Blogbeitrag - wie Google’s FCM durch ihr eigenes Benachrichtigungssystem ersetzten!

D

deek

Stammgast
Sollen wir eine Diskussion starten?

Ist natürlich löblich den User vom Play Services Zwang zu befreien, aber ich persönlich finde das nicht praktikabel.
Sie haben zwar keine wirklichen Akku Einbußen feststellen könne, aber wenn ich mir vorstelle, dass alle Apps auf dem Handy die bisher FCM nutzen jetzt eine eigene Verbindung aufmachen und alle 15 Minuten geweckt werden schwant mir übles.

Der Kommentar zu Beginn, dass die App nur anzeigen könne, DASS Nachrichten da sind, aber nicht welche ist imho auch großer Bullshit. Du kannst in FCM Nutzdaten mitschicken, das ist richtig. Du wirst aber auch auf Wunsch geweckt (BroadcastReceiver) und kannst selbt Aktionen ausführen. (insbesondere musst du FCM nicht zwangsweise so betreiben, dass eine FCM Push Nachricht sofort eine Benachrichtigung bedeutet)
D.h. du kannst FCM als Weckmechanismus benutzen:
FCM Nachricht trifft ein -> App wird geweckt -> App fragt Server was es neues gab -> App erstellt Benachrichtigung mit den relevanten Infos.
Keine Notwendigkeit persönliche Daten über die Google Server zu schicken.

Ich als User würde mir die Option wünschen: FCM ja oder nein um selbst entscheiden zu können was mir wichtig ist.
 
U

uwe75

Fortgeschrittenes Mitglied
Threadstarter
Hallo deek

Ich selbst bin kein App-Entwickler. Bin nur Anwender.

Dies aber auf Google freiem Gerät unter LineageOS 15.1.
Apps kommen über F-Droid, oder wenn dort nichts passendes, über Yalp auf mein Gerät.
Dabei wird darauf geachtet, so wenig wie möglich Tracking meiner Daten zu ermöglichen.

Die Frage ob "sollen wir eine eigene Diskusion starten"?
Ich fände eine Diskusion unter Entwicklern positiv, da es ja scheinbar Entwickler gibt, die sich dazu Gedanken machen. Bin selbst wie beschrieben aber selbst kein Entwickler.
Kann dazu also nicht viel beitragen.

Gruß
 
D

deek

Stammgast
War auch eher an die anderen Entwickler hier gerichtet ;)
 
DagobertDokate

DagobertDokate

Experte
Ja ich glaube die Gedanken hat jeder Android Entwickler mal^^

Bei uns kam die Diskussion auch schon auf (hab letztens erstmals 100.000 User gleichzeitig aktive Nutzer in einer von mir entwickelten App beobachtet, so viel zum tracking :D)
Und ich finde es nicht praktikabel FCM/GCM zu ersetzen. Bei der technischen Aspekten schließe ich mich deek voll an.

Aber auch aus wirtschaftlicher Sicht finde ich es nicht machbar. Dafür kümmern sich einfach zu wenige Leute auf der Welt um Datenschutz. Ich weiß, dass es in Deutschland ein paar mehr sind, aber auch die "paar" bin ich bereit für die UX "auszuschließen".

lg. Dagobert
 
Oben Unten