Und täglich grüßt die Quiz-App Frage (Vorgehensweise zur AppEntwicklung)

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Und täglich grüßt die Quiz-App Frage (Vorgehensweise zur AppEntwicklung) im Android App Entwicklung im Bereich Betriebssysteme & Apps.
Marsho

Marsho

Erfahrenes Mitglied
Gefühlt stellt jeder dritte Anfänger eine Frage zur Quiz-App Programmierung. Nachdem ich einiges hier im Forum gelesen habe, war ich mir nicht sicher, ob ich die Idee sein lassen soll und ob ich es wage ein neues Thema dazu zu eröffnen. Nun habe ich es aber eröffnet, wie man sieht.

Ich habe keinerlei Programmierkenntnisse! Technisch bin ich aber interessiert und kann mit Computer sehr gut umgehen, was Recherche und Office Arbeiten angeht. CMS führen und pflegen ist auch soweit bekannt und kein Problem. Diverse Systeme für Seitenerstellung und Pflege sind auch bekannt.

1. Mit welcher Sprache sollte man anfangen wenn es um App programmierung für Android geht, welche Seite, Buch und/oder Forum würdet ihr empfehlen?

2. Was würde es kosten, den Aufwand werdet ihr als Programmierer einschätzen können, ein Quiz App von jemandem programmieren zu lassen? Zum Beispiel von Freelancern aus Europa (Ost-Europa).

3. Gibt es die Möglichkeit, dass ein Grundgerüst von einem Programmierer erstellt wird, und ich den Inhalt (Fragen, Bilder etc.) erweitere, aktualisiere, verändere? Ohne dabei selbst jede Frage und Veränderung neu Programmieren zu müssen?


Letztlich geht es bei Quiz nur um Textfrage oder Bilddatei, mit mehreren Antwortmöglichkeiten in Textform. Eine oder mehrere der Antworten stimmen, dies wird dann angezeigt. Es wird dann festgehalten, wie viele Antworten richtig oder falsch waren. Eigentlich kein Hexenwerk :) Aber das alles zu programmieren scheint etwas aufwendig zu sein, soweit ich die Beiträge gelesen habe.
 
swa00

swa00

Moderator
Teammitglied
Hallo Marsho,

willkommen im Unterforum der geistesgestörten Android-Gurus :scared: ^^

Nun habe ich es aber eröffnet, wie man sieht.
Wir werden Dir bei Gelegenheit die Minuspunkte anrechnen :)

Zu 1)
Da beginnt man mit Java - Dazu muss man sich auch fundiert mit den Grundlagen der OOP (Objekt-Orientiertes-Programmieren)
auseinandersetzen.
Um Dir mal einen kleinen Einblick zu geben : Rheinwerk Computing :: Java ist auch eine Insel - index
Das muss wirklich sitzen, bevor man an eine App geht. Einiges kommt auch bei Learning by Doing.

Zu 2)
Ich kann dir nicht sagen , was meine Kollegen östlich von uns an Stundenlohn nehmen.
Meiner Erfahrung nach sind die Unterschiede nicht gravierend - Die sind ja auch nicht blöde.

Meistens wird pauschaliert ein Angebot erstellt, welches dann ZWINGEND ein Pflichtenheft haben muss und als Bestandteil des Vertrages gilt.
Abgerechnet wird in der Regel im 3/3 Verfahren nach Auftragserteilung.
Und das beantwortet schon die Frage nach dem Preis : Das hängt vom Pflichtenheft ab , welches DU erstellen solltest.
.
Überall gibt es Ausnahmen : Wir haben allerdings derzeit eine Unternehmerin hier im Forum, die eben
mal einige 1000 Euro in den Sand gesetzt hat , weil sie eine App in der Tschechei entwickeln lies.

Der Entwickler hat ihr nur 90% geliefert , besteht aber auf den vollen Preis möchte aber nicht weitermachen.
Zu einer der wichtigsten Funktionen hat er keinen Bock mehr.
Push Benachrichtigungen - wie lange programmieren?

Jetzt sucht sie nach Ersatz = Doppelte Investition
Suche Android-Entwickler (Unity incl. Alarmmanager nach dem Booten)

Ergo : Sie hat Nichts für viel Geld in der Hand - Achte also darauf , dass der Entwickler rechtlich greifbar ist.
Und das ist bekanntlich im Ausland sehr schwer.

Zu 3)
Soll es live sein , dann benötigt man einen Server und die darauf installierten (und speziell entwickelten
Komponenten) PHP/HTML/MySql - Die ständige Verfügbarkeit ist dazu zwingend notwendig

Ansonsten kann man der App eine lokale Datenbank ( Sqlite) mitgeben und bei einer Änderung im Appstore das Update aufspielen
(Dazu musst du natürlich wieder die App erstellen = Entwickler = ca 2-3 Stunden Arbeit)

Aber das alles zu programmieren scheint etwas aufwendig zu sein, soweit ich die Beiträge gelesen habe.
Alles eine Sache der Perspektive : Ein Entwickler (nicht Bastler) ist halt ein Beruf und erfordert praxisnahe
Erfahrung, und keinen Bachelor.

Ich verdiene damit seit 30 Jahren meine Brötchen .


So , das erst mal zum Anfang - jetzt kommen bestimmt deine Detailfragen :)
 
Zuletzt bearbeitet:
markus.tullius

markus.tullius

Experte
Noch ein Tipp, wenn du eine Freelancer bzw. Firma mit der Programmierung beauftragst. Sorge dafür, dass du regelmäßig den Sourcecode vom Entwickler bekommst. Und achte darauf, dass dieser Code dokumentiert ist.
 
Marsho

Marsho

Erfahrenes Mitglied
@swa00

1) Danke für dein Buchtipp, wobei unter der Beschreibung was die Zielgruppe ist steht: „Wer also schon in einer beliebigen Sprache programmiert hat, der liegt mit diesem Buch genau richtig“.

Ich für meinen Teil habe zwar etwas mit HTML gespielt, aber ohne Praxis ist der Stand wieder Null. Da es teilweise auf HTML-Kenntnisse „aufbaut“, ist JAVA sicherlich Umfangreicher und schwerer als z.B. HTML?

Da ich kein professioneller Programmierer werden will oder damit mein Geld verdienen möchte, scheint mir Java sehr umfangreich, je mehr ich darüber nun lese.
Wenn ich Apps selbst programmiere möchte, muss ich Java können?


2+3) Ich habe mit keinem Freelancer aus Deutschland gearbeitet, aber im Vergleich zu Agenturen waren „Programmierer aus dem Osten“ deutlich günstiger. Wobei wir am Ende nicht zusammengekommen sind. Also weiß ich nicht wie die Preis/Leistung am Ende ist oder gewesen wäre.

Danke aber für die Tipps u.a. wegen Pflichtenheft. Das kannte ich noch nicht :smile:


Wenn ich eine App ohne Server und ohne Live Funktion erstelle, ein Quiz App mit angenommen 200 Fragen. Jede Frage hat 4 Auswahlmöglichkeiten, wovon nur eine Antwort stimmt. Es wird ein Profil erstellt oder auch ohne Profil, solange der User seinen Erfolg sehen kann und die Statistik. Welche Fragen er richtig beantwortet hat, welche falsch. Die falschen oder richtigen, je nach Belieben, nochmal durcharbeiten. Das Design soll frisch, aus Android 6 und höher aussehen, also „material design“.

Mit welchen Zeitaufwand (=Kostenaufwand) kann für solch eine App rechnen? Kannst du das einschätzen? :cool2:

Bei einem Update des Apps muss die App neu erstellt werden, ohne die vorhandene zu verändern/aktualisieren?

Kann ich nicht den Code für Frage 200 z.B. einfach kopieren, und Frage Nr. 201 einfügen mit anderem Text und Antwortmöglichkeiten? Dann Frage 202 etc.?

Oder hingehen und den Fragetext für Frage 95 ändern und Antwortmöglichkeiten für Frage 95 auch anpassen? Das Gerüst hinter dem App verstehe ich nicht ganz… müsste ja im Grunde wie bei einer Homepage sein, also HTML Code.

Kannst du mir zu dieser Frage eine Antwort für Nullwisser geben?


Danke für deine Mühe!
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
@markus.tullius Nutzt es auch etwas, wenn ich mit Sourcecode selbst nichts anfangen kann? Evtl. im Fall der Fälle einem anderen Programmierer zu geben?
 
lordzwieback

lordzwieback

Erfahrenes Mitglied
Marsho schrieb:
Wenn ich Apps selbst programmiere möchte, muss ich Java können?
Du wirst nicht drumherum kommen. Android Apps werden mit Java programmiert. :)
 
swa00

swa00

Moderator
Teammitglied
Moin Marsho,

na dann fange ich mal an , deine Fragen auseinander zu nehmen :)

ch für meinen Teil habe zwar etwas mit HTML gespielt, aber ohne Praxis ist der Stand wieder Null. Da es teilweise auf HTML-Kenntnisse „aufbaut“, ist JAVA sicherlich Umfangreicher und schwerer als z.B. HTML?
Komplett anders und wenn du so direkt fragst : JA
(Die fundierte Einarbeitung in Java bis zur ersten App : Min 1 Jahr intensives Lernen)

Wenn ich Apps selbst programmiere möchte, muss ich Java können?
JAIN - Es gibt Baukästen im Web für Anfänger , die decken aber nicht ab , was du machen möchtest.


Vorgehensweise :

Stell Dir einfach vor , dass das Ganze auf einer Datenbank basiert.

Dort sind Deine Fragen drin und auch deine Antworten und in Dieser sicherst du auch dann deine Fehlversuche ab.
Die Logik, wie du dann wieder auf die Fragen kommst oder Deine "Fleisskärtchen" ziehst, ist die Logik
des Programmes.

Das beantwortet eigentlich dann schon Deine Frage nach der Pflege :

Du wärst dann letztendlich für die Pflege der Datenbank zuständig.

Die Datenbank kann auf einem Server gespeichert sein und du pflegst Sie dort z.b. mit HTML/PhpMyAdmin
und die App holt sich dann die Fragen online von Dieser, oder du pflegst die Datenbank mit einem Tool auf deinem PC,
schickst die fertige Datei an den Entwickler , der kopiert die neue Version in seine Entwicklungsumgebung, erstellt
daraus in 5 Minuten eine neue apk und lädt diese wieder in den Appstore. (insgesamt ca 2-3 Stunden Aufwand)

Die erste (Server) Variante erfordert weit mehr Aufwand und Kosten als die Zweite - ist aber Live.
(Programmieren in Java,PHP,MySQL/HTML, Server kosten etc)
Die zweite Variante ist kostengünstiger, allerdings muss der Entwickler dir ständig zur Verfügung stehen ,
der das Update ja auch nicht für lau macht.


Aufwand :

Für die zweite Variante ( also lokale statische Datenbank ) würde ich mal einen Arbeitsaufwand ( FÜR EINEN PROFI )
von ca. 150 - 200 Arbeitsstunden ansetzen.

Das mag jetzt für Dich recht viel klingen , ist allerdings so.
Man missachtet den Umstand , dass dazu jede Menge Arbeit gehört, die du nicht ersehen kannst
(VersionsVielfalt Android 4 -7 , Layout, Grafiken,Alpha-Beta-ReleasePhase,AppStore-Auftritt, DatenschutzErklärungen,Bug-Behebung,Impressum usw usw)

Für die Erste Variante (Server) kannst du mal locker 150 Arbeitsstunden dazu addieren.

Auch ein Freelancer ( egal ob hier oder dort ) muss seine Wurst in den Kühlschrank bringen & Steuern bezahlen - und sollte - wie oben erwähnt - auch Profi sein , so dass du mit einem Stundenlohn von brutto 80-100 Euro kalkulieren kannst.

Solltest du Angebote von Studenten bekommen , die 30-40 Euro möchten, so wage ich schon im Vorfeld das Chaos zu Prophezeihen.

Auch darfst du bei deiner gesamten Kalkulation nicht ausser acht lassen , dass du kontinuierliche Pflege der Programme benötigst, - Ständig benötigst du Anpassungen an Updates und Änderungen ( kostet auch Geld)

Fazit : Ich habe Dir erwähnt , dass diese Aufträge i.d.R. pauschlierte Projekte sein sollen.
Für die billige Variante würde ich daher mal mit mindestens ca. 2500,-- und für die teuere Variante mit 3500-4000 .--
rechnen.
Der Entwickler muss für die Server-Variante auch dafür gute Kenntnisse in servertechnologie haben und auch in den anderen Programmiersprachen fit sein.
Da wären z.B. : Java, PHP, HTML, Apache, MySql,Linux & Sicherheitsprotokolle,
Und das bekommst du definitv nicht von einem Studenten , oder jemanden , der mal eben seit ein paar Jahren erst dabei ist.

Fachwissen kostet halt Geld , wie überall im Leben



Und das alles wegen einer Quiz-App ? :)

Stellt sich grundsätzlich die Frage, wie du denn die Kohle wieder reinbekommen möchtest.
Die Gretchenfrage, die sich jeder Entwickler stellt.

Also mit dem Gedanken zu spielen - Die Werbung bring es schon , kannst du mal getrost in die Tonne werfen.
Wenn dabei eine Pizza für Dich und deine Familie im Monat herausspringt , kannst du Dich glücklich fühlen.
AppIn-Käufe ebenso , keine Sau wird für rein deutsche Fragen (dadurch beschränkt auf D,A & CH)
0,99 Euro bezahlen .
Und zur Appstore Kalkulation noch ein Hinweis : von 99 Cent Verkaufspreis landen nur ca. 30 Cent bei dir

Die Goldgräberzeiten im Bereich App sind schon seit Jahren vorbei, Es sei denn, du siehst eine App als
Marketingstrategie Deines Unternehmens oder du suggerierst dem Markt mit sehr grossem finanziellen Aufwand,
dass man diese App haben MUSS.
In meinem Falle arbeite ich grundsätzlich nur für Unternehmen , die eine App benötigen und die Arbeit
bezahlen.
Eigene Apps exiistieren so gut wie gar nicht - es sei denn ich habe mal am Wochenende Langeweile.
Geld verdienen kann man damit aber nicht.


Ich Antworte mal auf die Frage an Markus : Du hast es richtig erkannt
 
Zuletzt bearbeitet:
Marsho

Marsho

Erfahrenes Mitglied
swa00 schrieb:
Die fundierte Einarbeitung in Java bis zur ersten App : Min 1 Jahr intensives Lernen

Aufwand :
einen Arbeitsaufwand (FÜR EINEN PROFI) von ca. 150 - 200 Arbeitsstunden ansetzen, so dass du mit einem Stundenlohn von brutto 80-100 Euro kalkulieren kannst.

Also mit dem Gedanken zu spielen - Die Werbung bring es schon , kannst du mal getrost in die Tonne werfen.
Wenn dabei eine Pizza für Dich und deine Familie im Monat herausspringt , kannst du Dich glücklich fühlen.
Danke für die detaillierte Antwort, oder sollte ich besser sagen fürs zerstören meiner Goldgräberträume?
Deine professionelles Wissen und Arbeitsqualität will ich nicht hinterfragen, aber dass du „zu Deutsch“ tickst, möchte ich dir unterstellen :smile:

Am Ende soll ich 12.000 Euro für Quiz-App mit 200 Fragen ausgeben? Lieber würde ich die 12.000 Euro je 500 € Scheine wegrauchen, also 24 „Zigaretten“ drehen:biggrin:

An Java werde ich mich auch nicht dran setzen, da hast du mir die Lust genauso genommen – danke:glare:

Also, abhacken. Nächste Goldgräberidee suchen… vielleicht in Alaska nach Gold suchen?! Moment, der Rausch ist ja seit 150 Jahren schon vorbei.
 
lordzwieback

lordzwieback

Erfahrenes Mitglied
Marsho schrieb:
An Java werde ich mich auch nicht dran setzen, da hast du mir die Lust genauso genommen – danke:glare:
Ohne Fleiß kein Preis. :D
 
swa00

swa00

Moderator
Teammitglied
Am Ende soll ich 12.000 Euro
nee nee , ich habe Dir den Pauschalpreis schon genannt : ab 2500 :)

Aber was danach kommt , kostet halt Stundenlohn :)

aber dass du „zu Deutsch“ tickst, möchte ich dir unterstellen
Halt Realist :) - und meine Kunden befinden sich zum grossteil im Ausland ...

Tja , sorry , dass ich da eher "klare" Worte genommen habe.
Hilft Dir auf alle Fälle weiter, als die rosarote Wolke :)
 
Zuletzt bearbeitet:
markus.tullius

markus.tullius

Experte
Das hat nichts mit Deutsch zu tun. Gute Entwickler kosten Geld.
Und für eine gute App ist der Preis wahrscheinlich zu billig.

Das ganze muss geplant werden. Grafiken müssen gezeichnet werden. Um etwas zu verkaufen, brauchst Du noch Werbung, denn es gibt schon Quiz-Apps wie Sand am Meer. Deshalb wäre es gut, wenn Du noch ein paar gute zusätzliche Feature implementieren lässt. Dann muss das ganze noch Programmiert werden. Danach muss die App getestet werden, und alle Fehler behoben werden. Und ganz am Schluss muss die App gewartet werden (Neue Android-Versionen, übersehende Bugs usw.).

Aber das wichtigste ist, dass Du genug Geld im Hintergrund hast - für den Fall das etwas schief geht.

Wenn ich ehrlich bin, kann ich Dir nur von dem Vorhaben abraten. Ein bisschen Ahnung von der Materie solltest Du schon haben, denn du bist der Mensch bei den alle Fäden zusammen laufen. Als letzte Instanz muss du dafür sorgen, dass alle Rädchen ineinander greifen.
Einen ausländischen Entwickler zu erklären, was schief läuft, ist eine sehr mühselige Angelegenheit, wenn man selber keinen Plan von der Materie hat.
 
Jaiel

Jaiel

Experte
-
 
Zuletzt bearbeitet:
Marsho

Marsho

Erfahrenes Mitglied
Die Idee war eine Hilfe mit der App für Nutzer der Gruppe X zu schaffen, wenns dann zufällig noch etwas an Geld abfällt durch dezente Werbung, ok, warum nicht. Das Ziel bestand nie darin mit Quiz App Lebensunterhalt zu verdienen oder damit Vermögen anzuhäufen, nicht falsch verstehen :smile:
Das eine Quiz App Entwicklung so schwierig wäre wie dargestellt, hätte ich nicht gedacht. Deshalb fragt man ja um Rat :cool2: Ich möchte mich damit nicht aufhalten, und mit Java erlernen auch nicht. Denn sollte ich eine so tolle Idee für eine App haben, muss ich Sie nicht selbst entwickeln - es werden sich begeisterte Entwickler finden lassen. Sollte meine Ideen so miserabel sein, dann brauche ich nicht darauf selbst sitzend Zeit zu vergeuden. Also, kein Java und kein Quiz App.
 
Jaiel

Jaiel

Experte
Schreibe alles auf Papier, was du von deiner App möchtest. Versuche so detailliert wie möglich alle Eigenschaften deiner App zu beschreiben.

Du bist bereit Geld zu investieren, aber keine Arbeit: ->Geh zu einem Appentwickler.

Du bist bereit Arbeit, aber kein Geld zu investieren: ->Du lernst eine Programmiersprache. HTML5 oder Java. Nach langer Lernzeit(Theorie und Praxis) setzt du deine App einfach um.
 
markus.tullius

markus.tullius

Experte
Du kannst deine App ja mal im Job-Bereich vorstellen. Wenn es interessant ist, setzt es vielleicht ein Entwickler umsonst, oder für wenig Geld um. Versuchen kostet nichts.