1. Woche: Als Fitnesstracker unter MiFit unbrauchbar. Nach Update gelöst

  • 12 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere 1. Woche: Als Fitnesstracker unter MiFit unbrauchbar. Nach Update gelöst im Xiaomi Mi Band 5 Forum im Bereich Xiaomi Forum.
motetus

motetus

Fortgeschrittenes Mitglied
Schade, aber für unter 30 Euronen...
Die GPS-Anbindung über MiFit ans Redmi Note 8 Pro bekommt eine glatte 6!
Nicht nur, dass sowohl beim Gehen als auch beim Radfahren nur ein paar 100 m getrackt werden, auch die gefahrene Radfahrstrecke wird nur zur Hälfte registriert. Und ich hatte das Smartphone nicht in der Hosentasche, sondern am Lenker. 😠 Der Gipfel ist, dass beim Gehen die entgegengesetzte Richtung aufgezeichnet wird! 😰 (Solche Schnitzer habe ich nicht, wenn ich über komoot tracke! Es liegt also anscheinend nicht am RN8P.) Ob die Schrittzahl auch so mangelhaft ist, kann ich nicht vergleichen. Ich hatte mich auch gewundert, dass ich bei 8 Std. gefühlt erholsamen Schlaf nur 30 Min. Tiefschlaf gehabt haben sollte.
Was nicht nach kurzer Zeit aussteigt, ist die Herzfrequenz, und die Zeitdauer der zurückgelegten Strecken.
Die Verhaltenserkennung kann anscheinend auch nur eine gute halbe Stunde mitlaufen, dann steigt sie aus.
Die Uhr und die Anzeige der Mailheader funktionieren korrekt. Das ist wenigstens für den Alltagsbetrieb etwas.
Also versprecht Euch nicht zuviel von dem Teil...! 👎
 
Zuletzt bearbeitet:
Empfohlene Antwort(en)
motetus

motetus

Fortgeschrittenes Mitglied
Es gab inzwischen zwei Updates: MiFit 4.0.7/2.7.03 und Miband5 V1.0.2.24, die anscheinend mit MIUI 12 besser zurechtkommen. Daher nehme ich meine anfängliche Kritik an den Phantasiewerten zurück. Die Kommunikation und Synchronisierung zwischen Band und App läuft jetzt rund!

Strecken werden korrekt getrackt. Dafür reicht es, entweder das Band mit dem GPS der App zu koppeln (wird automatisch beim Starten auf dem Band angezeigt), oder die Sportart auf der App zu Starten (ohne Band, das zählt dann nur die Schritte wie sonst auch). Etwas vergraben sowohl auf dem Band (Zahnrad oben bei der Sportart /Auto-Pause), als auch in der App (Training/Sportart/oben rechts in der Ecke der Map das Zahnrad/Automatisch pausieren) ist die Option für Wartezeiten an Ampeln, Schautafeln u.ä.. Ich habe sie beim Gehen ausgeschaltet, aber das Band pausiert doch. Das scheint aber recht korrekt zu funktionieren, denn beim Weiterwandern läufts wieder. Auch wenn nur das Band trackt, wird beim Abschluss-Sync die Strecke in der App auf der Map korrekt angezeigt.

Auch die anderen Features werden jetzt gut erfasst. Ich habe die Herzfrequenz auf 10 Min. eingestellt, was auch fürs PAI reichen muss. Die Schlafüberwachung lasse ich deaktiviert, weil mir solche Daten zu unsicher sind. Außerdem schlafe ich ohne Band besser… 🙂 Die Überwachung der Herzfrequenz stelle ich vorher ab, und morgens wieder an.

Es lohnt sich, alle Einstellungen in der App und auf dem Band mal nacheinander in Ruhe durchzuchecken, um sich einen Überblick zu verschaffen (wie man das ja sonst bei neuen Geräten und Apps auch tut!) Dabei auf die Symbole achten (Zahnräder), bzw. die Schlagwörter (Einstellungen, Ansicht usw).

Fazit:
MiFit und Miband differenzieren und schlüsseln Erkenntnisse über einen selbst auf und liefern Trends. Die Vorschläge, die MiFit auch in Synchronisation mit der Mi-Waage (Composition Base 2) macht, wusste ich allerdings auch schon vorher: Übergewicht vermeiden, daher ausgewogen ernähren und viel mehr Bewegung! Dabei kann das Miband helfen, und die grafischen Darstellungen sind schön anzusehen. Also ein „vituelles Schulterklopfen“ und mehr Motivation, sein Leben nicht frühzeitig mit den üblichen Zivilisationskrankheiten Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes zu beenden. 👍
 
Alle Antworten (12)
mblaster4711

mblaster4711

Ikone
motetus schrieb:
Die GPS-Anbindung über MiFit ans Redmi Note 8 Pro bekommt eine glatte 6!
Das liegt an MIUI und der tollen Optimieren, auf meinem Xiaomi Mi A3 mit Android One und meinem iPhone 8 funktioniert das mit dem Mi Band 4 und der Mi Fit App wunderbar.
 
soeschelz

soeschelz

Stammgast
Ich denke auch, alles was mit dem GPS in der Mi Fit App zu tun hat wird von MIUI verhauen. Du solltest alle Stromsparmechanismen für die MIUI-App entfernen und sie im Multitasking anheften, damit sie im Hintergrund nicht beendet wird.
Das ist einer meiner größten Kritikpunkte an Custom-UIs wie MIUI (Xiaomi), EMUI (Huawei/ Honor) und anderen, es wird so viel am System verändert und an der Benutzeroberfläche, dass sie die sehr aggressiv Energie sparen müssen und Prozesse killen müssen, damit sich das System flüssig anfühlt und die Akkulaufzeit (trotz oft großer Akkus) nicht komplett in die Knie geht.
Mit Vanilla-Android hatte ich solche Probleme selten, da Stock-Android ziemlich gut erkennt was Apps sind, die im Hintergrund laufen müssen und welche gekillt werden können. Außerdem kann man das Energiesparen wesentlich schneller und einfacher anpassen.

Trotzdem sollte dir klar sein, dass ein 20-40€ Mi Band keine vollwertige Sportuhr sein kann. Wenn man ordentliches Tracking möchte sollte man sich eher bei Garmin oder Polar umschauen und da dann auch nicht im unteren Preisbereich.
Auch bei der Schlaferkennung ist eigentlich alles was die Uhren anzeigen (egal in welcher Preisklasse) ziemlich ungenau, gerade bei den Schlafphasen. Das wird jedem sofort klar, der schon mal im Schlaflabor war. Das einzige was Pi-mal-Daumen passt ist das Einschlafen und Aufwachen.
 
Fulano

Fulano

Senior-Moderator
Teammitglied
soeschelz schrieb:
und sie im Multitasking anheften, damit sie im Hintergrund nicht beendet wird.
Mit der von dir beschriebenen Funktion wird lediglich verhindert das die App aus dem Multitasking fliegt. Ein beenden wird damit nicht verhindert. Die Energiesparoptionen sind deutlich tiefer im System verankert. Bei dem einen Hersteller mehr, bei dem anderen weniger. Aber das "Schloss" zählt seit Jahren nicht dazu.

Gruß
Fulano
 
soeschelz

soeschelz

Stammgast
@Fulano Ja, das habe ich ja im ersten Teil meines Satzes geschrieben. Trotzdem empfehle ich das anheften zusätzlich (in MIUI), da ich beim Xiaomi Mi 8 nur so die Mi Fit App zuverlässig zum Laufen bekommen habe, bei anderen Modellen bzw. MIUI-Versionen hatte das aber keinen Einfluss.

Bei MIUI sind die Energiesparfunktionen wild über die Einstellungen verteilt, sowohl unter den installierten Apps, als auch unter Akku und in manchen MIUI-Versionen sogar in den erweiterten Einstellungen bzw. den Entwickleroptionen. Das ist mit ein Grund, dass für mich kein MIUI-Gerät mehr in Frage kommt, obwohl ich die früher sehr gemocht habe (hatte ein Redmi 1, Redmi 3S, Redmi Note 4, Redmi 5 Plus, Mi 5s, Mi 8, Poco F1, Mi Note 10 Lite), aber gerade die neueren waren nur mit einer Custom-ROM für mich brauchbar.
 
Fulano

Fulano

Senior-Moderator
Teammitglied
OK - habe das nicht auf die Kombi, sondern nur auf den Multitask bezogen. Sorry!
 
motetus

motetus

Fortgeschrittenes Mitglied
Mir ist schon klar, dass die Energiesparfunktionen off und GPS on sein müssen. Das lässt sich ja beim RN8P ja auch für jede App grundsätzlich, und nur bei App-Aktivität und nochmal fürs ganze System einstellen. Die MiFit-App empfiehlt selber die Einstellungen: Energiesparen off (bzw. Hintergrundaktivität nicht einschränken), GPS bei App-Nutzung on (GPS für MiFit immer an wird sogar bemängelt), App-Sperre on (damit Fremde nicht so leicht lesen können). System-Energiesparen ist bei mir eh off. Akku-Probleme habe ich nicht – ich komme locker ein paar Tage aus (bin kein Zocker und Vid-Gucker). Dennoch ist die Anbindung des Mi Bandes 5 generell anscheinend nicht so dolle. Mein Indoor-Training heute morgen hat das Band zwar mitgemacht, aber nix ist aufs Smartphone synchronisiert worden. ): , trotz offener MiFit. Also sind die Status-Werte wieder Bullshit.

Bei der Herzfrequenzmessung lässt sich das Schlaftracking gesondert „verfeinert“ aktivieren – und oh Wunder – plötzlich schlafe ich immerhin 1½ Std. tief und fest ... Also ich verlasse mich lieber auf mein Bauchgefühl und werde „die Uhr“ nachts nicht mehr tragen (und die Pulsmessung abschalten, sonst hat nämlich mein Tisch ne Pulsfrequenz...!) 3 Nächte mit Miband waren mal ganz interessant, aber ich denke die Spanne, sich von so einem Teil knechten zu lassen, wird auch kleiner (ähnlich wie bei Spielsucht).
Heute habe ich mal Notify&Fitness installiert: Da habe ich (mit den obigen Daten der MiFit-App!) über 3 Std. tief geschlafen... Aber weil die App gerne zusätzlich zur MiFit laufen möchte und alles doppelt und dreifach getrackt wird (und natürlich auch nervige Werbung zeigt), habe ich sie ganz schnell wieder runtergeschmissen. Aber ein nützliches Zifferblatt habe ich mir noch gesichert.

Ansonsten finde ich die MiFit-App eigentlich ganz gut, nur ihre Ausführlichkeit korrespondiert halt nicht mit den Xiaomi-Eigenfabrikaten. Da hatte ich mehr erwartet. Ganz hervorragend finde ich übrigens die Übersetzungen ins Deutsche, sowohl beim Miband als auch in der App. Die sind wirklich super gelungen. Nur ist das ein schwacher Trost...
 
Zuletzt bearbeitet:
Redmix

Redmix

Erfahrenes Mitglied
@motetus
... wenn ich solche/ähnliche Problem mit einer App habe, probiere ich auch immer mal die Einstellung in der "Akkuoptimierung" aus:
Screenshot Akkuoptimierung.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
motetus

motetus

Fortgeschrittenes Mitglied
Jo reinigen, beschleunigen, optimieren, alles was das RN8P anbietet, check ich immer mal durch...
 
soeschelz

soeschelz

Stammgast
Wie gesagt, die Schlafphasen sind bei allen Uhren/ Trackern ziemlicher Bullshit, ich hatte bis jetzt jedes Mi Band und noch einige andere Tracker bzw. Smartwatches von unter 20€ bis 300€, die Einschlaf- und Aufwachzeit bekommen fast alle hin, bei den Schlafphasen sieht es bei jedem anders aus, das fantasieren die sich scheinbar zusammen 🤷‍♂️

Ich trag das Band halt immer, weil: Warum sollte ich es abnehmen, außer wenn der Akku leer ist? Ich hab es wirklich hauptsächlich als Uhr und für die Benachrichtigungen, alles Andere ist für mich Beiwerk, interessant anzuschauen mehr aber auch nicht.
Den Puls habe ich normalerweise komplett deaktiviert, weil auch die Daten nicht aussagekräftig sind. Woher auch, wenn das genau messen sollte müsste das Band dauerhaft unangenehm eng am Arm sitzen und die LED stärker sein usw. Aktuell hab ich aber den Puls und auch alles Andere aktiviert um zu testen wie lange das Band so hält.
Mit deaktiviertem Puls (und damit auch ohne Aktivitätserkennung, PAI und Stress) komme ich auf 3-4 Wochen bei ca. 100 Benachrichtigungen am Tag.

Die Notify App zeigt Werbung an? Vielleicht wenn man sie nicht gekauft hat, das weiß ich nicht, da ich sie schon vor 6 Jahren beim Mi Band 1 installiert hatte und zumindest früher konnte man sie auch ohne Mi Fit benutzen. Übrigens, wenn du kein Backup per Google Drive machst, dann bleiben alle Daten die die Notify App sich vom Band holt auf deinem Gerät und es trackt ja auch nicht extra, tracken tut nur das Band.
 
motetus

motetus

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich backuppe weder bei Google und schon gar nicht in der Xiaomi-Cloud und „verkaufe“ meine Körper- und Gesundheitswerte nicht an Google-Fit. Ich wunder mich immer über die Netz-Unbesorgtheit derer, die sich gerne als Datenschützer präsentieren. Aber zurück zum Thema: Ich sehe die Fitness-Funktionen genauso kritisch wie Du. Vorausgesetzt die übermittelten Werte sind okay, kann man den Trend seiner Lebensgewohnheiten wenden, aber bitte nur in dem Rahmen, der gesundheitlich förderlich ist, am besten mit dem Arzt abgesprochen. Ich würde mich nie von einem Fitnesstracker knechten lassen, was besonders hinsichtlich der Schlaf- und Stressmessung sogar gefährlich werden könnte, z.B. wenn man aus den Werten den Konsum von Nahrungsergänzungs-, Schlaf- oder Aufputschmitteln ableitet. Alles das führt zu Abhängigkeit, die ganz bestimmt nicht gut tut.
 
Zuletzt bearbeitet:
motetus

motetus

Fortgeschrittenes Mitglied
Es gab inzwischen zwei Updates: MiFit 4.0.7/2.7.03 und Miband5 V1.0.2.24, die anscheinend mit MIUI 12 besser zurechtkommen. Daher nehme ich meine anfängliche Kritik an den Phantasiewerten zurück. Die Kommunikation und Synchronisierung zwischen Band und App läuft jetzt rund!

Strecken werden korrekt getrackt. Dafür reicht es, entweder das Band mit dem GPS der App zu koppeln (wird automatisch beim Starten auf dem Band angezeigt), oder die Sportart auf der App zu Starten (ohne Band, das zählt dann nur die Schritte wie sonst auch). Etwas vergraben sowohl auf dem Band (Zahnrad oben bei der Sportart /Auto-Pause), als auch in der App (Training/Sportart/oben rechts in der Ecke der Map das Zahnrad/Automatisch pausieren) ist die Option für Wartezeiten an Ampeln, Schautafeln u.ä.. Ich habe sie beim Gehen ausgeschaltet, aber das Band pausiert doch. Das scheint aber recht korrekt zu funktionieren, denn beim Weiterwandern läufts wieder. Auch wenn nur das Band trackt, wird beim Abschluss-Sync die Strecke in der App auf der Map korrekt angezeigt.

Auch die anderen Features werden jetzt gut erfasst. Ich habe die Herzfrequenz auf 10 Min. eingestellt, was auch fürs PAI reichen muss. Die Schlafüberwachung lasse ich deaktiviert, weil mir solche Daten zu unsicher sind. Außerdem schlafe ich ohne Band besser… 🙂 Die Überwachung der Herzfrequenz stelle ich vorher ab, und morgens wieder an.

Es lohnt sich, alle Einstellungen in der App und auf dem Band mal nacheinander in Ruhe durchzuchecken, um sich einen Überblick zu verschaffen (wie man das ja sonst bei neuen Geräten und Apps auch tut!) Dabei auf die Symbole achten (Zahnräder), bzw. die Schlagwörter (Einstellungen, Ansicht usw).

Fazit:
MiFit und Miband differenzieren und schlüsseln Erkenntnisse über einen selbst auf und liefern Trends. Die Vorschläge, die MiFit auch in Synchronisation mit der Mi-Waage (Composition Base 2) macht, wusste ich allerdings auch schon vorher: Übergewicht vermeiden, daher ausgewogen ernähren und viel mehr Bewegung! Dabei kann das Miband helfen, und die grafischen Darstellungen sind schön anzusehen. Also ein „vituelles Schulterklopfen“ und mehr Motivation, sein Leben nicht frühzeitig mit den üblichen Zivilisationskrankheiten Übergewicht, Bluthochdruck und Diabetes zu beenden. 👍
 
Farron

Farron

Experte
Kleine Korrektur meinerseits ... MiFit Version jetzt 4.7.0 nicht 4.0.7 😉