunststoff ist so schlecht extrudiert, dass dort, wo innen Halterungen für diese Teil sitzen, außen Beulen auf dem Telefon sind. - Wer es mag... Auch die Oberseite des Telefons ist um die USB-Buchse herum nicht bündig. Hier steht das Gehäuse über den Rand vom Display heraus.
Die Krönung ist die Beule im Display. Ich habe extra eine Lichtspiegelung auf dem Display fotografiert, an deren Kurve man gut erkennen kann, dass das Glas-Display um die Hörmuschel herum nach unten gebeult ist. So etwas habe ich noch nie gesehen. Da das Glasdisplay durch diese mieserable Montage unter Spannung stehen dürfte, ist wohl klar, was passiert, wenn einem das Wax nur aus geringer Höhe einmal herunter fallen sollte.



Technische Daten:
Mobilfunknetzwerke: 4G: Band 3/7/20 DD800/1800/2600 ; 3G WCDMA 900/1900/2100 MHZ ; 2 G GSM/GPRS/EDGE 850/900/1800/1900 MHz
Datenrate: Download: 100Mbit/s, Upload: 50 Mbit/s
Betriebssystem: Android 4.3 (Jelly Bean)
Prozessor: Quad core, NVIDIA Tegra 4i, SL 440-1.7GHz
Dual SIM: Nein (Micro-SIM)
Design: Full Touch
Erhältlich in den Farben: Schwarz, Weiß, Koralle, Türkis
Abmessung: 140,1 x 67,5 x 8,8 mm
Gewicht: 119 g (inklusive Akku)
Akku: 2000 mAh
Standby Zeit: Bis zu 253 Stunden
Gesprächszeit: Bis zu 16Std (2G); 10.48Std (3G)
Interner Speicher (ROM): 4 GB
Arbeitsspeicher (RAM): 1 GB
Erweiterbarer Speicher: Ja, bis zu 32 GB Micro SD
Beschleunigungssensor: Ja
Kompass (Magnetometer): Ja
Annäherungssensor: Ja
SAR-Wert: 0,955 W/kg
Display

Abmessung: 12,7 cm (5 Zoll)
Typ: kapazitiver Touchscreen, IPS-Panel, Corning Gorilla® Glass 2
Farben: 16 Millionen
Auflösung: HD (1280 x 720 Pixel)
Pixeldichte: 315 ppi
Multitouch: Ja
Konnektivität

Internet Browser: Android Browser
WLAN: Ja
Tethering & Mobile Hotspot: USB, Bluetooth, WLAN Hotspot
Bluetooth: 4.0
USB Anschluss: Ja
USB Version: 2.0
Synchronisation: Ja
USB OTG: Ja
Kopfhörerausgang: 3,5 mm Klinke
E-Mail und Messaging

SMS: SIM + Telefonspeicher
MMS: Ja
E-Mail: Ja
E-Mail Protokolle: SMTP, POP3, IMAP4
Texteingabe: Virtuelle Tastatur
Foto & Video

Kamera: 8 Megapixel
Blitz: LED
Frontkamera: 2 Megapixel
Zoom: 4x (digital)
Autofokus: Ja
Bildeditor: Ja
Fotoeffekte: Magic camera (Cinemagraph – Magischer Radierer – Kugelmodus), Face beauty, Smile Shot, HDR
Weissabgleich: Automatisch, Tageslicht, Bewölkt, Glühlampenlicht, Neonlicht, Dämmerung…
Videoaufnahmen: Full HD (1920 x 1088 Pixel)
Multimedia und Entertainment

Stereo FM Radio: Ja
3D-Audio: Ja
Audioformate: MP3, Midi, AAC, WAV
Bildformate: JPEG, GIF, PNG, BMP
Videoformate: MP4, 3GP, 3GPP
Diktiergerät: Ja
GPS

Navigationssoftware: Google Maps
GPS: Ja
A-GPS: Ja
Personalisierung

Sprachen: Spanisch, Deutsch, Englisch, Arabisch, Französisch, Italienisch, Portugiesisch…
Anrufer Profile: Ja
Zeitplangesteuertes Ein-/Ausschalten: Ja
Anpassbare Profile: Ja
Google Funktionen

App Market: Play Store™
Internet Browser: Google™ Chrome
Sprachsuche: Ja
YouTube: Ja
Automatische Synchronisation: Gmail™, Kalender, Kontakte
Hangouts: Ja
Google Maps: Ja
Schutz privater Informationen: Ja
Wecker: Ja
Rechner: Ja
Kalender: Ja
 

Anhänge

Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Ben Nathan schrieb:
Ein Wiko Darknight. [...] vermutl. Power VR SGX544 GPU - das weiß man wohl nicht so genau.
Doch, weiß man. In meinem Darknight werkelt die GPU PowerR SGX 544MP. Kann man problemlos mit CPU-Z auslesen. CPU-Z - Google Play

Sonst ein schöner Bericht über das Wax. Leider bestätigen sich da die ersten Eindrück von der MWC, bei der es noch nicht rund lief. Hätte erwartet, dass Wiko das bis zum Release im Griff hat.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

blackseven

Experte
Ich hatte es ja vor Dir ;-) und habe es ja auch zurück geschickt.

Allerdings war bei meinem Gerät die Verarbeitung okay und im "normalen Handling" war es auch soweit nicht auffällig. Allerdings hatte mein Exemplar schlechten WLAN-Empfang und schlechten 2G/3G-Empfang mitsamt kompletten Verbindungsabbrüchen, wo mit vielen anderen Geräten noch vernünftige Gesprächsqualität drin war.

Erstanlicherweise gab es nur ziemlich gut und dann sofort der Übergang zu ziemlich mies oder Abbruch, insbesondere bei WLAN.

Das Wax muss wohl noch ein bisschen reifen. Hoffen wir mal für alle, dass es sich "nur" um Softwarereifungsprozesse handelt.

b7
 
Androidiotikus

Androidiotikus

Erfahrenes Mitglied
Ben Nathan schrieb:
Technische Daten:

Abmessung: 12,7 cm (5 Zoll)
Typ: kapazitiver Touchscreen, IPS-Panel, Corning Gorilla® Glass 2
Farben: 16 Millionen
Auflösung: HD (1280 x 720 Pixel)
Pixeldichte: 315 ppi
Das Wiko Wax hat ein 4,7 Zoll Display :huh:.

Kann es sein, dass du ein Vorserien-Modell erwischt hast? Das Gerät gibt es ja erst seit dem 9.6. Zu kaufen :confused2:.

Mit deinen negativen Erfahrungen scheinst du jedenfalls alleine dazustehen :huh:.
 
B

blackseven

Experte
Androidiotikus schrieb:
Kann es sein, dass du ein Vorserien-Modell erwischt hast? Das Gerät gibt es ja erst seit dem 9.6. Zu kaufen :confused2:.

Mit deinen negativen Erfahrungen scheinst du jedenfalls alleine dazustehen :huh:.
Amazon hat schon Ende Mai Geräte ausgeliefert, anscheinend über Amazon Frankreich. Die Geräte waren bei Prime-Versand zwei Tage unterwegs und der Karton war mit Amazon.fr bedruckt. In Frankreich ist das Wax wohl schon etwas länger auf dem Markt.

Und wie ich oben geschrieben habe, hatte "meins" auch Probleme.

b7
 
B

Ben Nathan

Fortgeschrittenes Mitglied
Androidiotikus schrieb:
Das Wiko Wax hat ein 4,7 Zoll Display :huh:.

Das stimmt. Sorry ich habe die technischen Daten einfach per Copy and Paste eingefügt. Da hatte meine Quelle wohl einen Fehler.
Das mit den vereinzelten Negativerfahrungen würde ich nicht so sehen. Auch die Geräte die Wiko der Fachpresse vorab zur Verfügung gestellt hatte, liefen nicht vernünftig.

Ich hatte jedenfalls kein Vorserienmodell sondern, richtig, eines von Amazon Prime, aus dem französischen Release. Nach meiner Einschätzung liegt ein Treiberproblem mit dem Tegra 4i Prozessor vor, welches Wiko vielleicht künftig in den Griff bekommen wird. Sonst werden sich die negativen Erfahrungen wohl häufen.
 
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Eigentlich muss es ein Treiber bzw. Optimierungsproblem sein. Würde es dem Wax an Leistung fehlen, dann würden niemals solche Benchmark-Scores rauskommen. Da Nvidia aber seine Treiber nicht rausrückt, kann Wiko da evtl. nicht alles rausholen. Ich bleib erstmal bei meiner Meinung: Wenn Wiko, dann MTK. Damit haben die seit Jahren Erfahrung und mittlerweile gut optimiert. Da läuft wenigstens alles so wie es soll. Aber vielleicht leistet Wiko beim Wax ja jetzt gute Arbeit und diese Meinung ändert sich in den nächsten Wochen ;).
 
M

Mohy

Neues Mitglied
Meins geht auch zurück.
Grund sind aber nicht primär die Leistungdaten sondern die schlechte Sprachqualität. Abgehende Gespräche komme beim Gesprächspartner nur sehr leise an, man muss regelrecht schreien damit der Gesprächspartner mich versteht. Gleichzeitig höre ich den Gesprächspartner komplett dumpf, wie aus einem tiefen Keller.
Softwaremäßig ist mir gegenüber einem Darknight die reduzierten Einstellmöglichkeiten (z.B. keine Audioprofile im Pulldown-Menü) am stärksten aufgefallen. Das wars dann mit Wiko, schade.
 
6

666ADI666

Neues Mitglied
Hi leute
Ich habe das wiko wax jetzt auch seit drei wochen und habe auch das gleiche problem mit der sxhwankenden internetverbindung....hat vielleicht schon irgendwer eine lösung für
das problem gefunden .....das nerft echt ab es geht wirklich pausenlos rauf und runter und manchmal auch ganz weg ......bitte hilfe und danke schonmal im vorraus
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Melkor

Melkor

Senior-Moderator
Teammitglied
@666ADI666
Mein Wax hat dieses Problem auch - laut div. Foren soll es aber reichen einige Zeilen in der Build.prop zu ändern, um eine deutlich besseren Empfang zu bekommen (bzw. den Handover zu verbessern)
Leider habe ich gerade wenig Zeit um das zu testen und ein Tutorial zu erstellen - ich hoffe ich komme am Wochenende dazu!

Wer französisch spricht, kann auch hier mal schaun:
http://www.wikoandco.fr/forum/discussions-aides-wiko-wax


Der ursprüngliche Beitrag von 10:27 Uhr wurde um 10:34 Uhr ergänzt:

P.S.: Nach dem Zurücksetzen wird bei mir nun Version 8 als aktuelle Version angezeigt...ist das ein Bug? (rein von der Performance ist es die Version 21)
 
S

stina1961

Neues Mitglied
Leider bin ich mit dem WIKO WAX endgültig bedient.
am 25.7.2014 habe ich das Handy gekauft. 3 Monate später war der Touchscreen defekt. -> Austausch des Handys.
Februar 2015 - bei jedem Anruf lautetes Brummen - keine Verbindung möglich. Eingehende Anrufe korrekt.
An der SIM-Karte (Telekom) lag es nicht. Diese funktionierte in einem Samsung-Handy einwandfrei.
Wieder neues WIKO WAX.
Gleich bei der Inbetriebnahme wieder derselbe Fehler bei jedem Anruf lautetes Brummen - keine Verbindung möglich.
Nach dem dritten Gerät, welches nicht korrekt funktioniert, bin ich endgültig bedient und werde auf einen anderen Hersteller umsteigen
 
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Dass eine SIM-Karte bei einem anderen Gerät funktioniert, heißt erstmal nicht viel. Die Betriebsspannung (Volt) wurde immer weiter reduziert. Ist die SIM zu alt, dann funktioniert sie in manchen neueren Geräten nicht mehr korrekt, da diese zu wenig Spannung anlegen. Oftmals hilft eine neue SIM in diesem Fall.
 
S

stina1961

Neues Mitglied
Danke für die Antwort,

aber die SIM-Karte ist gerade einmal 1 Jahr alt.
:confused2:
 
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Dann sollte sie eigentlich der aktuellen Generation entsprechen. Kann natürlich auch wiederholt ein Defekt und viel Pech sein.