Aqua Mail vs. K-9 Mail

  • 7 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Aqua Mail vs. K-9 Mail im E-Mail im Bereich Kommunikation.
X

xyzUpdate

Fortgeschrittenes Mitglied
Hallo zusammen,

vor kurzem ist ja das GUI-Update von K9 Mail erschienen.
Ich frage mich deshalb ob ich eher Aqua Mail oder K-9 Mail einsetzen soll.
Bin mir nicht genau sicher was die zentralen Unterschiede sind und warum man welche App nutzen sollte.
Was würdet ihr empfehlen und warum?
 
holms

holms

Guru
@xyzUpdate Hallo, ein paar Gedanken dazu - habe aber K-9 Mail nie länger genutzt, sondern lediglich getestet.

K-9 Mail ist OpenSource, kostenfrei und beinhaltet kein Tracking. Das ist sehr positiv und nie zu vergessen.
Die Entwicklung in letzter Zeit ist eigentlich einem einzigen Entwickler (aus Berlin) zu verdanken. Er hat nun zunächst sein großes Ziel erreicht, mal schauen wie es weiter geht. (Wenn ich da die Kommentare im Forum dort lese, die teils wenig Respekt vor der Leistung haben...)

AquaMail hat durch den Besitzer MobiSystems einen Beigeschmack bekommen - wobei ich sagen muss, es läuft deutlich besser als befürchtet. Es wird aktiv entwickelt, zuletzt kam die Verschlüsselung S/MIME dazu. Inzwischen kann man auch Nachrichten in andere Ordner kopieren (statt nur verschieben)
AquaMail kann man nur vernünftig mit der Pro-Version betreiben, der Einmalkauf kostet 22 Euro). Dafür sind dann auch die enthaltenen Trackingmodule deaktiviert (außer Crashlytics).

Für mich persönlich interessant:
- K-9 Mail kann meines Wissens kein OAuth2, man muss etwa für Gmail den Zugang zunächst zulassen und sich per Passwort anmelden. AquaMail unterstützt OAuth2.
- Benutzeroberfläche:
Hier hat für mich in Darstellen, Aussehen und Bedienung AquaMail die Nase vorn. Tolle Möglichkeiten zum Einstellen. Wischgesten. Vergrößern/Verkleinern von Mails per Lautstärketaste, dabei wird der Text passend umbrochen.

Natürlich ist die Benutzeroberfläche Geschmackssache, klar. Ich beobachte K-9 weiter, nutze aber AquaMail. Zuverlässigkeit und Komfort ist für mich sehr wichtig, da ich viel mit E-Mails machen muss.
 
A

Abramovic

Guru
Du solltest immer, wenn es möglich ist, auf OpenSource setzen. Die Software hat hier nicht in erster Linie das Ziel Geld mit dir zu verdienen und ist offen. OpenBoard zum Beispiel ist für dich persönlich so viel besser, wenn du auf Funktionen verzichten kannst, wie Swipe. Sollte jemand Mist bauen, dann kannst du einen Fork erstellen. So ist die Basis von Samsung Browser, Chrome, Edge, usw. Chromium, willst du mehr haben dann nimmst du Bromite (Chromium mit Erweiterungen). Diese Vorteil bietet dir Open Source.

Aqua Mail ist bei mir an erster Stelle, FairMail kommt da nicht mit und K9 wollte ich gestern auf dem anderen Smartphone testen aber es schlug fehl. Sollte K9 gut funktionieren, dann werde ich nur das in Zukunft nutzen.
 
holms

holms

Guru
Abramovic schrieb:
Du solltest immer, wenn es möglich ist, auf OpenSource setzen. Die Software hat hier nicht in erster Linie das Ziel Geld mit dir zu verdienen und ist offen.
Das unterschreibe ich so pauschal nicht. Es ist wie woanders, es gibt gute und schlechte OpenSource Software.
Und am Beispiel K-9 Mail: Der jetzige Entwickler hat da Unmengen an Arbeit reingesteckt, natürlich möchte er gern etwas Geld sehen (siehe Spendenaufruf). Blöderweise denken nicht wenige Nutzer nur "hey kostenlos" und interessieren sich nicht für die weitere Entwicklung.


Abramovic schrieb:
Sollte jemand Mist bauen, dann kannst du einen Fork erstellen
Das Problem ist das "du" ;). Das kann man grundsätzlich machen, aber die meisten Nutzer können wohl nicht coden.

Letzten Endes ist man als Nutzer bei der Entwicklung genauso abhängig wie bei closed Software. Sieht man doch bei K-9 Mail perfekt, es hat 3 Jahre gedauert bis zu einem neuen Release. Und jetzt sind obendrein viele unzufrieden wegen der Ansicht beim Start.

Da ist mir kommerzielle Software mit einem anständigen stabilen Konzept zur Monetarisierung manchmal lieber. :)
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Abramovic

Guru
Das unterschreibe ich so pauschal nicht. Es ist wie woanders, es gibt gute und schlechte OpenSource Software.
Deshalb nutze ich in dem Fall Aqua Mail und deshalb steht da "wenn möglich".
Und am Beispiel K-9 Mail: Der jetzige Entwickler hat da Unmengen an Arbeit reingesteckt, natürlich möchte er gern etwas Geld sehen (siehe Spendenaufruf). Blöderweise denken nicht wenige Nutzer nur "hey kostenlos" und interessieren sich nicht für die weitere Entwicklung.
Das ist doch nur ein weiterer Pluspunkt...
Der Typ steckt richtig Arbeit rein und bietet es jedem kostenlos an aber fragt "wollt Ihr mir etwas spenden?" und das mit dem Risiko kaum etwas zu bekommen.

Er hat glaube ich 1000$ sich als Ziel gesetzt und gleich 600$ erhalten.
Das Problem ist das "du" ;). Das kann man grundsätzlich machen, aber die meisten Nutzer können wohl nicht coden.
Wie das Beispiel mit dem "gute und schlechte Software" ist dieses hier auch nicht angebracht.
Selten leitet eine Person alleine das Projekt. Da es Open Source ist kann jeder daran mitarbeiten aber auch das jetzige Projekt sich nehmen und was eigenes zaubern.

Firefox > Fennec
AOSP keyboard > OpenBoard

Da ist mir kommerzielle Software mit einem anständigen stabilen Konzept zur Monetarisierung manchmal lieber.
Ich sage ja nicht "du musst" es ist viel mehr ein "du sollst", wenn die Option gegeben ist.

Aqua Mail würde ich niemals nutzen, wenn ich ne gute Alternative hätte.
 
holms

holms

Guru
Abramovic schrieb:
Selten leitet eine Person alleine das Projekt.
Hmm, ich denke, dass das schon meist so ist. Bei "großer" Software wie deine Beispiele natürlich anders. Aber die meisten Projekte sind ja kleine Projekte, da arbeitet oft nur eine/r.

De facto lag K-9 brach, bis sich ein einziger daran begeben hat. Natürlich schön, wenn da mal mehrere mitmachen.

Und letztlich geht es gerade bei großen OpenSource Softwarelösungen auch ums Geld - völlig verständlich. Mozilla und Firefox sind ja ein gutes Beispiel. Davon profitieren aber natürlich auch Forks, auch ok.

Ehe es zu allgemein wird ;): Ob es nun weiter eine stabile Entwicklung geben wird bei K-9, wird man sehen. Wenn zuviel an einer Person hängt, kann es schief gehen. Und das war ja auch bei AquaMail schon das Problem gewesen damals.
 
X

xyzUpdate

Fortgeschrittenes Mitglied
vielen Dank für eure Einschätzung und Anmerkungen :)
 
holms

holms

Guru
@xyzUpdate Habe jetzt übrigens nochmal K-9 genauer getestet.

Mein Ergebnis:
Von Funktionalität und Einstellbarkeit (Funktionen und Aussehen) hat AquaMail sehr deutlich die Nase vorn.

Ebenso im Aussehen - das ist natürlich Geschmackssache.