Huawei: Kirin-Prozessoren nur für eigene Geräte

Kekser

Kekser

Mitglied
Teammitglied
Threadstarter
Als Hersteller ist Huawei nicht nur für leistungsstarke und durch seine Tochtermarke Honor auch kostengünstige Smartphones bekannt, sondern auch für die hauseigenen System-on-a-Chip (SoC), die unter dem Namen Kirin produziert werden.

Hauseigen ist hierbei das Stichwort, denn der chinesische Hersteller hat auf der Huawei Global Analyst Conference Shanghai allen Gerüchten, wonach Huawei darüber nachdenkt auch Smartphones anderer Hersteller mit Kirin-SoCs auszustatten dementiert. Die Chipsatz-Sparte von Huawei wird auch zukünftig nicht eigenständig auf dem Markt agieren, sondern weiterhin nur exklusiv für Huawei produzieren. Damit wollen die Chinesen auch in den nächsten Jahren als unterscheidbarer Smartphone-Hersteller mit eigenen Hardware-Komponenten wahrgenommen werden. Das soll nicht bedeuten, dass Huawei alle seine Smartphones mit Kirin-Prozessoren ausstattet, denn auch Huawei greift auf die zwei SoC-Platzhirsche MediaTek und Qualcomm als Zulieferer zurück. Allerdings waren und sind die Kirin-Prozessoren für die Huawei-Flaggschiffe auffallende Alleinstellungsmerkmale.

Das neueste SoC der Kirin-Reihe ist der Kirin 970. Er treibt aktuelle Huawei-Smartphones wie das P20 Pro an und kam im Oktober 2017 mit dem Mate 10 erstmalig zum Einsatz. Huawei stattete den Kirin 970 damals mit einem innovativen Feature zur Stärkung der KI des Smartphones aus, nämlich mit einem extra Chip, der Neural-Processing-Unit, kurz NPU. Während in Sachen Performance die Konkurrenz von Qualcomm (Snapdragon 845) und Samsung (Exynos 9810) derzeit die Nase vorn hat, ist Huawei nicht untätig und bereitet mit dem Kirin 980 allem Anschein nach ein wahres Leistungswunder vor.

Diskussion zum Beitrag
(im Forum "Huawei Allgemein")

[newsquelle]https://www.gizmochina.com/2018/04/18/huawei-no-plans-sell-kirin-chipsets-other-manufacturers/[/newsquelle]
 

Anhänge

Oben Unten