Blick über den Displayrand: Sharp Aquos R2 Compact mit Dual-Notch

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Threadstarter
Sharp hatte sich mal an die Spitze der Low-Bezel-Bewegung gesetzt, mit Smartphones deren Gehäuserand schon vor ein paar Jahren so schmal gewesen sind, wie wir es mittlerweile von allen High-End-Modellen gewohnt sind. Auch bei der umstrittenen Notch haben die Japaner zu den ersten Herstellern gehört. Beim Aquos R2 Compact wird der Trend jetzt konsequent fortgesetzt.

Denn während mehrere Notches beim Google Pixel lediglich durch einen skurrilen Softwarefehler vorgekommen sind, hat Sharp tatsächlich ein Gerät auf dem Markt, dessen Fingerabdruckscanner am unteren Rand sich so ins Display hinein schmiegt. Im Vergleich zum direkten Vorgänger bringen die Ingenieure so 5,2-Zoll Bildschirm auf demselben Raum unter (13,1 x 6,4 x 0,93cm), wo vorher lediglich Platz für 4,9-Zoll gewesen ist. Klarer Fall, wer von den Kerben sowieso nichts hält und lieber schiebt oder darauf wartet, dass die Frontkameras kommendes Jahr in kleinen Display-Löchern verschwinden und die Fingerabdrucksensoren endlich flächendeckend direkt unter das Displayglas wandern, der wird beim Aquos R2 Compact nur genervt mit dem Kopf schütteln.

02.png

Dabei gehört die restliche Hardware zum besten, was der Markt derzeit hergibt. Ein Full-HD IZGO-Display mit 120Hz (siehe Razer Phone 2) liegt über dem Snapdragon 845 SoC, der von 4GB RAM und 64GB erweiterbarem Speicher flankiert wird. Trotz der kompakten Bauweise verzichten die Japaner nicht auf eine 3,5mm-Klinkenbuchse für Kopfhörer. Auf der Rückseite macht Sharp ein bisschen auf Google, denn es gibt lediglich eine einzelne Kamera mit 22,6-Megapixel (f/1.9) und OIS. Apropos Google: Vorinstalliert ist Android 9 Pie - wobei die Japaner eine eigene UI drübergebügelt haben. Das Gerät ist nach IP68-Standard gegen Staub und Wasser geschützt. Einzig der Akku könnte mit seinen 2.500mAh zum Bottleneck werden.

Auch wenn das Unternehmen im Herbst mit einigen Smartphones in Europa an den Start gegangen ist, wird wohl einige Zeit vergehen, bis wir dieses hierzulande zu Gesicht bekommen. Für mich persönlich schade, denn auch wenn ich kein großer Notch-Fan bin, in dieser Form, vor allem, weil es der Kompaktheit des gesamten Modells dient, würde ich es gerne ausprobieren.

03.png

Diskussion zum Beitrag
(im Sharp Forum)
 

Anhänge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten