Dateien auf USB-Stick speichern

  • 11 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Dateien auf USB-Stick speichern im Chrome OS Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme.
H

Horstik

Neues Mitglied
Will ich eine Datei auf USB speichern, wird mir dieser nicht als Speicherort angezeigt. In der Leiste links wird nur das Chromebook, die Dropbox und Google Drive angezeigt, obwohl ich in den Einstellungen unter "Speicherverwaltung" den USB-Stick aktiviert habe. Neustart brachte nichts, anderer Stick auch nicht.
Hat jemand einen Plan?
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
Kann es sein das der Stick im falschen Format formatiert ist?
Schau doch mal bei Chromebook (hab ich nicht) in die Beschreibung.
Der kleinste gemeinsame Nenner ist "FAT". Das beherrscht fast jedes OS.
 
AngelOfDarkness

AngelOfDarkness

Experte
Zudem werden wohl auch Speichermedien von SanDisk nicht erkannt, diese haben wohl noch intern irgendetwas anders. Dies scheint wohl ein immer wiederkehrendes Problem zu sein mit diesen Dingern, ist aber auch im Forum der Google Chromebook Community bekannt.
 
rorschach

rorschach

Stammgast
Also ich habe jahrelang Sandisk USB Flash STicks mit meinen Chromebooks benutzt, da wäre es schon interessant das mal genauer zu wissen...
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
Bis jetzt! noch keine Probleme mit Sandisk gehabt. Da USB-Sticks oft geclont werden (Sandisk steht drauf, drin ist billiger Mist)
formatiere ich die erst mal mit gParted(Linux). Natürlich wäre ein Test mit einem Prüfprogramm noch aussagekräftiger.
Die meisten Problem sind aber falsches Format.
 
H

Horstik

Neues Mitglied
DBan schrieb:
Kann es sein das der Stick im falschen Format formatiert ist?
Schau doch mal bei Chromebook (hab ich nicht) in die Beschreibung.
Der kleinste gemeinsame Nenner ist "FAT". Das beherrscht fast jedes OS.
Habe FAT32. Müsste das Chromebook doch eigentlich erkennen?
 
DBan

DBan

Ambitioniertes Mitglied
So arbeiten Sie mit externen Laufwerken auf einem Chromebook - de.phhsnews.com
"
Chrome OS unterstützt eine Vielzahl von Dateisystemen auf Wechselmedien Geräte. Es unterstützt die plattformübergreifenden Dateisysteme FAT16, FAT32 und exFAT. Es unterstützt auch das Windows NTFS-Dateisystem mit vollständiger Lese- und Schreibunterstützung.
"
Ob das stimmt kann ich nicht verifizieren.

Was ich testen würde (idealerweise mit leerem Stick) Speicherkarte oder USB Flash Drive mit dem Chromebook formatieren. (mobile).
Sprich: mit dem ChromeOS selbst den Stick formatieren. Damit wäre das "Format" ja mal richtig.
Dann etwas drauf kopieren und anschließend lesen.
Falls dann noch Fehler vorliegen kann man "Format" als Fehler ausklammern.
 
K

karlosdanos

Fortgeschrittenes Mitglied
DBan schrieb:
Es unterstützt die plattformübergreifenden Dateisysteme FAT16, FAT32 und exFAT. Es unterstützt auch das Windows NTFS-Dateisystem mit vollständiger Lese- und Schreibunterstützung.
Das funktioniert ohne Probleme. Ich muss manchmal von Win ntfs aufs Chromebook. Aber im Normalfall nutze ich nur exFAT für jegliche Systeme.
 
H

Horstik

Neues Mitglied
Habe den Stick mit exFat über das Chromebook formatiert - nix.
Ich geb's auf...:-(
 
AngelOfDarkness

AngelOfDarkness

Experte
Horstik schrieb:
obwohl ich in den Einstellungen unter "Speicherverwaltung" den USB-Stick aktiviert habe.
Was und wo meinst du damit genau?

Und hast du den USB-Stick als "normale" USB Variante oder als USB-C Version bzw. an den USB-C Port angeschlossen?
 
H

Horstik

Neues Mitglied
Im Chrome OS kann man unter "Speicherverwaltung" einen "Schalter" umlegen und damit den USB-Stick "aktivieren". Er ist normal angeschlossen.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von hagex - Grund: Direktzitat entfernt. Gruß von hagex
AngelOfDarkness

AngelOfDarkness

Experte
Das ist nur die Freigabe für die gemeinsame Nutzung mit Linux (Beta). Ist dieser Schalter deaktiviert, so wird ein externes Speichermedium trotzdem über Chrome OS erkannt und aktiviert und sollte in der Datei-App von Chrome OS erscheinen.