FedEx wollte Huawei-Smartphone nicht in die USA schicken

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
P-J-F

P-J-F

News-Redakteur
Teammitglied
Threadstarter
Auch wenn sich das Weiße Haus zuletzt den Iran statt China als Provokations-Ziel der Woche ausgesucht hat, gibt es für Huawei in Sachen Android-Ban keine Entspannung. Wie groß die Verunsicherung und die Sorge vor dem "Zorn des Präsidenten" ist, zeigt ein Beispiel der Kollegen des PCMag.

Die wollten ein bereits gekauftes und in Gebrauch befindliches Huawei P30 Pro von ihrer Abteilung aus London zum Kollegen nach New York schicken. Aufgrund der Zoll-Vorgaben hat die Redaktion in Großbritannien natürlich genau dokumentiert, was sich da im Umschlag befindet, bevor sie es an Paketdienstleister FedEx übergeben hat. Ein besonders aufmerksamer und zugleich besorgter Mitarbeiter dort hat das Päckchen aber kurzerhand zurück an den Absender geschickt. Die Begründung fett gedruckt, seht ihr im Titelbild. Inzwischen hat FedEx gegenüber PCMag immerhin richtig gestellt, dass es sich hierbei um einen Einzelfall und ein Versehen handelt. Huawei-Smartphones mögen zwar bald kein Android OS mehr benutzen, vom Postversand sind sie aber nicht ausgeschlossen.

Diskussion zum Beitrag
(im Forum "Huawei Allgemein")

Titelbild: Sascha Segan via Twitter
 

Anhänge

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten