Jetzt kostenlos registrieren: Mitglieder surfen ohne Werbung!

Micro-USB Kabel doch nicht genormt?

  • 2 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Micro-USB Kabel doch nicht genormt? im Zubehör für Samsung Galaxy S3 im Bereich Samsung Galaxy S3 (I9300) Forum.
Trackdeluxe

Trackdeluxe

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen. Viele sagen ja das Micro-USB Micro-USB ist und genormt. Aber gibt es da nicht doch Unterschiede? Oder hab ich einfach nur ein nichtoriginales?

Zum Beispiel bei meinem S3 habe ich mal zwei ECC1DU2BBE angesteckt (keine Ahnung ob original oder nicht, hab zwei Stück in Ebay gekauft), damit konnte ich keine Dateien aufs Handy kopieren und auch mit Odin nicht flashen (bleibt bei Setupconnection... hängen). Bei meinem Datenkabel ECC1DU0BBK was ich von meinem Patenkind geschenkt bekommen habe funktioniert alles. Sei es aufladen, noch Dateien kopieren, noch mit Odin flashen.

So nun bin ich mal gespannt was ihr darüber zu sagen habt.
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Micha_he

Ambitioniertes Mitglied
Na Micro-USB ist ja erst einmal nur der Stecker ! Und davon gibts es auch noch ein paar verschiedene Formen.

Und das Kabel dazwischen kann natürlich auch "nur" 2polig, als reines Ladekabel sein. Dann ist nichts mit "Datenübertragung" !
 
SaschaKH

SaschaKH

Super-Moderator
Teammitglied
Micro-USB-Standard
Ich hab noch nie von einer Norm gehört sondern eben von einem Standard, das wird zwar öfter gleich verwendet, ist es aber nicht.

Standard und Norm
Im Bereich Technik und Naturwissenschaften findet der Begriff im Allgemeinen Verwendung als Oberbegriff für
Technische Normen (im Sinne von Übereinkünften bestimmter Organisationen), die sich in der Praxis eine breite Akzeptanz verschafft haben,
Gesellschaftliche und politische Normen, welche durch Gesetze und Verordnungen vorgegeben werden und für
Vereinheitlichungen, die sich ungeplant infolge gesellschaftlicher Prozesse und Erfahrungen der Praxis ergeben, entwickelt und als eine Art stillschweigende Übereinkunft („Konvention“) etabliert haben, zum Beispiel Industriestandards und „herstellerspezifische (proprietäre) Standards“.
Von De-facto- oder Quasi-Standards spricht man auch, wenn sich Methoden oder Regeln in der Praxis durchsetzen bzw. etablieren (und nicht infolge von Vereinbarungen, Gesetzen, Verordnungen oder Ähnlichem).
Im deutschen Sprachgebrauch ist in den letzten Jahren eine Begriffsverwirrung eingetreten, indem „Standard“ analog dem englischen Begriff standard auch für Normen verwendet wird. Zur Unterscheidung zwischen den Begriffen „Norm“ und „Standard“ im traditionellen deutschen Sprachgebrauch siehe auch unter Normung. Eine Norm ist eine allseits rechtlich anerkannte und durch ein Normungsverfahren beschlossene, allgemeingültige sowie veröffentlichte Regel zur Lösung eines Sachverhaltes. Alle Instanzen eines Normungsverfahrens wurden durchlaufen, anschließend wurde sie beschlossen und veröffentlicht. Voraussetzung für eine Norm ist, dass sie technisch ausgereift ist und einen Nutzen für den Anwender hat. Aus dem englischen Sprachgebrauch kommt der Begriff De-jure-Standard (wobei die englische Schreibweise auf die Bindestriche verzichtet), der sich mit dem deutschen Begriff Norm deckt.
aus Standard