1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Nexus 7: Wie wichtig sind die Produktionskosten? [Meinung]

News vom 11.07.2012 um 17:16 Uhr von P-J-F

  1. Google_Nexus_7_01.jpg
    Und wenn es nichts mehr gibt, das ich umschreiben kann, dann fange ich an, den Dingen auf den Grund zu gehen… Offenbar scheint nicht allen das neue Nexus 7 so gut zu gefallen, denn wie sonst lässt es sich erklären, dass wöchentlich Bilder und Berichte von zerlegten Tablets im Netz auftauchen? Während die einen „nur mal ausprobieren wollen, wie gut man es im Notfall reparieren kann“, sind andere erpicht darauf, die Preise der einzelnen Komponenten zu erraten. Vergangene Woche kam man so auf einen Preis von $184. Wer in der ersten Klasse gut aufgepasst hat kommt von allein drauf, dass Google so noch $15 blieben, würde in der ganzen Welt mit der gleichen Währung bezahlt versteht sich. Da Google und nicht zuletzt auch Asus noch Entwicklungskosten, Löhne, Steuern und nicht zu vergessen Marketing&Vertrieb zu tragen haben, sind $15 pro Gerät schnell aufgebraucht. Das macht aber nichts, denn im Rahmen der Google I/O ist sowieso bekannt geworden, dass man mit dem Nexus 7 nichts verdienen würde. Aha, ein Unternehmen, das gar keinen Gewinn machen möchte – wie überaus altruistisch.
    102803d1341331704-google-nexus-7-genauer-blick-auf-hard-software-moeglich-11.jpg Pic: ifixit.com
    Glücklicherweise gibt es seit heute noch eine zweite Meinung, die ermittelt haben will, dass das Nexus 7 auch nur $152 an Produktionskosten aufgeworfen hat. Hat Google uns etwa angelogen?! Wie kommt man überhaupt auf diese Werte und warum ist es wichtig, zu wissen was das neue Tablet den Hersteller gekostet hat, solange man selber das Gefühl besitzt, ein gutes Geschäft zu machen? Es ist psychologisch wichtig, den Preis unter $200 zu halten, um wie geplant, dem in den USA so erfolgreichen Kindle Fire von Amazon Paroli zu bieten. Außerdem gibt es ja noch eine zweite Variante mit 16GB internem Speicher, die ganze $50 mehr aus dem Portemonnaie zieht und die Gewinnmarge bei wesentlich geringeren zusätzlichen Kosten in die Höhe schnellen lässt – ein Prinzip welches sich Google und andere Hersteller (was kostet noch mal das Galaxy S3 mit 32GB Speicher?!) übrigens sehr gut bei der Konkurrenz aus Cupertino, Kalifornien abgeschaut hat.

    Wie verlässlich sind also diese Schätzpreise? Stückpreise sind (nicht ausschließlich) abhängig von der Verfügbarkeit und der bestellten Menge. Für Google ist das Nexus 7 ein Versprechen – eine Investition in hoffentlich viele Käufer, die durch den Preis angezogen werden und danach bei Android OS bleiben, sprich, beim nächsten Kauf ein (im Zweifel teureres) Android-Smartphone erwerben. Und Asus oder Nvidia? Sicher werden die Google das Tablet, respektive den Tegra 3 Prozessor nicht gratis überlassen haben, aber auch für die beiden Unternehmen steht hier der Prestigegewinn im Vordergrund und sehr wahrscheinlich die Aussicht auf weitere Aufträge für Nexus-Geräte von Google. Schon im Herbst kann es soweit sein, wenn man in Mountain View, Kalifornien mindestens ein neues Nexus-Smartphone vorstellt und wer soll denn, bei entsprechendem Erfolg des Nexus 7 das mutmaßliche 10-Zoll Tablet montieren, wenn nicht erneut Asus?

    Google_Nexus_7_01.jpg


    Diskussion zum Beitrag
    (im Forum "Nexus 7")

    Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
    http://www.android-hilfe.de/android...-s3-pragmatische-werbespots-fuer-die-usa.html
    http://www.android-hilfe.de/android...1-jelly-bean-quellcode-erscheint-im-aosp.html
    http://www.android-hilfe.de/android...ndroid-entwickler-trainings-ins-deutsche.html

    Quellen:
    Google Nexus 7 production costs estimated at $184 | Android Community
    Android 4.1 UI is different for 7, 10 inch tablets - Liliputing
     
    P-J-F, 11.07.2012
    don_giovanni und xwinnernikx haben sich bedankt.

Diese Seite empfehlen