1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  1. regn, 28.07.2016 #61
    regn

    regn Erfahrener Benutzer

    finde diese Vorgehensweise ideal, weil man dann auch versteht, was intern passiert, und das ist mir viel sympathischer als ein ominöses super-su-me entweder zu bezahlen oder aus ungeprüften Quellen eine Altversion zu holen und dann machen zu lassen.
    Aktuell habe ich 2 KingRoot: Eine Version 4.5.0 auf einem Y300, die ist OK, und eine 4.9.5 auf einem Holly, die ständig mit Nachichten nervt und die ich daher entsorgen möchte.
    Eine App Kinguser habe ich NICHT!

    Kann man denn irgendwo nachlesen, wie dieser ganze root-Verwaltungsmechanismus in den APPS funktioniert?
    Also, woher weiß z.B: TB, daß ein Gerät gerootet ist? Auf welche Art erfolgt die Kommunikation der Apps zu der "root kontroll-App", die dann wohl Kingroot oder superSU sein kann? Führt diese App dann das mit dem s-bit versehene /system/xbin/su aus?
    Aber was hätte denn TB nun davon?
    Eigentlich kann ja jeder das /system/xbin/su ausführen und damit eine root-shell bekommen, wie kann supersu folglich eine Kontrolle behalten?
    habe versucht, darüber Hintergrundwissen zu finden, aber bisher vergeblich.

    Interessant, daß man hier auch die Befehle pm install und pm uninstall wieder mal sieht. Mit dem pm install kam ich nie klar. Ich habe es, eingeloggt über ssh von einem Rechner auf dem Android ausgeführt.
    Einfach pm gibt "pm not found"
    /system/bin/pm gibt "/system/bin/pm not found"
    ash /system/bin/pm gibt keinen Fehler, aber sofort ein:
    Stopped (signal) .....
    man kann dann ein fg einbegen, dann kommt wieder das Prompt.
    Hier scheint es aber zu einer asynchronen Installation zu führen, daher das sleep2. Damit könnte man ja auch ein TB-restore script schreiben, denn ohne TB-pro ist das restoren ein stupides Geklicke :)
     
    Zuletzt bearbeitet: 28.07.2016
  2. ooo

    ooo Android-Guru

    King<xyz>
    Die Autoren von KingRoot et al. ändern gerne mal die (Datei-)Namen/Strukturen von Version zu Version, um die Removal-Funktionen von z. B. SuperSU auszuhebeln (Kleinkrieg zwischen den Developern, der User hat das Nachsehen - nicht schön ...).

    Root
    Ohne jetzt ein Buch zu schreiben (stark vereinfacht):
    Es existiert immer eine su-Binary im System.
    Diese kann von jedem Prozess benutzt werden.
    Um dies zu verhindern, existiert eine Kontroll-App (z. B. SuperSU - Superuser.apk bei Chainfire).
    Um diese Kontrolle ausüben zu können, wird ein system-Service (ein daemon) an zentraler Stelle eingerichtet, der auf Aufrufe (calls) der su-Binary achtet.
    Über die PPID (Parent Process ID) ist dann z. B. feststellbar, "wer" das ist.
    Die SuperSU-(Kontroll-)App bekommt das also mit und fragt den User, ob das in Ordnung geht.
    Durch diese Mimik ist es auch egal, welche App (Titanium Backup etc.) die root-Berechtigung haben möchte.

    Titanium Backup (Automatisierung free-Version)
    Uncool, alter Geizkragen ... (joke)
     
  3. DeanMart, 13.11.2016 #63
    DeanMart

    DeanMart Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich will hier auch kurz von meinen eigenen Erfahrungen berichten.
    Ich habe zwei Geräte (ein Handy mit Andr. 5.0 und ein Tablet mit 5.1) mit Kingroot gerootet, „problemlos“ – genauer gesagt musste ich, meine ich, bei beiden Geräten den Vorgang wiederholen, ganz nach unten scrollen und „try it again“ anklicken, dann war es geschehen.
    Beim Handy hatte ich es mit der oben angesprochenen App SuperSu-Me Pro, versucht, KingUser durch SuperSU zu ersetzen, das hat nicht geklappt.
    Dann habe ich es mit der Methode
    How to Remove/Replace Kingroot (KingUser) with SuperSu - W0lfDroid
    versucht und bin zunächst aus eigener Dummheit gescheitert. Der Terminal-Befehl mit dem Stichwort „sdcard“ hatte mich verleitet, die Datei mrw auf die Sd-Karte zu kopieren, was natürlich falsch war. Wie verlangt habe ich mrw dann in den internen Speicher kopiert und alles lief perfekt.
    Ein Jahr später – vor ein paar Tagen - hat das Vorgehen auch beim Tablet perfekt geklappt.
    Ich kann also von mir her diese Methode sehr empfehlen – vielleicht sollte ich dazu sagen, dass beides preisgünstige Geräte mit Mediatek-Prozessoren sind.
    Dass die App Link2Sd dann auf ein gerootetes Gerät gehört, dürfte weitestgehend bekannt sein,
    die App Apps2SD (Apps2SD: All in One Tool[ROOT] – Android-Apps auf Google Play) ist sicher nicht so verbreitet und bekannt, sie ist aber deutlich mächtiger als die kostenlose Version von Link2Sd, ich nütze sie gerne.
     
  4. Lemmi, 20.11.2016 #64
    Lemmi

    Lemmi Android-Lexikon

    Welche Version von Kingsroot hast du genutzt?

    Ich hab es gerade mit der Version 5 probiert, leider ohne Erfolg.

    Root ist logischerweise da, aber ich kann nicht zu SuperSU switchen.
     
  5. DeanMart, 20.11.2016 #65
    DeanMart

    DeanMart Android-Hilfe.de Mitglied

    @ Lemmi
    Ich habe mit Kingroot 4.95 gerootet.
    Natürlich weiss ich nicht, was du unter zu SuperSU „switchen“ verstehst.
    Schlicht und einfach geht das nicht, aber mit dem oben beschriebenen Verfahren von WolfDroid erhält man SuperSU relativ schnell.

    Ich habe vor drei Tagen nochmals ein 5.1-Gerät gerootet und das Wolfdroid-Verfahren angewandt, ich schätze, dass alles in einer guten Viertelstunde erledigt war.