Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

How To: Arnova 10c G3 mit Linux rooten (auch für Linux-Anfänger geeignet)

  • 23 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere How To: Arnova 10c G3 mit Linux rooten (auch für Linux-Anfänger geeignet) im Arnova 10c G3 Forum im Bereich Arnova Forum.
Holler

Holler

Neues Mitglied
So, nun ist es endlich geschafft :cool2::cool2::cool2:

Nach mehreren Versuchen und katastrophalen Folgen beim Versuch, mein 10c mit Windoof zu rooten, ist es mir nun mit Linux endlich gelungen, das Tablet dauerhaft und ohne Abstürze oder andere Probleme zu rooten.

Zunächst versuchte ich es mit dieser Anleitung http://www.arctablet.com/blog/forum/arnova-10c-g3/working-root-method-for-arnova-10c-g3
unter Windows XP.
Hat auch zunächst den Anschein gehabt, alles funktioniert. Treiber erkannt, das RootBurnerTool installiert, alles nach Anleitung und super. Gerät erfolgreich gerootet.
Bis zum nächsten Reboot!!! Erstens waren alle Einstellungen komplett weg, das wäre ja noch zu verschmerzen, aber das passierte ab dato bei allen reboots, also ein Factory Reset unter Beibehaltung der Rootrechte und Superuser.apk bei jedem reboot.
OK, dachte ich mir, dann eben wieder unrooten. Su entfernt, Superuser entfernt und die Busybox runtergeschmissen, jetzt wirds ganz schlimm!!! Zum Factory Reset bei jedem reboot kam jetzt noch dazu, dass der interne Speicher 0 anzeigte, also keine App mehr installiert werden konnte.

Doch nun genug der Rückschau, nach mehreren Nächten Recherche und viel Ausprobiererei hier nun mein Weg unter Xubuntu (funktioniert aber mit allen Linux-Distributionen):

1.) android-tools-adb (Android Debug Bridge CLI) runterladen und installieren (google oder aus vorhandenen Paketen)
2.) Das adt-budle für Linux ist ein tolles Tool, muss aber nicht hierfür installiert sein
3.) Jetzt die passende (ARM) zip-Datei runterladen:
Superuser und die "su" und "Superuser.apk" ins Homeverzeichnis entpacken. Dabei müssen die beiden Dateien direkt im eigenen Homeverzeichnis liegen
4.) Fehlt noch Busybox, die kann man hier runterladen: http://forum.xda-developers.com/attachment.php?attachmentid=624175&d=1307984755
Ihr braucht nur den Ordner "Dependencies" entpacken, da ist die busybox drin. Jetzt die Datei "busybox" auch ins eigene Homeverzeichnis verschieben.
ACHTUNG! In dem Paket Superoneclick ist auch eine "su" und eine "Superuser.apk" drin, die dürft ihr NICHT nehmen. Bitte nur die busybox entpacken, den Rest könnt ihr wieder löschen oder nach dem rooten damit rumspielen
5.) So, nun verbindet ihr das Tablet, macht bei "Debugging" ein Häckchen, öffnet am PC einen Terminal (ohne sudo!!!) und gebt nacheinander folgende Zeilen ein:

Code:
adb devices 
adb root 
adb remount 
adb shell mv /system/bin/su /system/bin/su.old 
adb shell ln -s /system/xbin/su /system/bin/su 
abd shell
# mount -o remount,rw -t rfs /dev/block/st19 /system 
# exit 
adb push busybox /system/bin 
adb push su /system/bin 
adb push Superuser.apk /system/app/ 
adb shell 
# chmod 4755 /system/bin/busybox 
# chmod 4755 /system/bin/su 
# mount -o remount,ro -t rfs /dev/block/st19 /system 
# exit 
adb reboot
DAS WARS!!! Gerät ist gerootet!

Kernel: 3.08/ Android 4.03
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Hallo,
habe neben Windows noch Ubuntu drauf.Bin aber noch Anfänger in Ubuntu. Habe die ADB Android Tools installiert.Welches ist die passende (ARM) zip-Datei?Busybox habe ich auch.Das Homeverzeichnis ist wohl die interne sd,oder?Danke im Vorraus.
 
Holler

Holler

Neues Mitglied
Das Homeverzeichnis ist auf deinem PC. So wie bei Windows "Eigene Dateien". Dahin musst du "su", "busybox" und "Superuser.apk" verschieben. Wenn Du jetzt einen Terminal öffnest auf deinem PC und
Code:
ls
eingibst, dann müssten jetzt alle Deine Ordner aufgeführt sein und alle nicht versteckten Dateien, also auch "su", "busybox" und "Superuser.apk". Wenn das so ist, kannst du direkt loslegen. Falls nicht, melde dich einfach nochmal.

Der ursprüngliche Beitrag von 16:15 Uhr wurde um 16:17 Uhr ergänzt:

Ach ja, Deine andere Frage: Die Superuser zip datei: http://downloads.noshufou.netdna-cdn.com/superuser/Superuser-3.1.3-arm-signed.zip
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Danke, bei 1s zeigt er Befehl nicht gefunden.
 
Holler

Holler

Neues Mitglied
der Befehl lautet ls nicht 1s

bei codes am besten immer kopieren ;)
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Okay,wird angezeigt.Muss ich jede Zeile einzeln eingeben und Enter.wenn ich nur
adb devices eingebe erscheint
list of devices attached
???????????? no permissions
 
Holler

Holler

Neues Mitglied
ist die busybox schon auf deinem tablet oder noch auf dem pc?
 
H

Hazels

Neues Mitglied
PC.
 
Holler

Holler

Neues Mitglied
jede zeile einzeln und enter,

wenn bei adb devices nichts kommt oder eben deine meldung, dann kommt keine verbindung zustande zwischen tablet und pc. Hast du im tablet den debuggingmodus drin?

Und du darfst nicht auf das Grüne "USB-Verbindung herstellen" klicken, wenn das tablet im Debugmodus ist!!!!
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Ja,das Tablet wird auch angezeigt mit allen Daten.
Alle Dateien nur im Homeverzeichnis.Keines auf Tablet.Richtig?
 
Holler

Holler

Neues Mitglied
Ach so, du bist schon im Terminal und adb devices hat geklappt???
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Ja im Terminal und adb devices zeigt er aber
List of devices attached
???????????? no permissions.
Habe das Tablet ausgesteckt und wieder angesteckt.Jetzt heißt es
"failed to mount"
Kann man in Ubuntu "Hardware sicher entfernen"wie in Windows?
 
Holler

Holler

Neues Mitglied
Ok, mach mal das Tablet raus und probier folgenden Befehl (aber einzeln nacheinander!)
Code:
sudo adb kill-server
adb start-server


Der ursprüngliche Beitrag von 17:09 Uhr wurde um 17:13 Uhr ergänzt:

Dann Tablet ganz normal verbinden, in den Debugmodus setzen und NICHT "USB Speicher aktivieren" anklicken!!!
Dann adb devices
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Leider nichts geholfen.Habe alles wie Du geschrieben hast gemacht.Nicht USB Speicher aktivieren.Im Terminal gleiche Fehlermeldung.Unter Laufwerke failed to mount.
Starte mal Ubuntu neu.
Keine Änderung.Vielleicht liegt es daran,daß ich in Windows das Tablet mit RootBurnerTool Rooten wollte.Laut dem Tool ist das Tablet gerootet.Die Rootchecker App sagt Nein.Was mir aufgefallen ist,daß ich in Ubuntu zwei Laufwerke vom Arnova angezeigt bekomme.Habe keine externe microsd eingeschoben.Irgendwie hat das RootBurnerTool alles durcheinander gebracht.Lief alles zwar Reibungslos durch,laut Anzeige.Trotzdem habe ich halb gerootet,halb nicht.Wenn jemand eine Möglichkeit kennt,den Zustand vor RootBurnerTool wieder herzustellen und nochmals von vorne zu beginnen,wäre ich dankbar.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holler

Holler

Neues Mitglied
http://wiki.ubuntuusers.de/udev

Ok, das ist ja fast dasselbe wie bei mir. Die Herausforderung wird jetzt sein, herauszufinden, warum linux dein tablet nicht erkennt. Du kannst versuchen, im ordner udev eine datei anzulegen (vgl. Link). Dann kannst du alles was rootburner gemacht hat rückgängig machen.
Oder du setzt das tablet auf werkszustand zurück, falls das für dich eine option ist und es superuser nicht blockiert. Dann wäre zumindest das tablet nicht mehr gerootet.
Rootburner ist echt für das 10c der letzte scheiss, ist ja auch nicht dafür gemacht.
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Hallo,
eine blöde Frage.Wie setze ich das Tablet auf Werkszustand?
Reset-gleichzeitig Power und Volume?
Habe es noch nicht geschafft.Könnte auch am Superuser liegen.
Das mit udev verstehe ich noch nicht.Lese mir gerade den Link durch.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holler

Holler

Neues Mitglied
Einstellungen - Sichern und zurücksetzen - Daten löschen/ Auf Werkszustand zurücksetzen
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Danke.Habe ich gemacht.Und jetzt,wieder an PC?
Am PC das selbe Ergebnis.Failed to mount.
 
Zuletzt bearbeitet:
Holler

Holler

Neues Mitglied
Wo steht denn failed to mount? Und was hast du genau gemacht?
 
H

Hazels

Neues Mitglied
Ich schließe das Tablet an den PC.Debug mode.KEIN Usb Speicher aktivieren.Dann kommt AN10CG3 Arnova und AN10CG3 Arnova-1 verbunden.Wenn ich sie anklicke kommt failed to mount.
Im Terminal adb devices eingegeben-erfolgreich gestartet.
adb root eigegeben-insufficient permissions for device
Scheinbar keine Erlaubnis
 
Zuletzt bearbeitet: