1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

WLAN-Problem durch WiFi-Brücken (T-Home Entertain)

Dieses Thema im Forum "Motorola Defy Forum" wurde erstellt von JakobK., 19.06.2011.

  1. JakobK., 19.06.2011 #1
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Hallo zusammen,



    Vorab: hier wird ein neues "Fass" aufgemacht, da es keinerlei Lösungen im Forum für dieses Problem gibt (zumindest habe ich keine gefunden)

    In verschiedenen Beiträgen habe ich schon mein W-Lan-Leid am DEFY mit anderen geteilt. Ich nutze derzeit die CM7 RC0 und bin absolut zufrieden. Mein Wlan-Problem dachte ich zuerst gelöst zu haben, als ich auf b+g im Router (w501v - c-Version) umstellte und zusätzlich noch das App Wifi-fixer im Hintergrund laufen ließ. Die alles brachte nur solange Erfolg, wie ich nicht in einen anderen Raum gegangen bin. Meine Hardware sieht folgendermaßen aus: 1 Router (s.o.) und 2 Wlan-bridges (w101) von der Telekom für Entertain. Ich dachte dass mein Problem mit einer festen IP über die Wlan-config des Defy zu lösen sei. Selbst wenn ich die Adresse des Routers mit 192.168.2.1 als Standardgateway definiere, leitet der Router das Signal natürlich auch nur wieder auf die Wlan-Brücken weiter und mein Defy verliert wieder die Verbindung (Wifi ist zwar verbunden, aber kein Durchsatz). Das Defy kommt augenscheinlich überhaupt nicht klar damit, zwischen den einzelnen Brücken + Router "umherzuswitchen" (Problem durch SSID?). In den Brücken kann ich leider gar nichts einstellen, auch der Zugriff darauf funktioniert nicht richtig. Auch werden im Router manchmal gleiche IP-Adressen für 1ne Brücke und mein Defy vergeben. Das Problem könnte meiner Meinung nach gelöst werden, wenn ich in den Brücken den Mac-Filter aktiviere und einfach alles zulasse, außer mein DEFY. Dann kann es sich nur noch mit dem Router verbinden. Leider lassen diese miesen Geräte, die wirklich gar nichts können, außer das Signal verstärken, keinerlei Konfiguration zu. Somit habe ich super Wlan-Signal im Haus (auf den Laptops funzt es auch), mein Defy kann aber nicht dauerhaft im Netz eingebucht sein. Sobald ich die Position auch nur minimal ändere, ist der Durchsatz weg - verbunden bleibt es trotzdem. Meine Frage nun: gibt es eine andere Möglichkeit, das Netz zu stabilisieren, so dass man im defy selbst es unterbindet, sich zu den Brücken zu verbinden?

    Bin schön langsam am verzweifeln und vielleicht weiß jemand Rat. Ich hoffe auch, dass sich der eine oder andere in diesem oder einem ähnlichen Problem wiederfindet. Man muss schließlich nur ein oder zwei Verstärker im Haus haben und schon haut es (zumindest mit dem Defy) nicht mehr richtig hin. Mit meinem alten Nokia 5800 xpressmusic hatte ich keine Probleme bisher. TROTZ ALLEM: Das Defy ist einfach der wahnsinn!!!

    THX
     
  2. Wausch, 19.06.2011 #2
    Wausch

    Wausch Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    110
    Erhaltene Danke:
    31
    Registriert seit:
    13.01.2011
    verstehe ich das richtig das du jetz mit der w lan bridge ins netz willst ?

    also ich kenn die bridge teile von t home nur zum verbinden des media recivers mit dem router und so der lästige patchkabel nicht im wohnzimmer liegen zu haben .
    kann aber auch sein das ich mich irre !
     
  3. JakobK., 19.06.2011 #3
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Die Dinger verstärken das Signal und haben zwei Lananschlüsse. Sobald sie aus sind sollte ich eigentlich stabiles wlan über den Router haben. Das Defy findet aber den Router alleine nicht mehr sobald es einmal mit einer Brücke verbunden war. Schalt ich diese wieder zu hab ich kurz eine schnelle Verbindung die dann wieder abreisst...
     
  4. Sponge, 19.06.2011 #4
    Sponge

    Sponge Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    54
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    07.07.2009
    Schon mal ein anderes Gerät (Handy) probiert? Ich habe auch die 101 Bridge und meine Geräte verbinden sich problemlos mit dieser.
     
  5. JakobK., 19.06.2011 #5
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Ich denke es liegt am defy... die wlan probleme sind ja bekannt. Leider bin ich mit meinen ideen am ende...
     
  6. h00bi, 20.06.2011 #6
    h00bi

    h00bi Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    96
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    06.06.2011
    dein Problem wird daran liegen dass du immernoch im WLAN Bereich des Routers bleibst.

    Ich würde dir folgendes vorschlagen:
    2 WLANs, selbe SSID, selbe verschlüsselung und selbes Passwort. Nur die Kanäle wähst du unterschiedlich, wenns geht mit 5 Kanälen abstand (idealerweise Kanal 1 und Kanal 6).

    Wenn du dich mit diesem Setup im WLAN Bereich bewegst wirst du kurz getrennt und gleich wieder aufs neue, stärkere Signal verbunden.

    So ists hier auf der Arbeit und bei mir zuhause eingerichtet. Funktioniert super.
     
    JakobK. bedankt sich.
  7. JakobK., 20.06.2011 #7
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Das klingt gut. Leider können die brücken rein gar nichts von der config her. Zumindest hab ich es noch nicht entdeckt. Mir leuchtet auch nicht ein warum ich keinen zugriff auf den router per wlan mit dem defy hab sobald die bridges aus sind. Er findet im defy anscheinend nur den letzten zugangspunkt. Das mit dem roaming sollte gehen aber wohl nicht mit den dingern. Bekomm auch schwer zugriff auf die brücken obwohl ich sie ganz normal anpingen kann. Bisher bin ich nur auf eine draufgekommen und einstellen konnte ich nix. Firmware ist aktuell...

    Danke
     
  8. JakobK., 27.06.2011 #8
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Hello again,

    die letzten Tage habe ich mich mal umgehört, welche Möglichkeiten es anstatt der 101er-bridges von t-home gibt. Leider haben die Jungs und Mädels von t-home relativ hohe technische Ansprüche gesetzt und die Hardware entsprechend so gestaltet, dass nicht irgendwelche andere, herstellerfremde Zusatzgeräte kompatibel sind. Spontan wären mir für mein Problem zwei Linksys WRTG54 eingefallen. Dies funktioniert allerdings mit dem ganzen Hardwarezeugs der Telekom nicht, da die WRTs kein Multicasting können und das Bild anscheinend nach kurzer Zeit stehenbleibt. Weiß jemand von euch eine funktionierende Alternative für meine beiden Brücken, die Multicast können und ich enstprechend Kanäle einstellen kann?

    Momentan ist mein Entertain-Bild wieder miserabel schlecht, die Verbindung schwankt und ich überlege zu Kabel-D zu wechseln. Allerdings habe ich büro-technisch verschiedene PCs in unterschiedlichen Räumen, auf denen ich volle Bandbreite über Lan brauche - diese hatte ich bisher durch die Bridges tatsächlich, was sehr gut war. Da ich mein TV über den Kabelanschluss kommen lassen würde, stünde dann ja vom neuen KD-Router aus einer Verbindung zu zwei Wlan-Brücken (z.B. o.g. Linksys) ja nichts mehr im Wege oder? Multicast fiele ja dann flach und ich hätte endlich auch Wlan auf meinem Defy!!!

    VG, Jay
     
  9. JakobK., 29.06.2011 #9
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Liebe Community,

    endlich konnte ich das Problem lösen. Wie schon vorher die Einsicht nahe lag, dass verschiedene SSIDs es meinem Defy schwer machen, so ist dies auch gewesen. Allerdings gibt es eine gute Nachricht, für alle "geplagten" Entertain-Nutzer mit Wlan-Bridges:

    An den Brücken selbst kann man ja überhaupt keine Kanäle einstellen. Eine Konfiguration dieser ist daher hinfällig. Allerdings kann man im Router (ich habe einen W503V durchaus einen Kanal festlegen. Ich tat dies nach einem Neustart und Eingabe der Zugangsdaten im Sendebreich b+g+n auf Kanal 60. Danach fand ich die Lösung bei der Repeater-Funktion. Sobald ein Kanal manuell eingestellt wird, tauch plötzlich der Reiter "Repeater" auf. Man geht dort rein und stellt einfach auf "Ein". Die Brücken sind dort nie zu sehen, da sie ja nur eine "Verstärkerfunktion" mit gleicher SSID haben und dann letztlich auf dem gleichen Kanal senden. Sobald man den Router dann mit den Brücken verbindet, stellt sich die Verbindung automatisch wieder auf a+n um, auch die Repeaterfunktion ist dann wieder aus. Das ist aber kein Problem: einfach sobald die Brücken einmal wer Wlan verbunden waren wieder auf b+g+n umstellen, Kanal auswählen und Repeaterfunktion "einschalten". Dann verbindet sich die eine Brücke nach einiger Zeit (bei mehreren darf immer nur eine am Netz sein) automatisch wieder. Wichtig ist nur, dass die Brücken einmal mit dem Netz verbunden waren. Den ersten Schritt mit vorherigem Einstellen auf b+g+n plus Repeaterfunktion kann man sich eigentlich sparen denk ich. Wichtig ist nur, dass man danach den Kanal einstellt und die Repeaterfunktion aktiviert. Somit funken alle Hotspots und der Router auf gleicher Frenquenz. Im Handy tauchen dann mehrere Wlans mit dem gleichen Namen auf. Sobald ein stärkeres Signal über eine Brücke verfügbar ist, trennt sich das Wlan kurz und verbindet nach kurzer Zeit wieder automatisch.

    Sorry für den Fließtext, aber er schien mir besser geeignet, als das 1.2.3-Schema. Ich hoffe, jemandem geholfen zu haben.

    VG, Jay
     
  10. axinja, 29.06.2011 #10
    axinja

    axinja Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    446
    Erhaltene Danke:
    53
    Registriert seit:
    24.06.2011
    Hi,

    grundsätzliche Frage:

    wie schaut es mit anderen WLAN Endgeräten aus wie Notebook / Computer andere Mobilfunkgeräte?

    Denn meine Erfahrung gerade mit dem W501: ehr negativ ab 3 Geräten.

    Ich hatte auch immer das Problem, dass mein W501 ab 3 Geräten keine zuverlässige Verbndung zu meist einem Gerät mehr hergestellt hat.

    Es kann durchaus also auch am WLAN Router liegen. Ich zumindestens habe mein WLAN auf BUFFALO umgestellt. Seit dem habe ich keine Probleme mehr. Die w501 und div. andere Serien (w700) sind aber dafür auch bekannt. Schau mal nach einem Firmwareupdate für deine WLAN Router/Bridges.
     
  11. JakobK., 29.06.2011 #11
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011


    Ich nutze ja den w503v, bisher hatte ich keine Probleme. Per Lan hab ich volle Bandbreite, das Wlan ist knapp 1/3 vom normalen Durchsatz, ist aber bei 450-600kb/s ganz erträglich wie ich finde. Firmware ist automatisch geupdated worden (zumindest im Router). Da ich zwei Brücken + Router habe, sollte genügen Signal überall sein...
     
  12. JakobK., 30.06.2011 #12
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Hallo nochmal,

    leider muss ich mitteilen, dass wieder nichts mehr funktioniert. Als ich gestern Abend nach Hause kam, blinkte plötzlich als sich mein Defy einwählen wollte, das WPS auf meinen Brücken. Irgendwann war es dann zwar wieder normal, die Internetverbindung allerdings am Handy, wie auch am Laptop instabil bzw. ging gar nix mehr. Meine Einstellungen waren wie beschrieben, dass ich durch die Repeater-Funktion allen Brücken und dem Router die gleichen Kanäle zugewiesen habe. Erkannt wurde dies auch im Config-Menü des Routers und einer Brücke. Wenn ich speedport.bridge eingebe, oder auch die zugehörige IP habe ich immer noch keinen Zugriff, obwohl ich sie anpingen kann. Den Status kann ich allerdings von einer Brücke abfragen und der Kanal passt dort auch, allerdings nimmt er mir kein Passwort an (auch nicht per LAN, Verbindung über IP geht zu den Brücken gar nicht). Meine letzten Einstellungen waren also gleiche Kanäle über b+g+n. Wieso es plötzlich nicht mehr ging, ist mir schleierhaft. Ich nutze WeFi-connector, mit dem es super funktioniert hat. Er hat mich einwandfrei verbunden und deaktiviert, sobald ein besseres Signal da war. Allerdings kann auch da schon etwas nicht gestimmt haben, weil er mir nur 1ne Brücke + Router gefunden hat, die andere Brücke aber nicht. Nun habe ich wieder stundenlang herumprobiert und zwar mit dem App Wifi-Static. Zuvor natürlich die andere Wefi-App deaktiviert. In Static kann man sogar Hotspots eingeben mit den zughörigen Mac-Adressen. Idiotensicher dachte ich mir, das muss gehen. Doch auch nur für kurze Zeit. Trotz gleicher b+g+n-Kanäle auf allen Geräten ging bald nix mehr. Ich habe alles probiert, alle Kanäle, im CM7 RC0 statische IP An und Aus - nichts brachte Erfolg. Es half auch nichts, die Kanalzuweisung wieder manuell einzustellen. Ich dachte mir, es könnte das sein, weil wenn er jetzt eh die Mac-Adressen als Hotspots hat, müsste er sich ohnehin selber verbinden. Eigenartig ist auch, dass er je nach Kanal im Router mal eine brigde als Repeater findet, mal auch nicht - nie jedoch die Zweite. Wenn ich gleiche Kanäle drin hab, haben auch alle verbundenen Bridges die selben SSIDs wie der Router, weil sie ja nur Repeater sind. Dass da jetzt zumindest eine auftaucht, wundert mich doch sehr. Ich weiß nicht mehr weiter und ich glaube, dass mein Problem auch diesen Rahmen sprengt. Womöglich liegt es auch daran, wie ich die Brücken verbinde. Sie müssen zuerst mal überhaupt mit dem Router verbunden worden sein. Denn ich kann zwar von Anfang an schon einen fixen Kanal einstellen und die Verbindungsart auswählen, allerdings macht er mir bei Erstverbindung zu den Brücken wieder alles auf a+n zurück. Eigentlich bringt das Ganze gar nichts, weil ich a+n für ein stabiles Entertain-Bild brauch, es geht gar nichts mehr bei b+g und bei b+g+n hat es Ruckler, mit denen ich aber leben könnte, wenn ich endlich nicht ständig meinen Traffic vom Handy innerhalb 1er Woche verbraten müsste (eine Prepaid-Karte kommt nicht in Frage, dafür ist mein Vertrag sonst zu gut). Was mich auch sehr wundert ist, dass wenn ich am Router a+n einstelle, die Brücken trotzdem über alles funken, also mein Defy durchaus Empfang bekommt - aber eben nur durch die Brücken. Sind die aus, wird mein Wlan nicht mehr erkannt, das der Router aussendet. Ich bin in einem ziemlichen Dilemma, weil ich ja wie gesagt mehrere Lans im Haus brauche, um volle Geschwindigkeit zu erhalten. Dies geht nur durch Brücken. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob nur diese blöde T-Home-Hardware dran schuld ist, oder ob ich nicht mit einem anderen Anbieter + z.B. WRT54Gs von Linksys ähnliche Probleme habe. Das Defy ist leider nicht unbedingt dafür bekannt, problemlos Wifi-Verbindungen herzustellen. Allerdings habe ich mich vor kurzem in ein Alice-Netz mit gewöhnlichem Router eingeloggt, wo meine Verbindung schön stabil und schnell blieb. Allerdings war auch im Obergeschoss auf der Terasse dermaßen schluss, dass das für mich auch keine Lösung ist. Leider muss ich noch gut 6 Monate warten, bis ich meinen Vertrag kündigen kann, erst dann kann ich in einen neuen rein. Mir bleibt wohl nichts anderes übrig, als entweder Löcher zu bohren, oder zu warten. Die Unsicherheit, ob mein Defy dann aber mit anderen Brücken klarkommt, ist mir schon recht groß. Allerdings glaube ich, dass meine Bridges ein Eigenleben führen und irgendwie machen was sie wollen. Bei den Linksys kann man ja problemlos die Kanäle im Gerät selber einstellen.

    Falls noch jemand Rat weiß, würde ich mich freuen. Bohren ist für mich keine Lösung. Auch eine Brücke wegzulassen bringt nichts, weil sich dann Router und Bridge immer noch am Defy ausstechen werden. Ein Router hat mir zu wenig Saft. Ohne Entertain jedenfalls könnte ich das N-Draft-Problem ausschalten, da ip-tv ja nur richtig mit a+n funzt. Am Handy rumdoktorn und den N-Draft abschalten hab ich schon versucht, hat nicht geklappt. Falls jemand noch eine Wunder-Idee hat, bitte ich dringend um Hilfe.

    DANKE

    JAY
     
  13. RATTAR, 30.06.2011 #13
    RATTAR

    RATTAR Gast

    @jakobk
    Ich habe zwar nicht deine Hardewarekonfiguration, habe mir aber die Anleitung für für die Brücken durchgelesen.
    Vielleicht sind die beiden Adapter vertauscht?
     
  14. JakobK., 30.06.2011 #14
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    Hi. Welche Adapter meinst du? Thx
     
  15. RATTAR, 30.06.2011 #15
    RATTAR

    RATTAR Gast

    Wenn ich die richtige Anleitung bei Töppel-online rausgesucht habe unterscheiden sich die beiden Adapter in der Farbgebung der eine muss an den Router, der andere an das Mediacenter angeschlossen werden.
    "http://www.telekom.de/dlp/eki/downloads/Speedport/Speedport%20W%20100%20Bridge/BA_Speedport_W_100_Bridge_20071024.pdf"
    Die Anleitung hatte ich gefunden.
    Laut der Anleitung muss die graue Brigde an den Router, und die weisse an den Mediareceiver.
    Weiss nicht ob der Link zur Anleitung funktioniert.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.06.2011
  16. JakobK., 30.06.2011 #16
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    das sind die w100-bridges, von denen die Rede ist. Ich hab ja die w101er-Modelle und da ist nix mehr mit Adaptern. Die sehen aus wie der Router, sind nur schwarz anstatt weiß. Als Router hab ich einen w503v mit neuester Firmware. Die w101er können gar nix außer das Signal verstärken und das tun sie richtig gut. Hab durch zwei Wände durch auf einer den gleichen Speed wie auf dem Router. Nur mit dem Handy bekomm ich es einfach nicht hin, das nervt mich tierisch. Kann auch nicht groß ausweichen, weil ich für mein ip-tv a+n brauche. Aber die Brücken senden alles aus, unabhängig, was der Router ihnen befiehlt. Das ist schonmal gut... Das Problem muss also woanders liegen...

    Zur Verbindung der Brücken mit dem Router muss eine immer vom Netz sein. Die andere muss gekoppelt werden mit dem Router, indem man den Wlan-Button gedrückt hält am Router und gleich danach das gleiche an der Brücke tut. Um die zweite zu verbinden einfach die schon verbundene vom Netzteil nehmen und den Schritt wiederholen. Wenn man dann die erste einsteckt, hat sie sich die config gemerkt und verbindet sich schnell. Wenn ich dann umswitchen möchte von den Kanälen oder den Verbindungsarten, verbinden sich die Brücken wieder automatisch. Nur so als Hinweis.

    THX
     
  17. RATTAR, 30.06.2011 #17
    RATTAR

    RATTAR Gast

    Die PIN-Methode hast wahrscheinlich auch schon probiert.
     
  18. JakobK., 30.06.2011 #18
    JakobK.

    JakobK. Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    31
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.06.2011
    nein, das hab ich noch nicht versucht...

    sollte das einen Unterschied machen? Also du meinst jetzt die Verbindungsmethode via Pin vom Router zu den Brücken oder? Das Problem ist, dass ich nicht sehen kann, welche Brücke was macht. Wenn ich in der Nähe einer Brücke bin und im Browser speedport.bridge eingebe, dann kommt irgendeine Brücke von meinen Zweien und zeigt auch den Kanal an, den ich haben will. Warum allerdings ich nicht per Lan oder ip-Adresse Zugriff drauf habe, versteh ich nicht - anpingen kann ich allemal (4 Pakete raus 4 Pakete rein - und das von beiden). Wenn ich für alle verbundenen Geräte den gleichen Kanal will, dann darf er mir doch gar keine möglichen Repeater finden. Ich stell das im Router ein z.B. Kanal 44 a+n und bei den Repeatern findet er mir plötzlich den Router, manchmal aber auch irgendeine Brücke...

    Versuch mal die Pin-Methode, vielleicht schafft das Abhilfe...
     

Diese Seite empfehlen