SD-Karte: Dateisystem, Dateilänge, Anzahl Dateien, etc

  • 20 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere SD-Karte: Dateisystem, Dateilänge, Anzahl Dateien, etc im Android Allgemein im Bereich Betriebssysteme & Apps.
L

linuxnutzer

Lexikon
Ich habe Probleme mit viel Dateien auf einer externen SD-Karte. Warum ist mir nicht klar, es könnte viele Gründe haben.

Sehe ich es richtig, dass das Handy selbst nicht mit FAT32 formatiert, zumindest bei Karten größer als 32GB?

Welches Dateisystem erstellt das Handy? ExFAT oder NTFS? Ich sehe nur "fuseblk", wenn ich eine am Handy formatierte Karte in den Linux-PC stecke.

Wieviele Zeichen darf der Dateiname haben? 128 Zeichen oder sind es weniger? Ich verwende bis ca. 90.
Sind alle UTF8-Zeichen als Dateiname erlaubt, eigentlich ist das exotischte Zeichen eine Tilde ~

Wie groß dürfen Dateien sein, IMHO über 4GB. Ich bin mit 1 Datei ganz knapp bei 4GB, kann sie aber am Linux-PC auf eine SD-Karte mit FAT32 kopieren.

Wieviel Dateien darf die Speicherkarte enthalten?

Auf einer externen Speicherkarte befinden sich über 10000 Dateien. Das RN7 kommt nach dem SIM-PIN in eine Bootloop. Das X3 startet, das System zeigt auch die Belegung korrekt an, doch die Dateien sind nach 10 Minuten noch immer nicht sichtbar.

Der interne Speicher von 128GB kommt mit ca. 30000 Fotos klar.

Eigentlich müsste hier alles im grünen Bereich sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
fuseblk steht für Blockdevice im User Space. Das kann so ziemlich alles sein und liegt einfach nur daran, dass die SD-Karte ohne root-Rechte gemountet wurde.
Um das Dateisystem herauszufinden, kannst du auch # file -sL /dev/sdxy oder $ fsck -N /dev/sdxy verwenden.

Für deine restlichen Fragen, ist es notwendig zu wissen, welches Dateisystem verwendet wurde. FAT32 hat nun mal andere Begrenzungen als EXT4.

linuxnutzer schrieb:
Ich habe Probleme mit viel Dateien auf einer externen SD-Karte.
Und welche sind das im Detail?
 
rene3006

rene3006

Inventar
NTFS zb kann am besten umgehen mit größeren Dateien.

Im Handy zu formatieren wird mit dem Dateisystem abgeglichen.Im Handy selbst zu Formatieren ist Ratsam, dort
Fat 32 Standard bei kleinen SD Karten
ExFat ab 32GB

Fat32 hat die 4GB Begrenzung
Am besten fährt man mit ExFat Format.

Wenn man das zb am PC macht keine Schnellformatierung nehmen und auch Partitionierungen vermeiden

Auch bei der Verschlüsselung der SD aufpassen
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Lexikon
Ich habe 3 Handys:

Xiaomi Max3 mit 64GB-Karte (Xiaomi.EU-ROM)
Redmi Note 7 mit 128-GB-Karte (LinageOS)
Poco X3 mit 128GB-Karte (Stock-ROM)

Alles Karten von namhaften Herstellern aus höherpreisigen Serien (Sandisk, Transcend, Kingston)

Bei allen 3en habe ich extreme Probleme.
Im Max3 wird nach einiger Zeit gemeint, dass die Karte fehlerhaft ist und sie formatiert werden soll. Vor dem Berschreiben im PC wurde sie im Handy formatiert und selbstverständlich wurde die Karte abgemeldet, genauer Handy runtergefahren und am PC der sync-Befehl ausgeführt, der PC runtergefahren und danch die SD-Karte aus dem Cardreader entnommen, also eigentlich doppelt abgesichert.

Im RN7 kommt das Handy in eine Bootloop mit SIM-PIN-Abfrage, funktioniert sofort, wenn ich mit TWRP meine persönlichen Daten lösche

Im X3 komme ich bis zum Screen des Handys, das System zeigt auch die Belegung richtig an, aber die Dateien werden nicht angezeigt.

Also frage ich mich, was da los ist. Ich denke beim Formatieren im Handy kann man nicht viel falsch machen. Die Karte ist also mobiler Speicher definiert und nicht für Apps-

Könnte nun sein, dass es ein Verschlüsselungsproblem gibt. Da kenne ich mich zu wenig aus, wie das bei Android geregelt ist. Ich kann eine Text-Datei, die am Handy erstellt wurde lesen.

Ich hoffe jetzt nur nicht, dass ich gezwungen bin, meine Dateien in die beim Formatieren angelegten Ordner zu kopieren.
 
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
linuxnutzer schrieb:
Könnte nun sein, dass es ein Verschlüsselungsproblem gibt.
Nicht systembedingt. Eine Verschlüsselung wird nur eigerichtet, wenn als intern formatiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Lexikon
Bin noch am testen, habe jetzt 1 mp3 und 1 mkv und die vorgegebenen Ordner gesteckt und das hat funktioniert. In Downloads kommt eine CustomROM Update. Wird spannend, ob das lesbar ist. So wie du es erklärst und ich es auch sehe, mache ich nichts falsch. Verschlüsselung war eine Idee. Mal sehen, wenn ich 20-30GB Filme auf die Karte kopiere, was dann los ist. Ich installiere jetzt auch das neueste Lineage. Ich weiß nur eins, früher war das kein Problem mit meinen Media-Dateien.

Gibt es eine Vereinbarung, dass man bestimmten Dateien zwingend in bestimmte Ordner geben muss? Ich mache mein eigenens Verzeichnis und ordne darunter weitere Verzeichnisse mit Dateien, da kann ich bei Bedarf nur das 1 "Überverzeichnis" löschen und muss nicht in mehrere rein.
 
Zuletzt bearbeitet:
schattenkrieger

schattenkrieger

Experte
@linuxnutzer, NTFS wird von Android nicht unterstützt.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Genau deswegen lasse ich die SD-Karte im Handy formatieren um aus dieser Richtung Probleme auszuschließen. Allerdings können genau diese Handys (RN7, Max3) um die es hier als Einzelfall geht, NTFS mit einem USB-to-go-Stick lesen und schreiben. Beim Max3 mit Eu-ROM relativ problemlos mit Solid-Explorer, beim Lineage-OS RN7 schaffte ich es nur mit dem internen Systembrowser, mit Solidexplorer nicht. Der Kernel dürfte also NTFS unterstützen, was die Apps dann damit anfangen ist eine andere Sache. Beim X3 konnte ich es noch nicht testen, weil zuerst zB dieses Problem gelöst sein muss.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
@schattenkrieger LineageOS kann auf jeden Fall mit NTFS umgehen, so wie die meisten anderen Custom ROMs.
Beitrag automatisch zusammengefügt:

linuxnutzer schrieb:
Der Kernel dürfte also NTFS unterstützen
Der Kernel hat damit nichts zu tun, das läuft über vold und natürlich müssen die passenden Binaries vorhanden sein wie z.B. fsck.ntfs, mkntfs, mount.ntfs oder kurzum ntfs-3g.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Lexikon
Irgendeine Idee warum alle Handys mehr oder wenig eingehen, sobald ich größere Mengen an Dateien auf die SD-Karte gebe. Das war früher und jetzt bei anderen Handys nicht so, Ok, wenn da über 100GB auf der 128G-Karte sind, dann dauert es bis das Handy bereit ist, aber es hat danach gut funktionert. Habe jetzt mit ca. 50GB Dateien beim RN7 getestet, Lineage kommt nach dem PIN bei der "Vorbereitung" in ein Bootloop, auch wenn Musik und Videodateien im vorgegebenen Ordner sind.

Jedes der 3 Handys hat ein unterschiedliches ROM, aber ich probiere jetzt mal was anderes als Lineage am RN7, sehe keinen Sinn all zu viel mit unterschiedlichen Handys zu testen und probiere mit dem Redmi Note 7 lavender rum.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

linuxnutzer

Lexikon
probiere jetzt mal was anderes als Lineage am RN7
Das ist gewaltig schief gegangen, siehe Verschiedene ROMS brechen ab: assert failed: lavender.verify_trustzone("TZ.BF.4.0.7-00154") == "1"error: 25 Ich bin froh, dass jetzt wenigstens wieder Lineage läuft. Aber was ich mit der SD-Karte weiter probieren soll, keine Ahnung. Ich musste auch die SD-Karte zur Erst-Konfiguration rausnehmen.

Kann man bei SD-Karten auch FAT32 bei Speicher größer als 32G verwenden? Theoretisch ist das kein Problem, habe schon 1TB mit FAT32 bei einer alten Sat-Box formatiert, aber ich weiß nicht was Android davon hält.
 
Zuletzt bearbeitet:
schattenkrieger

schattenkrieger

Experte
@linuxnutzer, formatiere die SD-Karte immer im Smartphone, dann hast du keine Probleme.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
formatiere die SD-Karte immer im Smartphone, dann hast du keine Probleme.
Genau das habe ich ja bis jetzt immer gemacht.
 
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Das sind meiner Meinung nach drei verschiedene Probleme und hat nichts mit Android im Speziellen zu tun:
linuxnutzer schrieb:
Im Max3 wird nach einiger Zeit gemeint, dass die Karte fehlerhaft ist und sie formatiert werden soll.
Hat ich mit einem Motorola auch. Mehrere Firmwareupdates haben hier leider nicht geholfen, so dass ich Schlussendlich das Smartphone gewechselt habe.
linuxnutzer schrieb:
Im RN7 kommt das Handy in eine Bootloop mit SIM-PIN-Abfrage, funktioniert sofort, wenn ich mit TWRP meine persönlichen Daten lösche
Klingt auch eher nach einem speziellen Problem des Herstellers/der ROM.
linuxnutzer schrieb:
Im X3 komme ich bis zum Screen des Handys, das System zeigt auch die Belegung richtig an, aber die Dateien werden nicht angezeigt.
Hier könnte man schauen, ob der Mediendienst ggf. Probleme macht, irgendwo eine nomedia-Datei liegt etc. Kannst du die Daten per Terminal oder Solid Explorer sehen?

Wenn du die Probleme bei einem Kreuztausch der SD-Karten nicht auf dem anderen Smartphone reproduzieren kannst, komme ich zu folgendem Schluss:
Im Allgemeinen sind das für mich 3 verschiedene Probleme, die nichts miteinander zu tun haben.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
kannst du die Daten per Terminal oder Solid Explorer sehen?
Terminal? Ich kann mit Terminals umgehen, aber warum?

Also am RN7 komme ich nie bis zu einem Screen und kann daher auch nichts sehen. Beim X3 komme ich zu einem Screen, aber SolidEx zeigt ewig keine Dateien an.

Das andere X3 kam mit der Karte klar, dauerte sehr lange die Überprüfung nach dem Start, aber funktionierte mit ca. 100GB. Das X3 funktioniert mit dieser Karte mit wenig Dateien. Beim RN7 ist es ähnlich, wenige Dateien sind ok. Das RN7 hatte vorher eine 64G-Karte randvoll, auch keine Probleme.

Was ich gemacht habe, ich habe meine Videos umbenannt, aber da ich testweise kein einziges Video und viele mp3 darauf gegeben habe und das auch nicht funktioniert hat, schließe ich ein Dateinamenproblem aus. 1 mp3 und 1 mkv sind problemlos.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Ich probiere jetzt beim RN7 mit Linage in Etappen. 128GB-Karte wurde mit FAT32 formatiert!

$ find android/ | wc -l
1726

$ find android/Download/ | wc -l
45

$ find android/Music/ | wc -l
1612

$ find android/Movies/ | wc -l
46
Diese 1700 Dateien sind völlig problemlos, In Download befinden sich CustomROMs und andere Installationsdateien. Nächster Schritt ist die Anzahl der Filme zu erhöhen und die mp3 gleich zu lassen.

Was mir aufgefallen ist, dass ein Vorschaubild bei den Movies angelegt wird, das kostet natürlich Zeit. Vielleicht passiert da ein Scan, der nie fertig wird.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
$ find android/ | wc -l
1765

$ find android/Movies/ | wc -l
83

Dateisystem Typ Größe Benutzt Verf. Verw%
/dev/sdf1 vfat 125G 49G 77G 39%
Ich habe jetzt alle (bis auf ein paar) Videos installiert, die ich auf anderen Handys auch habe und es war bis jetzt problemlos.

Damit erübrigt sich die Überlegung Dateiname und Länge Dateiname. Was mir allerdings auffiel, ist, dass das Erstellen der Vorschaubilder der Videos ewig dauert, das wären geschätzt leicht über 10 Minuten. Zuerst habe ich mich mit dem Lineage-Dateimanager geärgert bis mich der zu sehr nervte und ich Solid Explorer installierte. Ich vermute, dass der LOS-Dateimanager keine Vorschaubilder aus den Metadaten bei MP3 erstellt, SE macht das schon. War kaum zu erwarten bis da was angezeigt wurde. Mir ist nicht klar wie die Erstellung der Vorschaubilder abgearbeitet wird, vermute die Initialisierung erfolgt im Hintergrund und nicht weil man gerade einen bestimmten Ordner geöffnet hat, jedenfalls dauert es 1 Minute oder länger bis ein 2. Video angezeigt wurde und meine Videos sind meistens sehr kurz, oft keine 5 Minuten, manchmal bis 10 und nur bei wenigen mehr.

Wenn also die Erstellung der Hintergrundbilder den Start des Handys bremst, dann wäre das verständlich. Beim X3 kann ich mir das vorstellen, da komme ich ja zu einem Screen, beim RN7 startet sich das Handy aber "ewig" neu.

Ich probiere jetzt mehr mp3 dazu zu geben. Die Karte ist jetzt mit 49G voll.
 
Zuletzt bearbeitet:
BOotnoOB

BOotnoOB

Guru
linuxnutzer schrieb:
Wenn also die Erstellung der Hintergrundbilder den Start des Handys bremst, dann wäre das verständlich.
Alles, was dein Handy nach einem Neustart mit der Karte macht, ist fsck.exfat (abhängig von der gewählten Formatierung auch ein anderes Tool) durchlaufen zu lassen. Danach wird die Karte gemountet. Währenddessen siehst du oben in der Benachrichtigungsleiste das SD-Karten-Symbol.
 
L

linuxnutzer

Lexikon
Hmmh. ich habe jetzt eine akzeptable Lösung, aber keine Ahnung warum. Ich habe beschlossen die Karte nicht mehr mit Medienfiles zuzumüllen und verwende ca. 70GB. Formatiert wurde am LinuxPC mit FAT32. Früher machte das immer Probleme und daher habe ich im Handy formatiert und mittlerweile meckern die Handys nicht mehr, dass sie formatieren wollen. Zumindest das RN7 mit LinageOS und das X3 mir StockROM. Also theoretisch könnte mein Problem auch gelöst habe, weil ich nun deutlich weniger Dateien auf der externen Karte habe.

Nach dem PIN wird die SD-Karte nun nur für ein paar Sekunden geprüft und nicht wie bei anderen Handys 1 Minute oder länger. Also nach ein paar Sekunden ist der Hauptscreen ohne Probleme da. Vorschaubilder dürften also nicht das Problem sein.

Vielleicht liegt hier das Geheimnis. Vielleicht ist ein fsck.vfat viel schneller? Kann man diese Dateiprüfung der externen Karte nach jedem Start irgendwie abstellen? Da befinden sich nur Dateien vom PC und wenn das Dateisystem kaputt geht, habe ich damit kein Problem.

Bin schon gespannt, was das Poco X3 von der FAT32-Karte hält, die wird Karte für das X3 wird gerade erstellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - SD-Karte: Dateisystem, Dateilänge, Anzahl Dateien, etc Antworten Datum
4
0
8