Neues Xiaomi Mi 6X ist nach automatischem Systemupdate 2019 wie tot

J

JRUJRU

Neues Mitglied
Threadstarter
Ich habe das neue Handy heute ausgepackt, der Akku war fast voll. Ich habe es eingeschaltet, die Vorgaben des Einrichtungs-Assistenten befolgt und es im WLAN angemeldet. Da es für einen Freund ist, hatte ich keine SIM-Karte eingelegt und noch keine Konten (Google, Mail, ...) angelegt und kein Passwort vergeben (kein Sperrbildschirm). Wenige App's wurden über WLAN automatisch aktualisiert. Das Betriebssystem hatte den Stand von August 2018, die Versionsnummer habe ich mir nicht gemerkt. Es erschien die Meldung, dass eine neue Version zum Herunterladen bereitsteht, sie sei ca. 1050 (?) MByte groß. Ich habe das Herunterladen verfolgt, es war vollständig. Danach kam die Aufforderung, die Installation zu starten, die Installation lief fehlerfrei durch bis zur Aufforderung das Handy neu zu starten. Seit dem ich den Neustart zuließ, ist das Handy tot. Noch nicht einmal eine Lade-LED erscheint, wenn das Netzteil eingesteckt wird.
Am PC über USB eingesteckt erscheint ein Ton, sonst passiert nichts (auch nicht bei zuvor gedrückt gehaltener Vol(-)-Taste nicht.
- Was habe ich falsch gemacht?
- Was außer wegwerfen kann man noch tun?
 
Stoik

Stoik

Experte
War das ein Xiaomi A2 mit Android One oder wirklich ein Mi 6x mit MIUI drauf?
 
J

J-R-U

Neues Mitglied
Ich kopiere hier mal die Bezeichnung laut Rechnung rein:

Xiaomi Mi 6X Mi6X 5.99 inch 6GB RAM

64GB ROM Snapdragon 660 Octa core 4G

Ich wollte es umtauschen, erhielt aber die Antwort es sei gerade nicht auf Lager, soll es gegen Kaufpreiserstattung einschicken, aber vorher
"bitten wir Sie, die Fracht aus Ihrem Land nach Dongguan City, Provinz Guangdong, China, mit der günstigsten Luftpost für uns zu erfragen.
Wir empfehlen Ihnen, DHL, UPS und EMS nicht zu verwenden, da sie vom Zoll leicht festgehalten werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihr lokales Postamt zu benutzen, da das Paket der sicherste Weg ist, um uns zu erreichen."

Hat dazu schon jemand Erfahrung? Vielleicht FedEx?
 
Stoik

Stoik

Experte
Bei welchen Shop wurde es bestellt bzw. war das Gerät auf Deutsch oder ging nur Englisch und Chinesisch?
Wenn Deutsch vorhanden war, dann war definitiv eine Shop-ROM drauf und das Gerät wurde durch das Update gebrickt.

Falls es zurück geht, dann reicht einfach DHL aus.
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Wenn es gebrickt ist, kann man es nur noch über die Test Points wieder zum leben erwecken.

Bricked Mi 6X Test Point Fix Download mode (EDL) - Xiaomi Mi 6X - Xiaomi MIUI Official Forum - Mobile
 
J

J-R-U

Neues Mitglied
Ich hatte im selben Shop vor 12 und 3 Monaten schon ein Mi 6 (fast doppelt so teuer) und dann das gleiche Mi 6X Mi6X gekauft, beide mit 40 % Rabatt, beide mit (so denke ich für mich) globaler Version und Deutsch zum Auswählen der Sprache gleich beim Einrichtungs-Assistenten.

Beide funktionieren noch einwandfrei, das Mi6 auch nach Firmware-Aktualisierung auf die MIUI-Version:
"MIUI Global 10.0 | Stable 10.0.1.0(OCAMIFH)"

Ob das eine offizielle Version oder eine "Shop-ROM" ist kann ich nicht beurteilen.
Das Mi 6X Mi6X hat mein Enkel, da kann ich im Moment nicht nachsehen, und beim anderen defekten Gerät habe ich es mir vor dem Update leider nicht notiert.
 
Stoik

Stoik

Experte
Der Shop wäre hilfreich, bei deinem Mi6 die Version (OCAMIFH) passt, da hat es sich um eine globale Version gehandelt.

Das Mi 6x ist ein China-only Gerät, gibt es nur mit chinesischer und englischer Sprache. Wenn das Gerät die deutsche Sprache mit drauf hatte, dann war es definitiv eine Shop-ROM.

Trotz dem Bootloader Unlock tauchen immer noch China-Versionen mit Shop-ROM in so Online-Shops auf. Gibt leider zur Zeit nicht mal eine Hand voll Onlineshops die zu 100% saubere Geräte anbieten, also Geräte mit Shop-ROM anbieten.
 
L

l.art

Experte
Mit fest eingebautem Akku zurück nach China wird aber nicht so leicht: LiIon Akku ist im Luftfrachtverkehr Gefahrgut.
Das machen soweit ich weiß nur DHL Express oder UPS. In die USA habe ich mit DHL Express ca. 32€ bezahlt...
Ich glaube es gab hier irgendwo auch mal einen Info-Thread dazu, sonst mal googlen...
 
J

JRUJRU

Neues Mitglied
Threadstarter
@Stoik : Wer mir das noch einwandfrei funktionierende Mi6
Xiaomi Mi6 Mi 6 Ceramic 5.15-inch 6GB
RAM 128GB ROM Snapdragon 835 Octa
Core 4G Smartphone

01/2018 mit updatefähiger globaler Firmware für 381,02 € wirklich verkauft hat weiß ich nicht, da ich es bei Banggood bestellte (ist so eine Plattform wie Amazon), da wird das selbe Produkt von vielen Anbietern feilgeboten zu unterschiedlichen Preisen. Bisher nur gute Erfahrungen mit Banggood. Auf der Rechnung des Mi 6 stand als Lieferant nur:
BANGGOOD TECHNOLOGY CO., LIMITED
Room 38, 11/F, Meeco Industrial Building
53-55 Au Pui Wan Street, Fotan, Shatin, N.T.
Hong Kong

Ich hätte es gern wieder gekauft, gab es aber Ende 2018 aber nicht mehr. Auch jetzt nur noch Zubehör dazu:
Online-Shopping xiaomi mi6 - Beliebte xiaomi mi6 kaufen-Von Banggood Mobile
Nur deshalb bin ich auf das halb so teure Xiaomi Mi 6X Mi6X ausgewichen.
 
Stoik

Stoik

Experte
Da wäre das Xiaomi A2 wohl die bessere Wahl gewesen, ist das Mi 6X nur mit Android One und auch mittlerweile hier zu kaufen.
Rücksendung ist natürlich auch stattlich vom Preis wenn das über 30eur geht.
 
J

JRUJRU

Neues Mitglied
Threadstarter
@l.art
Ja, hier die offizielle Antwort der Zolldirektion Dresden:

"Hinweis:
Beachten Sie bitte, das die meisten Paketdienste die Beförderung von Akkus ( auch in Mobiltelefonen fest verbaut) im internationalen Postversand aufgrund der verschärften Sicherheitsbestimmungen im Luftverkehr rigoros ausgeschlossen haben. Diesbezüglich informieren Sie sich bitte direkt bei Ihrem Paketdienst, da hierfür die Zollverwaltung nicht zuständig ist.
"
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
Und hier die unkompliziertere Variante, um den Zollbestimmungen entsprechend ein defektes Handy zurückzusenden und - nur ggf. - repariert bzw. ausgetauscht zurückzuerhalten:

"Variante 2 Reparatur/Austausch

Die Ware kann zunächst ohne Zollförmlichkeiten bei der Ausfuhr und mit einer ausgefüllten Zollinhaltserklärung CN23 bzw. einem ausgefüllten Paketschein zum Umtausch (sog. Standardaustausch) zurück ins Ausland versandt werden.

Damit bei der Wiedereinfuhr der kostenlos umgetauschten Ware keine Einfuhrabgaben
bzw. andernfalls Einfuhrabgaben lediglich auf Grundlage der Mehrkosten erhoben werden, muss bei der Wiedereinfuhr das Zollverfahren „Passive Veredelung“ beantragt werden.

Hierzu sollte der Absender im Ausland das Paket mit einer Zollinhaltserklärung – bei Rückversand über die nationale Post im Ausland – bzw. einem Paketschein – bei Rückversand über private Paketdienste versehen, wobei darauf die Anmeldung zur passiven Veredelung vermerkt werden sollte. In der Regel genügt dabei die Angabe: „Rücksendung nach (kostenlosem) Umtausch/Reparatur“.

Bei einem Rückversand über die nationale Post im Ausland wird die Sendung nach Ankunft in Deutschland Ihrem örtlich zuständigen Zollamt weitergeleitet, bei dem anschließend die Zollförmlichkeiten erfüllt werden können.

Die Deutsche Post AG wird Sie schriftlich über die Ankunft Ihre Sendung informieren.

Bei einem Rückversand über private Paketdienste werden die Zollförmlichkeiten gegen eine Dienstleistungsgebühr durch den Paketdienst erledigt als auch die ggf. anfallenden
Abgaben zunächst ausgelegt und bei Zustellung der Sendung kassiert.
Über die Höhe der Gebühr gibt das beauftragte Beförderungsunternehmen Auskunft.

Bei dieser Variante fallen keine erneuten Einfuhrabgaben an oder nur auf Grundlage der Mehrkosten, allerdings bestehen für Sie Anmeldungs- und Nachweispflichten."

Nun muss ich nur noch das Ende des Frühlingsfestes in China abwarten, um dann endlich die Rücksendeanschrift zu erfahren.
 
L

l.art

Experte
Viel Glück/Erfolg!
Je nach Händler würde ich aber asap mailen - manche scheinen eine Art Notbesatzung am Start zu haben & Du dokumentierst, es frühzeitig!
 
J

JRUJRU

Neues Mitglied
Threadstarter
Das defekte Mi6X ist per billigstem DHL-Paket (bis 5 kg, 42,99 € online frankiert) nebst Zollerklärung jetzt auf dem Rückweg nach China. Ein gleiches Mi6X hatte ich im Herbst 2018 meinem Enkel gekauft, auf diesem befindet sich folgende Firmware: "MIUI Global 9.5 | Stable 9.5.7.0(ODCMIFA)".

Ist "ODCMIFA" eine "Shop-ROM"-Version, die nicht aktualisiert werden darf?
Denn auf dem Display wird
"Aktualisierung ist verfügbar
1. verbesserte Leistung
2. Behobene Fehler
angezeigt.
 
Cua

Cua

Ehrenmitglied
"MI" steht für Global.

Wenn dir ein Update angeboten wird, darfst du es gern installieren. Bei Shop-ROMs wird dir kein Update angeboten
 
J

J-R-U

Neues Mitglied
Das mit der normalen Post versendete Paket kam nach ca. 2 Wochen zurück, es wurde kontrolliert und als Gefahrgut gekennzeichnet. Meine Postannahmestelle sagte mir, das seit 2019 generell in bestimmte Länder keine Geräte mit Li-Akku mehr versendet werden können.
Also werde ich keine Geräte mehr in China kaufen können, in denen der Akku fest verbaut ist, denn Garantie-Retouren sind damit generell nicht mehr möglich. Das ist absurd, m.E. eine neue Form des Handelskriegs und viel wirksamer als Einfuhrzölle. Was mache ich nun mit dem toten, nagelneuen Handy?
Der Lieferant bietet mir 95 € Entschädigung, incl. Porto für die gescheiterte Rücksendung habe ich aber ca. 250 € bezahlt.
 
L

l.art

Experte
Und ich hatte gedacht bei ~43€ wäre das DHL Express gewesen...
Mit normalem DHL hatte ich es ja schon oben angedeutet, dass es nicht klappen wird...

Wobei das "Problem" erstmal nix mit dem Zoll zu tun hat, sondern lediglich mit dem Luftfrachtabkommen, nach dem LiIon-Batterien halt Gefahrgut sind und nicht in Maschinen mit Passagieren befördert werden dürfen sondern nur in reinen Frachtmaschinen. Die "normalen" Pakete werden aber oft als Fracht in Passagiermaschinen beigepackt & die Pakete mit LiIon-Hinweis-Aufklebern werden nicht extra sortiert. DHL-Express & UPS verwenden aber eigene Frachtmaschinen, so dass es dort geht.
Das Problem besteht also nicht nur nach China, auch in die USA oder eventuell innerhalb von Europa oder sogar Deutschland, sobald ein Flugzeug einen Teil der Strecke befördert.
Hatte vor einigen Jahren den Fall (da war die Richtlinie ganz neu), dass ein Handy von nem Chinashop über Schweden nach Deutschland kam. Bis Hamburg ging alles gut, von Hamburg nach Köln sollte es dann per Flieger gehen, was nicht zulässig war. Also von Hamburg aus zurück nach China - mit gesundem Menschenverstand denkt man "war soll dä Quatsch", aber Pech gehabt...

Aber grundsätzlich gibt es die Xiaomi-Geräte mittlerweile auch zu durchaus attraktiven Preisen bei deutschen Händlern - einfach mal nach Angeboten Ausschau halten.
 
J

J-R-U

Neues Mitglied
Der hohe Preis von 43 € ist bereits der niedrigste für das kleinste normale Paket, deutlich billiger sind nur Päckchen - aber die sind nicht versichert und könnten verschwinden.

Vielleicht habe ich diese Vorgabe des Händlers (über Banggood) falsch verstanden? Er schrieb (übersetzt):

"bitten wir Sie, die Fracht aus Ihrem Land nach Dongguan City, Provinz Guangdong, China, mit der günstigsten Luftpost für uns zu erfragen.
Wir empfehlen Ihnen, DHL, UPS und EMS nicht zu verwenden, da sie vom Zoll leicht festgehalten werden. Wir empfehlen Ihnen, Ihr lokales Postamt zu benutzen, da das Paket der sicherste Weg ist, um uns zu erreichen."

"DHL Express" hätte ich gern genommen, aber der Händler gab vor, es darf nicht DHL sein, und vielleicht meinte er nur das einfache DHL und nicht ""DHL Express"? Ich werde den Händler fragen, ob ich es auf seine Kosten noch einmal mit "DHL Express" versuchen soll?
 
L

l.art

Experte
Mach Dich aber zusätzlich noch schlau, wie es mit der Einfuhr nach China aussieht. Ich meine mich zu erinnern, dass es vor einigen Jahren damit auch Probleme gab defekte Geräte nach China einzuführen. Wie der aktuelle Stand dazu ist weiß ich leider nicht...
Ich habe beim Versand in die USA das letztes Jahr über Tombaexpress gemacht - ging zu amazon & hat super geklappt.
 
J

J-R-U

Neues Mitglied
Laut Tracking und Paketaufklebern ist der Fall klar: Das "normale" DHL-Paket wurde vom "IPZ-Ffm, Germany" geöffnet und dann fälschlich als Gefahrgut gekennzeichnet und zu mir zurückgeschickt. Hier beschreibt DHL selbst die aktuelle Rechtslage:

http://www.dhl.com/content/dam/downloads/g0/express/shipping/lithium_batteries/lithium_ion_batteries_regulations.pdf

http://www.dhl.com/content/dam/downloads/g0/express/shipping/lithium_batteries/dhl_express_lithium_battery_guide.pdf

Für meine Sendung gilt, dass es nicht als Gefahrgut zu kennzeichnen ist - es hätte transportiert werden müssen:

UN3481 - PI967, Section II (Lithium Cells / Batteries contained in equipment, Per cell: ≤ 20Wh, Per battery: ≤ 100Wh; ≤ 2 batteries or 4 cells ≤ 2 packages per consignment)”

Aber da arbeiten auch nur Menschen, die nicht mehr alle den Überblick haben. Ich habe eine Reklamation an DHL geschrieben und fordere mein Porto (43 €)zurück.
 
Ähnliche Themen - Neues Xiaomi Mi 6X ist nach automatischem Systemupdate 2019 wie tot Antworten Datum
1
4
Oben Unten