Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Größeren Akku einbauen?

  • 7 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Größeren Akku einbauen? im Xiaomi Mi8 Forum im Bereich Xiaomi Forum.
Aquaklassik

Aquaklassik

Neues Mitglied
Hallo Freunde der Technik


Da ich mein Handy jetzt seit einem Jahr und 3 Monaten in Betrieb habe und ausgiebig nutze, macht sich der strapazierte Akku so langsam bemerkbar. Statt anfangs etwa 8,5 Stunden DoT hab ich jetzt um die 6 Stunden.

Ich denke, dass ich in einem bis zwei Jahren bei gleicher Nutzung bei einer Kapazität von 70% ankomme und damit der Akku zu diesem Zeitpunkt so langsam ausgetauscht werden müsste.


Ich mache mir Gedanken, ob das nicht ginge, einen größeren Akku einzubauen. Anfangs mit dem Akku des Mi Max 3 geliebäugelt (welcher ja nun wirklich nicht ins Gehäuse passt, so denke ich), denke ich mir, ob das nicht ginge, den Akku des Pocophone F1 ins Mi 8 einzubauen. Klar, das Smartphone wäre eventuell leicht dicker. Da ich aber sowieso immer die Hülle drauf habe, würde mir das nichts ausmachen (Lückenfüller zwischen Rückseitenglas und Rahmen und den hohlen Stellen im Gehäuse welche mit Modellakku nicht da wären).


Da die Maße beider Modelle eigentlich gleich sind, sich nur gering unterscheiden, müsste das doch funktionieren?

Müssten beide die gleiche Leistung bringen, da beide Modelle über die gleiche Hardware verfügen (Die Disolaytechnik unterscheidet sich - aber ist das etwas, was dagegen sprechen würde?), sollte das klappen.


Hier die recherchierten Abmessungen beider Smartphones (L×B×Dicke):
Xiaomi Mi 8:
155×75×8mm

Pocophone F1:
155,5×75,2×8,8mm (dickerer Akku=dickeres Smartphone)


Maße sind fast identisch.

Wenn ich dann theoretisch den Abstand, welcher entsteht, wenn die Glasrückwand auf dem Akku aufliegt, durch einen geeigneten Abstandshalter rundherum am Rahmen lückenlos schließen kann, würde auch das Kamera Modul nicht mehr herausstehen.


Ist vielleicht eine verrückte Idee, aber was denkt ihr, ginge das? Auch bezüglich des Anschlusses. Der müsste doch in etwa auf gleicher Position sitzen. Falls das ginge und man den Akku nicht modifizieren muss, was ich eh nicht tun würde, wäre das ja eine recht einfache Möglichkeit, die Akkukapazität um einiges zu erhöhen.



Mit gespanntem Gruß
Anton
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Screenshot_2020-05-11-04-26-58-069_com.mi.globalbrowser.mini.jpg

Xiaomi Mi 8 Akku Ansicht (Screenshot aus YouTube Video)


Screenshot_2020-05-11-04-30-22-693_com.mi.globalbrowser.mini.jpg

Pocophone F1 Akku Ansicht (Screenshot aus YouTube Video)



Es sieht zumindest sehr sehr ähnlich aus, was mich auf die Idee gebracht hat, dass diese Idee eventuell sogar realisierbar wäre
 
Zuletzt bearbeitet:
T

ThoSta

Experte
Würde ich dir generell nicht raten sowas zu probieren.
1. sieht der Akku vom Poco für mich deutlich länger aus
2. wird das Anschlusskabel und evtl sogar der Stecker anders sein. Das heißt entweder musst du das Kabel irgendwie abknicken wo es nicht dafür gedacht ist, oder es reicht garnicht bis zum Anschluss, oder der Stecker passt gleich garnicht
3. wird die Rückseite nicht mehr drauf gehen. Irgendwo muss die größere Kapazität des Poco ja hin
4. Haben wir beim Note 7 gesehen was passieren kann wenn der Akku nicht 100%ig zu dem Gehäuse passt (zumindest ist das nach meinem Stand die Ursache gewesen)

Auch kann man sagen, dass nicht immer die Akkukapazität daran Schuld sein muss dass die Laufzeit schlechter wird.
Manchmal kann ein zurücksetzen auch wunder bewirken. Oder mal ausmustern welche von den vielen Apps man wirklich braucht und ob nicht ein paar "Leichen" auch drauf sind.
 
Zuletzt bearbeitet:
Aquaklassik

Aquaklassik

Neues Mitglied
Ich weiß, dass das nicht unbedingt vorgesehen ist vom Hersteller, unter anderem, so schätze ich, um das Smartphone dünn zu halten.


Und riskieren will ich auch nichts. Beim Note 7 lag es zumindest zum Teil an fehlerhaft fabrizierten Akkumulatoren, soweit ich weiß.


Wenn die Länge und Breite beider Akkus gleich sind, sogar der Anschluss passen sollte, dann würde ich das ja tun, wenn ich das mit Sicherheit weiß und mit diesem einem Millimeter mehr Dicke gerne leben.


Wie erwähnt, modifizieren will ich den Akku auf keinen Fall, da lass ich das auf jeden Fall, wenn man das tun müsste um das zu schaffen.


Zu deinem ersten Punkt: Die beiden Smartphones sind auf den Screenshots entgegengesetzt in der Richtung, sprich das Mi 8 schaut nach links mit der Kamera, das F1 nach rechts mit der Kamera. Rein vom Gehäuse und den Abmessungen sah mir das ziemlich ähnlich aus. Daher meine Vermutung, weshalb ich ernsthaft angefangen hab darüber nachzudenken, ob es überhaupt realistisch gesehen möglich wäre. Wenn nicht, 3400mAh sind auch schon okay. Geht eben immer besser, da hätte ich mir dann doch den Millimeter mehr Dicke beim Smartphone ab Werk gewünscht, um einen größeren Akku zu haben.

Das Galaxy Note 4 zum Beispiel hatte einen Drittherstellerakku, Zerolemon heißt der, mit 10000mah. Das hat mich ursprünglich auf eine solche Idee gebracht, nur nicht mit sooo großem Akku, da braucht man dann eine extra Maßanfertigung für. Daher der Gedanke zum leicht größeren Akku des F1.


Der zweite Punkt, das könnte gut sein. Da bräuchte man den Akku direkt in der Hand im Vergleich mit dem Mi 8 Akku. Leider hab ich bisher keinen direkten Vergleich beider Akkus im Internet gefunden, wodurch mir da die Gewissheit fehlt. Mal schauen, ob ich dann bei Zeiten einfach interessehalber beide Akkus bestelle um die vom Anschluss und den Maßen her direkt in der Hand zu halten. Das wäre sehr aufschlussreich.

In einem anderen Forum (glaube ich zumindest, dass das außerhalb von Apit war) wurde gefragt, ob man den Screen vom Mi 8 ins Pocophone einbauen könnte. Unter Vorbehalt war da wohl ein Ja das Resultat, da man dort eine Kleinigkeit softwaretechnisch beachten müsste. Das hat mein Interesse doch nochmal angefacht im Thema Akku.
Aber wenn weder Anschluss noch Abmessungen eindeutig nicht zum Mi8 passen, dann ist klar, dass man da nicht experimentieren sollte, da gebe ich dir vollkommen Recht.


Zu Punkt 3, deshalb habe ich auch den Lückenfüller am Rahmen erwähnt. Die entstehende Lücke könnte ja durch eine feste, dünne, wärmeleitende und dafür geeignete Masse geschlossen werden, um das Smartphone insgesamt dicker zu machen, wodurch die Rückseite wieder Plan schließen würde. Mit was für einem Stoff auch immer. Das wäre dann, wenn der Anschluss und die Maße passen sollten, die spannendere Frage denke ich.


Ich bin auf der Xiaomi.EU Rom unterwegs. Anfangs auf der Global Stable. Da ich das Handy schon länger als ein Jahr habe, kann ich das gut auf die DoT zurückführen, zumal die App Accubattery mir eine Akkugesundheit von momentan 85% von ursprünglich 105% gemessen bescheinigt. Ich weiß, das ist auch nur ein relativ grober Anhaltspunkt, zeigt trotzdem, dass eine gewisse, entscheidende Differenz da ist. Geschätzte Kapazität liegt bei 2882mAh von den 3400. So hoch geschätzt sollten dann bei 4000mAh bei gleichem Gerät die 10 bis 11 Stunden DoT schon drin sein, das wäre ein Traum.


Aber wenns letztendlich rein faktisch nicht geht, gehts nicht, keine Frage.
Nur bin ich da auf der Suche nach diesen Fakten, dass das garnicht geht, weil es jemand ausprobiert hat oder weil ich die Maße und den Anschluss beider Akkus vergleichen kann.

Danke für deine Antwort! Klar, skeptisch bist du und das muss auch so sein. Bin ich ja auch. Aber da ist mein Interesse doch so groß, dass das tatsächlich, vielleicht mit Glück, die gleichen Anschlüsse und gleiche Maße sind, dass das doch klappen könnte?
Ich schau mal, dass ich den Vergleich beider Akkus irgendwo finde. Wenn ich dann sehe, dass die gleich sein sollten von Anschluss, Höhe und Länge, dann könnte ich ja weiter überlegen.

LG
Anton
Beitrag automatisch zusammengefügt:

Aber du hast mit den Maßen Recht, das sieht leicht länger aus. Klappt höchstwahrscheinlich nicht, wenn nicht, dann geb ich mich mit den 3400mAh zufrieden, wäre aus meiner Sicht das einzige "Manko" am Gerät, die durchschnittliche Akkulaufzeit
 
Zuletzt bearbeitet:
Raz3r

Raz3r

Moderator
Teammitglied
@Aquaklassik es wäre nett, wenn Du Deine Erfahrungen, ob jetzt gescheitert oder erfolgreich, hier teilen würdest. Ich für meinen Teil finde die Idee spannend und würde gern mehr dazu lesen, auch wenn ich, was die Umsetzbarkeit angeht, doch grundsätzlich eher bei @ThoSta bin.
 
T

ThoSta

Experte
Also nicht dass wir uns falsch verstehen. Bin selbst sehr bastelfreudig und würde an deiner Stelle wsl einfach mal nach Abmessungen der beiden suchen. Auf ebay wird man vllt Ersatzakkus finden wo Abmessungen und Bilder für die Anschlüsse dabei stehen. Habe aber auch etwas Erfahrung mit Akkus (auch durchgehenden 🙈). Im schlimmsten Fall kann das ganze Handy halt in Flammen aufgehen...
Mich würde eher das Zusammensetzen mit dem Lückenfüller stören weil es einfach nicht schön aussehen wird. Aber wenn es dich nicht stört.
 
Aquaklassik

Aquaklassik

Neues Mitglied
Ich teile meine Erfahrungen auf jeden Fall, sobald ich diese mache.

Da mir 6 Stunden DoT noch reichen um nicht ständig auf den Akku achten zu müssen, wechsel ich den Akku voraussichtlich in einem Jahr etwa aus.


Je nachdem kann man sicher eine elegante Lösung zum Lücken füllen finden, farblich passend. Ist ja dann sicherlich nichtmal ein Millimeter was ich da dann überbrücken müsste, vorausgesetzt die anderen Maße sind gleich.
 
maik005

maik005

Urgestein
ThoSta schrieb:
(zumindest ist das nach meinem Stand die Ursache gewesen)
beim N7 kamen mehrere Dinge zusammen.
Zum einen fehlerhaft produzierte Akkus bei denen die Schichten zu eng zusammen waren und die Trennschicht dazwischen zu dünn.
Dann ein zu großer Akku ohne genügend Platz im Gehäuse.
Da der Akku bei Benutzung warm wird und sich etwas ausdehnt führte es dann dazu, dass der Akku gegen das Gehäuse gedrückt hat, die Schichten im Akku wurde an der Kante zusammengedrückt - dann wurde es heiß.
 
Dr-Smarthome

Dr-Smarthome

Neues Mitglied
Zur Erinnerung:
 
Ähnliche Themen - Größeren Akku einbauen? Antworten Datum
4
0