Kein Zugang zum WLAN wenn MAC-Filter aktiviert

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Kein Zugang zum WLAN wenn MAC-Filter aktiviert im Allgemeine WLAN-Probleme im Bereich Sonstige Hard- und Software-Fragen.
C

ClintBeastwood

Neues Mitglied
Hallo an alle!:smile:

Auf der Suche nach nem fähigen Forum bin ich bei euch hier gelandet... Hab natürlich zuerst mal fleißig das Forum durchsucht, ob mein Problem schon mal angesprochen wurde, hab aber leider nichts speziell dazu gefunden.

Hab seit kurzem ein Samsung Galaxy Tab 3.
Bei der Einrichtung des WLAN gab (gibt es) leider ein Problem.
Ich besitze einen Speedport W723V bei dem ich zur Sicherung des WLAN's die MAC-Adressenfilterung aktiviert habe.
Daher hab ich zunächst versucht, über die Einstellungen des Routers das Tablet (mit Angabe von Gerätename und MAC-Adresse) zum auserwählten Kreis der Geräte hinzuzufügen, die ins WLAN dürfen..:flapper:
Da trat schon das erste Problem auf: Trotz mehrmaliger (definitiv korrekter) Angabe von Gerätename und MAC-Adresse konnte das Gerät nicht hinzugefügt werden, da laut Router Gerätename oder MAC-Adr. nicht richtig seien.
Also habe ich kurz die MAC-Adressenfilterung deaktiviert und bin mit dem Tablet ins WLAN. Danach konnte man das Tablet in die Liste der Geräte hinzufügen, die ins WLAN dürfen.
Hier fiel mir allerdings schon auf, dass man für das Tablet nicht auswählen konnte, ob man den Zugang zum WLAN erlaubt oder nicht, da das Feld hierfür grau unterlegt war und keine Auswahl möglich war. Man konnte jedoch erkennen, dass diese Option für das Tablet auf ''erlauben'' stand.

Zugang zum WLAN mit dem Tablet war zu diesem Zeitpunkt möglich.

Also schnell wieder MAC-Adressenfilterung aktiviert, woraufhin der Zugang zum WLAN aber leider nicht mehr klappte.... Tablet zeigte bei den WLAN einstellungen an ''kein netzwerk in reichtweite'' oder so ähnlich...

Hat jemand ne Idee wodran das liegen könnte? Bin dankbar für Anregungen!:thumbup:

Vielen Dank schon mal im Voraus!
 
TSC Yoda

TSC Yoda

Ehrenmitglied
Jaaaaa, also erstmal Halloooo... :D

Willkommen in unserer Community :)

Sooo...jetzt zu Deinem Problem:

Folgende Dinge solltest Du bitte checken:
-bevorzugter Netzwerktyp im Router (a/b/g/n/mixed)
-Router mal aus- und wieder einschalten (dazwischen eine Minute warten)
-wie viele WLangeräte sind im Router angemeldet?
-(nicht lachen!) welche MAC-Adresse hast Du im Router eingegeben?Es gibt nämlich auch eine MAC-Adresse für Bluetoothgeräte...
-Welche ROM läuft auf Deinem Tab3?



Gruß
Markus
 
E

Esox179

Neues Mitglied
hallo zusammen ich weis zwar nich genau obs dafür schon einen thread gibt im Forum habe jedenfalls folgendes Problem: mein Handy ( medion P4501) und übrigens auch das von meinem bruder ( htc desire x) haben Probleme mit mac-Adressen filtern. ohne mac-Adressen filter ist alles in Ordnung aber sobald ein mac-adressenfilter aktiviert wird selbst wenn die geräte als erlaubt angezeigt werden kommen sie nicht mehr ins wlan da steht dann erst Verbindung wird hergesstellt..... dann ip-adresse wird abgerufen... das wiederholt sich dann die ganze zeit und keine Verbindung wird hergestellt. vlt hatte das auch schon mal jemand und kann mir da weiterhelfen freue mich auf eure antworten (ach ja die umschalttaste ist nich defekt da ich online grundsätzlich kleinschreibe und mir die autokorrekur des PCs dazwischen funkt)

MfG Esox179
 
Zuletzt bearbeitet:
Wattsolls

Wattsolls

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
Ich habe Deinen Beitrag jetzt einmal in den bereits zu diesem Thema bestehenden Thread verschoben.

MfG
Wattsolls
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
E

email.filtering

Gast
MAC-Adressen-Filterung erhöht die Sicherheit des WLANs NICHT und ist daher grundsätzlich entbehrlich, zumal man sich damit in der Regel eben auch jede Menge Scherereien einhandelt.


Ach ja Esox179, und dann solltest Du endlich mal über eine neue Tastatur nachdenken. Deine Umschalttaste scheint nämlich defekt zu sein!
 
M

mittelhessen

Lexikon
email.filtering schrieb:
MAC-Adressen-Filterung erhöht die Sicherheit des WLANs NICHT und ist daher grundsätzlich entbehrlich
Auf diese immer wiederkehrende Aussage habe ich jetzt nur gewartet. Aber hiermit möchte ich mal erklären, wieso eine MAC-Filterung den unberechtigten Zugang zu einem WLAN doch erschwert. Die o. g. Aussage bezieht sich in erster Linie sicher auf den hackermäßigen Zugang zu einem WLAN. Das ein MAC-Filter dafür keine Hürde ist, weil MAC-Adressen sniff- und anpassbar sind, steht sicher ausser Frage. ABER: Es gibt durchaus auch die Möglichkeit, dass ein eigentlich so sicherer WPA2-Schlüssel in unberechtigte Hänge bekommt. Sei es, weil Betriebssysteme (wie auch Android) diesen zur "Datensicherung" auf ihren Server übertragen, weil jemand den Schlüssel stupiderweise aufgeschrieben hat und er so alleine schon physisch weiter gegeben werden kann, weil er aus ungesicherten Clients einfach ausgelesen werden kann usw. usf.. Werden da keine geeigneten Maßnahmen getroffen um den Schlüssel ansich sicher zu verwahren, kann der MAC-Filter für angreifende Laien die letzte Hürde sein.

Nicht jeder der unberechtigten Zugang zu einem WLAN-Schlüssel erlangt, kann z. B. mit Wireshark umgehen um MACs zu sniffen etc.

email.filtering schrieb:
... zumal man sich damit in der Regel eben auch jede Menge Scherereien einhandelt.
Wenn man als zuständiger Admin eine Übersicht über die verwendeten Clients hat und ein Routerbetriebssystem einsetzt, was einen MAC-Filter zuverlässig umsetzt, dann ist das sicher ein erhöhter Aufwand. Scherereien hatte ich deshalb allerdings noch nie.
 
E

email.filtering

Gast
Schon mal daran gedacht die Passwörter regelmäßig zu ändern? Genau wegen solcher von Dir geschilderter Gefahrenquellen wird das nämlich überall "empfohlen". Aber die Schwachstelle 1 mit der Fehlerquelle 2 reparieren zu wollen, ist wohl nicht wirklich schlau. Außerdem ist die dauernde Herumfummlerei am jeweiligen Router auch alles andere als schlau.
 
M

mittelhessen

Lexikon
email.filtering schrieb:
Schon mal daran gedacht die Passwörter regelmäßig zu ändern?
Das schließt sich ja nicht aus.

email.filtering schrieb:
Aber die Schwachstelle 1 mit der Fehlerquelle 2 reparieren zu wollen, ist wohl nicht wirklich schlau.
Schlau ist das nicht, aber darum geht es ja gar nicht. Es geht nur darum, dass behauptet wird ein MAC-Filter würde per se nichts bringen.

email.filtering schrieb:
Außerdem ist die dauernde Herumfummlerei am jeweiligen Router auch alles andere als schlau.
Das hat jetzt mal nichts mit Intelligenz oder Schlauheit zu tun. Rumgefummelt wird auch nicht, sondern lediglich die MAC-Adressen sauber in die Whiteliste eingetragen. Das Ganze ist zudem nur dann nötig, wenn mal ein neuer Client hinzukommt. Im privaten Bereich hält sich der Aufwand also durchaus in Grenzen.
 
E

email.filtering

Gast
Keine Ahnung in welchem Umfeld Du Dich tummelst, aber mit ein bisschen Familie und Freunden läppern sich die Änderungen im Laufe des Jahres schon alleine wegen der diversen Geräteänderungen ganz schon zusammen. Und ich rede da nicht von "open house".
 
M

mittelhessen

Lexikon
Ich habe auf meinen Router zuhause täglich Zugriff, nicht zuletzt dank VPN. Selbst remote lässt sich sowas noch relativ schnell eintragen. Dass die Pflege einer MAC-Tabelle zusätzlichen Aufwand bedeudet, hat ja niemand abgestritten. Gleiches gilt aber auch für den soeben empfohlenen Schlüsselwechsel (was dann zudem zusätzlich alle Clients betrifft auf die man nicht immer und jederzeit Zugriff hat).
 
Ähnliche Themen - Kein Zugang zum WLAN wenn MAC-Filter aktiviert Antworten Datum
0
12
16