Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

USB-Stick mit microUSB-Anschluss

  • 7 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere USB-Stick mit microUSB-Anschluss im Zubehör für Samsung Galaxy Tab Note 8.0 im Bereich Samsung Galaxy Tab Note 8.0 (N5100 / N5110 / N5120) Forum.
Purzelkater

Purzelkater

Fortgeschrittenes Mitglied
Hiho,

ich habe jetzt mal ein wenig danach gesucht und offenbar gibt es doch inzwischen eine ganze Reihe von Anbietern für USB-Sticks mit microUSB-Anschluss.
Wer damit nichts anfangen kann (wie ich bis vor wenigen Minuten): Es handelt sich im Prinzip um normale USB-Sticks, die jedoch auf der einen Seite einen normalen USB-Stecker haben und auf der anderen einen microUSB-Stecker, der in eine entsprechende OTG-fähige Buchse passen sollte.

Die Teile klingen für mich recht interessant und bewegen sich preislich in einem vertretbaren Rahmen (meist zwischen 12 Euro / 16 GB und 25 Euro / 32 GB). Der Vorteil aus meiner Sicht wäre, dass ich die normale mircoSD-Card "fest" im Gerät lassen könnte und dort die wichtigen Dinge drauf hab. Videos, eBooks und dergleichen könnte ich auf einen solchen Stick packen (vielleicht sogar ein Stick für Videos, einer für eBooks, usw.) und dann bei Bedarf einfach den Stick entweder am Note 8 oder Note 2 anstecken. Und wenn ich die Daten am PC bearbeiten/löschen/hinzufügen will, brauch ich den Stick einfach nur dort über normales USB anzuschließen.

Okay, soweit mein Wunschdenken nach Lösung sämtlicher Speicherprobleme und hoher Flexibilität. ;)
Aber hat hier zufällig schon jemand Erfahrung, wie das in der Praxis aussieht? Kann ich z.Bsp. beim Note 8 auf solch einen "OTG Stick" ganz normal zugreifen, wie auf eine Speicherkarte? Oder anders gefragt: Können die MediaPlayer, eBook/PDF-Reader und dergleichen direkt auf die Dateien zugreifen? Hatte auch mal irgendwo was gelesen, dass man die vorher erst "rüberkopieren" müsste - was die Sache natürlich Sinnfrei machen würde.
Wie sieht es mit der Geschwindigkeit aus? Die Hersteller geben irgendwas ziwschen 3-10 MB/s Schreiben und 10-25 MB/s Lesen an.
Da man das Gerät ja nicht laden kann, so lange da am Port was hängt, wie schnell saugt so ein Stick den Akku leer?

Neugierige Grüße
vom Purzelkater
 
Lenoid

Lenoid

Lexikon
Ich kann dir nur von meinem USB-Kartenleser berichten den ich per OTG-Kabel betreibe. Der wird einfach als USB-LW eingebunden. Also auf gleicher Ebene wie die externe SD und der interne Speicher. Bei solch einem Stick wird das nicht anders sein.
Über den ES Datei Explorer kann ich Videos die auf dem USB-Kartenleser sind direkt mit dem MX Player abspielen. Da ist also nichts mit rüberkopieren.
Ich muss dazu sagen, dass mein Note gerootet ist, aber das sollte alles auch ohne gehen.

Zu dem Stick: willst du den dauerhaft dran lassen (während dem lesen)? Ist mMn eine ganz schlechte Idee sofern er nicht winzig ist. Eine unglückliche Bewegung und er bricht dir ab und wenn es ganz blöd läuft ist auch noch der USB-/Ladeport an dem Note hinüber. Mit einem USB-OTG-Kabel und normalem Stick (da reicht ja ein winziger wie für Autoradios aus) bist du da auf der etwas sichereren Seite.

Solange der Stick nicht 24/7 angeschlossen ist geht das mit dem Stromverbrauch. Prozentual kann ich dir da nichts sagen, aber mehr als wenn 3G aktiviert ist wird er nicht saugen. Der Akku wird also kein Problem darstellen.
 
Purzelkater

Purzelkater

Fortgeschrittenes Mitglied
Hi lenoid,

danke für die Infos! Und ja, die Idee war, den Stick für die Dauer der Nutzung am Gerät dran zu lassen - also nicht 24/7, sondern beim Lesen der Bücher oder um einen Film zu schauen. Und ja, ich hab mir auch schon Gedanken bezüglich (mechanischer) Stabilität gemacht.
Wirklich klein sind die Sticks ja nicht - zwischen 50 und 70 mm lang, was ich so gefunden habe. Es gibt zwar noch ein paar kleinere mit ca. 30 mm Länge, aber die sind laut Beschreibung auch deutlich langsamer.

Bei einem OTG-USB-Kabel würde ich wohl eines mit einem 90° abgewinkelten Stecker bevorzugen, wenn das zuverlässig funktioniert. Ich muss zugeben, dass so ein "Adapter-Kabel-mit-USB-Stick-dran" für mich immer was von "Bastelkram" hat. Halt "kann man mal machen", aber nichts für den täglichen Gebrauch (im Gegensatz zu einem Stick, den man anstöpselt). Aber ich gebe zu, dass ist mein rein subjektives Empfinden.

Wenn da die Stabilität des Anschlusses ein Problem wird, schaue ich mir auch gerne eine Lösung mit Adapter-Kabel an.

[EDIT]
Hab jetzt mal weiter geschaut... im Prinzip wäre das also so ein Kabel:
http://www.alternate.de/DeLOCK/USB_Micro-USB-B_auf_USB_2.0-A_OTG,_Kabel/html/product/1047479/?
Allerdings ragt da der Stecker doch sicherlich auch mind. 2cm raus...

Wie sieht es damit aus:
http://www.amazon.de/Delock-Adaptor-micro-270ø-65473/dp/B00DUV1E9C/ref=pd_rhf_cr_p_t_3_GSAW
Da an der Seite dann den Stick dran. Das wäre zwar auch wieder recht starr, aber dürfte von der Auflage her günstiger sein.

Was ich auch noch gefunden hab, wäre dieser USB-Stick:
http://www.alternate.de/Transcend/JetFlash_380S_32_GB,_USB-Stick/html/product/1119218/?
Auch mit microUSB-Stecker und bei 27mm Länge dürfte der kaum "gefährlicher" sein, als z.Bsp. der Winkelstecker von dem OTG-Kabel, oder?
 
Zuletzt bearbeitet:
Lenoid

Lenoid

Lexikon
Purzelkater schrieb:
Hab jetzt mal weiter geschaut... im Prinzip wäre das also so ein Kabel:
DeLOCK USB Micro-USB-B auf USB 2.0-A OTG, Kabel schwarz
Allerdings ragt da der Stecker doch sicherlich auch mind. 2cm raus...
So einen habe ich auch. Das ganze ist ziemlich ungefährlich, der Stecker ragt bei mir ca. 1,3 cm heraus. Da braucht es wesentlich mehr Kraft und Zielgenauigkeit.

Purzelkater schrieb:
Wie sieht es damit aus:
http://www.amazon.de/Delock-Adaptor-micro-270ø-65473/dp/B00DUV1E9C/ref=pd_rhf_cr_p_t_3_GSAW
Da an der Seite dann den Stick dran. Das wäre zwar auch wieder recht starr, aber dürfte von der Auflage her günstiger sein.
Da der Stick starr dran sein wird halte ich das nicht gerade für eine "sichere" Lösung. Das flexible Kabel beim ersten ist hier ganz praktisch. Wenn das zu kurz ist bzw. das rumbaumeln stört kann man es auch verlängern.

Purzelkater schrieb:
Was ich auch noch gefunden hab, wäre dieser USB-Stick:
Transcend JetFlash 380S 32 GB, USB-Stick silber
Auch mit microUSB-Stecker und bei 27mm Länge dürfte der kaum "gefährlicher" sein, als z.Bsp. der Winkelstecker von dem OTG-Kabel, oder?
Sicher besser als die normalen Micro-USB-Sticks. Du musst halt bedenken, dass man mit dem angesteckten Stick schnell mal irgendwo aneckt. Und wenn der USB-Port am Note 8 hinüber ist wird es sehr teuer wenn du das nicht selbst reparieren kannst. Ist deine Entscheidung.

Hast du mal über eine 64GB MicroSDXC nachgedacht? Die kannst du zum befüllen entfernen und hast sie immer dabei.
 
Purzelkater

Purzelkater

Fortgeschrittenes Mitglied
So, hab jetzt mal ein Adapterkabel geordert. Mal schauen, was eher da ist... das Kabel oder das Note. ;)

Wegen der Reparatur müsste ich mir eigentlich nicht groß Gedanken machen, da das die Geräteversicherung mit abdeckt (Ja, auch bei Eigenverschulden und ja, ich hab das schonmal nutzen müssen, weil mir das Handy aus der Hemdtasche auf die Fliesen geflogen ist. Abends halb 5 angeurfen, nächsten Morgen um 8 Austauschgerät vom Kurier gebracht, mit Entschuldigung, dass es nicht früher ging. :) Aber gut, das ist schon wieder ne Weile zurück und wenn's nicht sein muss, möchte man sich den Stress natürlich trotzdem vermeiden.).

Eine 64GB microSDHC hab ich schon, aber ich befürchte, die wird nicht ausreichen. Hab die im Moment im Slider drin, der hat 32GB internen Speicher und davon ist noch etwas mehr als 1 GB frei, auf der 64GB microSDHC sind es noch rund 2 GB. Und da das Note ja von Haus aus schon nur 16GB hat... muss wohl mal die microSDHC aufräumen...
 
S

sufi

Neues Mitglied
Wenn ich fragen darf welche Versicherung war das? überlege mir auch noch eine zuzulegen aber kenne mich da gar nicht aus. Wenn man sowas hier nicht posten darf dann schick mir bitte eine PM