Weitere Cloud-Dienste im Datei-Manager?

  • 3 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Weitere Cloud-Dienste im Datei-Manager? im Chrome OS Forum im Bereich Weitere Betriebssysteme.
M

mairo

Ambitioniertes Mitglied
Hallöchen,

ich kann über den Datei-Manager von ChromeOS auf mein Gdrive zugreigen, auch die Einbindung meines Samba-Servers funktioniert (allerdings ergeben sich dabei andere Probleme, aber dazu eröffne ich demnächst mal ein anderes Thema..). Aber kann ich auch andere Cloud-Dienste (Telekom Magenta, Dropbox....) einbinden? Auf dem iPad gelingt mir das, wenn ich die entsprechende App installiert habe. Danach kann ich die Dienste in den Datei-Manager einbinden. Geht sowas auch über den Dateimanager?
Mit dem cx Datei Manager kann ich diverse Dienste (per WebDAV) einbinden....

Gruß
mairo
 
MasterDK

MasterDK

Erfahrenes Mitglied
Für DropBox und OneDrive habe ich aus dem ChromeWebStore 2 apps geladen womit ich die einbinden konnte, such mal im WebStore nach Filesystem

Sonst ein Artikel von AndroidPolice , vielleicht hilft das auch weiter
 
horst_999

horst_999

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich habe keine Apps dazu installiert. Der von MasterDK verlinkte Artikel beschreibt die Vorgehensweise.
 
H

hotkiss

Fortgeschrittenes Mitglied
REGULÄRE EINBINDUNGEN
In ChromeOS Dateien App findet man rechts oben im Drei-Punkte-Menu unter Dienste alle nativ- und nachinstalliert verfügbare Laufwerkart Einbindungen.
Da gibt es von ChromeOS nativ aktuell nur die SMB-Netzwerkfreigabe.

CHROME WEB STORE DATEIEN APP PLUGINS
Der Chrome Web Store bietet ein paar zusätzliche Dateien App PlugIns für Netzwerklaufwerk Anbindungen. Doch die sollten, wenn sie nicht vom Anbieter selber sind, meines erachtens eher die zweite Option bleiben da sie nicht so zuverlässig und gepflegt sind im Vergleich zu den Apps der direkten Anbieter der Cloud Dienste.

MICROSOFT ONEDRIVE
Das MICROSOFT ONEDRIVE unterstützt die DocumentsProvider API und braucht deshalb nur die Android Microsoft Onedrive App samt Anmeldung und kann dann nach dem nächsten neuen Chromebook Einloggen in der Chromebook Dateien App gleich neben dem Google Drive als Laufwerk geöffnet werden.

NEXTCLOUD
NEXTCLOUD braucht ebenfalls die Android Nextcloud App samt Anmeldung und kann dann nach dem nächsten neuen Chromebook Einloggen in der Chromebook Dateien App ebenfalls gleichberechtigt neben dem Google Drive als Laufwerk geöffnet werden.

DROPBOX
Genauso braucht die DROPBOX seine Android Dropbox App samt Anmeldung und kann dann auch nach einem Neuen Chromebook Einloggen in der Chromebook Dateien App neben dem anderen Laufwerken geöffnet werden.

AMAZON DRIVE
Amazon unterstützt nicht die DocumentsProvider API und man kann deshalb nicht nach Installation der Android Amazon Drive App in der Dateien App das Amazon Drive öffnen.
Man kann sich nur in der der Android Amazon Drive App nach Anmeldung die Daten in der App anzeigen lassen.

TELEKOM MAGENTACLOUD
Wer bestimmte Daten nur unter Deutscher Flagge speichern mag kann auch die TELEKOM MagentaCloud nutzen.
Auch Diese unterstützt leider nicht die DocumentsProvider API und deshalb kann man auch nicht nach Installation der Android Magentacloud direkt in der Dateien das MagentaCloud Laufwerk öffnen

APPLE iCLOUD
Die Apple iCloud unterstützt, wen wundert’s, keine Android App und somit auch keine nicht die DocumentsProvider API und kann deshalb weder in der Chromebook Dateien App, noch in einer Android App geöffnet werden.
Die einzige Möglichkeit ist der Browser Zugriff über die Website iCloud die man sich dann vielleicht wenigstens als Browser App konfigurieren mag.

Ich mache dazu mal irgendwann eine Folge in meinem Chromie Podcast Der Chromie Podcast - Chromebooks richtig nutzen • A podcast on Anchor
 
Zuletzt bearbeitet:
Ähnliche Themen - Weitere Cloud-Dienste im Datei-Manager? Antworten Datum
5
9
2