Falsche Netzwahl nach SIM-Kartenwechsel

  • 9 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Falsche Netzwahl nach SIM-Kartenwechsel im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
K

Kukkatto

Erfahrenes Mitglied
Situation: ich habe zwei SIM-Karten aus zwei Ländern und fahre von einem ins andere. Da ich vor Erreichen der Grenze noch Zeit habe, nehme ich den SIM-Kartenwechsel noch unterwegs im Zug vor (an der Grenze ist umsteigen etc. angesagt und die Weiterfahrt geht dann mit ÖPNV, wo ein SIM-Kartenwechsel dann ziemlich unbequem wäre).

Roaming ist in beiden Ländern unerwünscht und wird jeweils per manueller Netzwahl unterbunden (dafür sind ja die beiden lokalen SIM-Karten da); die beiden Netze haben gegenseitig kein Roamingabkommen – d.h. Roaming im jeweilig anderen Netz ist nicht möglich resp. nicht erlaubt; Roaming mit einem anderen Netzbetreiber des jeweils anderen Landes wäre zwar möglich, ist aber ohnehin unerwünscht und soll somit gar nicht stattfinden.

Problem: nach Einlegen der SIM-Karte versucht das Gerät krampfhaft, sich den Netzbetreiber der "alten" (zuvor eingelegten) SIM-Karte zu hangeln, was mit einem "nicht erlaubt" oder "nur Notruf") endet; das bleibt auch bei Erreichen des Emfpangsbereiches des SIM-Karten-Heimatnetzes so; bei verlassen des Empfangsbereiches des "alten" Providers bucht sich das Gerät dann nirgendwo mehr ein.

Automatische Netzwahl ist NICHT angebracht, denn dann wird in ein (anderes) Roamingnetz eingebucht – es soll aber nicht geroamt werden, da ohnehin demnächst da SIM-Karten-Heimatnetz in Reichweite ist.

Es soll also nach einem SIM-Kartenwechsel jeweils nur das SIM-Karten-"Heimatnetz" gewählt werden (damit kein Roaming stattfindet); manuelle Netzwahl ist ja nicht möglich, da das (neue) "Heimatnetz" noch nicht in Reichweite ist und somit nicht über eine Netzsuche gewählt werden kann.

Es soll also im Empfangsbereich des Heimatnetzes umgehend in dieses eingebucht werden – und zwar ohne nochmalige manuelle Netzwahl nach verlassen des Zuges (im Bahnhofsgetümmel resp. ÖPNV).

Somit Frage: wie ist es einzustellen/einzurichten, daß sich das Gerät nach einem SIM-Kartenwechsel (mit einer SIM-Karte eines anderen Providers als der SIM-Karte, die bisher im Gerät war) nur beim jeweiligen SIM-Karten-"Heimatnetz" einbuchen kann/darf – und zwar so, daß kein Roaming stattfindet; automatische Netzwahl ist hier also unangebracht (da dann geroamt würde)?

Oder müßte allenfalls sogar gefragt werden: fehlt Android die Mobilfunknetzwahl-Option "kein Roaming – nur bei SIM-Karten-'Heimatnetz' einbuchen"? Oder gibt's Apps, die das bewerkstelligen können?
 
A

Anturix

Experte
Moin

Hast Du dein Smartphone für den Kartenwechsel neu gestartet?
Android unterstützt keinen Kartenwechsel im laufenden Betrieb.

Im Store gibt es eine App, die das angeblich möglich macht: Sim card change with device on

Anturix
 
K

Kukkatto

Erfahrenes Mitglied
Ähm, erklär' mal bitte wie im laufenden Betrieb die SIM-Karte zu wechseln ist, wenn der SIM-Karten-Steckplatz unter der Batterie liegt und zuerst die Batterie herausgenommen werden muß, um überhaupt die SIM-Karte wechseln zu können – mit dem Netzteil angeschlossen? :lol:

Naja gut – theoretisch machbar; und auch das von Dir erwähnte SIM-Card change with device on wird wohl durchaus funzen – über den einfachen weg, daß mindestens mal auf Flugmodus umgestellt wird (und somit mal der Mobilfunkteil abgeklemmt), und dann auch noch der SIM-Kartensteckplatz kurzerhand auch stillgelegt wird – und nach dem Wechsel beides wieder eingeschaltet (sofern Android das zuläßt und das überhaupt geht). Wenn ich aber die Bewertungen anschaue, nehm' ich denen durchaus (aber nur bedingt) ab, daß das wirklich funzt; theoretisch könnte sowas aber machbar sein. Ich kenne Android nicht genügend gut, um das zu beurteilen.

Ich frage mich, ob mit DUAL-SIM-Adaptoren sowas ohnehin notwendig ist; in normalen Mobiltelephonen (nicht-Smartphones) stellt man ja mit einem SIM-Toolkit-Menu von der einen auf die andere SIM-Karte um; das löst aber auch jeweils einen Neustart aus.

Na gut – das ist aber nicht das Thema hier ... :D

Hier geht es um einen hundskommunen manuellen SIM-Kartenwechsel mit:
– abschalten des Geräts (und natürlich warten, bis vollständig aus)
– (allenfalls aus Etui nehmen)
– Deckel des Geräts öffnen
– Batterie herausnehmen
– alte SIM-Karte herausnehmen
– alte SIM-Karte am richtigen Ort im Gepäck verstauen
– neue SIM-Karte hervorkramen
– neue SIM-Karte ins Gerät einsetzen
– Batterie einsetzen
– Deckel schließen
– (allenfalls wieder in Etui stecken)
– Gerät wieder einschalten
– (allenfalls Gerätepasswort und) PIN eingeben
– kontrollieren, daß Gerät läuft
– Gerät wegstecken
und dann bereitmachen für den Trubel ... :D

Daß das ganze eben ziemlich umständlich ist, ist doch genau der Punkt, daß das ganze SIM-Kartenwechselprozedere eben noch im Zug vor Erreichen des Grenzbahnhofs passieren soll – bevor man sich in den Trubel stürzt ... Wenn man dann ohnehin von der Person (im Ankunftsland natürlich), die einen abholen soll, möglichst bald angerufen werden soll (auf der "inländischen Nummer" natürlich), so soll natürlich das Gerät umgehend im neuen Netz einbuchen – ohne nochmaliges Zutun wie "manuelle Netzsuche" etc. – und es soll v.a. nicht noch im Herkunftsland ein Netz finden und Roamen.

Das Problem ist aber, daß die manelle Netzwahl, die mit der alten SIM-Karte eingestellt war, nur das dortige Netz holen will (und nicht das der SIM-Karte zugehörige Heimatnetz).
 
Zuletzt bearbeitet:
fls

fls

Fortgeschrittenes Mitglied
Kurz, du brauchst ein Tool, das nach dem Starten des Telefons feststellt, welche Karte eingelegt ist und dann automatisch die manuelle Netzwahl auf das jeweilige Heimatnetz setzt.
Frage mal jemanden, der die App Tasker kennt, ob sich das damit realisieren lässt.
Grüße Barney
 
K

Kukkatto

Erfahrenes Mitglied
Das Problem ließe sich auch damit lösen, wenn manuell eine Netzwahl forciert werden könnte – i.S.v. daß eingestellt werden kann, fix ein Netz vorzugeben, in das eingebucht zu werden hat, sobald es erreichbar wird, das aber per "manueller Netzwahl" gar nicht "abgeholt" werden kann, da sich das Gerät (noch) außerhalb des Empfangsbereichs jenes Netzes befindet.

Der ursprüngliche Beitrag von 06:16 Uhr wurde um 06:25 Uhr ergänzt:

Ebenso eine Lösung wäre die Option "kein Roaming – nur in Heimatnetz einbuchen" bei der "manuellen Netzwahl" (die immer vorhanden sein müßte, auch wenn das Heimatnetz außer Reichweite ist); sowas gibt's aber nicht, da bei der manuellen Netzwahl ausschließlich jene Netze gewählt werden können, in deren Empfangsbereich sich das Gerät befindet.
 
K

Kukkatto

Erfahrenes Mitglied
ACHTUNG: durch die Threadzusammenführung werden hier zwei Themen möglicherweise etwas vermengt, die zwar beide im Thema "Roaming im Zusammenhang mit SIM-Kartenwechsel und manueller resp. automatischer Netzwahl" angesiedelt sind, aber dennoch auseinanderzuhalten sind!

Bisher ging es um die Frage, wie eingerichtet weden kann, daß nach der Nutzung eines Roamingnetzes nur noch das Heimatnetz (und kein Roamingnetz) gewählt wird, auch wenn dieses noch nicht in Reichweite ist (und bis dieses in Reichweite ist, soll in kein Roamingnetz eingebucht werden).

In diesem Abschnitt hier geht es um einen konkreten Fall, wie versucht wurde, obige Situation abzufangen, die nun aber ein fragwürdiges Verhalten zutage legt, das möglicherweise ein Bug in Android sein könnte.
________________________________________________________________________

Die Situation ist etwas fies – aber trotzdem eigentlich nicht so, wie man das erwarten sollte!

Also: man nehme ein Gerät und zwei SIM-Karten aus zwei unterschiedlichen Ländern. Zuerst stecke man die SIM-Karte A ins Gerät und wähle manuell das Heimatnetz, in dessen Empfangsbereich man sich befindet. Nun schalte man das Gerät erst auf Flugzeugmodus und dann ab – und wechsle die SIM-Karte. Man lasse das Gerät abgeschaltet und begebe sich an einen Ort, an dem Netz B zu empfangen ist, nicht aber Netz A, und schalte das Gerät ein und den Flugzeugmodus aus.

Und nun wird's interessant: eigentlich sollte man erwarten, daß man zur Netzwahl aufgefordert wird, da das zuvor eingestellte Heimatnetz nicht verfügbar ist. Netzwahl ist ja nach wie vor auf "manuell" und nicht auf automatisch! Das Gerät bucht sich aber ins Heimatnetz der SIM-Karte B ein. Und was dann noch dazukommt: verläßt man den Netzbereich von Netz B, wo aber wieder Netz A verfügbar ist, so wird ohne Vorwarnung ins Netz A eingebucht – dieses ist für die SIM-Karte B natürlich ein Roaming-Netz.

Fazit: trotz manueller Netzwahl wird ohne Vorwarnung in ein Roaming-Netz eingebucht! Das darf's doch eigentlich nicht sein!

Eigentlich müßte beim Abschalten des Flugzeugmodus (wenn das Gerät auf "manuelle Netzwahl Netz A" gestellt ist und Netz A nicht vorhanden ist, auf "bitte Netz wählen" oder "nur Notruf" gehen, aber NICHT in ein anderes Netz als das zuvor manuell gewählte Netz einbuchen; trotz anderer SIM-Karte. Alternative wäre, daß die manuelle Netzwahl auf die neu eingelegte SIM-Karte gesetzt wird und außer dem (neuen) Heimatnetz in kein anderes Netz eingebucht wird – d.h. daß die "manuelle Netzwahl" auf das "neue Heimatnetz der SIM-Karte" übernommen würde.

Um das zu vermeiden, ist man gezwungen, mit SIM-Karte B eingelegt noch im Empfangsbereich des Netzes B eine Netzsuche zu machen und manuell ins (neue) Heimatnetz einzubuchen, sonst ist das Heimatnetz gar nicht das manuell gewählte.

Auch wenn dieser Zustand vielleicht logisch erscheinen mag – befriedigend ist er nicht! Es sollte eine Einstellung(smöglichkeit) geben, mit der ausschließlich ins Heimatnetz der jeweiligen SIM-Karte eingebucht wird – und zwar ohne neue manuelle Netzwahl – auch dann, wenn die SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers eingelegt wird, als zuvor die manuelle Netzwahl erfolgte.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

thomas_k

Fortgeschrittenes Mitglied
Das ist wahrscheinlich ein Bug. Leider hast du nichts über dein Gerät und deine Softwareversion geschrieben. Es ist auch schwer zu sagen, ob es ein Android-Bug ist, oder ob dein Vendor den Fehler zu verantworten hat.
 
mrrbr

mrrbr

Inventar
Nachdem es jetzt in beiden Themen um das Roaming geht, habe ich diese zusammengefasst.
 
A

Anturix

Experte
Moin
Kukkatto schrieb:
Es sollte eine Einstellung(smöglichkeit) geben, mit der ausschließlich ins Heimatnetz der jeweiligen SIM-Karte eingebucht wird – und zwar ohne neue manuelle Netzwahl – auch dann, wenn die SIM-Karte eines anderen Netzbetreibers eingelegt wird.
Das sollte das Standardverhalten sein, wenn Du Roaming ausgeschaltet und die automatische Netzwahl eingeschaltet hast.

Anturix
 
K

Kukkatto

Erfahrenes Mitglied
Anturix schrieb:
Das sollte das Standardverhalten sein, wenn Du Roaming ausgeschaltet und die automatische Netzwahl eingeschaltet hast.
Ist ja nicht der Fall – siehe Beispiel, das ich gestern im Maßstab 1:1 durchgespielt hatte – und das war mit manueller Netzwahl! Mit automatischer Netzwahl wird sowieso ins erstbeste Netz eingebucht, sobald das bisherige Netz zu schwach wird.

Zudem: wie ist Roaming auszuschalten – außer mit manueller Netzwahl des Heimatnetzes? Wohlverstanden: generelles Roaming – nicht nur Datenroaming!! Wo ist diese Einstellung? Welche Geräte haben diese Einstellung? Gibt es überhaupt ein Gerät, das so eine Einstellung hat?

Gibt es Netze, bei denen netzseitig Roaming unterbunden werden kann? Swisscom z.B. erlaubt div. Einschränkungen (keine Anrufe in Drittländer, keine Rufannahme, etc. bei Roaming.)

Wenn das Heimatnetz manuell gewählt wurde und man außerhalb des eigenen Netzbereichs ist, wird zwar nicht geroamt, aber normalerweise dennoch in ein anderes Netz eingebucht – das dann nur noch für Notrufe nutzbar ist. Mit "automatischer Netzwahl" wird hingegen ins erstbeste Roamingnetz eingebucht und der volle Dienstleistungsumfang dargeboten – kostenpflichtig natürlich.

Der ursprüngliche Beitrag von 13:01 Uhr wurde um 14:59 Uhr ergänzt:

fls schrieb:
Kurz, du brauchst ein Tool, das nach dem Starten des Telefons feststellt, welche Karte eingelegt ist und dann automatisch die manuelle Netzwahl auf das jeweilige Heimatnetz setzt.
Sowas sollte das Problem abfangen – so das nicht als Option in die Systemeinstellungen (Bereich Mobilfunknetze) direkt einzubinden wäre. Wie das Beispiel aus dem hinzugefügten Thread gezeigt hat, ist das ganze derzeit nicht ganz ohne – und dabei kann auch einiges schiefgehen, ist doch auch ein Nebenziel, daß die "alte" SIM-Karte (die aus dem Land, das verlassen wird), sich in kein Roaming-Netz einbuchen soll, damit Anrufe, die auf dem Beantworter landen, nicht dem Umweg über das Ausland machen.

Wenn man Netzseitig Roaming unterbinden könnte, wäre das Problem auch weitgehend abgefangen (z.B. über einloggen auf die eigene Konfigurationsseite auf der Webseite des Anbieters und dort ankreuzen, ob Roaming erlaubt sein soll oder nicht).

Noch interessanter wäre natürlich, wenn man auf jener "Mein-Konto"-Seite (oder wie die auch immer heißt, eine bestimmte Auswahl an möglichen Roamingnetzen temporär für "verboten" erklären kann.

Sowas müße aber der eigene Provider anbieten; und es soll ja auch nicht die Situation entstehen, daß man erst Roaming abschaltet, und dann merkt, daß man es doch braucht, und keine Möglichkeit hat es wieder einzuschalten (da man sich selbst ausgeschlossen hat).

fls schrieb:
Frage mal jemanden, der die App Tasker kennt, ob sich das damit realisieren lässt.
Wo treiben sich die rum? ;)
 
Zuletzt bearbeitet: