Profis

  • 12 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Profis im Android App Entwicklung im Bereich Betriebssysteme & Apps.
A

An0nym0us

Neues Mitglied
Guten Abend,
ich hab mal eine Frage an die Profis.
Ihr musstet ja auch von ganz vorne mal anfangen. Aber wie habt ihr das damals gemacht? Konntet ihr aus eurem gelernten, alles bauen was ihr wolltet ohne im Internet danach suchen zu müssen? Also wenn ihr z.b bei der Android Seite alles durchhattet, konntet ihr dann alles programmieren ohne für eine Methode oder eine Funktion extra Im Internet schauen zu müssen?

Interessiert mich einfach mal ;)
Danke :)
 
A

amfa

Experte
Nein
Ich bin seit 2008 ausgebildeter Fachinformatiker und arbeite als Softwareentwickler.
Und das wichtigste Werkzeug ist immer noch eine gute Dokumentation für die Framworks die man benutzt.
Man arbeitet auch nicht einfach die Android Seiten durch, das bringt meiner Meinung nach nicht viel, kann man sich sowieso nicht alles merken.

Man sucht immer nach den Sachen die man gerade braucht.
Kein Mensch kann sich alles merken und es gibt ja auch immer wieder was neues.

Ich gucke andauernd im Internet nach wenn ich ein bestimmtes Problem hab und gucke ob es schon mal jemand hatte und wie es gelöst wurde.
Man muss ja auch nicht immer alles neu erfinden.
Deswegen benutzt man ja auch diverse libs, die bestimmte Probleme schon gelöst haben und man muss nicht alles selbst erfinden ;)
 
A

An0nym0us

Neues Mitglied
Aber das ergibt ja kein Sinn, denn dann kann sich ja jeder, der keine Ahnung hat dich was zusammenbasteln.
Wenn man z.b eine Schüttelfunktion braucht, kann man schnell googeln gehen. Wenn man nen Toast braucht, kann man schnell in Einlaufsladen, äh googeln gehen..
 
A

amfa

Experte
Es geht beim Software entwickeln auch nicht in erste Linie darum irgendwelchen Code auswendig zu können, sondern viel mehr sich Gedanken darum zu machen wie etwas funktionieren soll.
Das Umsetzen in Code ist erst der 2. Schritt.
Die eigentliche Herausforderung ist sich vorher zu überlegen, ob ich eine Datenbank brauche, ob ich einen Server brauche, ob ich Dinge auf dem Telefon oder in "der Cloud" speichern will.
Je nach Projekt was man angehen will besteht nur ein sehr geringer Teil aus "eigentlichem" programmieren.

Und ja mittlerweile versucht jeder der keine Ahnung hat was zusammen zu basteln, deswegen gibt es auch so viele Schrott-Apps in Google Play.

Das wichtige ist, dass man "Programmieren" lernt und versteht und NICHT Java lernt.
Wenn man programmieren kann ist die Sprache eher nebensache (natürlich muss man für eine unbekannte Sprache öfter nachschlagen)

Aber genau da unterscheiden sich halt die "echten Programmierer" von den "App Bastelern"

Ein Beispiel aus der echten Welt wäre:
Jeder kann Googlen wie man eine Mauer baut, trotzdem werden es die wenigstens schaffen ein ganzes Haus damit zu bauen.
Mann kann es natürlich versuchen und dann merkt man, dass man die Tür vergessen hat und dass das Dach undicht ist und der 2. Stock einsturzgefährdet ist.
Deshalb macht man sich vorher Gedanken wie das Haus aussehen soll und berechnet wie es gebaut werden soll, damit der 2. Stock nicht einstürzt.

Und genau das verstehen viele nicht. Viele scheinen zu glauben (so auch mein Eindruck hier aus dem Forum), dass sich Software quasi von selbst schreibt man müssen nur den richtigen Code kennen (oder kopieren).
Aber zum Softwarentwickeln gehört halt noch einiges mehr als der Code deshalb muss man den auch nicht auswendig kennen.

Ein gutes Beispiel dafür ist eine der Standardklassen schlechthin:
String:
String (Java Platform SE 6)

natürlich sollte man sich damit irgendwann auskennen.
Aber guck dir mal an wie viele Methoden mit gleichem Namen es da gibt.
Da muss man halt ab und zu mal nachgucken welche Parameter eine Methode nun braucht und was sie dann genau zurück gibt.
 
markus.tullius

markus.tullius

Experte
Wir alle haben klein angefangen. Bei mir sind die Android - Seiten der erste Anlaufpunkt. Schaue immer zu erst dort nach. Und wenn ich dort nichts finde, bei Stack Overflow,

Niemand kann sich alles merken, bei neuen sucht man sich eine Doku oder ein Beispiel. Bei alten Sachen kopiere ich gerne mein eigenen Code, Stücke oder die ganze Klasse. Man muss nicht immer die ganze Welt neu erfinden. Ich ziehe bei den Beispiele im Netz kurze vor. Da kann man nicht so viele Fehler reinbauen. ;)

Sonst helfen mir Softwarepattern, um den Programmcode zu strukturieren.
Java war nicht meine erste Sprache, das erleichtert die Sache natürlich ungemein. Und sonst ist Programmieren ein ständiges Lernen. Man ist nie fertig, und es kommt andauert etwas neues.

Den einzigen Vorteil gegenüber Anfänger ist, man bekommt ein Auge dafür, was funktioniert und was nicht. ;)

Und ich gehe nicht davon aus, das Java die letzte Sprache ist, die ich lerne.
 
M

meganeura

App-Anbieter (gewerbl.)
An0nym0us schrieb:
Aber das ergibt ja kein Sinn, denn dann kann sich ja jeder, der keine Ahnung hat dich was zusammenbasteln.
Wenn man z.b eine Schüttelfunktion braucht, kann man schnell googeln gehen. Wenn man nen Toast braucht, kann man schnell in Einlaufsladen, äh googeln gehen..
Es geht nicht darum irgendetwas auswendig zu lernen, sondern man muss wissen wie man es einsetzt. Natürlich kann sich jeder Code von irgendwo zusammenkopieren, aber wenn man nicht weiß was man damit machen muss, dann wird daraus nie eine App entstehen. Code zu schreiben ist der geringste Teil der Arbeit. 90% verbringe ich damit zu überlegen, zu planen, zu testen und herauszufinden warum etwas nicht das macht was es eigentlich machen sollte.
 
A

An0nym0us

Neues Mitglied
Vielen Dank für eure ausführlichen Antworten :)

Ich plane meistens (wenn ich etwas vor habe) auch das Projekt. Ich weiß nicht, ob ich es schon irgendwann mal gesagt habe, aber ich komme von c++ und vb.net. Wenn ich ehrlich bin, habe ich dort immer die ganze Methoden ideenlos gelernt(versucht). Da ich aber nach einer Zeit festgestellt habe, dass ich mich deutlich mehr für die Android Entwicklung zu interessieren, habe ich jetzt also vor umzusteigen.
Wenn ich in C++ oder vb.net ein Projekt geplant hatte (Funktionen, Design USW auf einem Blatt geschrieben), dann habe ich es halt versucht umzusetzen, da ich ja die meisten Funktionen kenne.
Bei Android jedoch, habe ich gewisse Probleme richtig einzusteigen. Ich weiß es auch nicht, aber ich finde keinen richtigen Anfang. Manche sagen, man soll mit einem Buch anfangen und somit die Funktionen lernen. Ihr z.b sagt mir teilweise, dass ich Programmieren an sich verstehen soll (ich denke, dass ich das schon ganz gut verstehe).
Mir ist bewusst, dass man nicht alle Funktionen auswendig lernen kann.

Was ich jetzt durch euch so einigermaßen verstanden habe ist, dass das Programmieren an sich, nur ein kleiner Teil ist und man sich mehr Gedanken machen soll.
Verstanden, wie ich jetzt richtig anfangen soll, habe ich leider noch immer nicht ganz.

Mit freundlichen Grüßen
An0nym0us ;)
 
G

Gastuser

Ambitioniertes Mitglied
Also ein Buch für den Anfang ist meiner Meinung nach immer eine gute Idee. Grad weil da viele Sachen ausreichend grob beschrieben sind und man die Basics, Architektur und Unterschiede zu anderen Sprachen erkennt.

Und sobald man was konkretes umsetzen will wird eben wieder gegoogelt oder in FW-Dokus nachgeschlagen.

Aber mit auswendig lernen hat beides nichts zu tun :)

Das eine ist dafür da einen Überblick zu bekommen und das andere um ins Detail zu gehen :)
 
A

An0nym0us

Neues Mitglied
Was zählt denn zu den Basics?
 
markus.tullius

markus.tullius

Experte
Ich denke, jeder lernt anders. Ob Bücher, Foren oder Youtube ist eigentlich völlig egal. Man muss nur am Ball bleiben, nicht schnell aufgeben, aber am wichtigsten ist eine große Portion Neugier und Spaß.

Basics, definiert hier auf den Forum wohl jeder anders. ;) Für mich würde Entwurfsmuster und UML dazu gehören.
 
A

An0nym0us

Neues Mitglied
Danke.
Wichtig ist halt nur, dass das was einem beigebracht wird auch richtig ist und viele auf Youtube haben wenig/keine Ahnung. Ich kann am besten lernen, wenn mich jemand von Anfang an bis zum Ende führt. Dazu hatte ich ja auch ein Video von Galileo, jedoch war das veraltet(1Jahr) und es hat sich vieles geändert. Man muss also auch auf die Aktualität achten.
 
DagobertDokate

DagobertDokate

Experte
Ja aber die Grundlagen haben sich sehr wenig geändert. Und das kann man immer noch mit den v2b abdecken.. Am besten das nehmen was Android 4.x behandelt..

LG.

Gesendet von meinem GT-I9300 mit der Android-Hilfe.de App