1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Transfer Probleme beim Video und Dateien übertragen ?

Dieses Thema im Forum "Motorola Xoom 2 Media Edition Forum" wurde erstellt von SebastianK, 01.02.2012.

  1. SebastianK, 01.02.2012 #1
    SebastianK

    SebastianK Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    224
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    01.11.2011
    Ich bin auf folgenden Testbericht gestoßen:
    Xoom 2 Media Edition: 8-Zoll-Tablet von Motorola im Test | Video | Tablet | Mobile Business | ZDNet.de

    Dort heißt es
    Da ergeben sich folgende Fragen:
    Wie funktioniert dieses schräge System ?
    Gibt es, wie z.B. beim Atrix Handy, die Möglichkeit, einfach nur per (Windows XP) File Explorer Daten auf das Handy zu transferieren ?
    Oder funktioniert die Erkennung (mit Laufwerk Buchstaben und so) ohne dieses komische Transfer Tool nicht ?

    Kann ich einen anderen Video Player installieren, der mehr Möglichkeiten als der Standard Player bietet, z.B. Rockstar Player ?
    Und mit dem dann Videos ansehen vom (internen) Speicher oder von einem USB Stick ?

    Ebenfalls kurios
    Ja was denn jetzt ?
    Lese-Zugriff wäre ein merkwürdiger aber brauchbarer Kompromiß. Zumindest wenn man per File Explorer von seinem PC aus darauf zugreifen könnte. Siehe oben.
     
  2. saintsimon, 03.02.2012 #2
    saintsimon

    saintsimon Android-Experte

    Beiträge:
    649
    Erhaltene Danke:
    139
    Registriert seit:
    07.12.2010
    Ich vermute, daß Diese Software dazu dient, dem Windowsrechner ein Windows-Datei-System auf dem ME vorzugaukeln.

    Bedenke: Android ist Linux, die FAT32-Dateisysteme (ohne Rechteverwaltung) auf dem SD-Karten sind schon Fremdkörper für Android (mit Rechteverwaltung), ebenso sind für Windows sichtbare interne FAT32-Partitionen auf Smartphones für Android auch Fremdkörper.

    Wenn ein Handy mit MicroSD über USB im Massenspeichermodus an ein PC angeschlossen wird, wird diese für Android erstmal unsichtbar.

    Deswegen haben viel neuere Android-Geräte keine interne FAT32-Partition oder eine MicroSD-Karte mehr, und tauschen Dateien lieber über Media Transfer Protocol oder andere Protokolle mittels WiFi aus, statt über die Krücke SD-Karte-USB-Massenspeicher.

    Das der Tester bei ZDNet sowas ignoriert, spricht nicht für seine Kompetenz.
     
    Zuletzt bearbeitet: 03.02.2012
    SebastianK bedankt sich.
  3. SebastianK, 06.02.2012 #3
    SebastianK

    SebastianK Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    224
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    01.11.2011
    Erst mal Danke für die Antwort.

    Zum Inhalt würde ich sagen, daß die Anwender Sicht des (potentiellen) Käufers mehr zählt als die "technische" Sicht:

    - FAT 32 dürfte kein Problem sein. Das Format wird doch schon seit Jahren erkannt und benutzt in vielen diversen Geräten, egal ob Handy, PC, Medienplayer oder sonst was.

    - Wenn mein Odys Tablet und mein Atrix Handy eine SD Karte erkennt, dann sollte das auch für Xoom 2ME kein Problem sein. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist z.B. bei Musik, Bildern oder EBooks egal. Navi Karten dürften auch schnell abgerufen werden können. Erst bei HD Videos kommt es auf die Performance an.

    - Linux gibt es m.E. seit 1994 (damals SUSE ?) in Deutschland und seit mindestens 15 Jahren gibt es mit SMB / Samba genug Möglichkeiten, auf Windows PC Dateisysteme zuzugreifen.

    Also muß es entweder einen EINFACHEN Transfer mit SD Karte geben.
    Oder es muß einen EINFACHEN Transfer mit USB geben.
    Fällt beides aus, dann hat die Herstellerfirma Mist gebaut.
    Das wäre nämlich sonst wie mit dem Asus Transformer Prime:
    Wenn es kein UMTS gibt und WLAN Probleme bereitet, dann läuft etwas ganz schön falsch.

    Hoffe aber, daß es Alternativen gibt. Siehe dazu:

    === Looks good but lacks in performance

    Looks and feels good and is comfortable to hold for long periods of time.
    ...
    A 720p MKV file played fine when copied to the internal memory, but a 1080p MKV file was extremely laggy. But a 1080p mp4 file (downloaded from YouTube) played very smoothly, so I suppose the file format will decide whether the Xoom 2 can handle the HD content.
    ...

    The Motocast wireless file transfer program is useless. It will copy video files over from your computer if you tell it to, but it converts them to a lower resolution leading to extreme pixellation. You can stream songs over, but there is only the option to stream one at a time, which kind of defeats the purpose when you want to hear an entire album without interruption. This program also seems to block other wireless file transfer programs, like Pushdoc, so you will have to disable motocast before using such programs.

    As far as tranferring data is concerned, you will be better off using a usb data cable to link to your computer.
    ...

    There is some good news however. You can use a Micro-B USB HOST OTG Cable to connect a usb flash drive, which should resolve the limited internal capacity issue, as well as bypass the extremely annoying and useless Motocast program. Listen to all your songs and watch all your movies via the usb flash drive. Although for larger files, you may have to copy them over to internal memory.
    ...

    Motorola Xoom 2 Media Edition 8.2 inch 16GB Andriod Tablet (Wi-Fi Version): Amazon.co.uk: Computers & Accessories


    === How do I transfer files to/from my computer?

    (MOTOROLA XOOM 2 MEDIA EDITION)

    Transfer files using the Motorola MotoCast USB applications
    Click here for information on how to download and install MotoCast USB to your computer.
    ...


    Windows XP/Vista
    1. Plug the USB cable into your MOTOROLA XOOM 2 MEDIA EDITION and then plug the USB cable into the PC.
    2. The first time the device is connected to the computer the PC will load up the drivers. If you receive any dialogue boxes to install drivers.
    3. Once the drivers have been loaded. The PC will recognize the MOTOROLA XOOM 2 MEDIA EDITION device as a portable media player. You can click on the My Computer icon. Click on MZ609.
    4. The device storage hard drive will display, double click on Internal Storage view the files and folders stored on the device.
    5. You can copy files and folder between your PC and MOTOROLA XOOM 2 MEDIA EDITION tablet.

    https://motorola-global-en-uk.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/74686/~/how-do-i-transfer-files-to%2Ffrom-my-computer%3F%28motorola-xoom-2-media-edition%29
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 17.06.2015
  4. ANDROIDBENE, 06.02.2012 #4
    ANDROIDBENE

    ANDROIDBENE Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,638
    Erhaltene Danke:
    458
    Registriert seit:
    20.01.2010
    Phone:
    Galaxy A3 (2016), iPhone 6s
    Tablet:
    Galaxy Note 8.0, Kindle HDX 7
    Zum Austausch von Dateien hast Du doch bessere Möglichkeiten als über USB-Kabel am PC:

    1. Wie schon beschrieben mit OTG-Kabel über USB-Stick. Meine Filme lasse ich oft auf dem Stick und schaue Sie mir über MX Player direkt vom UBS-Stick an.

    2. Über eine WLAN-Verbindung. Dazu gibt es diverse Apps, am besten ist wohl AirDroid. Unter Honeycomb kommst Du damit zwar nicht auf externe SD-Karten (das geht erst unter ICS wieder, Gingerbread konnte das), Du kannst aber auf einen Zwischenordner spielen und dann auf dem Tablet kopieren.

    Die beiden Wege nutze ich auf meinen Geräten grundsätzlich, da die USB-Kabel-Verbindungen fast immer nur über herstellerspezifische Software geht, die selten gut funktioniert.
     
    SebastianK bedankt sich.
  5. saintsimon, 07.02.2012 #5
    saintsimon

    saintsimon Android-Experte

    Beiträge:
    649
    Erhaltene Danke:
    139
    Registriert seit:
    07.12.2010
    Vielleicht verstehst Du eher, weswegen das nun so ist, und warum die SD-Karte bei Android nicht mehr gerne gesehen wird, wenn Du die offizielle Aussage eines Android-Entwickler liest.

    Auch scheinst Du nicht den Wunden Punkt bei FAT32 zu erkennen: es hat keine Rechteverwaltung. Es geht nicht darum, ob of "erkannt" wird, sondern es eine einheitliche Speichernutzung mit Linux auf dem Gerät (Unified Storage Model) nicht ermöglicht.

    Es ist Absicht, daß es im z.B. Galaxy Nexus keinen SD-Kartenslot gibt, der Datenaustausch soll über andere Kanäle, wie WiFi und z.B. eben mit eine Server auf dem Gerät wie Samba (z.B. mit Airdroid) erfolgen.

    Whoa, whoa. ICS doesn't support USB mass storage? : Android

    " It isn't physically possible to support UMS on devices that don't have a dedicated partition for storage (like a removable SD card, or a separate partition like Nexus S.) This is because UMS is a block-level protocol that gives the host PC direct access to the physical blocks on the storage, so that Android cannot have it mounted at the same time.
    With the unified storage model we introduced in Honeycomb, we share your full 32GB (or 16GB or whatever) between app data and media data. That is, no more staring sadly at your 5GB free on Nexus S when your internal app data partition has filled up -- it's all one big happy volume.
    However the cost is that Android can no longer ever yield up the storage for the host PC to molest directly over USB. Instead we use MTP. On Windows (which the majority of users use), it has built-in MTP support in Explorer that makes it look exactly like a disk. On Linux and Mac it's sadly not as easy, but I have confidence that we'll see some work to make this better. ..."
     
    SebastianK bedankt sich.
  6. SebastianK, 07.02.2012 #6
    SebastianK

    SebastianK Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    224
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    01.11.2011
    Alles schön und gut, aber für den Anwender unbefriedigend.

    Der Anwender will das, was er von seinem Alltag gewohnt ist:
    Für die SD Karte muß es wenigstens Lesezugriff (aus Sicht des Android Tablets) geben. Dasselbe für USB Sticks etc.
    Also das, was fast jeder MP3 Player (SD) oder Medienplayer (USB) kann !

    Schreiben auf SD Karten und USB Sticks ist nicht ganz so dringend, wenn wegen Rechten rumgeeiert wird. Wobei fast jede Digitalcamera auch auf SD Karten schreibt und diese dann vom PC ausgelesen werden können.
    Das ist nun wirklich kein Hexenwerk, oder ?

    Insofern sollte es "als Kompromiß" also durchaus möglich sein, wenn
    - von SD Karte gelesen wird (*)
    - von USB Sticks gelesen wird (geht wohl auch beim Xoom 2ME)
    - der PC via USB Kabel Daten hin und her schiebt für vom Android Tablet speziell freigegebene Verzeichnisse (geht wohl auch beim Xoom 2ME)

    (*) Andere Tablets wie z.B. das Acer Iconia Tab stellen das ebenfalls zur Verfügung.
    Das Xoom 2 (ohne ME) in der 32 GB Variante scheint das ja zu können laut amazon.de. Gerade diese Variante ist bzw wäre fair:
    Wer weniger Geld ausgeben will, kann dies tun und mit den Einschränkungen leben (16 GB, keine SD Karte, Wifi).
    Wer alle Features haben will (32 GB, mit SD Karte, 3G + Wifi), zahlt dafür eben mehr.

    Mal anders betrachtet:
    In der 16 GB Version habe ich nach Abzug von internem System, Apps und Navi Karten nur noch ca 8 GB zur Verfügung, z.B.
    - 1 GB für Bilder und EBooks
    - 2 GB für Musik
    - 5 GB für Videos

    Das reicht dann evtl für zwei HD Ready Videos, danach ist mal wieder Kopieren angesagt.
    :glare:

    Mit zusätzlichen 32 GB hat der Anwender ganz andere Möglichkeiten:
    - 1 GB für Bilder und EBooks
    - 9 GB für Musik
    - 30 GB für Videos
    Das sind dann schon 12 Videos zur Auswahl und eine wesentlich stattlichere Musiksammlung.

    Die "Laternen" Lösung mit USB Stick über Host Kabel funktioniert natürlich auch (kenne ich von meinem Odys Tablet), aber die SD Lösung ist wesentlich eleganter.
    ;)
     
  7. SebastianK, 20.02.2012 #7
    SebastianK

    SebastianK Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    224
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    01.11.2011
    Diese MTP Lösungen sind gerade noch befriedigend. Komfortabel in der Installation sind sie jedenfalls nicht wirklich.

    Meine Erfahrungen, auch als möglicher Lösungsansatz, um Daten per Drag & Drop via USB zu übertragen:

    Mit Windows 7 geht es noch relativ einfach. Bei Windows XP aber geht es nicht ganz so leicht.

    X2me
    1. USB Debugging aktivieren

    PC - Windows 7
    2. Motocast installieren

    PC - Windows XP
    2. Windows Media Player 11 (!) installieren
    3. Motocast installieren
    4. Motohelper installieren

    Dann kann man mit dem Windows Explorer arbeiten, sobald es eine USB Verbindung gibt.
    Vorteil: Das Tablet ist weiterhin einsatzbereit, auch wenn es am Kabel hängt. Das ist z.B. beim Atrix mit Android 2.2 oder 2.3 nur eingeschränkt der Fall.

    Trotzdem etwas zu viel Aufwand, wenn ich bedenke, wie einfach es beim Odys Xtreme funktioniert, auch unter XP.
    Aber es funktioniert zumindest !
    :rolleyes2:

    Wireless Motocast (oder so) habe ich nicht installiert. Und Windows Media Player (als Transfer Tool) an sich ist auch nicht so der Knaller.

    USB Host war übrigens kein Problem, zumindest wenn man sich einen File Manager installiert hat.
     
  8. psychodad, 20.02.2012 #8
    psychodad

    psychodad Junior Mitglied

    Beiträge:
    28
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    23.01.2011
    habe eben mal motocast als alternative zu wlan ausprobiert nach deinem kurzen bericht - extreeeeem lahm, hat für 12 GB daten weit über 2 stunden brauchen wollen (direkt via usb auf die microSD) und irgendwann hing er dann plötzlich - hab abgebrochen, und zack erfreut sich windows an einem bluescreen. sehr nett. bin jetzt wieder beim übertragen mit wlan. externen cardreader gibt's ja auch noch, aber das kann ja jeder :)
     

Diese Seite empfehlen