[HowTo] +++ Vorbereitungen für Flashen und Debugen +++

  • 0 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere [HowTo] +++ Vorbereitungen für Flashen und Debugen +++ im Anleitungen für Motorola Razr i im Bereich Root / Custom-ROMs / Modding für Motorola Razr i.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
garak

garak

Ehrenmitglied
Einleitung

Dieses Tutorial stellt die Grundlage dar, um in die Tiefen des Razr i (oder auch anderer Android-Geräte) einzusteigen. Je mehr man verstanden hat, wie "Debuggen" oder "Flashen" funktioniert, bzw. was es ist und welche Werkzeuge man dafür benötigt, um so einfacher ist es erfolgreich ans Ziel zu gelangen, auch wenn mal etwas nicht auf Anhieb funktioniert.


Begriffe

- ROM: Geschützter Systembereich des Gerätes, dabei steht der Begriff für "ReadOnlyMemory" also "Nur lesender Speicher"

- Flashen: Als "Flashen" bezeichnet man das Übertragen von Quellcode in geschützte Systembereiche des Gerätes (ROM), die normalerweise vor einem schreibenden Zugriff geschützt sind. Der Begriff stammt aus einer Zeit, als ROMs noch mit UV-Licht bestrahlt (geflasht) werden mussten, um diese beschreiben zu können.

- ADB: steht für "Android Debug Bridge" und bezeichnet eine Schnittstelle plus das dazugehörige Werkzeug, um auf Systembereiche des Gerätes zugreifen zu können, um Fehler zu beheben oder Daten zu übertragen

- Fastboot: Ein Werkzeug mit dem Speicherabbilder (Images) in geschützte Systembereiche des Gerätes übertragen (geflasht) werden

- Bootloader: Ein Systembereich im Android-Gerät welcher direkt nach dem Einschalten gestartet wird.


Erklärung

Um also Daten in Systembereiche des Razr i zu übertragen, bedarf es der beiden Werkzeuge "ADB" und "Fastboot". Das sinnvollste dabei ist, diese direkt von Google bzw. Android für die jeweilige Plattform herunterzuladen und sich damit vertraut zu machen. Denn egal was man mit dem Gerät vorhat, ob den Bootloader zu entsperren oder ein Custom-ROM einzuspielen, immer wird dies nur mit diesen Programmen möglich sein.


Installation

Um die jeweils aktuelle Version von ADB und Fastboot zu erhalten, muss das Android-SDK heruntergeladen und entpackt werden. Wer vorhat anschließend Programme unter Eclipse zu entwickeln, der benötigt das "ADT-Bundle". Wer nur die Tools braucht, kann sich mit "SDK.Tools only" begnügen. Um nur die beiden Werkzeuge zu erhalten, sollte man nur die gepackte Version laden und entpacken.

Wichtig: Die beiden Werkzeuge befinden sich nicht im dem Paket sondern müssen gesondert geladen werden! Dazu ist das Paket aber notwendig.

Jetzt mit einem Dateimanager in das entpackte Verzeichnis und dort in das
Verzeichnis "Tools" wechseln.
Auswahl_003.png


Nun das Programm "Android" starten.
Auswahl_004.png

Hier wird nun ein Häkchen bei "Android SDK Platform-Tools" gesetzt. Wer das restliche SDK nicht will bzw. benötigt, kann das nachfolgende Häkchen bei Android 4.2 entfernen.
Android SDK Manager _005.png

Jetzt die entsprechend markierten Pakete installieren. Dieser Vorgang kann - je nach Umfang der gewählten Pakete - einige Zeit in Anspruch nehmen. Wurde alles erfolgreich installiert, befindet sich jetzt das Verzeichnis "Platform-Tols" im Haupt-Verzeichnis.
Auswahl_006.png

Und in diesem befinden sich u.a. die von uns benötigten Werkzeuge "ADB" und "Fastboot".
Auswahl_007.png


Abschließende Tests

Um zu überprüfen ob die gewünschten Programme mit unserem Gerät zusammenarbeiten, können einige Tests durchgeführt werden. Zuerst kann man die Programme mal so starten, um sich deren Möglichkeiten anzeigen zu lassen. Dazu wird im entsprechenden Verzeichnis eine Konsole geöffnet und dann anschließend mal "adb" bzw. "fastboot" aufgerufen.

Achtung: Die nachfolgenden Screenshots beziehen sich auf ein Linux-System. Dieses unterscheidet sich nicht wesentlich von einer Windows-Konsole, jedoch können dort die Parameter abweichen.
-bin-bash_008.png
-bin-bash_010.png
-bin-bash_011.png


Gerätetest

Jetzt ist es sinnvoll zu prüfen, ob das Gerät auf die Tools reagiert. Dazu muss das Razr i in den Debug-Modus geschaltet und über USB angeschlossen werden. Für den Debug-Mode in die Einstellungen wechseln und dort "Entwickleroptionen" aufrufen. Anschließend ein Häkchen bei USB-Debugging setzen.
Screenshot_2012-12-31-14-49-16.png

Jetzt mittels des Befehls "adb devices" prüfen, ob das Razr i angeschlossen und erkannt wird. Für die Kommunikation über ADB wird hierzu ein Server gestartet. Dies sollte automatisch erfolgen, kann jedoch auch mittels "adb start-server" manuell durchgeführt werden. Im Allgemeinen ist das aber nicht notwendig.
-bin-bash_001.png

Hat sich das Gerät auf diese Weise erfolgreich gemeldet, kann in den Fastboot-Modus gewechselt werden. Dazu wird das Kommando "adb reboot-bootloader" eingegeben, woraufhin das Razr i bootet und im Boot-Menü stehen bleibt.
-bin-bash_002.png

Jetzt kann man testen ob das Gerät auch hier einwandfrei reagiert, indem man beispielsweise das Kommando "fastboot getvar version" absetzt.
-bin-bash_003.png

Hat auch dieses geklappt, kann man das Gerät mittels "fastboot reboot" wieder normal starten.
-bin-bash_004.png


Abschließend

Die Verwendung von ADB und "Fastboot" ist nicht ungefährlich. Deshalb große Sorgfalt bei der Verwendung walten lassen, damit das Gerät keinen Schaden davon trägt. Die Verwendung aller hier aufgeführten Programme geschieht auf eigenes Risiko. A-H.de trägt keine Verantwortung wenn hier etwas schief läuft und das Gerät nicht mehr so funktioniert wie gewünscht.


Diskussion
In diesem Thread kann diskutiert bzw. können Fragen gestellt werden: [Diskussion] +++ Vorbereitungen für Flashen und Debugen +++
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.