Eclipse / Java - die ersten Gehversuche

Ich kann das "Java von Kopf bis Fuß" als das beste Einsteigerbuch empfehlen.
Es erklärt wie kein anderes die Zusammenhänge der Sprachkonstrukte und bringt auf lockere Art das ganze Konzept herüber.
Das Lesen und schmunzeln macht einfach nur Spaß :)
Java ist auf jeden Fall die Basis für alle weiteren Android Aktivitäten ;)
 
Ich kann das "Java von Kopf bis Fuß" als das beste Einsteigerbuch empfehlen.
Es erklärt wie kein anderes die Zusammenhänge der Sprachkonstrukte und bringt auf lockere Art das ganze Konzept herüber.
Das Lesen und schmunzeln macht einfach nur Spaß :)
Java ist auf jeden Fall die Basis für alle weiteren Android Aktivitäten ;)
 
Hmm ok dann werd ich mal schauen wo ich es günstig herbekomme.
Hab schonmal Eclipse und das Android Plugin daufm Laptop.
Mal etwas experimentieren....
 
Fazit nach ca. 160 Seiten:
Der Schinken ist nicht zu toppen :)
Das ist wirklich Input direkt von der Quelle :cool:
 
Jetzt habe ich die Eclipse auf den Knien :D
Habe heute ein niedliches Acer Netbook angeschafft - nur etwas größer als das Magic :o
Für einen Linuxer ist es grausam mal wieder unter WinXP zu werkeln :eek:
Immerhin hat es gleich Anschluß via WLAN zum Router gefunden und der Download der Eclipse hat auch geklappt. (noch ohne Android Plugin)
Java mußte allerdings auch erstmal heruntergeladen werden :rolleyes:
Ein erstes winziges Testprogramm läuft sofort :)
Werde mich trotzdem auf die Suche nach einer Linux-Version machen, die das Acer Aspire One P531h-06k antreiben kann :p
 
Eclipse auf Netbook? Dem armen Netbook wird doch ziemlich schnell die Puste ausgehen, oder nicht?
 
Bei meinen ersten Java-Gehversuchen komme ich ganz sicher eher aus der Puste als das kleine schwarze :D
Das Lütte hat immerhin 2GB Ram, statt der sonst in dieser Klasse üblichen 1GB.
Auch die Festplatte ist mit 250GB größer als die üblichen 160GB, also genug Platz für Programm-Müll :p
Sobald das Win XP mal durch ein Linux ersetzt werden kann, geht's sowieso ab wie Schmid's Katze :D
Das Ding hat auf jeden Fall einen hohen Fun - Faktor :)
 
dafür ist die tastatur und der bildschirm zu klein

ich hab hier einen 21 und einen 23 zoll bildschirm und manchmal ist mir das beim programmieren zu wenig ;)

also viel spaß dann :):):)
 
Hhmm - hatte gerade eine Menge Zeit bei der Betrachtung des Ladebalkens beim Übertragen diverser Bücher und Tutorials vom USB-Stick auf's Netbook. :o
Dabei hat sich auch noch der Herr Mc Afee eingemischt :mad:
... was aber den Fun-Faktor nicht mindert :)
Eine kleine Maus hat die Eingaben schon flüssiger gemacht (heute war hier verkaufsoffener Sonntag :D )
Der Bildschirm ist abgesehen von seiner "Größe" schon sehr gut - bin sehr zuversichtlich :)
 
Burki schrieb:
Für einen Linuxer ist es grausam mal wieder unter WinXP zu werkeln :eek:

Naja ... das würde bei mir ned lange leben spricht doch nichts dagegen Linux mit Open- oder Fluxbox zu installieren ... was will man mehr?
 
Bitte Input dazu :)
Ich habe bislang noch keine aussagekräftigen Erfahrungsberichte zu Linux auf Netbooks gesehen :rolleyes:
 
Naja ... ich bin schon seit Jahren Linux User ... bisher seit 4 Jahren jetzt bei Ubuntu gewesen (davor Suse was eine schreckliche Zeit war und ich Linux eigentlich gehasst habe lag wohl an KDE) und hab auch auf meinen netbook noch ein alter eeepc 701 Ubuntu drauf ... allerdings hab ich seit neusten Arch Linux kennengelernt und hab mich neu verliebt in Arch Linux mit Openbox ist zwar ne Ecke komplizierter bei installieren aber dennoch dank guten Wikis relativ einfach und ich werd wohl auf meinen Netbook wohl auch Arch mit Openbox installieren ...mal gucken vielleicht hol ich mir bald den eee 1000h
 
Ich hätte am Liebsten die SuSE11.1 vom Großen auch auf dem kleinen schwarzen ;)
Die Berichte über Linux auf Netbooks im WEB sind putzigerweise meist vom letztem Jahr :rolleyes:
2009 scheint es da nicht vorangebracht zu haben :rolleyes:
Immerhin kann ich schon mit Eclipse spielen :)
 
Der Netbookmarkt hat letztes Jahr geboomt und ist jetzt ruhig geworden nach den ganzen Berichten kannst du aber gehen hat sich nicht viel geändert ...

Zu deinen Suse Wunsch sach ich mal nichts ....
 
Habe mir ein Ubuntu-Live-System 9.04 auf USB-Stick gepackt.
Kommt sehr gut klar mit dem Netbook, aber erkennt keine Netzwerkkarte :(
(der Chip wird in der Hardware-Erkennung erkannt)
Per Kabelanschluß zum Router tut sich auch nichts :(
Es wäre sooo schön gewesen :rolleyes:
Putzigerweise wird der Intel Atom als Prozessor 0 und Prozessor 1 erkannt, sollte aber nur ein Single Kern sein ... oder ?
Was tun ???

P.S.
Habe mir gerade die OpenBox Info angesehen - SUPER.
Ich habe den Vorgänger Blackbox vor längerer Zeit auf einem altern PC schon mal angetestet ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
Success ! :cool:
War etwas langwierig, aber es hat heute geklappt.
Es ist gerade Ubuntu 9.10 Beta herausgekommen (karmik Koala - Notebook Remix)
Um Diese Variante auf den Stick zu bekommen, mußte ich den PC mit der Live DvD starten und dann die 9.10 herunterladen -> ca. 1,5h Dauer :eek:
Dann habe ich mittels Live-Version den Stick mit der 9.10 beschrieben.
Stick in`s Netbook uuund Start - nach den ersten Eintippern erstmal eingefroren (Beta!)
Neustart und Netzwerk angeschoben (mit Kabel) -> läuft :)
Jetzt ging auch Wlan-Konfig -> läuft :)
Alle Netbook-Komponenten funktionieren !!! - unglaublich :cool:
Mir juckt es schon mächtig in den Fingern, den Koala gleich zu installieren :rolleyes:
Vielleicht erstmal als Double Boot System :rolleyes:
Ok - das Final Release erscheint wohl Ende des Monats ;)
 
Das war ja eine Odyssee :eek:
Ich konnte es dann doch nicht abwarten und habe das Netbook entwindowfiziert :D.
Nach einigen Fehlversuchen, einen bootfähigen Stick zu erstellen, mußte ganz zum Schluß Windows dafür herhalten, sich das eigene Grab zu buddeln.
Da gab es ein Programm zur .img-Erstellung auf DvD.
Also Ubuntu 9.10 geladen, das .img-Programm geladen und installiert und damit die Linux-DvD gebrannt.
Das Brennproggy mußte nach dem Durchgang abgewürgt werden, da es nach dem Erreichen von 100% einfach kein Ende fand.
Reboot noch mit der heißen DvD im ext. Brenner .... Ubuntu meldet sich :)
Jetzt oder nie : ohne weitere Überprüfung der DvD die Installation gestartet - die ganze Platte für Linux !
Die Inst. ist dann komplett durchgelaufen :)
Reboot .... und Fehler noch im Textmodus -> korruptes Filesystem .... das war's dann wohl mit Netbook und Linux :mad:
Ein weiterer Startversuch machte es auch nicht besser :o
Dann den Text gelesen und mit ckfs einen Dateisystemcheck starten können ...... nach kurzer Zeit tatsächlich Erfolgsmeldung :eek:.
Mit shutdown -r now die Sache wieder in Schwung gebracht .

Success !!!

Gleich noch ein ganz dickes aut. Update angeschoben.
Jetzt habe ich ein völlig stabil laufendes Netbook mit dem Ubuntu 9.10 Remix Beta vor mir :)
Es werden tatsächlich ALLE Funktionen des Netbooks unterstützt - es läuft alles völlig rund :rolleyes:
Eclipse ist auch schon wieder drauf, damit es in Sachen Android weitergehen kann .
Auch hier gibt's einen "Market" , der im Moment ca 25 000 Linux-Packete umfassen soll :eek:
 
Inzwischen läuft längst die die Final Version, allerdings schon wieder mit proposed Updates (es soll ja spannend bleiben ;) ).
Es scheint so, als wenn das Ubuntu Netbook Remix genau für dieses Netbook geschrieben wurde.
Alles läuft stabil und rund, wobei es gefühlt genau so schnell abgeht, wie mit dem Dicken und seiner SuSE 11.1.
Vor lauter Spielerei mit Ubuntu ist Java erst mal ein bischen auf der Strecke geblieben :o
Bin am Überlegen, ob der Dicke statt der SuSE 11.2 nicht auch gleich Ubuntu 9.10 bekommen sollte :rolleyes:
.... zumal Novell mit Mikrosoft zu kooperieren scheint :mad:
Dazu gibt's sogar eine Webseite "boycott Novell.com :eek:
 

Ähnliche Themen

D
Antworten
23
Aufrufe
3.061
Data2006
D
L
Antworten
4
Aufrufe
1.411
lonnie9020
L
U
  • unerfahrenerAppEntwickler
Antworten
3
Aufrufe
869
swa00
swa00
Zurück
Oben Unten