1. Mitglieder surfen ohne Werbung auf Android-Hilfe.de! ✔ Jetzt kostenlos Mitglied in unserer Community werden.
  1. cxp, 09.08.2010 #1
    cxp

    cxp Threadstarter Gast

    Hallo zusammen :) ,

    habe jetzt schon zig Mal die Suche bemüht, aber noch nichts passendes gefunden.

    Ich nutze generell Linux und mir erschließt sich noch nicht der Sinn, wieso man zusätzlich zur ext3-Partition, noch eine FAT-Partition erstellen sollte.

    Deshalb würde ich gern wissen, ob man für die ext3-Partition auch die komplette SD-Karte nehmen könnte. Mit verschiedenen Symlinks und Ordnern müsste das doch gehen, oder?

    danke schon Mal im Voraus
     
  2. norbert, 09.08.2010 #2
    norbert

    norbert Ehrenmitglied

    Ich vermute mal, es liegt daran, daß für das Bereitstellen der SD-Karte als USB-Speicher absichtlich FAT gewählt wurde, weil es heutzutage von allen Betriebssystemen gelesen werden kann. Und man die Karte auch jederzeit in einen Kartenleser stecken kann, und ebenfalls unter allen Systemen ohne Umstände lesen/schreiben kann.

    Aber es spricht wohl nichts dagegen, wenn du es einfach ausprobierst, und das Ergebnis hier postest.
    Ich bin aber nicht sicher, ob das alle Programme so wollen, die benötigen teilweise ja die SD-Card um Daten darauf abzulegen. Vielleicht kannst du es ja trotzdem so hinbiegen, daß es dem System egal ist? Für mich als nicht-Linuxer ist das aber keine Option :)
     
Die Seite wird geladen...
Du betrachtest das Thema "App2SD+ (komplett auf FAT32 verzichten?)" im Forum "Android Allgemein",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.