1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Anschluss an einen portablen Beamer (Phillips PicoPix PPX 1430)

Dieses Thema im Forum "Samsung Galaxy S (I9000) Forum" wurde erstellt von Cloud77, 20.08.2011.

  1. Cloud77, 20.08.2011 #1
    Cloud77

    Cloud77 Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2011
    Hallo!

    Ich wende mich hier mal mit einer etwas speziellen Frage an euch. Ich bin Lehrer an einer Schule und möchte gerne Bilder und Videos vom Handy an für die Klasse an die Wand projezieren. Das Galaxy S I9000 besitze ich schon, wollte mir nun also noch einen portablen Beamer zulegen. Ich denke an den Phillips PicoPix 1430, da ich dann nicht einmal eine Stromzufuhr benötige.

    Meine Frage nun - hat jemand Erfahrungen oder Ideen, ob sich das Teil überhaupt an das Galaxy anschließen lässt? Bei Phillips wird zwar "Anschluss an Smartphone" angepriesen, in den Details steht dann aber immer nur iPhone.
    Welches Kabel brauch ich dazu?
    Wenn es klappt, wird das gesamte Bild auf dem Beamer wiedergegeben oder nur solche MEdiendateien, die über den Mediaplayer/Galerie angeschaut werden.
    Letzte Frage: Ist es möglich, Ton separat über Boxen abspielen zu lassen?

    Würd mich über Erfahrungen oder Meinungen freuen.

    Cloud
     
  2. Blac, 20.08.2011 #2
    Blac

    Blac Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    211
    Erhaltene Danke:
    38
    Registriert seit:
    04.08.2011
    das Galaxy s besitzt einen Tv-Ausgang über den Kopfhörerausgang, die Qualität ist halt nur mittelmäßig. Musst dazu nur ein Adapterkabel von klinke auf AV kaufen. Wenn dein Beamer als einen Av ausgang hat geht das Wunderbar.
    Ansonsten habe ich glaube ich schon Beamer gesehn die auf einem angeschlossen USB-Stick zugreifen können. Wenn du dein SGS mit dem USb kabel im Massenspeichermodus anschließt sollte das dann auch funktionieren.
     
    Cloud77 bedankt sich.
  3. Cloud77, 20.08.2011 #3
    Cloud77

    Cloud77 Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2011
    Vielen Dank für die fixe Antwort!

    Wenn ich das richtig sehe hat der Phillips auch nen Klinken Stecker (A/V) als Videoeingang. Dann müsste doch eigentlich auch nen Klinke to Klinke Stecker gehen oder? Bin mir da nicht ganz sicher, ob ich das nochmal in Composite und zurückverkabeln muss.

    Hätte jetzt geschätzt, dass es mit so etwas hier funktionieren sollte.

    Btw: Hab den TV ausgang am SGS noch nicht getestet:
     
  4. River, 20.08.2011 #4
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Nur mal als Anmerkung zu den portablen LED-Beamern, die sind nur bei wirklich abgedunkelten Räumen sinnvoll, oder eben nachts, spät abends reichen auch fast blickdichte Vorhänge. Im Klassenzimmer mit Morgensonne dürften keine Diagonalen oberhalb 30cm sichtbar zu projezieren möglich sein, im Dunkeln sind 1-2 Meter Diagonale schon möglich und macht dann auch Spaß Filme zu gucken.

    Der Picopix hat ja "nur" 30 Lumen, das ist zumindest bei Diagnonalen von 2m schon hart an der Grenze, es kommt einem dann schon sehr dunkel vor. Aber 1m als alternative zum Zweittv oder für nur Filmgucker sind die Dinger brauchbar.

    Hierbei hättest du aber das Problem, dass dein Video keinen Ton haben wird bzw. über die Lautsprecher des SGS abgespielt wird-die Lösung per USB Stick wäre wahrscheinlich wirklich komfortabler. Oder, sofern du ein Netbook/Laptop hast, kaufst du dir das zugehörige VGA-Kabel, dass kostet um die 30€.

    Der Ton ist aber der Knackpunkt. Per USB dürfte es noch am Besten gehen, die Lautsprecher des Projektors sind sicherlich keine Sensation, aber ausreichend. Das SGS (hab ich selber) dürfte nicht so laut sein und Laptoplautsprecher sind auch nicht lauter.

    Aber auch wenns vielleicht arg negativ klingt, die LED Beamer sind schon tolle Geräte. Ich hatte letzte Weihnachten einen LG hs200g getestet, der hat auf dem Papier mehr Lumen, im Ecomodus (sonst ist der Lüfter zu laut) aber auch nur um die 50 Lumen. Damit kriegt man zwei Meter Bild hin, allerdings recht dunkel (mit Leinwand sicherlich besser). Bei 30 Lumen würde ich im abgedunkelten Raum mit 1m bis 1,50m Diagonale rechnen, wobei für Filme mit viel dunklen Szenen vermutlich 1m die Grenze ist.

    Aber die Dinger machen deutlich mehr Spaß als ein TV und verbrauchen weniger Strom. Ich werde mir diesen Picopix wahrscheinlich zu Weihnachten gönnen, hoffe, dass er bis dahin ein bischen im Preis fällt. Da ist ja alles dabei, inklusive Fernbedienung.

    Aber für den Einsatz bei Lehrveranstaltungen bin ich skeptisch, da erwartest du glaube ich zuviel von 30 Lumen und den internen Lautsprechern. Für Privat mit ein paar Kumpels oder der Familie nen Filmabend sind die mit leichten Abstrichen aber super. Alleine die Kostenersparnis, weil man keine Lampen braucht und die auch nicht so laute Lüfter haben, da kann man eine geringere Auflösung und etwas dunkles Bild in Kauf nehmen (bei hellen Szenen fällt die geringe Lichtleistung im Grunde überhaupt nicht auf und Trickfilme sehen auch klasse aus). Auch Konsolen kann man gut damit betreiben.

    Die geringere Auflösung (echtes HD geht mit 800x600 nicht) ist nur für wirkliche Filmfreaks ein Argument. Mir persönlich gefällt die geringe Auflösung sogar besser, weil damit irgendwie son Kinofeeling von früher rüberkommt.
     
    Cloud77 bedankt sich.
  5. Cloud77, 21.08.2011 #5
    Cloud77

    Cloud77 Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2011
    Auch dir Danke für den Beitrag...

    Ja, das mit der Dunkelheit des Bildes hab ich mir schon gedacht... Ob ich Klassenräume so dunkel bekomme ist halt die Frage. Ich fand die Idee mit dem Akku halt sehr attraktiv, da ich dann nicht immer auf nervige Kabel zurückgreifen muss. Das Stativ ist auch interessant, da man nicht immer ne Buchstütze oder sowas braucht.

    Eine Alternative zu dem Ding wäre der Acer K11 ... der hat immerhin 200 Lumen und soll auch noch bei halbdunklen Räumen besser zu sehen sein. Allerdings ist da dann halt immer nen Netzteil dran.
    Hab noch den Acer C112 gefunden... Hat zumindest 70 lumen und optionalen akku...
    Gibt es noch Alternativen mit Akku? Wäre für Vorschläge offen.

    Sorry übrigens, wenn ich das SGS Forum hier etwas "missbrauche" man kommt vom Thema ab.. aber die Beamergeschichte wurmt mich zur Zeit :p.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2015
  6. River, 21.08.2011 #6
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Naja, ganz vom Thema weg ist es eigentlich nicht, denn letztlich suchst du nach einem guten Beamer, der sich an einem SGS betreiben lässt.

    Der scheint mir ungefähr baugleich zum LG HS200G, alternativ hat der LG aber sogar einen FM-Transmitter, so dass man den Ton im nahen Umkreis mit jedem Radio empfangen kann und somit über Stereoanlage oder Handykopfhörer abspielen kann-fand ich sehr praktisch, wenn man keine Soundanlage hat.

    Allerdings wird der Lüfter bei voller Leistung schon recht laut, was im Klassenzimmer weniger stören wird, aber im Heimbereich je nach dem, wie sensibel man auf Geräusche reagiert, schon problematisch werden kann-das hat man allerdings bei Lampenbeamern noch viel stärker.

    Ist ja immer schwer zu beschreiben, aber man kann, sofern die Sonne nicht direkt auf die Wand strahlt, natürlich etwas erkennen. Letztlich muss man ja bei allen Projektoren den Raum abdunkeln, insofern muss man persönlich testen, ob einem die Bildqualität und Helligkeit dann ausreichen.

    Diese LED Beamer müssen auch recht nah an der Leinwand bzw. Wand stehen-diese 200 Lumen Projektoren stehen für ein 2m breites Bild ungefähr drei Meter weg von der Wand-in der Schule nicht so das Problem, zu Hause eventuell schon, weil der Lüfter so praktisch immer mitten im Geschehen ist, weil die Zuschauer auch ungefähr in dieser Entfernung sitzen werden.

    Also zwischen 30 und 70 Lumen wird am Ende nicht so viel Unterschied sein, dass merkt man kaum bis garnicht.

    Also für den Schuleinsatz werden sich am ehesten noch der Acer oder eben der LG eignen.


    Ich würds an deiner Stelle ausprobieren und dir sofern möglich die Geräte bspw. bei Amazon bestellen, sorgsam auspacken und behandeln und ggf. zurückschicken, wenns nicht passt. Du kannst zu Hause schon sehr schnell erkennen, ob das was für dich ist und ob du dir das im Klassenzimmer vorstellen kannst. Wenns zu Hause schon nix ist, wirds in der Klasse nicht besser und zudem kannst du dir ja dann immer noch Gedanken ums Kabel machen. Aber so hast du zumindest einen ersten Eindruck.

    Der LG hat zumindest schonmal viele Kabel dabei, also den Laptop kann man direkt über VGA anschließen, da kannst du dann schonmal mit verschiedenen Inhalten gucken, wies aussieht. Über USB geht natürlich auch.

    Alternativ zum Picopix wäre noch der Samsung SP-H03, der hat kein Stativ (kann man aber anbringen) dabei und keine Fernbedienung, kostet aber knappe 80€ weniger.
    http://www.amazon.de/Samsung-SP-H03-LED-Projektor-Kontrast-1000/dp/B003MC7RJA/ref=pd_rhf_shvl_4

    Also wenn kein 30er, dann direkt einen mit dreistelliger Lumenzahl nehmen, würde ich empfehlen. Zwischen 30 und 70 ist jedenfalls kaum ein Unterschied zu merken.

    Dies Youtubevideo gibt den "Seheindruck" von 30er Beamern (eigentlich ist der LG im Ecomodus-da ist der Lüfter leiser-kaum heller) gut wieder:

    Es liegt zwar auch immer an der Kamera mit der sowas aufgenommen wird, aber das kannst du ungefähr erwarten. Bei Tageslichteinfall wird das nichts, allenfalls Mondlicht oder Straßenlaternenlicht und Vorhänge bleiben erträglich. Und es kommt auf die Filmquelle an, Trickfilme und helle Filme wirken toll, aber bspw. Krimis oder Horrorfilme mit vielen dunklen Szenen könnten etwas anstrengend werden.

    Ich hatte allerdings auch immer die maximale Breite genommen, also so 2m (unten gemessen, nicht diagonal). Wenn man auf 1m Breite geht, dürfte das Ergebnis im Grunde ok sein-nur da kriegt man für den Preis bereits LCD-TVs.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.06.2015
  7. River, 27.08.2011 #7
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Also falls das Thema noch aktuell für dich ist, mit diesem Kabel klappt es auf jeden Fall und das kostet auch weniger.

    http://www.amazon.de/gp/product/B001CZWX02/ref=oss_product

    Damit dürftest du an so ziemlich jedem Beamer, der über einen AV-Eingang verfügt, ein Bild darstellen können bzw. kannst dir noch einen Scart Adapter (mit in/out Schalter, der geht immer) für 2€ dazu kaufen und kannst dann auch Filme an Fernsehern wiedergeben, falls es was mit Ton sein soll und die Fernseher an der Schule kein AV-in haben, Scart dürfte vorhanden sein.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19.06.2015
  8. Cloud77, 28.08.2011 #8
    Cloud77

    Cloud77 Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2011
    Moin nochmal!

    Melde mich nochmal zurück, da ich mich nun für einen Beamer entschieden habe, die Verbindung leider aber nicht funktioniert...

    Habe nun den Acer C112, da er der hellste mit (optionalem) Akku ist. Er besitzt einen Audio in/AV in Eingang (Klinke) - also genau den gleichen Stecker, wie das SGS. Es war ihm sogar ein passendes 4-pol Klinke/Klinke Kabel beigelegt (siehe Bild). Wenn ich das SGS nun aber über den Stecker anschließe, macht der Beamer nur ein hässliches Knattergeräusch. :sneaky:Durch das umstellen von PAL zu NTSC im SGS konnte ich in diesem Knattergeräusch entnehmen, dass es sich um die (Bild-)frequenz handeln müsste, da er bei NTSC etwas schneller ist (50Hz/60Hz). Ein Bild erscheint jedoch nicht.

    Es sieht also so aus, als ob das Videosignal als Audio ankommt. Das immer wieder auftauchende Nokiakabel würde mir, wie es aussieht ja leider auch nicht weiterhelfen, da es in rot/weiß/gelb auf teilt, was ich ja eigentlich gar nicht gebrauchen kann.

    Wäre für weitere Ideen sehr dankbar - und freue mich schon über die vielen Hilfestellungen. Gibt es evtl ein App, dass das SGS zwingt ein Bildsignal zu senden, bzw mehr Konfigurationsmöglichkeiten für den TV Ausgang bereitstellt?

    Thx im Vorraus!

    Cloud


    Ach ja.. der Acer leistet im übrigen genug für den Klassenraum, in dem ich ihn verwenden möchte. Man bekommt ihn sehr dunkel, aber auch ohne Komplettabdunklung ists ok. Es funktioniert halt mit USB Stick, aber schöner wär halt die AV Übertragung, da der Acer nicht alles abspielen kann.... Kompatiblität wäre höher.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2015
  9. River, 28.08.2011 #9
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010

    Wie du der Bedienungsanleitung entnehmen kannst, handelt es sich bei diesem von dir abgebildeten Kabel um das Audiooutkabel, deshalb siehts nicht nur danach aus, es ist tatsächlich so, dass nur Audio ankommt-ein Videosignal wird damit nicht übertragen.

    Das Galaxy schickt über dieses Kabel sämtliche Signale, das Kabel, das du nutzt, nur Audio oder AV, aber nicht alles drei. Deshalb funktioniert das wohl nicht mit dem Galaxy bzw. dort geht dann anscheinend nur Audio durch. Am Galaxy selbst kann man das nicht ändern, insofern gehts nur mit den richtigen Kabeln.

    Im Handbuch kannst du auch sehen, dass du eben doch ein 3.5 Klinke zu mehrfarbig Chinch brauchst bzw. das eventuell sogar zweimal und dann noch ein Verbindungsstück-ob das ganze dann noch funktioniert, müsste man dann sehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.08.2011
  10. Cloud77, 28.08.2011 #10
    Cloud77

    Cloud77 Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.08.2011
    Hio nochmal..

    Das abgebildete Kabel war nicht beim SGS, sondern beim Acer dabei.. und dort steht in der Bedienungsanleitung "3,5 mm A/V-Klinkenstecker-Kabel". Audio out wird da nicht erwähnt... Wenn es nur mit 2 klinke-chinch steckern gehen sollte, dann würde ich das nochmal ausprobieren.

    Hast du Meinung zu der Kombi:
    Nokia-CA-75U-Video-out-Kabel
    InLine Audio Adapter - 3,5mm Klinke Stecker an 1x Cinch Buchse - Mono, 99326
    0.2m 2x Cinch Kupplung auf 3.5mm stereo Klinkenstecker für Anschluss an PC Boxen.

    Würde meine Erfahrungen Berichten!

    Mfg und schönen Abend
    Cloud
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2015
  11. River, 28.08.2011 #11
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Ich habe mir nur die englische Anleitung bei Acer runtergeladen, da ist das Kabel ebenso benannt, nur du musst dir mal das Schaubild angucken, dort wird dieses Kabel nur für den Anschluss an ein iPhone mit Adapter genutzt, AV Quellen werden dort mit dem "Nokia-Kabel" angeschlossen. Ich vermute, dass beim iPhone nur Bild übertragen wird, bin aber nicht sicher und eben das Kabel nur einen Inhalt rüberschickt (Bild oder Ton), und das SGS am Ausgang eben wohl anders "funkt" bzw. andere Signale schickt...

    Den Ton mit den von dir ausgesuchten Kabeln zu übertragen müsste denke ich gehen, da geht es ja nur um die Kabelverlängerung, dass sollte nicht so viele Probleme machen.
     
  12. pfaditoto, 10.12.2011 #12
    pfaditoto

    pfaditoto Neuer Benutzer

    Beiträge:
    1
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    10.12.2011
    Für alle, die an ihrem C112 den AV Eingang verwenden möchten und am Verzweifeln sind, hier die Lösung.
    Acer hat für die Belegung des AV Klinke 4pol Steckers eine eigene Belegung ersonnen und es uns somit nicht leicht gemacht.
    Hier im Anhang die Belegung, womit es einfach möglich ist, sich einen passenden Stecker zurecht zu löten.
    Ich habe mir so einen adapter von Compsite Cinch (Video, Audio R, Audio L) auf Klinke 4pol gebastelt.
     

    Anhänge:

Diese Seite empfehlen