DVB-T auf dem Nexus 7 (2013) - Erfahrungen und Tipps

  • 25 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere DVB-T auf dem Nexus 7 (2013) - Erfahrungen und Tipps im Zubehör für Google Nexus 7 (2013) im Bereich Google Nexus 7 (2013) Forum.
Borgkubus

Borgkubus

Stammgast
Liebe Community,
vornweg mal etwas persönliche Geschichte: Im Jahre 2009 legte ich mir mein erstes Touchscreen-Handy zu, ein LG KB770. Dieses hatte als besonderes Feature einen DVB-T-Empfänger eingebaut, sodass man unterwegs auch ganz ohne Internet (sehr guten!) Fernsehempfang hatte. (Dies ist auch der einzige Grund, weshalb ich das Handy noch heute nutze.)

Ein Tablet wie unser Nexus 7 (2013) verfügt ja nun über deutlich potentere Hardware, insbesondere über einen besseren Bildschirm, sodass TV-Empfang via DVB-T durchaus Spaß machen sollte. Eine Lösung, von der ich schonmal gelesen habe, wäre z.B. EyeTV Micro von Elgato. Hat schon jemand ausprobiert, ob dieses Gerät auch mit dem neuen Nexus funktioniert (laut Webseite bisher nur mit dem "alten" N7 kompatibel)? Gibt es (bessere) Alternativen? Was habt ihr sonst noch für Tipps und was sind eure Erfahrungen?
 
AndreaHH

AndreaHH

Experte
Also ich hab den Logilink VG0019

http://www.logilink.eu/DVB-T.htm

Habe ich für ~ 35 € erworben und kann dir sagen das läuft sogar auf einen 60 € Chinatablet mit nur 512 MB RAM läuft. Das einzige ist halt das der DVB-T Empfänger dir den Accu mit leer saugt.

Gruß Andrea
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Lucca

Fortgeschrittenes Mitglied
Mein Freund verkauft die Dinger für 25 Euro. Hatte mir das auch mal zu gelegt, empfang eigentlich sehr gut, oft die bekannten Programme! Jedoch zieht das schon ein wenig Akku und unterwegs ist das schwer durch zu bringen da der schon fix leer geht. Wenn du son Teil für 25 Euro willst kannste dich melden, der bekommt das irgendwie günstiger durch großeinkauf!
Liebe Grüße
 
florre

florre

Neues Mitglied
Ich habe den o.g. EyeTV Micro von Elgato am aktuellen Nexus:
Unter 4.3 läuft es einwandfrei, sofern man die Sprache auf Englisch (US) stellt und neu bootet. Nach Anstecken des Sticks kann man wieder auf Deutsch wechseln. Hält leider nur bis zum nächsten Reboot, danach ist die Prozedur erneut fällig.
Unter 4.4 ist dieser Stunt allerdings nicht mehr nötig: Einstecken und läuft. :thumbsup:

Der Empfang selber ist natürlich standortabhängig. Bei mir selber 1a, alle 26 Sender in guter Qualität mit der mitgelieferten Ausziehantenne. Blockartefakte sehe ich nur, wenn ich das Nexus rumtrage.
Kurzes Pausieren ist kein Problem, längere Aufzeichnungen habe ich allerdings noch nicht probiert.
Am PC läuft das Teil auch (Adapter ist dabei). Umschaltzeiten könnten kürzer sein, aber noch OK. Lediglich der Codec ist nicht so toll. Allerdings läuft das Terratec Home Cinema auch anstandslos mit dem LAV Filter. Hier ist die Qualität um Längen besser.
 
Borgkubus

Borgkubus

Stammgast
Danke für eure sehr hilfreichen Antworten! :smile:

Dass so ein Gerät den Akku leer frisst, habe ich mir schon gedacht, stört mich aber auch nicht weiter. Das war schon bei meinem LG-Oldtimer so: Ohne TV schauen hält das Gerät knapp eine Woche durch, aber sobald man den DVB-T-Tuner aktiviert ist das Gerät in 2 Stunden leer (bei einer Akkukapazität von immerhin 1000mAh).

Ich habe mir das Gerät von Logilink mal angesehen, das sagt mir aber eher nicht zu. Trotzdem ein großes Dankeschön an @AndreaHH für den Hinweis und an @Lucca für das Angebot!

Dass der EyeTV Micro unter Android 4.4 am neuen Nexus (wieder) gut läuft, stimmt mich ja schonmal optimistisch, denn geupdatet habe ich mein N7 bereits. Bisher wäre das auch mein Favorit. Am PC würde ich den ohnehin nicht einsetzen, denn dafür habe ich bereits einen separaten Stick, den WinTV-Nova-T-Stick von Happauge. Wäre dieser in Verbindung mit einem USB-OTG-Kabel und einer passenden App, die den nötigen Treiber mitliefert, sogar auch lauffähig? Das wäre natürlich dann noch perfekter...
 
B

Biggie

Ambitioniertes Mitglied
Ich benutze den "Tivizen DVB-T-Tuner". Der streamt über eine WLAN-Verbindung auf das N7 und belastet somit nicht so sehr den Akku, wie die Ansteck-Varianten. Außerdem ist ja der USB-Anschluß frei, um ggf. das Netzteil anzuschließen. Der "Tivizen"-Empfänger hat einen recht lange haltbaren Akku und einen USB-Anschluß zum Laden, der aber auch während des Abspielens zu benutzen ist. Größe des Gerätes ca. 9x5x1 cm.
Den Empfänger habe ich im vorigen Jahr bei einer Samsung-Aktion für mein 10.1N preiswert erworben und er hatte ursprünglich auch eine Samsung-gekoppelte Software ("Tivizen WiFi for Samsung Tablet"). Seit kurzem kann man aber mit der "normalen" App ("Tivizen DVB-T Wi-Fi" von icube) auch mit diesem Empfänger auf beliebige Androiden streamen.
Bedienung ist einfach, die Qualität sehr gut und die beste Variante für "Langzeit-TV".
Achtung: Tivizen "schnappt" sich die WiFi-Verbindung zwar automatisch, anschließend muß aber die normale WLAN-Verbindung per Hand wieder hergestellt werden (WLAN kurz trennen und neu verbinden)...
Gruß Biggie
 
Borgkubus

Borgkubus

Stammgast
Diese WLAN-Lösung von Tivizen behalte ich mal im Auge! An die Tatsache, dass der USB-Anschluss bei den anderen Produkten ja zum Laden nicht mehr zur Verfügung steht, habe ich gar nicht gedacht... Der Tivizen Nano wäre ja sogar schon für knappe 60 Euro zu haben. :cool2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Marzl85

Marzl85

Lexikon
Gibts Neuigkeiten?

Ich habe einen Kunden mit dem Nexus 7 2013 3G Version. Android 4.4. eyeTV läuft nicht. Irgendwelche Workarounds?

Ich habe noch AndroiDTV probiert. Das Nexus geht sofort aus und geht erst wieder an, nachdem das Ladegerät angeschlossen war. Beim Nexus 7 2012 das gleiche Spiel. Laut Hotline keine Lösung.

Irgendjemand ne Idee?
 
A

ahoff

Ambitioniertes Mitglied
Für meine neues und meine altes Nexus 7 nutze ich auch die Tivizen DVB-T-Tuner- Variante. Das mit dem WLAN finde ich viel praktischer, da ich so beide Teile (Tuner und Tablet) parallel laden kann während des Fernsehens.
Die Qualität ist bei beiden Tablets super. Ist natürlich von Empfang in Deiner Gegend abhängig.
Hier eine Karte für die Deutschalnd: http://www.ueberallfernsehen.de/empfangsprognose/index.html
Hier die verfügbaren Sender im Überblick: http://www.dvb-t-portal.de/Regionen/

Der große Vorteil einer WLAN-Lösung ist auch, das man den Empfänger an eine empfangsstarke Stelle (Fenster) positionieren kann und so immer den gleichen Empfang auf dem Tablet hat. Reichweite getestet mindestens 10 Meter.
Das einzige was mich ein wenig stört ist, dass wie Biggie schon sagte, dass sich der Tuner während des Empfangs die Home-WiFi-Verbindung schnappt aber beim Ausschalten nicht automatisch wieder aufbaut. Man muss halt wie schon erwähnt das WLAN-Netzwerk kurz trennen und neu starten. Sollte die App eigentlich auch schaffen können. Ich hoffe auf ein Update.
Ich hab den Tuner übrigens für 42 Euro auf Ebay ersteigert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Borgkubus

Borgkubus

Stammgast
Hier mal ein kleines Update von meiner Seite. Ich habe mir vor 3 Wochen einen Raspberry Pi zugelegt, eigentlich erstmal nur zu dem Zweck, einen WLAN-Accesspoint mit WPA2-Enterprise-Verschlüsselung aufzubauen. Über diese Verbindung gehe ich mit meinen Androiden auch ins Netz. (Der RPi läuft mit dem speziell angepassten Raspbian-OS.)

Dann las ich über eine DVB-Streaminglösung namens Tvheadend. Nach einigem Einlesen und etlichen Fehlversuchen klappte dann seit heute Nacht das Streaming des DVB-T-Signals in mein Netzwerk, welches ich mit der zugehörigen App TVHGuide auf allen Androiden, nicht nur mit dem Nexus 7, ansehen kann. Ich muss sagen: Die Qualität ist auf allen meinen Geräten wunderbar und natürlich mit internetbasierten Lösungen nicht vergleichbar. (Der verwendete DVB-T-Stick ist ein mittlerweile etwas betagter Nova-T-USB-Stick von Hauppauge.)

Solange sich die Sender im gleichen Bouquet befinden (hier z.B. Das Erste und tagesschau24) ist es übrigens sogar möglich, auf zwei unterschiedlichen Geräten zwei verschiedene Sender zu schauen. Weiterer Vorteil meiner Lösung: Es muss keine WLAN-Verbindung ins Internet gekappt werden, das Streaming läuft ja über den gewöhnlichen WLAN-Netzzugang des Raspberry Pi - Internet bleibt weiterhin verfügbar und Laden über USB geht selbstverständlich auch. :cool2:
 
Zuletzt bearbeitet:
Serpens Alatus

Serpens Alatus

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich nutze die USB-Variante... Gibts irgendeine Art Adapter, das man gleichzeitig TV schauen und das Nexus7 laden kann?

LG
Volker
 
Marzl85

Marzl85

Lexikon
Marzl85 schrieb:
Ich habe noch AndroiDTV probiert. Das Nexus geht sofort aus und geht erst wieder an, nachdem das Ladegerät angeschlossen war. Beim Nexus 7 2012 das gleiche Spiel. Laut Hotline keine Lösung.

Irgendjemand ne Idee?

Gelöst, der Stick war defekt. :rolleyes:


Gesendet vom S4 via SlimKat.....
 
AndreaHH

AndreaHH

Experte
Serpens Alatus schrieb:
Ich nutze die USB-Variante... Gibts irgendeine Art Adapter, das man gleichzeitig TV schauen und das Nexus7 laden kann?

LG
Volker
Also da das Nexus 7 ja QI tauglich ist bist du ja nicht zwingend notwendig. Und da musst du nicht mit Software Modifikationen rum basteln. Und so ein Qi Ladegerät gibt es auch so ab 25€ bei Amazon.

Gruß Andrea
 
Gilligan1972

Gilligan1972

Neues Mitglied
Hab mir den Utron Stick heute in Hamburg bei Saturn für 15€ besorgt.
Der Stick läuft super mit meinem Nexus 7 2013
Als Software habe ich die APP Tivizen Mini die für phone und tablet Geeignet ist.
Werde die Tage das ganze noch auf meinem Nexus 5 Testen und euch Berichten.
Jetzt muss ich nur noch die Stromversorgung klären

MfG Gilligan

PS: Original Android 4.4.4 Root
 
D

Dino1

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe den RTL 2832U, geht der beim Nexus 7 2010?
 
klaust

klaust

Experte
Da hast du aber einen alten Thread rausgekramt.... :biggrin:
Funktioniert DVB-T überhaupt noch? Das sollte doch dieses Frühjahr abgeschaltet werden, oder?
 
fazerdirk

fazerdirk

Experte
Nicht abgeschaltet, umgeschaltet auf DVB T2 mit anderen Frequenzen.