[How-To] Daten retten von als intern eingebundener SD Karte

  • 62 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [How-To] Daten retten von als intern eingebundener SD Karte im Android 6.0.x (Marshmallow) im Bereich Android Allgemein.
S

SamOctOs

Neues Mitglied
Hallo Leute,

Ich habe das vom Verfasser beschriebenes Problem mit dem Telefon meiner Frau. Mein Sohn hat den Akku des Telefons leer geschaut. Nach dem Laden kamm es zu unkontrolierten Neustarts bis man die, als interner Speicher eingebundene, SD-Karte aus dem Telefon entfernt. Das Telefon läuft ohne Karte zwar stabil, aber da ein Teil des Speichers fehlt auch ohne einige Apps und/oder ohne der Daten von einigen (Fotos, Benutzerdaten etc.).

Jetzt bin ich auf diesen Thread gestoßen und habe folgendes Problem: Mittels Total Commander (mit Root-Rechten) versuche ich den Schlüssel zu sichern. Dabei bekomme ich eine Fehelrmeldung: dass das Lesen fehlgeschlagen ist. Außerdem habe ich festgestellt, das es auch keine interne SD-Karte im System gibt.

Hat jemand eine Idee wie ich den Schlüssel vom Telefon bekomme?

Danke im Voraus

Gruß
SamOctOs
 
B

Baujahr70

Neues Mitglied
Hallo Experten,

hat jemand den Vorgang aus dem ersten Post mal mit einer virtuellen Linux-Umgebung ausprobiert?

Ich beiße mit hier gerade die Zähne aus.

Benutze VirtualBox v5.1.22r115126 (incl. ExtensionPack)
Darauf ein Debian 8.8

Ich bekomme dort einfach nicht die SD Karte gemountet
Sobald ich den USb-Controller in der Box aktiviere, verschwindet die Karte im Hostsystem (Win10), erscheint aber nicht im Gastsystem.

Besteht die Möglichkeit das Procedere irgendwie unter Windows durchzuführen?

Dank und Gruß,
BJ70
 
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Du kannst stattdessen ein Image der SD-Karte anfertigen und damit in der VM arbeiten. Geht z.B. mit dem Win32 Disk Imager

Nachdem du das Image in die VM kopiert hast, kannst du ab in der Anleitung Alternative 2 ab "kpartx..." weiter machen.
 
S

SamOctOs

Neues Mitglied
SamOctOs schrieb:
Hallo Leute,

Ich habe das vom Verfasser beschriebenes Problem mit dem Telefon meiner Frau. Mein Sohn hat den Akku des Telefons leer geschaut. Nach dem Laden kamm es zu unkontrolierten Neustarts bis man die, als interner Speicher eingebundene, SD-Karte aus dem Telefon entfernt. Das Telefon läuft ohne Karte zwar stabil, aber da ein Teil des Speichers fehlt auch ohne einige Apps und/oder ohne der Daten von einigen (Fotos, Benutzerdaten etc.).

Jetzt bin ich auf diesen Thread gestoßen und habe folgendes Problem: Mittels Total Commander (mit Root-Rechten) versuche ich den Schlüssel zu sichern. Dabei bekomme ich eine Fehelrmeldung: dass das Lesen fehlgeschlagen ist. Außerdem habe ich festgestellt, das es auch keine interne SD-Karte im System gibt.

Hat jemand eine Idee wie ich den Schlüssel vom Telefon bekomme?

Danke im Voraus

Gruß
SamOctOs
Hi Leute,

Ich konnte den Schlüssel sichern, so weit so gut.

Mittels Ubuntu als Live-Stick konnte ich alle Schritte aus dem Vorschlag 1 durchgehen. Konnte die Struktur sehen und konnte in einiege Ordner (DCIM, Whatsapp etc) mittels Terminal reingehen. Leider konnte ich bis jetzt die Daten nicht sichern, weil das System total einfriert.

Zu erst dachte ich, dass es mit dem Stick etwas nicht stimmt, kein Problem ein Freund hat auch einen mit Ubuntu. Das Gleiche, nach einiger Zeit friert Linux (sowohl der Stick als auch Laptop vom Freund) komplett ein.

Könnte etwas mit der Karte sein. Auch kein Problem, mit pv und dd Raw Image erstellt entschlüsselt und eingehägt. Wieder alle Verzeichnisse mit Daten (Fotos, Filme Musik etc.) sind vorhanden, aber keine Sicherung, da das System wieder eingefroren ist.

Nächster Schritt VirtualBox mit Ubuntu und wieder friert Linux total ein und zwar nach dem Einhängen der SD-Karte Partition als f2fs File-System. Beim Versuch die Partition als ext4 einzuhängen kommt Fehlermeldung.

Langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Hat Jemand eine Idee was da schief läuft oder was ich tun kann?

Danke im Voraus

Gruß
SamOctOs
 
Zuletzt bearbeitet:
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Was heißt einfrieren? Dass das System bei speicherintensiven Arbeiten zwischendurch für einige Zeit nicht reagiert, kann durchaus vorkommen.


Wenn du wirklich vermutest, dass die Karte defekt ist, solltest du gddrescue verwenden: gddrescue › Wiki › ubuntuusers.de
Aber auch hier, solltest du dich darauf einstellen, dass das einige Stunden dauert, bis das durchgelaufen ist.
 
S

SamOctOs

Neues Mitglied
awesomenik schrieb:
Was heißt einfrieren? Dass das System bei speicherintensiven Arbeiten zwischendurch für einige Zeit nicht reagiert, kann durchaus vorkommen.


Wenn du wirklich vermutest, dass die Karte defekt ist, solltest du gddrescue verwenden: gddrescue › Wiki › ubuntuusers.de
Aber auch hier, solltest du dich darauf einstellen, dass das einige Stunden dauert, bis das durchgelaufen ist.
Hallo awesomenik,

vielen Dank für die schnelle Antwort.

Ich meine es wie ich es geschrieben habe. Das System friert komplett ein, man kann absolut nichts machen. Wie lange ist einige Zeit? Halbe Stunde, Stunde?

Wie ich es schon geschrieben habe, ich habe es mit Ubuntu 16.04.2 als Live-Stick und in der VM versucht und immer kommt es zum Einfrieren nach dem einhängen des Adopted devices in /MNT/Adopted.
Aber auch dieses Problem habe ich mehr oder weniger gelöst, in dem ich zu MINT-Distro gewechselt habe und konnte somit die Daten wiederherstellen und sichern.

In diesem Zug möchte ich ein großes Lob aussprechen.

Leider habe ich ein weiteres Problem mit der SD-Karte selbst, welches vorher auch schon beschrieben wurde, leider ohne einer funktionierenden Lösung hier zu beschreiben. Ich versuche troztdem es hier kurz anzureissen vielleicht hat jemand in der Zwischenzeit die Lösung:
- Ich habe im Telefon die Karte aus dem internen Speicher entbunden und neu als tragbarer Speicher formatiert. Verlief auch ohne Fehlermeldungen. Nur wollte das System nach diesen Vorgängen die Karte nicht mehr erkennen. GParted erkennt die Karte, zeigt zwei Partitionen 16MB und 60 GB (64G Transcend) unbekanten Datentyps an. Beide Partitionen gelöscht und neu als Ext2, Ext4 oder als FAT32 versucht zu formatieren (nacheinander natürlich), alles ohne Erfolg. Die Formatierung bricht ab mit der Fehlermeldung über unzulässige Überlappung der Partitionen. Das Löschen wird als erfolgreich angezeigt, nach erneutem Medienscan aber sind wieder die beiden Partitionen da.
Mit fdisk versucht, kein Erfolg. Selbst mit dd mit Nullen zu überschreiben hat auch nichts gebracht. In einem anderen Smartphone zu formatieren, kein Erfolg. Mit SDformater klappt auch nichts. Das letzte was ich versucht habe, ist die Karte in meiner DSLR-Kamera zu formatieren, aber auch hier wird nach dem Einschalten angezeigt, dass die Karte schreibgeschützt ist.

Jemand eine Idee außer, die Karte kaputt?

Ich danke im Voraus

Gruß
SamOctOs
 
Zuletzt bearbeitet:
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Kannst du die Karte denn noch im Handy formatieren?
 
S

SamOctOs

Neues Mitglied
Hallo awesomenik,
kann ich (nicht). Der Vorgang im Smartphone, sowohl in dem meiner Frau als auch in meinem, wird durchgeführt und als erfolgreich angezeigt doch bis zum erneuten Medienscan. Dannach wird die Karte wieder als nicht geeignet angezeigt und das Dialog zum Formatieren kommt hervor.
 
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Das ist ja leider schon ein Zeichen dafür, dass die SD-Karte kaputt ist.
 
NeuerS5

NeuerS5

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo,

ich habe das Problem, mein S5 mit lineageos ist abgestürzt, nach dem Neustart steht "nicht unterstützte Karte" (oder so ähnlich, die karte ist gerade vorsichtshalber nicht im Gerät), die expandiert_*.key ist noch vorhanden. Wenn ich unter Einstellung die Karte einbinden will, schlägt er noch formatierten vor.

Edit:
Pc mit ubuntu zeigt keine einzige Partitionen an, gpart sucht nun nach Partitionen

Nach 20h habe ich abgebrochen.

Wollte nun mit pv /dev/mmcblk0 ein image erstellen, ging nicht (nicht gefunden)
Habe deswegen pv ... /dev/sdb gemache , ist das auch ok?
 
Zuletzt bearbeitet:
NeuerS5

NeuerS5

Fortgeschrittenes Mitglied
Bisher noch kein Erfolg. Habe schon erste versuche mit testdisk gemacht, wurde eine Partition gefunden "MS Daten" aber der schritt
mount -t f2fsf (ext2)....
ging nicht.

Jemand Tipps zur Benutzung von testdisk
 
NeuerS5

NeuerS5

Fortgeschrittenes Mitglied
das Habe ich schon gemacht, brauche aber weiterhin hilfe

Image erstellt

root@ubuntu:/dev# dd if=/dev/sdb of=/media/ubuntu/DISO/Temp/sdcard.raw.img
251131904+0 Datensätze ein
251131904+0 Datensätze aus
128579534848 Bytes (129 GB, 120 GiB) kopiert, 15978,2 s, 8,0 MB/s


danach versucht das img ein zu binden

root@ubuntu:/dev# kpartx -av /media/ubuntu/DISO/Temp/sdcard.raw.img
Warning: Disk has a valid GPT signature but invalid PMBR.
Assuming this disk is *not* a GPT disk anymore.
Use gpt kernel option to override. Use GNU Parted to correct disk.
add map loop1p1 (253:0): 0 251131901 linear 7:1 3

Wie bekomme ich den PMBR wieder in Ordnung?


Bisher schon mal folgendes mit TestDisk (7.0, April 2015) versucht.

Select a media (use Arrow keys, then press Enter):
>Disk C:\Temp\sdcard.raw - Kopie.img - 128 GB / 119 GiB
>[Proceed ] [ Quit ]


Disk C:\Temp\sdcard.raw - Kopie.img - 128 GB / 119 GiB
Please select the partition table type, press Enter when done.
[Intel ] Intel/PC partition
>[EFI GPT] EFI GPT partition map (Mac i386, some x86_64...)
[Humax ] Humax partition table
[Mac ] Apple partition map
[None ] Non partitioned media
[Sun ] Sun Solaris partition
[XBox ] XBox partition
[Return ] Return to disk selection


Disk C:\Temp\sdcard.raw - Kopie.img - 128 GB / 119 GiB
CHS 15633 255 63 - sector size=512
>[ Analyse ] Analyse current partition structure and search for lost partitions

[ Advanced ] Filesystem Utils

[ Geometry ] Change disk geometry
[ Options ] Modify options
[ Quit ] Return to disk selection


Disk C:\Temp\sdcard.raw - Kopie.img - 128 GB / 119 GiB - CHS 15633 255 63
Current partition structure:
Partition Start End Size in sectors
1 P Unknown 2048 34815 32768 [android_meta]
2 P Unknown 34816 251131870 251097055 [android_expand]
P=Primary D=Deleted
>[Quick Search] [ Backup ]


Disk C:\Temp\sdcard.raw - Kopie.img - 128 GB / 119 GiB
Partition Start End Size in sectors
>P MS Data 32768 251131903 251099136
Structure: Ok. Use Up/Down Arrow keys to select partition.
Use Left/Right Arrow keys to CHANGE partition characteristics:
P=Primary D=Deleted
Keys A: add partition, L: load backup, T: change type, P: list files,
Enter: to continue
exFAT, blocksize=131072, 128 GB / 119 GiB


Disk C:\Temp\sdcard.raw - Kopie.img - 128 GB / 119 GiB - CHS 15633 255 63
Partition Start End Size in sectors
1 P MS Data 32768 251131903 251099136
[ Quit ] [Deeper Search] >[ Write ]
Write partition structure to disk


So richtig ist mir nicht klar was ich auswählen sollte.

Danke für Unterstüzung
 
NeuerS5

NeuerS5

Fortgeschrittenes Mitglied
Habe mir erst mal eine neue Sdcarde gekauft. Zum Testen wie man an die Daten kommt.
Sdcard mit LineAgeOs als interne Formatiert dann in den Kartenleser und
root@Doku:/# dmsetup create adopted --table "0 `blockdev --getsize /dev/sdc2` crypt aes-cbc-essiv:sha256 <08A3..0DF8> 0 /dev/sdc2 0"
device-mapper: reload ioctl on adopted failed: Das Argument ist ungültig
Command failed
 
B

Billerus

Neues Mitglied
Hallöchen alle zusammen,
ich habe folgendes Problem. Ich hatte ein ganz normales Moto G3 welches von einem auf den anderen Tag behauptete, ihm würde keine SD-Karte mehr innewohnen. Da ich bis dato nie eine Notwendigkeit gesehen hatte mein Telefon zu rooten, oder den Bootloader zu entsperren, ist dieser immernoch gesperrt. Gibt es eine Möglichkeit diesen zu entsperren, ohne alle Daten auf der SD karte zu verlieren ? Oder den Schlüssel sonst wie auszulesen ?

Vielen Dank für eure Hilfe im Vorraus
 
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Da der Bootloader zwingend entsperrt sein muss, um an den Schlüssel ran zu kommen und du beim entsperren des Bootloaders alle Daten verlierst: nein
 
J

JRDA

Erfahrenes Mitglied
Ist beim G2 wahrscheinlich genauso, oder? Mit welcher App kann man denn schnell testen ob man evtl. doch auf den Data Ordner zugreifen kann?
 
ChantaPaulchen

ChantaPaulchen

Neues Mitglied
Hallo meine Lieben :)

dies ist mein erster Beitrag in einem solchen Forum, weil ich bisher immer alles irgendwo bereits gefunden habe. Aber diese Mal habe ich mich anscheinend besonders blöd angestellt und mich in eine doofe Situation bugsiert, die noch keinem anderen passiert ist. Ich hoffe, dass ihr mir helfen könnt & ich in dieser Rubrik richtig bin.
Hier zu meinem Problem:
Ich musste mein Handy zurücksetzen (Werkseinstellungen) und habe dabei meine SD-Karte, welche unter Android 6.0 als interner Speicher fungiert, aus dem Handy entfernt, da ich die Daten behalten wollte... Nach dem Wiedereinsetzen wurde die Karte allerdings nicht mehr erkannt und ich kann auch nicht über den PC auf die Fotos darauf zugreifen. Hat jemand eine Idee wie ich doch noch die Daten retten kann oder sind Hopfen und Malz verloren?
Bei dem Handy handelt es sich um ein Moto G2nd Generation, falls das wichtig ist :)

Liebe Grüße
ChantaPaulchen
 
Andi_K

Andi_K

Ehrenmitglied
Guten Morgen,

wenn die SD-Karte als interner Speicher eingebunden wird, dann wird sie verschlüsselt. Der Schlüssel wiederum liegt im physisch-internen Speicher und wird beim Werksreset überschrieben. Falls Du zufällig ein Backup des Schlüssels hast, dann könntest Du Dich hier im Thread mal einlesen. Falls nicht, sehe ich ehrlich gesagt rabenschwarz.

Schönen Gruß
Andi
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
D

Danschostar

Neues Mitglied
Hallo,

ich habe ebenfalls ein ähnliches Problem.
Ich hatte ein bis vor kurzem noch ein Galaxy S3 mit CyanogenMod 13 drauf. (Das entspräche doch Marshmallow 6, oder? ) Dort hatte ich eine SD-Karte als internen Speicher integriert. Nun habe ich mir ein Huawei p9 geholt, habe die Datenmigration versucht, es konnten aber nicht alle Media-Daten, die überwiegend auf der SD Karte waren, übertragen werden. Dann habe ich die Karte entnommen, wodurch ich die Datenmigration beenden konnte. Dummerweise habe ich dann die SD-Karte gleich in das Huawei gesteckt, ohne vorher die Daten zu sichern. Dachte dann: OK, steckst die SD-Karte zurück ins S3. Doch nun erkennt das S3 die SD-Karte nicht mehr und möchte sie formatieren. Gibt es eine Möglichkeit die Daten von der SD-Karte runter zubekommen, ohne sie formatieren zu müssen? Ich konnte mit Ontrack Easy Recovery 28 GB von der SD-Karte auslesen und sichern, die SD-Karte scheint also OK zu sein. Aber die Dateien besitzen alle ein seltsames Format und lassen sich nicht entpacken oder öffnen. Jetzt habe ich die SD-Karte wieder beiseite gelegt und hoffe, dass ich irgendwie fündig werde, dieses Problem zu lösen. Würde das Tutorial bei mir funktionieren, wenn ich den Schlüssel am Smartphone auslese, hat jemand einen anderen Vorschlag oder ist es hoffnungslos? Falls meine Anfrage fehl am Platz ist, würde ich euch bitten sie zu verschieben.

Gruß

Danscho
 
Cpt.Hardy

Cpt.Hardy

Experte
Andi_K schrieb:
Der Schlüssel wiederum liegt im physisch-internen Speicher und wird beim Werksreset überschrieben. Falls Du zufällig ein Backup des Schlüssels hast, dann könntest Du Dich hier im Thread mal einlesen.
Andi
wie kann man sich denn ein Backup des Schlüssels anfertigen?