Mein Mi 11 Review

  • 15 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Mein Mi 11 Review im Xiaomi Mi 11 Forum im Bereich Xiaomi Forum.
R

reach

Erfahrenes Mitglied
Wie in einem anderen Thread gewünscht, schreibe ich hier gerne meine Erfahrungen mit dem Mi 11 nieder:

Kaufgrund war, daß mein 3 Jahre altes Huawei Mate 10 Pro entweder aus dem Leim geht, oder der Akku sich aufbläht. Das Mi 11 wurde es aus Neugier und, weil es halt aktuelle die beste Kamera hat. Und, weil die Lei Jun Edition einfach hammergeil aussieht! Das Mate 10 Pro war das tollste Handy das ich je hatte. Trotz Sprung im Display wollte ich es ewig nicht tauschen, so sehr sind wir verwachsen. Die Latte liegt also hoch!

(Das Mi 10 Ultra wurde es nicht, weil ich das extreme Zoom nicht brauche und als Hobbyfotograf weiß, daß das sowieso nur mittelmäßig funktionieren kann. Ich wollte jedoch unbedingt ein Ultraweitwinkel.)



“China”:

Ich nutze das originale ROM. Englisch ist mir auf Computern sowieso das Liebste und dort, wo ich Deutsch brauche, zB. Keyboard Layout, Sprachein- und Ausgabe (Google Assistant), funktioniert es auch problemlos. Am Anfang dachte ich nicht, daß das möglich sein wird – überall leuchtet es einem Chinesisch entgegen. So bald ich aber alles so konfiguriert hatte, wie ich es sowieso haben will, sieht man das Chinesische Zeug nicht mehr. Einige Menüpunkte sind nach wie vor vorwiegend in Chinesisch (zB. “Apps, System App settings, Browser”), die beziehen sich aber, so weit ich das sehe, alle auf Apps die man eh nicht nutzen will. In dem Fall zB. den eigene Browser – ich nutze Edge.

Die sicherheitskritischen Apps die ich nutze, funktionieren problemlos: Easybank, Handysignatur, Google Authenticator, Microsoft Authenticator, Signal. Auch andere nicht-alltägliche Dinge (Pairing mit Garmin Fenix) klappen tadellos.

Einzig die Netflix App wurde mir im Playstore nicht angezeigt, ließ sich aber problemlos als .apk installieren.

Das einzige was gar nicht geht ist die “Stop Corona” App. Die läuft zwar, meldet aber ein Problem mit (Googles eigenem) “COVID-19 Exposure Notifications” Framework. Möglich, daß sich das lösen läßt, aber es war mir nicht wichtig genug. In Österreich nutzt das kaum irgendwer.

Wer also mit Englisch kein Problem hat, der kann das Thema "China" getrost vergessen. Alle anderen können sich immer noch mit dem bereits verfügbaren Custom ROM auseinander setzen - dazu kann ich keine Infos geben.



Nun endlich zum Handy selbst:

Kamera: da gibt es eh ausreichend Reviews. Persönlich war ich ein Bißchen enttäuscht: der Unterschied zum Vorgänger ist schon da, aber es ist halt immer alles noch auf dem Niveau einer Handykamera. Ich hoffte, daß ich damit irgendwo zwischen dem Mate 10 Pro und meiner Fuji X-T3 liegen werde, aber auf dieser Skala liegt das Mi 11 immer noch knapp neben dem Mate 10, dann kommt sehr lange nichts und dann die Fuji. Eh ok, die Physik läßt sich nicht aushebeln, aber zB. die Punktezahlen auf DxOmark suggerieren ja wirklich dramatische Sprünge. Das kann ich keineswegs nachvollziehen. Immerhin hab ich jetzt immer ein Superweitwinkel mit dabei, das war es allemal wert. Trotzdem sind die Unterschiede hier aus meiner Sicht so gering, daß ich die Handyauswahl in Zukunft nicht mehr so sehr davon abhängig machen werde.

Akku: ein Tag geht leicht. Zwei Tage werden eng. Mein Mate 10 Pro schafft die zwei Tage locker auch mit sterbendem Akku. So lange ein Tag aber immer problemlos geht, ist mir das völlig egal.

MIUI: ist hübsch. Tut alles was man/ich will.
  • Home- und andere Screens sind ausreichend gut konfigurierbar, so daß ich keinerlei Wunsch nach einem anderen Launcher habe. Leider gibt es manche Widgets offenbar nicht mehr. Outlook und Evernote zB. hatten ein 1x1 Widget das ich gerne genutzt habe, das gibt es nicht mehr. Ich nehme an, das liegt aber an Android 11.
  • Ich nutze seit langem GBoard, das läuft auch hier, so muß ich mich nicht umgewöhnen. Xiaomi will es Apple nachmachen und einem für die Passwort-Eingabe das eigene Keyboard aufzwingen - glücklicherweise gibt es hier aber ein Setting, das zu unterbinden.
  • Viele Display Elemente sind sehr klein. zB. das Zahnrad für das Settings Menü, wenn man von oben nach unten wischt: das ist nicht nur winzig, sondern man muß auch leicht daneben drücken um es zu klicken. Auch das Batteriesymbol, in dem Ladung in % steht, kann ich nur mit Brille lesen. Die div. Scaling-Funktionen greifen hier nicht. Dabei wäre so viel Platz!
  • Dark Mode: ich weiß nicht, ob das MIUI, oder Android 11 ist, jedenfalls führt der bei ein paar älteren Apps zu seltsamen Darstellungen. Schade, ich mag dark eigentlich.
  • Ich habe gelesen, daß Xiaomi gerne Apps im Hintergrund killt. Das stimmt bestenfalls bedingt: zwar trifft das selbst für eine Messenger App wie Signal zu, was wirklich etwas dumm ist, aber das kann man über die div. (eingebauten) anti-Energiespar Einstellungen leicht lösen. Andererseits hat das Huawei zB. Podcast Addict im Hintergrund gekillt, was am Mi 11 auch ohne nachhelfen läuft. Also kein Drama. Ein unbedarfter User ist hier sicher überfordert, aber für den Android Fan ist es kein Thema.
  • Bloatware: kein Problem. Es sind gerade mal 8 Apps, die alle mit ”Mi” beginnen und sich nicht vordrängen. Ich glaube, da sind Samsung und Huawei um nichts besser.


Sonstiges:
  • Auto-Helligkeit funzt schlecht. Mit fixer Helligkeit irgendwo unter Maximum geht einem aber selten etwas ab. Komisch, daß hier immer noch so viele Handys Schwächen haben.
  • FINGERABDRUCKSENSOR im Display – für mich der wundeste Punkt!! Ich habe den Sensor am Mate 10 Pro, also hinten am Gehäuse so sehr geliebt! Es erfordert nahezu sportlichen Ehrgeiz den so zu drücken, daß er nicht entsperrt. Das war tatsächlich mit ein Grund, warum ich so lange nicht wechseln wollte. Ich weiß nicht, ob der des Mi 11 ein besserer, oder schlechterer seiner Sorte ist, aber er fühlt sich im Vergleich dazu an wie ein Prototyp, wie ein Proof-of-Concept. Den Daumen erkennt er sowieso fast nie, der Zeigefinger geht in der Regel, braucht aber viel, VIEL länger als beim Vorgänger. Nach dem Duschen geht es gar nicht. Beim Vorgänger kein Problem.
    • Face-Unlock ist offenbar ein würdiger Ersatz. Das Problem ist, daß der "Workflow" anders ist: für Fingerprint legt man ja den Finger auf's ausgeschaltete Display. Face-Unlock aktiviert man über die Power Taste. Wenn also das eine nicht geht, übernimmt das andere nicht nahtlos. Aber ok, ich werde wohl einen Weg finden, damit zu leben :)
  • Auch hatte ich Recht mit meinen Vorbehalten gegen curved Displays. So ein Dreck!! Wenn ich ein Foto mache und das Handy so halte, wie es sich natürlich ergibt, ist eine kleine Hautfalte am Display, die verhindert, daß der Auslösebutton erkannt wird. Ich muß das Handy deutlich unsicherer greifen, damit es klappt. Dieses Problem hatten schon die ersten Geräte mit schmalen Rändern vor Jahren. Wie kann man das nur künstlich verschlimmern, indem man solche cuved Displays einbaut!?!?
  • 120Hz. Dort, wo man das einstellt, kann man es sofort und leicht direkt vergleichen und da erkennt man den Unterschied zu 60Hz und will das Feature natürlich haben. Beim Vorgänger vermisst man allerdings auch nichts. Nicht einmal, wenn es daneben liegt und man 1:1 vergleichen kann. Keine Ahnung, wie viel Hz das Mate 10 Pro hatte. Damals war das noch kein Thema. Wie mir scheint, zu Recht, denn das bringt in meinen Augen gar nix.
  • Nachdem ich die Firmen-SIM über’s Wochenende ausgeschalten habe, ließ sie sich heute in der Früh nicht mehr aktivieren. Das Feld blieb ohne Funktion. Nach einem Reboot ging es. Kein Weltuntergang, aber das könnte auf Dauer nerven.
  • Den Formfaktor verstehe ich nicht. Ich sehe durch die Länge/Höhe keinen nennenswerten Vorteil. Filme haben schwarze Ränder. Fotos werden so breit, wie sie eh auf anderen Geräten nicht wiedergegeben werden können. Keine Ahnung, was die Industrie sich dabei gedacht hat.


Verdict:

Man könnte es negativ sehen: die Kamera Verbesserungen sind nicht gravierend, die Akkulaufzeit etwas schlechter und die Performance von vor 3 Jahren reicht für 99% der Leute immer noch locker(!!) Der einzig rationale Grund für das Update war, daß mein altes Handy stirbt.

Natürlich sehe ich es viel lieber positiv: ein wunderschönes, top modernes Handy, dem es an nichts fehlt, außer einem ordentlichen Fingerprint Sensor. Dazu deutlich billiger als Samsung und Apple und mit nur minimalsten Einschränkungen aufgrund der Herkunft.

Ich denke, ich würde es mir sofort wieder kaufen! Erst recht in der Lei Jun Edition.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Abramovic

Lexikon
Die Lautsprecher im Vergleich zum Mate 10 Pro sind?
 
MuP

MuP

Inventar
@reach
Danke für die Mühe.
 
I

inzaghi75

Fortgeschrittenes Mitglied
Würde es auch so reinschreiben. Erhoffe mir beim großen Update noch eine kleine Verbesserung.
 
R

reach

Erfahrenes Mitglied
Abramovic schrieb:
Die Lautsprecher im Vergleich zum Mate 10 Pro sind?
Hui, das ist ein Punkt, der mir so Wurst ist, daß ich es gar nicht ausprobiert habe :) Hab es aber für Dich schnell verglichen.
Referenz war die Explosions Polka von Strauss:
das Mi 11 hat Stereo Speaker, was alleine schon ein großer Vorteil ist. Es klingt zudem rundum besser. Ähnlich laut.
Hab dann noch kurz in "Dance Monkey" reingehört, was meinen Verdacht bestätigt hat: das Huawei täuscht mehr Bass vor, was aber bestenfalls bei Klingonenmusik halbwegs gelingt. Bei richtiger Musik wird klar, daß das nur ein Boost im Kickbassbereich ist.
Unterm Strich ist das Xiaomi deutlich besser, klarer, voller.

Aber BITTE!! Leute, nutzt Eure Handylautsprecher niemals im Umkreis von 100m von anderen Menschen. Nicht für Musik und erst recht nicht um Whatapp Nachrichten zu hören. Das ist ganz, ganz schlimm! Peace ;-)
 
A

Abramovic

Lexikon
Darum geht es nicht, es wird aber oft als Argument genutzt, mich so hingestellt, als wäre ich 12 und würde auf der Straße/im Bus/Zug herumlaufen hnd Musik über die Handylautsprecher hören 🤣

Das Mate 9 und Mate 10 hatten sehr gute Lautsprecher, beim Mate 20 hat Huawei voll und ganz versagt, das 20X hat das beste Setup, welches ich jemals an einem Smartphone gehört habe und da ich ein Mi10 besitze, welches ordentliche Lautsprecher hat, hilft mir das sehr die einzuordnen. Deshalb die Frage...
 
medion1113

medion1113

Experte
Danke erstmal für deinen Bericht.
Zum Thema Fingerabdrucksensor.
Hast du ein Panzerglas montiert ?
Generell sind sie etwas schlechter wie die Rückseitig bzw seitlich angebrachten Sensoren.
Meist hilft es die Finger doppelt einzulesen um die Trefferquote etwas zu erhöhen.
Trockene Haut war schon beim Mi 10 schon ein Problem.
Zum Display.
Beim Mi 10 gab es eine Einstellung um den berührungsunempfindlichen Bereich am Display zu vergrößern um Fehleingaben zu vermeiden.
Vielleicht gibt es diese Einstellung beim Mi 11 .
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
R

reach

Erfahrenes Mitglied
Hey cool, die Einstellung für die Displayränder gibt es! Hab ich gleich mal aktiviert. Danke!

Schutzfolie hab ich keine drauf. Da ich mit drei untersch. Fingern unlocken möchte, geht doppelt anlernen nicht. Ich werde mir wohl das Face-Unlock angewöhnen. Kappt mit und ohne Brille, mit und ohne Kopfhörern und mit Hoodie auf und zwar immer super-schnell. Bin recht begeistert. Jetzt muß es nur noch bei allen Lichtverhältnissen stabil gehen, dann brauch ich die Finger gar nicht mehr. (die geringere Sicherheit ist mir bewußt)
 
S

Sonic-2k-

Experte
@reach

Wenn du gute Bilder machen willst mit einer Handy cam führt nichts am Pixel vorbei finde ich. Schau dir das mal an.
 
R

reach

Erfahrenes Mitglied
Sonic-2k- schrieb:
Wenn du gute Bilder machen willst mit einer Handy cam führt nichts am Pixel vorbei finde ich. Schau dir das mal an.
Danke, aber kein Dual-SIM, hässlich, teuer, wenig Speicher und will mir Google in Österreich nicht verkaufen. Nö, das ist nix für mich.
Wie gesagt, nach meiner Erfahrung mit dem Mi 11 bin ich mir sicher: gute Fotos macht man mit einem Fotoapparat.
Davon abgesehen macht das Pixel die guten Fotos primär aufgrund der Software. Theoretisch dürften die Mi 11 Bilder, wenn ich sie in RAW mache, dem um nichts nachstehen. Will ich aber nicht. Mein Conclusio ist: Handy= praktisch. Fotoapparat= gut.

Edit: ich sehe gerade, daß das Pixel nun auch Dual-SIM hat. Whow! Da hat Apple etliche Jahre gepennt und noch viele weitere Jahre später ist auch Google aufgewacht. Neuerdings haben sie sogar entdeckt, daß auch Österreicher gerne über's Handy zahlen. Auch hier nur mit wenigen Jahren Verspätung. Man hört vielleicht raus: ich mag die Pixel Reihe und Googles Arroganz nicht ;-)
 
S

Sonic-2k-

Experte
@reach

Habe selbst das Mi Note 10 pro gehabt mit einem ähnlichen sensor, wie es das Mi 11 hat. Die Bilder waren auf jeden Fall nicht auf dem Niveau von meinem Pixel 5, welches inzwischen habe. Die gemachten Bilder vom Pixel 5 sind direkt einfach gut. Da muss nichts mehr groß nachgearbeitet werden oder ähnliches. Gibt auch genug Berichte, welche im Netz dies dalegen. Das Argument mit dem Verkauf in Österreich wundert mich etwas, da du doch sicherlich das Mi 11 importiert haben wirst.
 
F

Firedance1961

Lexikon
Hier mal ein brauchbares Review

 
Zuletzt bearbeitet:
R

reach

Erfahrenes Mitglied
Über diese Sache mit der Auflösung bei 7:40 bin ich auch gestolpert :)
 
Hopoint

Hopoint

Lexikon
Wenn man mit dem Mi11 auch so gute Bilder hinbekommt wie beim Mi Note 10, dann wäre ich schon mal zufrieden.
Denke durch Updates werden die Bilder vom Mi11 noch besser. War beim Mi Note 10 nicht anders. Seit den letzten Updates konnte ich echt gute Bilder mit dem Samsung Sensor machen.

Mi Note 10
Mi Note 10
Das Pixel ist gut. Aber jetzt auch nicht sooooooo toll wie manche sagen. Brennweite ist da 27 mm, das Mi 11 hat 24 mm!
Hab noch ein Pixel 3a XL hier rumliegen. Sensor ist ja der gleiche wie beim 5er Pixel. Ich kann ja mal paar Vergleiche wenn gewünscht hier posten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TNF Apex

TNF Apex

Experte
@reach Man kann übrigens einstellen, dass die Batterieladung in % neben dem Symbol beschriftet wird.
Faszinierend das es Xiaomi immer noch nicht in den Griff bekommen hat, die Fehleingaben durch Finger am Rand zu eliminieren. Das hat mich beim Mi9 und 9t echt genervt.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mystery1887

Neues Mitglied
Danke für das Review. Hab aktuell noch mein Mate 20 Pro und liebe es eigentlich, aber mein Akku gibt langsam immer mehr nach.. Es muss einfach mal was neues her. Bin noch am überlegen ob 11 oder 11 Pro.
 
Ähnliche Themen - Mein Mi 11 Review Antworten Datum
29
Ähnliche Themen
Mein Mi 11 Kamera Review