Samsung Tablet 500T nach Update in Neustartschleife gefangen

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Samsung Tablet 500T nach Update in Neustartschleife gefangen im Windows Forum im Bereich Sonstige Betriebssysteme für mobile Geräte.
D

derICHhier

Neues Mitglied
Hallo,

nach dem ich mein Samsung Tablet 500T ca. ein dreiviertel Jahr nicht verwendet hab wollte ich updates aufspielen (Windows 8). Nach dem neustart fährt das Tablet automatisch wieder runter. z.T. schaffe ich es nichteinmal über die Passwordeingabe hinaus. Im gesicherten Modus funktioniert dies auch nicht. Hat schon jemand ähnliche Erfahrungen gemacht und kann mir bitte helfen wie ich dies wieder hinbekomme.

danke im voraus

Thomas
 
HerrDoctorPhone

HerrDoctorPhone

Guru
derICHhier schrieb:
ca. ein dreiviertel Jahr nicht verwendet
Akku unten.
Erst mal paar Stunden laden lassen :)

VG
DOC
 
Zuletzt bearbeitet:
D

derICHhier

Neues Mitglied
Nein, daran liegt es definitiv nicht. Selbe Problem bei vollen Akku. Hab ich ausprobiert. Hab auch versucht den Akku komplet leerspielen zu lassen. Danach wieder geladen und immer noch die selben Symptome

mfg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex
nate2013

nate2013

Experte
Ja...format c: und knall dir Linux drauf. Habe ich auch gemacht und bereue es nicht. Habe ein 2 in 1 von Acer mit Intel Atom x5 z8350, abnehmbares Tastatur Dock, Micro SD Karten Slot, LTE Modem, 64 GB interner Speicher, 4 GB RAM und im Tastaturdock lässt sich eine 2.5" HDD verstauen. Wurde mit Windows 10 Home ausgeliefert. Jetzt ist Ubuntu drauf mit Gnome und Mate Desktop (wahlweise) drauf.
 
D

derICHhier

Neues Mitglied
Mit Formatieren hät ich kein Problem. Daten sind alle gesichert. Nur komme da halt auch nicht hin. Müsste mich ja erstmal einloggen können. Aber vorher fährt er j automatisch schon wieder runter....
 
nate2013

nate2013

Experte
Einen vollwertigen PC hast du nicht zufällig, wo du ein Boot-Medium erstellen kannst ? Zum Beispiel mit GPart oder einen anderen Partition Manager drauf. Oder eine Windows DVD, da kann man ja auch die Partitionen löschen und neue erstellen. Ein Optisches Laufwerk ist wahrscheinlich nicht verbaut an deinem Tablet. Und wenn du abgesichert hochfährst und dann irgendwie an die Option "Tablet zurücksetzen" kommst ?
 
D

derICHhier

Neues Mitglied
Ja, optische Laufwerk hab ich nicht. Aber Laptop. Kann ich die beiden zusammenschließen? oder was ist mit Boot Medium gemeint?
 
nate2013

nate2013

Experte
Auf deinem Laptop lädst du dir ein Image von dem Betriebssystem runter welches du auf dem Tablet installieren willst und installierst auch gleich Etcher auf dem Läppi balenaEtcher - Flash OS images to SD cards & USB drives Das gibt es für Windows, Mac und Linux. Ist super einfach zu bedienen.
Also es wird ein bootfähiger USB Stick erstellt weil du ja auf dem Tablet nicht per CD/DVD starten kannst.
 
D

derICHhier

Neues Mitglied
Hallo,



nate2013 schrieb:
Also es wird ein bootfähiger USB Stick erstellt weil du ja auf dem Tablet nicht per CD/DVD starten kannst.
Ok das mache ich.

nate2013 schrieb:
Ja...format c: und knall dir Linux drauf.
Welches Linux Version ist für einen Linux Anfänger geeignet.

Etwas „Programierhintergrund“ habe ich denke ich. Hab Jahrelang mit LaTeX rumgewurschtelt.



danke
 
nate2013

nate2013

Experte
@derICHhier
Also ich würde dir als "Anfänger" Ubuntu empfehlen. Es gibt mehrere Versionen also verschiedene Desktop Varianten. Gnome-Desktop, Mate-Desktop, KDE-Plasma und LXDE bzw LXQT. Letztere sind für Geräte mit wenig Arbeitsspeicher zu empfehlen und haben einen Windows ähnlichen Desktop. Gnome Desktop ist so eine Mischung aus Android und Chrome OS mit App Drawer (sehr gut mit Toucheingabe bedienbar) aber mit 4 GB oder weniger sehr träge, kaum zu bedienen. KDE ist auch sehr Speicher hungrig.
- Ubuntu standard (Gnome Desktop)
- Ubuntu Mate (Mate Desktop) auch Windows ähnlich mit Dock Erweiterung wie Mac OS
- Xubuntu Ubuntu mit XFCE Desktop währe für dich auch eine Alternative
- Lubuntu Ubuntu mit LXDE oder LXQT Desktop (damit solltest du anfangen)
- Kubuntu Ubuntu mit KDE Desktop sieht gut aus aber auch eher was für schnellere Rechner.
Und du solltest auch erstmal die LTS Versionen bevorzugen (Long Term Support, glaube 5 Jahre Updates)