1. Nimm jetzt an unserem AGM - Gewinnspiel teil - Informationen zum M1, A2 und A8 findest Du hier, hier und hier!
  1. mietzekater, 18.01.2011 #1
    mietzekater

    mietzekater Threadstarter Neuer Benutzer

    Hi

    mich beschäftigt schon lange eine Frage, wie verfahre ich am besten mit dem Android Context. Der Context wird ja an vielen Stellen gebraucht:

    • getString Methode für die Lokalisation
    • alle Dateizugriffsoperationen für simple Disk I/O
    • Die Views (Android UI Widgets)
    • u.v.m.

    ich arbeite an Apps, die viele Klassen umfassen und auf keinen Fall kann alles in der Aktivity implementiert werden. Fast alle Klassen bekommen derzeit ein Context Objekt im Konstruktur übergeben. Der Context Instanz wird also durch den ganzen Code durchgereicht.

    Das ist in soweit problematisch, dass ich manchmal mir nun nicht mehr sicher bin den aktuellen Context zu haben und viel schlimmer dadruch Memory Leaks zu erzeugen.

    Jetzt spiele ich mit dem Gedanken, den Context irgendwo statisch, als z. B. Singleton abzulegen und von dort einfacher zugänglich zu machen.

    Singleton in seiner Urform kommt aber schon wegen der Testbarkeit nicht in Frage...


    Kurzum, was sind den eure "best practices" im Umgang mit dem Context
     
  2. Fr4gg0r, 18.01.2011 #2
    Fr4gg0r

    Fr4gg0r App-Anbieter (Werbung)

    I/O braucht doch kein Activity-Context.. oO